Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

einige Frage zu Challenge-Caches

Neue Herausforderungen für Geocacher.
Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von Herados84 » Mo 30. Mai 2016, 20:33

Z.B aus atmosphärischen Gründen. Weil es gut zur Story passt oder gut zum Rätsel oder vielleicht hat der Cache sogar etwas mit E Mails zu tun. Ich finde es nicht dramatisch und habe das auch schon etliche male gemacht. Wird dann wohl nicht gegen die Guidlines verstoßen... [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND SMILING EYES]

Werbung:
Benutzeravatar
wendenzo
Geocacher
Beiträge: 286
Registriert: Di 19. Okt 2010, 21:35

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von wendenzo » Mo 30. Mai 2016, 20:39

radioscout hat geschrieben: Warum sollte das erlaubt sein? Wer soll das prüfen? Auch eine Kontaktaufnahme mit einem Automaten ist eine Kontaktaufnahme.
Und wofür soll das gut sein? Wenn man die Rätsellösung in eine Emailadresse umwandeln kann, kann man auch direkt Koordinaten daraus machen.
Solche Mysteries und Multis gibt es doch viele, und sind teilweise auch gut gemacht. "Für was das gut sein soll", fragst du ... Es ist "nur" eine weitere Möglichkeit die Vielfalt von Caches auszuschöpfen. Ich denke es ist gleich gut oder schlecht, wie ein Sudoku zu lösen, oder ein Kreuzworträtsel oder was weiß ich was. Ich kann mich erinnern dass ich bei einem Multi an einer Stage mal eine Nummer anrufen musste, und der Anrufbeantworter gab mir freundlicherweise die nächste Stage. Auch die automatische Übermittlung über Email ist mir schon ein paar mal untergekommen (so ähnlich wie die Logerlaubnis bei Earthcaches). Es gibt auch MYsteries, wo auf bestimmte Seiten verklinkt wird, und man dort ein Rätsel lösen muss (z.B. ein einfaches Puzzle zusammenstellen), oder es gibt die Caches, wo du dich an einer Stage in ein WLAN einwählen musst uswusf. Sind all die Caches dann nicht erlaub?

Benutzeravatar
wendenzo
Geocacher
Beiträge: 286
Registriert: Di 19. Okt 2010, 21:35

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von wendenzo » Mo 30. Mai 2016, 20:45

Zu den Challenge Caches fällt mir noch eine Frage ein:

Warum MÜSSEN die Koordinaten schon im Listing vorhanden sein? Sinnvoller wäre doch, wenn man die Koordinaten erst erhält, wenn die Bedingung der Challenge erfüllt ist.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 479
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von schatzi-s » Mo 30. Mai 2016, 21:17

Die Koordinaten nur dem zu geben, der die Challenge erfuellt ist eine pfiffige Idee. Dass das nicht geht, ist wahrscheinlich eine Altlast, da die Checkerpflicht frueher nicht existierte. Das zeigt einmal mehr, wie unausgegoren das "ueberarbeitete" Challenge-Konzept ist... aber die Diskussion wird schon an anderer Stelle gefuehrt

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23710
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von radioscout » Mo 30. Mai 2016, 21:25

wendenzo hat geschrieben: Warum MÜSSEN die Koordinaten schon im Listing vorhanden sein? Sinnvoller wäre doch, wenn man die Koordinaten erst erhält, wenn die Bedingung der Challenge erfüllt ist.
Warum? Damit man nicht vorher schauen kann, ob die Dose z.B. beim "Owner" im Vorgarten liegt und man sich den Aufwand sparen kann?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23710
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von radioscout » Mo 30. Mai 2016, 21:27

wendenzo hat geschrieben: Solche Mysteries und Multis gibt es doch viele,
Sind die älter? Wurde dem Reviewer nicht alles gesagt?
wendenzo hat geschrieben: Ich kann mich erinnern dass ich bei einem Multi an einer Stage mal eine Nummer anrufen musste, und der Anrufbeantworter gab mir freundlicherweise die nächste Stage. Auch die automatische Übermittlung über Email ist mir schon ein paar mal untergekommen (so ähnlich wie die Logerlaubnis bei Earthcaches).
Hauptsache teuer. Vor allem für Cacher aus dem Ausland. Und der "Owner" weiß auch immer, wer gerade wo ist. :toilet-puke: :kotz2: :kotz:
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

PiWe84
Geocacher
Beiträge: 173
Registriert: Di 27. Mai 2008, 13:25
Wohnort: [Hamburg]

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von PiWe84 » Mo 30. Mai 2016, 21:49

radioscout hat geschrieben:
wendenzo hat geschrieben: Solche Mysteries und Multis gibt es doch viele,
Sind die älter? Wurde dem Reviewer nicht alles gesagt?
Ich denke die sind ganz hochoffiziel abgesegnet. Wie z.b. http://coord.info/GC4RFRT
oder auch http://coord.info/GC5ZNQT

Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von Herados84 » Mo 30. Mai 2016, 21:52

Also spontan fällt mir ein im letzten Jahr veröffentlichter Cache ein bei dem schon im Listing ersichtlich ist, dass man eine Mailadresse herausfinden muss. Von daher wird da auch nix verschwiegen. Warum auch?

Benutzeravatar
wendenzo
Geocacher
Beiträge: 286
Registriert: Di 19. Okt 2010, 21:35

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von wendenzo » Mo 30. Mai 2016, 22:32

schatzi-s hat geschrieben:Die Koordinaten nur dem zu geben, der die Challenge erfuellt ist eine pfiffige Idee. Dass das nicht geht, ist wahrscheinlich eine Altlast, da die Checkerpflicht frueher nicht existierte. Das zeigt einmal mehr, wie unausgegoren das "ueberarbeitete" Challenge-Konzept ist... aber die Diskussion wird schon an anderer Stelle gefuehrt
Kannst du mir einen Link dazu geben?

Die Checkerpflicht gibt es nun ja, nur blöd dass man damit jeden User überprüfen kann. Für den Owner ist das natürlich sinnvoll. Irgendwie sollte der Challenge-Checker accountgebunden sein, und man sollte nur sich selber überprüfen dürfen. Nur der Owner sollte alle User überprüfen dürfen, die den Cache geloggt haben. So würde der Checker viel mehr Spielraum geben.
radioscout hat geschrieben: Warum? Damit man nicht vorher schauen kann, ob die Dose z.B. beim "Owner" im Vorgarten liegt und man sich den Aufwand sparen kann?
Niemand wäre gezwungen solche Challenge-Caches zu suchen. Aber das gilt doch auch bei Mysteries und Multis, die könnten auch im Vorgarten des Owners liegen.

Benutzeravatar
wendenzo
Geocacher
Beiträge: 286
Registriert: Di 19. Okt 2010, 21:35

Re: einige Frage zu Challenge-Caches

Beitrag von wendenzo » Mo 30. Mai 2016, 22:37

radioscout hat geschrieben: Sind die älter? Wurde dem Reviewer nicht alles gesagt?
...
Hauptsache teuer. Vor allem für Cacher aus dem Ausland. Und der "Owner" weiß auch immer, wer gerade wo ist. :toilet-puke: :kotz2: :kotz:
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, müsste den Cache raussuchen. Ich glaube, der wurde vor 3 oder 4 Jahren veröffentlicht. Das mit dem Telefon stand im Listing, ganz speziell mit Warnhinweis an Leute die aus dem Ausland kommen.

Antworten