Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GDAK - taugt das

Apps für das Smartphone mit dem OS von Google

Moderator: SammysHP

platsch
Geocacher
Beiträge: 249
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 21:16
Wohnort: 65933 Frankfurt

GDAK - taugt das

Beitrag von platsch » Mo 4. Jul 2011, 13:46

Hat sich schon jemand mit dem GSAK für Androit (GDAK) auseinandergesetzt? Gibts bekannte Probleme?

Werbung:
Benutzeravatar
Eisbehr
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 17:48
Kontaktdaten:

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von Eisbehr » Mo 4. Jul 2011, 17:54

Kanne ich jetzt so noch gar nicht. Klingt aber nach einer guten Idee, das von GSAK offline ins Gerät zu übernehmen. Da es nichts kostet, einfach mal testen ...

Grüße,
Daniel / Eisbehr
Entwickler von GCC und aktuelle Co-Leitung der c:geo App.

Android-Probleme und Fragen? Einfach schreiben! ;)

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von GeoSilverio » Mo 4. Jul 2011, 18:29

Aber GSAK kostet was... ;)
Oder zumindest gibts sonst alleweil diese lästigen Meldungen.

Benutzeravatar
Eisbehr
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 17:48
Kontaktdaten:

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von Eisbehr » Mo 4. Jul 2011, 18:48

Ja, aber wo ist das Problem? Wenn du das GDAK mit GSAK testen willst, wirst du ja wohl die 1-2 Mal über die "lästigen Meldungen" hinwegeshen können, oder? :)
Wenn du eh nichts bezahlen möchtest, solltest du allerdings gleich beiden links liegen lassen.

Grüße,
Daniel / Eisbehr
Entwickler von GCC und aktuelle Co-Leitung der c:geo App.

Android-Probleme und Fragen? Einfach schreiben! ;)

winnie puuh
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 20. Feb 2005, 16:19

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von winnie puuh » Mo 4. Jul 2011, 20:03

So, Ich habe mal mein Defy mit dem App gefüttert und meine GSAK Datenbank kopiert.
Der erste Eindruck ist ok und funktionsfähig.
Trotzdem habe ich noch ein paar Verbesserungsvorschläge:
z. b. Cache aktualisieren wie bei c:geo
Besuch loggen hat noch keine Funktion.
Einstellung. Username und PW fehlt. bzw ich habe es nicht gefunden.

Und ein Macro für GSAK --> GDAK fehlt auch noch um die Datenbank zu kopieren.

MfG
Sven
BildBildBild

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von GeoSilverio » Mo 4. Jul 2011, 20:35

Eisbehr hat geschrieben:Ja, aber wo ist das Problem? Wenn du das GDAK mit GSAK testen willst, wirst du ja wohl die 1-2 Mal über die "lästigen Meldungen" hinwegeshen können, oder? :)
Wenn du eh nichts bezahlen möchtest, solltest du allerdings gleich beiden links liegen lassen.
Darum gings mir weniger, zumal ich GSAK schon vor langer Zeit erworben habe. MIR sind gute Programm auch was wert.
Allerdings gibts ja hier immer genug Leute, die ALLES umsonst haben wollen.
Ich erinnere mich an eine Diskussion vor kurzem, wo einige GeOrg mit c:geo verglichen. Komischerweise war einer der Hauptgründe für c:geo, dass es kostenlos sei, und GeOrg ja "unverschämte und horrende" (meine Auslegung der Diskussion!) 4,99 Euro kosten würde.
Ebenso gabs vor kurzem (mal wieder) einen Thread, in dem diskutiert wurde, wie man Caches als Nicht-Premium-Member und Nicht-GC-Caching-Äpp-Besitzer denn kostenlos aufs Handy bekommen würde... :shocked:
Jesses, für ein Ei-Fon ist Geld da, aber keine 20 Euro für ein Jahresabo? Und Opencaching ist auch blöd, weil da so wenig caches sind?

Ihr merkt schon , da reg ich mich auf... :D

SO war mein Hinweis gemeint, dass GSAK eben offiziell ein bisschen Geld kostet, bevor manche wieder meckern. ;)

Aber egal, ich werde mit GDAK auch mal anschauen, allerdings cache ich ja mit cachebox und seit es auch noch WinCachebox dazu gibt, nutze ich mein GSAK kaum noch. Bin aber auch kein Statistik-Freak, der nach allem und jedem sortieren und filtern können muss.

Benutzeravatar
ReMaRo
Geomaster
Beiträge: 412
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 22:13

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von ReMaRo » Di 5. Jul 2011, 09:44

Ich bezahl auch was für gute Software - aber beim Android-Market ist das nicht so einfach, wenn man keine Kreditkarte hat (und auch keine möchte).

Wer keine 5 Euro für eine ordentliche App übrig hat, der soll sich ein anderes Hobby suchen :D
Bild....Bild
Bin ich komisch, nur weil ich meinen GPS-Geräten Namen gebe?

Benutzeravatar
S-Man42
Geocacher
Beiträge: 175
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 23:44

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von S-Man42 » Di 5. Jul 2011, 13:32

@ReMoRo: Dito. Das Problem hab ich auch. Ich würde für einige Apps gern zahlen, bin aber nicht im Besitz einer Kreditkarte und Paypal oder son Kram kommt definitiv nicht in die Tüte.
GC Wizard
- Der Nachfolger vom GeoCache Calculator (GCC)

Status: In Arbeit, Portierung der GCC Funktionen. Zukünftig auch für iOS!

Twitter: @GC_Wizard
Facebook: @geocache.wizard

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von GeoSilverio » Di 5. Jul 2011, 14:40

Ja, das Bezahlproblem ist wirklich eines beim Androidmarket.
Die meisten haben heutzutage eine Kreditkarte und die Amis können wahrscheinlich eh nicht verstehen, warum wir Mitteleuropäer immer noch auf Lastschriftverfahren oder ähnliches stehen...

Aber Paypal finde ich persönlich nun nicht so schrecklich (wenngleich das im Market derzeit ja auch noch nicht geht).
Seit einigen Jahren ist PayPal ja eine offizielle und echte Bank und unterliegt auch deren Regelungen.
Klar, es ist ein ibay-Ableger und Sitz ist nicht in Deutschland, sondern Luxemburg...
Aber schlechte Erfahrungen habe ich damit noch NIE gemacht und ich bezahle wirklich viel mit Paypal.

Aber wie auch immer und somit zurück zum Thema:
GSAK ist schon ein SEHR mächtiges Werkzeug, erwartet aber, was die Darstellung der Caches bzw. der Cachediscription angeht, immer eine Onlineverbindung.
So werden Bilder und Karten immer online abgerufen und dargestellt. Das dann offline in ein Tool rüber zu bekommen wird schon recht schwer sein.
Ich persönlich habe lieber alles offline dabei. Ich habe zwar eine Datenflat fürs Handy, aber es ist ja auch nicht immer Empfang und auch so kann man einfach mal eben sich Caches für eine Tour rausgucken, selbst im Zug oder Flugzeug. :D
Deswegen mag ich ja cachebox so, da kann man (wenn man will) ALLES offline dabei haben. Alle caches mit Attributen, Beschreibung, Logs, Bildern, Spoilerbildern, Hints, Karten, Wegpunkte... Einfach alles.

mobilemike
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 15:51
Wohnort: 82327 Tutzing

Re: GDAK - taugt das

Beitrag von mobilemike » Di 5. Jul 2011, 16:19

Hallo Zusammen,

hab grad mal GDAK installiert und ausprobiert.

Meine DB hat derzeit gut 30000 Caches. Das erste Einlesen der DB auf dem Smartphone hat etwas gedauert, aber ich konnte mir dann alle Caches auf dem Smartphone ansehen, inkl. User Notes, corrected Coordinates, sortiert nach Entfernung vom aktuellen Standort.
Das ist schonmal klasse, insb. bei gelösten Mysteries. :D
GDAK werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Die Grundidee finde ich schonmal klasse.

Ein paar Features, die sicherlich interessant wären:
- Filtern, wie in GSAK. Hier wird man wohl schnell an die Grenzen der Leistungsfähigkeit der Smartphones kommen, weshalb man sich wohl erst auf die wichtigsten Filterregeln beschränken muss
- Sortieren nach diversen Kriterien
- Anzeige auf Caches auf einer Map
- Zugriff auf Spoiler (online oder via SpoilerSync geholte Bilder offline)
- Unterstützung für GSAK Macros (*duck weg*)
Cheers
Mike

Antworten