Seite 1 von 1

"Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 08:05
von baer
Da gestern endlich mal richtig schönes Wetter war, haben wir eine Cache-Runde von ca. 11 km gedreht.

Auch wenn 11 km eigentlich "nix" sind, es war die erste größere Tour seit Monaten und, naja, das haben wir nun davon:

Ich habe Muskelkater in den Waden und die Sehnen sind leicht gereizt, bei meiner Frau hat sich eine Sehne entzündet und sie wird wohl ein paar Tage kürzer treten müssen.

Ich hatte hinterher dann gedacht, ja, ist ja klar, wir haben uns ja auch vor dem Wandern nicht "warm gemacht".

Tatsächlich scheint es Warmmach-Übungen speziell für Wanderer zu geben, siehe z.B. http://www.paradisi.de/Fitness_und_Spor ... /20030.php.

Was sind Eure Erfahrungen damit?

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 10:49
von MIAU_90
Ich denke das muss jeder für sich selbst heraus finden was seinem Körper gut tut....
Ich habe mich noch nie warm gemacht oder gedehnt vor dem Wandern...
und das waren seit 2011 so ca. 12500 Km und Touren bis 60 Km am Stück.
Einzig die ersten 5 bis 10 Minuten lasse ich es etwas langsamer angehen.
Das heisst so ca. 4-5 Km/h dann geht es bis auf 8 Km/h und dann je nach
Terrain zum Ende der Tour je nach Reserve wieder runter bis auf 4 Km/h.

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 22:23
von bremsassistent
Kein Warmmachen. Tipp: Direkt vor einem Marathon allerdings nur gemächlich und vorsichtig warmmachen.


Gesendet vom FeTAp 611

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 14:10
von team torosaurus
Hi baer

hm, warmmachen für`s wandern? Also nichtmal für`s richtige Bergwandern, sondern für`s doch (wahrscheinlich?) eher gemächliche oder vielleicht auch mal flottere gehen von Dose zu Dose?
Denk mal an Profifußballer- wie gesagt: Profis. Die fangen beim Warmmachen mit laufen an (nicht gehen), -für dann wirkliche körperliche Belastungen. Bei solcherlei körperlichen Anstrengungen ist warmmachen allerdings nötig (schnelle Drehungen, Wendungen, abruptes Stehenbleiben, lossprinten..) Ist in keinster Weise vergleichbar mit dem, von was du schreibst....oder eben was wir machen.
Selbst für`s Laufen (also running) wird warmmachen kontrovers diskutiert. Man macht sich ja nun durchs laufen selbst warm-solange man nicht direkt von Beginn an volles Tempo machen will, ist spezielles warmmachen Unsinn.

Du erwähnst Muskelkater. Der ist einzig und allein der zu diesem Zeitpunkt schlichtweg ungewohnten Zeitdauer (und der daraus resultierenden Belastung) geschuldet- warmmachen in welcher Art und Weise auch immer hätte den nicht verhindert. Weniger als gehen geht nicht.
Wo schmerzt es deiner Frau? Ich schätze, vorn an den Schienbeinen? Das ist dann, sollte die Vermutung korrekt sein, keine richtige Entzündung, sondern eine Knochenhautreizung-auch einzig der momentan ungewohnten Bewegungsdauer geschuldet. Kann aber eben recht schmerzhaft sein (wird oft als Schaufernsterkrankheit bezeichnet, weil man vor Schmerz im Moment nicht weiterkann und stehenbleiben muss)
Davon ab, es spielt natürlich auch eine Rolle, wie ihr körperlich drauf seid. Eventuell Übergewicht? Umso langsamer sollte man nach dem Winter wieder beginnen, selbst beim Gehen.
Lasst es ev. das nächste mal mit etwas kürzerer Strecke gutsein- oder geht langsamer. Die Probleme werden dann schnell nicht mehr auftauchen.

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 17:03
von RSKBerlin
Zwoa Halbe und a Hax'n. Machen die Eingeborenen hier so. Funktioniert prächtig.

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 19:08
von JackSkysegel
RSKBerlin hat geschrieben:
Mi 28. Mär 2018, 17:03
Zwoa Halbe und a Hax'n. Machen die Eingeborenen hier so. Funktioniert prächtig.
Klingt gut! :prost:

Re: "Warm machen" vor dem Wandern?

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 22:36
von Barkley
Aufwärmen vor dem Wandern halte ich für überflüssig. Was aber eventuell nicht schaden kann, wenn man sich hinterher abdehnt, also zumindest für die stark belasteten Partien (Waden, Oberschenkel) ein paar Dehnübungen macht. Damit kann man dem Muskelkater ein bisschen vorbeugen.