Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Apps für das Smartphone mit dem OS von Google

Moderator: SammysHP

Benutzeravatar
wanja2016
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Do 13. Okt 2016, 19:49

Re: Smartwatch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von wanja2016 » Mi 30. Nov 2016, 18:16

HYNEW hat geschrieben:Hallo in die Runde,
ich möchte dieses Thema noch Mal aufgreifen,schließlich hat sich ja da einiges getan.Es gibt ja inzwischen diese Teile mit eigener SIM-Karte.Man ist da also unabhängig vom Schlaufon oder wie bei mir von der Platte.Das man da nicht all zu viele Erwartungen ist mir schon klar,aber für den Part,direkt im Zielgebiet,das müßte doch was zu machen sein.Wer hat schon Erfahrungen mit einer Handy Schmartwatch gemacht?
Gruß aus der Lausitz
HYNEW
Gab es dort nicht dieses CGeo Plugin, mit welchem man auf Androind-Wear-Watches cache gehen kann? Bei mir ist leider das Problem, das meine Samsung Gear s2 nicht mir AW sondern mit Tizen läuft (Will ich aber nicht extra nochmal erwähnen, gibt es schon ein Unterformu für)

LG Wanja2016
Bild
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Smartwatch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von friederix » Mi 30. Nov 2016, 20:45

wanja2016 hat geschrieben: Gab es dort nicht dieses CGeo Plugin, mit welchem man auf Androind-Wear-Watches cache gehen kann?
Danke für den Tipp, das Plugin kannte ich noch nicht und habe ich auch bei keiner Suche entdeckt. :ops:

Ich habe es eben mal installiert:
Das Ergebnis ist aber leider ziemlich bescheiden. Es wird lediglich ein Pfeil zum Cache, dessen Name und die Entfernung dazu angezeigt.
Also nicht wirklich hilfreich.

Ich hatte mir das eher so vorgestellt, dass Geocaches auf dieser offline-OSM-Map angezeigt werden.
Das wäre dann wirklich hilfreich.

Bild

Ein schnöder Pfeil ist dagegen ja Geocachen, wie vor einem Jahrzehnt.

Aber ich bin noch nicht weiter. Ich finde das mit der KML-Datei einfach nicht wieder ... :???:

Gruß Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6007
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Smartwatch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von hcy » Do 1. Dez 2016, 08:40

friederix hat geschrieben: Ein schnöder Pfeil ist dagegen ja Geocachen, wie vor einem Jahrzehnt.
Also für mich ist das immer noch das wahre Geocaching. Beim Orientierungslauf hat man ja auch immer noch nur Karte und Komass.
Ich finde cachen nur mit Pfeil immer spannender, weil man oft überrascht wird was einen erwartet. Wenn man vorher alles auf der Karte genau anschaut, am besten noch das Luftbild dazu ist doch ein Teil des Spaßes schon weg.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
wanja2016
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Do 13. Okt 2016, 19:49

Re: Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von wanja2016 » Do 1. Dez 2016, 15:23

Naja, kann man halt dann so oder so sehen. ;) Allerdings ist das PlugIn ja wenigstens nutzbar, also besser als nichts ;) . Bestimmt wird mal irgendein anderer Entwickler mal darauf aufmerksam und entwickelt mal was Neues. Also, an alle Entwickler:
:hilfe: :D
Bild
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Smartwatch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von Zappo » Do 1. Dez 2016, 16:32

hcy hat geschrieben:
friederix hat geschrieben: Ein schnöder Pfeil ist dagegen ja Geocachen, wie vor einem Jahrzehnt.
Also für mich ist das immer noch das wahre Geocaching. Beim Orientierungslauf hat man ja auch immer noch nur Karte und Komass.
Ich finde cachen nur mit Pfeil immer spannender, weil man oft überrascht wird was einen erwartet. Wenn man vorher alles auf der Karte genau anschaut, am besten noch das Luftbild dazu ist doch ein Teil des Spaßes schon weg.
hihi....ich weiß noch, wie ich das erste Mal mit Karte auf dem GPS unterwegs war - mich hinnavigieren lassen und sich dann bücken - also ICH hab da mal ganz kurz gezuckt und mich gefragt, ob DAS dann wirklich alles war.

Ich gestehe natürlich, daß auch ich lieber auf der richtigen Seite des Baches lande - aber der Reiz der neugierig machenden Beschreibung einer Location (was und wo ist z.B. die "Spidercave") und das Rausfinden des Weges dahin (was ja eigentlich zu ner Schatzsuche gehört) ist natürlich MIT Karte, GE und anderem Gedöns eher ne "Nicht-Disziplin" und somit weggefallen. Außer bei manchen Multis.

Ist halt ein schmaler Grat zwischen sinnvoller Erleichterung und dem m.E. eher widersinnigen Bestreben der allermeisten Cacher, mit dem Cachen so schnell wie möglich fertig zu werden wie z.B. durch Automatisierung von Logs, C&P, Nichtlesen von Listings und Rundentreiben.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Smartwatch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von friederix » Do 1. Dez 2016, 19:23

Zappo hat geschrieben: Ist halt ein schmaler Grat zwischen sinnvoller Erleichterung und dem m.E. eher widersinnigen Bestreben der allermeisten Cacher, mit dem Cachen so schnell wie möglich fertig zu werden wie z.B. durch Automatisierung von Logs, C&P, Nichtlesen von Listings und Rundentreiben.
Zugegeben, ich fand das Cachen vor 11 Jahren auch spannender als heute: Mit Pfeil und Karte; das hatte was.
Und bei weiter entfernten Gegenden musste man dann noch einen geeigneten Parkplatz "ausbaldowern" (und finden)
Zudem gab es damals fast zu fast 40% Multies.
Da war das mit dem Pfeil schon eine Herausforderung, wenn nicht sogar ein Abenteuer.

Jetzt ist die Navigation kiki-einfach, ob das besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ist vielleicht ähnlich, wie mit dem Fernsehen:
Zu meiner Grundschulzeit gab es nur ein Programm, und das begann um 17 Uhr mit einer Kuckucksuhr und der Kinderstunde.
Und was wir gucken durften, war am nächsten Tag in der Schule Gesprächsthema, bei dem alle mitreden konnten.
(analog dazu kannten damals (also in meiner "Cacher-Grundschulzeit" fast alle Cacher aus Münster alle Caches im Ruhrgebiet auswendig; und umgekehrt genauso -( einfach bedingt durch die geringe Cachedichte)
Dann kam das ZDF und dann das Dritte.

X Jahre später kam dann RTL dazu, dann Sat1 und dann explodierte die Senderzahl in den vierstelligen Bereich.
Dazu kommt heute noch YouTube und OnDemand TV.

Eigentlich ist alles völlig übersättigt; TV wie Geocaching und noch vieles andere ebenfalls.
Da sehnt man sich manchmal nach der guten alten, beschaulichen Zeit zurück.
Die war irgendwie noch "entschleunigt"; im Vergleich zu heute.

Aber die gibt es eben nicht mehr.

Gruß Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

HYNEW
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Di 28. Aug 2012, 20:33

Re: Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von HYNEW » Fr 2. Dez 2016, 11:01

Hallo friederix,
meine Uhr hat aber doch ein vollwertiges Android ,da sollte doch eigentlich alles ohne Streß funktionieren.Da wird doch nur der Speicher , 4 GB
die Grenzen setzen,oder denke ich da falsch?
Gruß aus der Lausitz
HYNEW

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von friederix » Fr 2. Dez 2016, 19:01

Hallo HYNEW
HYNEW hat geschrieben: meine Uhr hat aber doch ein vollwertiges Android ,da sollte doch eigentlich alles ohne Streß funktionieren.
Das ist (leider) so nicht ganz richtig.
Die Android-Smartwatches (oder Wearables) laufen unter dem Betriebsystem "Android Waer".
Das ist nichts anderes, als ein gewaltig agespecktes Android.
Android Wear ist also nur der "verlängete Arm" des Smartphones und benötigt spezielle Apps und das Telefon, um zu funktionieren.
Im WLAN funktionieren allerdings auch ein paar rudimentäre Benachrichtigungen.

So braucht man zu jeder App auf dem Telefon eine, die mit der entsprendened App auf der Uhr korrespondiert.
Davon gibt es aber noch nicht viele (ich glaube, erst so um die 300)

Also sind die Fähigkeiten der Uhr im Verhältnis zu denen des Telefons noch ziemlich bescheiden; - eine nette Spielerei, mehr nicht.

Schönes Wochenende wünscht

Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

HYNEW
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Di 28. Aug 2012, 20:33

Re: Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von HYNEW » Fr 2. Dez 2016, 19:14

Guten Abend friederix,
da unterliegst Du aber einem Irrtum,meine hat Android 5.1 als OS,deshalb ja mein Einwand.
Ich wünsche auch ein schönes Wochenende und einen schönen 2.Advent.
Gruß aus der Lausitz
HYNEW

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2697
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Smart Watch fürs Geocaching nutzbar?

Beitrag von SammysHP » Fr 2. Dez 2016, 19:27

friederix hat schon Recht: Android Wear ist kein normales Android. Es gibt zwar Gemeinsamkeiten im Code, aber man kann keine Android-App auf Android-Wear laufen lassen.
c:geo-Entwickler

Antworten