Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

eigenen GeoBlog erstellen

Eben noch gecachet und nun schon verbloggt.

Moderator: adorfer

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6215
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von hcy » Sa 16. Nov 2019, 10:24

Tomcat06 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 17:46
Jedes Buch hat nicht nur einen Titel, sondern auch eine Autor.
Ja und auch da gab und gibt es nicht wenige die unter Pseudonym veröffentlichen.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von MadCatERZ » So 24. Nov 2019, 17:40

Der Sch... bei der Impressumspflicht ist, dass Du über kurz oder lang über die dort angegebenen Kontaktdaten zugespammt wirst.

Benutzeravatar
Tomcat06
Geocacher
Beiträge: 144
Registriert: Di 16. Sep 2008, 18:32
Wohnort: mutiger.haarschnitt.digitale
Kontaktdaten:

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von Tomcat06 » So 24. Nov 2019, 18:07

Ist da eigenes Erleben - oder Mutmaßung?
Um mich nicht zu wiederholen: Lies mal mein voriges Posting in diesem Thread.
slow caching - selective caching - quality caching | https://www.disclaimerfrei.de - für ein Web ohne Blabla
Bild

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5615
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von jennergruhle » So 24. Nov 2019, 19:31

Meinst Du dies: "Ich bin seit 20 Jahren im Netz mit Name, Adresse, Email und Telefonnummer. Terror habe ich damit noch nicht erlebt. Hier werden Gespenster gejagt, die es gar nicht gibt. Aber wer dran glaubt... Wer massenhaft Spam oder Anrufe bekommt, hat irgendwo anders eine Fehler gemacht."?

Da sitzt Du aber schon auf einem sehr hohen Ross. Nur weil es Dir nicht passiert ist, heißt das noch lange nicht, dass es anderen Leuten nicht passiert, dass sie Spam bekommen. Und ja, ich mutmaße nicht, mir und anderen Leuten ist das mit einigen Adressen schon passiert.

Eine im Klartext auf Webseiten lesbare E-Mail-Adresse ist eine regelrechte Einladung an Spammer. Natürlich gibt es da Möglichkeiten der Umgehung (E-Mail nur als Bild dargestellt,gerne auch in mehreren Teilen, die mitten in Buchstaben durchgeschnitten sind), Text als mehrere DIVs/SPANs, per Javascript zusammen geklöppelt etc...
So etwas kann ein Mensch abtippen, aber ein automatisierter Crawler eher selten abgreifen.

Außerdem hilft es, pro Publikation eine nur dort verwendete Adresse anzugeben, die man im Fall des Falles entsorgen und durch eine neue ersetzen kann. Vorsorge treffen ist sinnvoll, Kopf in den Sand stecken und an Märchen glauben nicht.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2816
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von SammysHP » So 24. Nov 2019, 19:37

Obwohl ich seit über 15 Jahren meine E-Mail-Adresse und Telefonnummer als Text im Impressum habe, werde ich weder vollgespammt, noch bekomme ich ständig Anrufe (bislang nur zwei oder drei mal).
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5615
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von jennergruhle » So 24. Nov 2019, 23:44

Es kommt natürlich stark darauf an, ob die Webseite nur wenigen Eingeweihten bekannt ist, oder z.B. von vielen anderen Webseiten verlinkt wird und auch in Indizes von Suchmaschinen auftaucht. In letzterem Falle ist es schon wahrscheinlicher, dass auch Spammer und deren automatische Tools zur Adressgewinnung vorbeischauen und die E-Mail-Adresse abgreifen. So wie hier beschrieben (plus Möglichkeiten zur Abwehr):
https://www.datenschutzbeauftragter-inf ... ik-e-mail/
https://www.moewe.io/wordpress/schutz-v ... -spambots/
https://www.ionos.de/digitalguide/e-mai ... s-gemacht/
https://www.hosteurope.de/blog/15-moegl ... zustellen/

Telefon-Spam ist dagegen auch in einem solchen Falle unwahrscheinlich. Der ist doch eher ein Phänomen nur nationaler Reichweite, und da sind automatische Dialer wahrscheinlicher, welche einfach Ziffernkombinationen der Ortsnetze durchprobieren:
https://www.stern.de/digital/smartphone ... 32052.html
Solche "Cold Calls" bekannter Spambuden (Telefonmarketing, Telekommunikations-Reseller, Versandhäuser, Meinungsumfragen) höre ich zu Hause auch, oder sehe sie in der Anrufliste.

Also: Spam per E-Mail wegen Angabe der Adresse im Impressum ist kein Märchen, es kommt nur unterschiedlich oft vor.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6215
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von hcy » Do 23. Jan 2020, 12:23

Hier mal ein Beispiel warum es durchaus gefährlich ist seine Adresse veröffentlichen zu müssen:
https://twitter.com/schwarzblond/status ... 26593?s=20
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1384
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von RSKBerlin » Do 23. Jan 2020, 12:35


hcy hat geschrieben:Hier mal ein Beispiel warum es durchaus gefährlich ist seine Adresse veröffentlichen zu müssen:
Du beliebst zu scherzen, nehme ich an. Die Antifa hat vor vielen Jahren bereits doxxing als Waffe in ihrem Kampf gegen die FDGO entdeckt. Mit, wie sie jetzt lernt, Risiken und Nebenwirkungen, die einem Menschen mit IQ>80 unmittelbar einsichtig gewesen wären.

Sprich: Du versuchst gerade Menschen in Schutz zu nehmen, die ihre Problem selbst verursacht haben. Das erscheint nicht logisch.

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5615
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: eigenen GeoBlog erstellen

Beitrag von jennergruhle » Do 23. Jan 2020, 15:50

RSKBerlin hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 12:35
hcy hat geschrieben:Hier mal ein Beispiel warum es durchaus gefährlich ist seine Adresse veröffentlichen zu müssen:
... Du versuchst gerade Menschen in Schutz zu nehmen, die ihre Problem selbst verursacht haben. Das erscheint nicht logisch.
Keineswegs, er zeigt nur einen Fall auf, wo Gewaltopfer und deren anwaltliche Vertretung bedroht werden. Hast Du das überhaupt gelesen?

Dass einige Antifa-Aktivisten solche Dinge tun (Doxxing, also Sammeln und Veröffentlichen privater Informationen), heißt nicht dass alle nur Täter sind. Viele sind auch Opfer. Oder hast Du zufälligerweise offiziell gegen Laura S. Dornheim ermittelt und kannst bestätigen, dass sie des Doxxing schuldig ist?

Außerdem ist "Antifaschist" oder "Feministin" nicht gleichbedeutend mit "Linksextremist/in". Es sind ja auch nicht alle Leute rechts der Mitte automatisch Faschisten, man kann das nicht genau in der Mitte scharf abgrenzen.
Extreme Methoden finden sich am ehesten bei Extremisten, die gibt es in jeglicher Ausprägung.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Antworten