Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Programme und Apps für Apfel-Geräte.

Moderator: weihnachtshasen

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Fr 22. Jun 2012, 12:24

Könnte man die Entfernung ab ca. 50 Meter etwas größer in den Kompass mit einblenden?

Werbung:
FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Fr 22. Jun 2012, 12:41

Und beim erstellen von Wegpunkten bitte noch Peilung einbauen :-)

Ich Teste weiter....

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » Fr 22. Jun 2012, 17:59

Hi, endlich Feierabend und Wochenende :)

Kompass mit Distanz habe ich mit in die Ideen-Sammlung mit aufgenommen. Es geht Dir wahrscheinlich darum, nicht immer hin und her schauen zu müssen..

Projektionen von Koordinaten sind schon geplant. Also z.B. von der Koordinate 200 Meter in 25°, oder Schnittpunkt zwischen Line, Kreis etc.. Hier will ich später, das dauert aber noch etwas, ein eigenes ausgereiftes Plugin machen.

Das zuvor erwähnte Handbuch könnt Ihr auch auf dem PC öffnen, Ihr findet es auf der Manual-Seite:
http://www.looking4cache.com/de/manual

Grüße, Thorsten

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Fr 22. Jun 2012, 18:10

Na cool, da freue ich mich schon auf das erste Update...

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » Fr 22. Jun 2012, 18:20

Alles wird im nächsten Update natürlich noch nicht mit drin sein :)

Dinge die schnell gehen schaue ich, das ich sie recht fix umsetzte. Manche andere, kommen dann in eine der folgenden Versionen rein. Generell habe ich momentan eine Liste mit etwa 80 Ideen und Verbesserungsvorschlägen, zusätzlich zu den eh schon geplanten größeren Themen.

Was ich etwas vorziehen werde ist eine, wenn auch nicht vollständige Implementierung der korrigierten Koordinaten. Die hatte ich eigentlich vor "erst" mit Version 1.1 anzugehen. Da diese wohl für viele doch einen sehr hohen Stellenwert haben (ich hab auch ein paar eMails dazu bekommen), werde ich einen Teil schon in einem der nächsten Mini-Updates mit rein nehmen.

Ich danke, das den meisten schonmal geholfen ist, wenn anstelle der eigentlichen Mystery-Koords laut Listing die korrigierten Koordinaten für den Pin auf der Karte genommen wird. Dann noch ein anderes Logo, das man es auch sieht. Die vollständige Implementierung, die korrigierten Koordinaten auch auf dem Gerät zu ändern und mit GC zu sychronisieren kommt dann mit der 1.1.

martibelle
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 16:49

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von martibelle » Sa 23. Jun 2012, 22:48

Also heute waren wir das erste Mal mit dem iPad offline Cachen bei Bürstadt (Nibelungen-Serie), da meine deutsche SIM abgekackt ist.
Aus Platzgründen habe ich ab Stufe 11 nur alle zwei Zoomstufen hinzugefügt. Manchmal bissel mühsam, weil er in nem bestimmten Zoomlevel dann keine Kacheln nachlädt. Auf jeden Fall in Zukunft alle laden...

Die Übersicht ist echt klasse. Anfangs dachte ich, mir fehlt die "gehe zu cache" Funktion, aber im Prinzip ist es schon besser die anderen Caches immer mit im Bild zu haben. Man hat ja sonst immer so oft in die Liste gewechselt ob nicht grade ein anderer Cache in der Nähe des nächsten Waypoints ist. Auch die Funktion, dass neben den Waypoints des aktuell geladenen Caches dann auch die Waypoints eines beliebigen angetippten Caches angezeigt werden ist super! Im Prinzip kann man sich damit anfreunden, dass das so gelöst ist, wenn dann automatisch angepasste Finalkoordinaten eines Mystery mit als Waypoint ("Final") einblendet. Man kann schnell mal alle Mysterys in der Nähe antippen. ABER, es gibt doch zu viele Mysterys, deren Final einfach ziemlich weit weg ist und man dieses immer aus den Augen verliert. Also wäre es schon ganz nett, wenn wenigstens korrigierte Finalkoordinaten, immer mit eingeblendet werden oder wie Du (Thorsten) schon geschrieben hast, das Mystery Symbol an den richtigen Platz geschoben wird und mit nem eigenen Icon angezeigt.

Tja, das TB-Handling fehlt halt noch - aber es is ja in Arbeit :-)
So, jetzt bin ich zu müde um sinnvoll weiterzuschreiben.. Morgen wird weitergetestet.

