Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Neue Herausforderungen für Geocacher.
MasterFred
Geocacher
Beiträge: 146
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 22:36

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von MasterFred » So 26. Apr 2015, 21:01

HansHafen hat geschrieben:
MasterFred hat geschrieben:da ich mit meinen gerade 600 Funden da jetzt nicht wirklich so mithalten kann und das auch in absehbarer Zeit nicht werde.
Wichtig wäre, zu erkennen, dass du nirgends "mithalten" können musst.
Das ist nicht die Definition Geocaching.
Dann ist ja jut, hatte ich auch nicht unbedingt immer vor, denn ein nett ausgearbeiteter 5-Stationen-Multi macht mir meistens mehr Spaß als 5 Tradis in irgendwelchen Ecken :D
radioscout hat geschrieben: Worin besteht die Herausforderung, irgendwo hinzufahren, wo die geforderten Caches liegen? Doch nur darin, genug Geld zu haben und bereit zu sein, für ein paar Dosen irgendwo hinzufahren.
Och, ich zahle alle 6 Monate 200 € an so eine Organisation, die heißt Studierendenwerk oder so, damit ich so ein kleines Ding bekomme, dass ich in eine Regionalbahn einsteigen kann, wenn ich Lust dazu habe, dann muss ich das doch auch ein wenig ausnutzen :D und wenn irgendwo (auch 1-2 Stunden entfernt) eine interessante Cache-Serie liegt (muss nicht mal unbedingt ne Serie sein, können auch einfach mehrere spannende Caches in einem kleineren Umkreis liegen), damit meine ich btw keine Power-Trails, dann fahre ich auch gerne mal dahin. Und auch wenn mir das dann nur eine Fahrradtour an der Ruhr entlang bringt, hat es mir doch definitiv was gebracht ;)
Hab auch schon vor dem Cachen gerne hin und wieder Orte bereist, so wird das ganze nur um einen Aspekt erweitert.
Aber ja, wenn dann igrendwo eine Challenge interessant und schaffbar, aber nicht zu abgedreht klingt, dann nehme ich die trotzdem gerne manchmal auch mit ;)

Werbung:
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5956
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von JackSkysegel » So 26. Apr 2015, 23:00

Studenten haben es gut.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6437
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von hustelinchen » Mo 27. Apr 2015, 02:19

Fadenkreuz hat geschrieben:Ziel ist der letzte Ape-Cache in Brasilien. Unglaublich, was man wegen eines lächerlichen Icons alles macht.
Also den würde ich selber sehr gerne besuchen. Das muss ein tolles Erlebnis sein, habe mir schon mehrmals die Fotos dort im Listing angesehen. Die Logs lesen sich wie spannende Reiseberichte. Ich glaube kaum, dass da jemand nur wegen des Icons hinfährt, das Icon ist aber wohl Anreiz und Motivation, das ist doch toll. Das ist doch genau wie die seltenen 2000er, da fahren eben viele hin, weil die so selten sind.
Auch die 2-Tageswanderung zum Ende der Welt würde ich sehr gerne machen, wenn ich noch jünger wäre und das schaffen könnte. Also ich freue mich richtig für die Truppe, dass die das machen können.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von Zappo » Mo 27. Apr 2015, 07:47

Mark hat geschrieben:
Wer es sich leisten kann, fährt dort hin und loggt die Dose wie jeden anderen Cache auch. Für alle anderen bleibt das unerreichbar.
"Das Leben isch kein Schlotzer" sagt man hier. Ich werde Caches wie "Das Müssmannhaus" oder "23. UG" nie loggen können. Soll ich jetzt rumheulen, wie böse es mir gegenüber ist, wenn eine Challenge veröffentlicht wird, die das zum Thema macht?
Weiß nicht - ich denke doch, es geht doch eher darum, warum solche Caches Gegenstand einer Challenge sind - und nicht darum, ob man das jetzt selbst machen kann/will.

Kann man sich aber zugegebenerweise immer fragen - eigentlich ist ja jede Challenge reduzierbar auf "einfaches Cachen" bzw hinfahren und loggen. Vielleicht irgendwie schneller, höher, weiter - aber im Prinzip ja doch nur die Summe von irgendwelchen Caches.

Deshalb verstehe ich das Ganze auch nicht - außer als Ansporn, Motivationshilfe oder ähnliches. Wenn Cacher aber Ansporn brauchen, um Cachen zu gehen - ist das nicht ein wenig panne?

Oder es ist eben eine Aufgabe, die man zu erledigen hat, so etwas wie die Matrix - ne Struktur- umnd Entscheidungshilfe. DAS verstehe ich dann beim Blick auf die volle Karte ja noch am ehesten.