Duffy77
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Do 14. Jul 2005, 11:18
Wohnort: Hamburg

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von Duffy77 » So 24. Jun 2012, 22:15

Moin
Also die app siehe bisher sehr gut aus :)
Sehr schön finde ich die Lite Version ... Dort ist mir aber glaube ich ein Bug aufgefallen.
In den Einstellungen kann ich Lite aktivieren . Kurz vor der suche gibt es auch die Auswahl Lite.
Ich verstehe die Einstellung sozusagen als Vorauswahl für den suchdialog... Wenn aber beide haken auf Lite stehen, dann wird die Beschreibung durch aktualisieren nicht nachgeladen. Wenn ich den Haken aus den Einstellungrn entferne, dann wird nachgeladen.
Gruß
Duffy
Bild

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Mo 25. Jun 2012, 14:08

Kann ich bei einem Log sofort auch eine GCVote Bewertung durchführen?
Wenn ja, wie und wo geht das?

Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von shen » Di 26. Jun 2012, 17:49

Auch von mir ein großes Lob für diese App, die ich unterstützend auf dem iPad einsetzen werde (als Ersatz der Browservariante, zum Caches raussuchen, loggen, etc.).
Ich war doch ziemlich hin und weg, was dieses Juwel bereits in der Version 1.0 zu leisten vermag - und das auch noch gratis!

Was mich allerdings vom Kauf der Pro-Version abhält, ist die Tatsache, dass die Offline-Maps nicht direkt auf dem iDevice erstellt werden können.
Ich nutze zwar Mobac selbst, um mir Karten für TrekBuddy (als primäre Caching-App auf meinem BB) zu erstellen, finde diesen Zwangsumweg für iOS-Geräte aber sehr nachteilig und umständlich. Ich würde mich hier auch gerne als Betatester anbieten ...

Bei MotionX GPS etwa kann man die Offline-Karten auch direkt in der App erzeugen ... so sollte es sein :-)

Gruß
Stefan

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » Mi 27. Jun 2012, 17:07

Hallo zusammen,

vorher wurde ich immer über neue Posts zu dem Thema hier per Mail informiert. Irgendwie ist das abhanden gekommen, daher schon seit ein paar Tagen keine Antwort von mir...

Ich bin gerade fleißig am Entwickeln von Version 1.0.2, wo ein paar Bugfixes und neue Funktionen kommen.

@Duffy77: Diesen Bug kenne ich und habe ich in Version 1.0.1 gefixt. Diese ist leider noch immer (seit 7 Tagen) bei Apple in der Prüfung.. Die Vorgabe wirkt sich momentan leider noch auf den Refresh Button aus.

@FSNTL: Ja, Du kannst GCVotes direkt beim Loggen abgeben. Dazu musst Du dir in der Benutzerkonfiguration einen weiteren Benutzer anlegen und auf GCVote umstellen. Dann einfach den GCVote Benutzernamen (normalerweise gleich wie der GC Benutzername) und dein GCVote Passwort hinterlegen. Ab da sollte dann beim Loggen unterhalb deines GC Benutzers dein GCVote Benutzer mit Sternchen auftauchen.

@shen: Erstmal danke fürs Lob! Leider ist mir bei Version 1.0.0 ein Fehler bei den zig-tausenden Apple Dialogen zum releasen einer App unterlaufen, wodurch die Free Version momentan komplett frei wirkt. Dadurch kommt es momentan zu der Verwirrung, das der einzige Unterschied die Karte ist. Normalerweise sollte in der Free Version ein iAd Banner erscheinen, was aber momentan noch nicht der Fall ist. Generell will ich die Unterschiede zwischen Free und Pro Version so klein wie möglich halten, da es jedem selbst überlassen sein sollte ob er einen Obolus auf einmal zahlt oder auf lange Dauer über das anschauen der Banner ;)

Generell wird sich aber bei der Offline Karte noch etwas tun. Ich habe die Raster-Offline-Karte größtenteils mit rein genommen, damit schon von Anfang an die Möglichkeit besteht offline zu cachen. Später will ich Vector Maps einbinden, was natürlich das Handling um einiges einfacher macht. Dies ist auf iOS jedoch technisch nicht trivial, da es hierfür auf iOS keinen offenen Standard wie z.B. auf Android gibt.

Beste Grüße,
Thorsten

Antworten