Aber insgesamt ist mir das doch eher ein Rätsel - ich gehe dahin, wo mir die Gegend gefällt, es was zu sehen gibt, mich das Listing anlockt, was mir andere empfehlen. Und damit bin ich zufrieden. Ich muß nix "erfüllen".

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von mark » Mo 27. Apr 2015, 08:45

Zappo hat geschrieben: außer als Ansporn, Motivationshilfe oder ähnliches.
So sehe ich viele Challenges. Wobei es oft andersrum ist: Man entdeckt eine Challenge und schaut, ob man sie erfüllt. Wenn das der Fall ist, loggt man sie, wenn nicht, dann sehr oft auch nicht.
Wenn Cacher aber Ansporn brauchen, um Cachen zu gehen - ist das nicht ein wenig panne?
Nicht unbedingt den Ansporn, um cachen zu gehen. Sondern eher den Ansport um DORT cachen zu gehen oder um DIESEN Cache zu suchen. Und daran finde ich absolut nichts Schlimmes, solange das auf einer normalen Basis passiert.
Aber insgesamt ist mir das doch eher ein Rätsel - ich gehe dahin, wo mir die Gegend gefällt, es was zu sehen gibt, mich das Listing anlockt, was mir andere empfehlen. Und damit bin ich zufrieden. Ich muß nix "erfüllen".
Müssen mußt du sowieso gar nichts.

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von mark » Mo 27. Apr 2015, 08:48

hustelinchen hat geschrieben:Ich glaube kaum, dass da jemand nur wegen des Icons hinfährt, das Icon ist aber wohl Anreiz und Motivation, das ist doch toll.
Gehört zwar hier nicht zum Thema, aber ja, genau so ist es. Der Ape ist der Auslöser und natürlich nimmt man das Icon und da Souvenir mit. Aber den Aufwand wird niemand NUR wegen einem Bildchen betreiben. Ich für meinen Teil freue mich primär auf den Park und den Urwald, auf die Tiere usw.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von Zappo » Mo 27. Apr 2015, 09:03

Mark hat geschrieben:Nicht unbedingt den Ansporn, um cachen zu gehen. Sondern eher den Ansport um DORT cachen zu gehen oder um DIESEN Cache zu suchen. Und daran finde ich absolut nichts Schlimmes, solange das auf einer normalen Basis passiert…...
Das ist durchaus richtig. Das finde ich aber in den Challenge Marke "soviele in der und der Zeit/ in 5 Bundesländern/wasauchimmer" eher nicht abgebildet.

Aber bei den Challenges wirds wohl genauso wie bei den Caches darauf ankommt, was man daraus macht. Bei den Challenges haben "wir" aus den Vorgaben wohl eher Unsinn bzw. Belanglosigkeiten gemacht, was GC wohl veranlasst hat, da mal zu pausieren.

Vielleicht kommt ihnen DIESE Erkenntnis auch bei manchen Cachepraktiken :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von Zappo » Mo 27. Apr 2015, 09:07

hustelinchen hat geschrieben:….Ich glaube kaum, dass da jemand nur wegen des Icons hinfährt…...
Bei allem Vertrauen auf die Merkwürdigkeit der Cacher - DAS glaube ich auch nicht. Das ist wohl ne Entscheidungshilfe - so wie der 60s-Liebhaber aus 20 Reisezielen Kuba auswählt, weil da noch so schöne Oldtimer rumfahren. ERLEBEN wird er wohl dort auch noch was anderes.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von mark » Mo 27. Apr 2015, 09:13

Zappo hat geschrieben:Das ist durchaus richtig. Das finde ich aber in den Challenge Marke "soviele in der und der Zeit/ in 5 Bundesländern/wasauchimmer" eher nicht abgebildet.
Mit viel Fantasie könnte man das noch als "Ansporn, in X Bundesländern zu cachen" sehen :) Aber ja, das stimmt. Und es kommt IMHO stark auf die Zeitvorgabe an. "Cache in 16 Bundesländern" finde ich okay, "Cache in 16 Bundesländern in 24 Stunden" im Hinblick auf die fahrenden Zeitbomben, nicht.
Aber bei den Challenges wirds wohl genauso wie bei den Caches darauf ankommt, was man daraus macht. Bei den Challenges haben "wir" aus den Vorgaben wohl eher Unsinn bzw. Belanglosigkeiten gemacht, was GC wohl veranlasst hat, da mal zu pausieren.
Ich weiß nicht, was genau der Auslöser war. Aber ich weiß, daß es interessante Challenges gibt und schwachsinnige. Für die interessanten finde ichs schade.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ein Jahr lang keine neuen Challenge"caches" mehr

Beitrag von Zappo » Mo 27. Apr 2015, 09:22

Mark hat geschrieben:….Für die interessanten finde ichs schade.
Für alles Interessante ist sowas immer schade :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten