Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Peilen mit Oregon 450

Neu hier? Dann ist dies der Platz für Deine Fragen!

Moderator: hcy

Amaterasu
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Jan 2013, 13:46

Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Amaterasu »

Hallo liebe Cacher-Spezialisten,

ich bin zwar kein richtiger Neuling mehr, aber mir fiel jetzt nicht so recht ein passender Bereich für meine Frage ein. Verschiebt mich, falls ich hier verkehrt sein sollte.

Ich habe ein Garmin Oregon 450 und weiß noch nicht so genau, wie das mit dem Peilen (also die Wegpunktprojektion :D ) funktioniert. Was ich vor Ort tun muss, um eine Peil-Aufgabe zu lösen, müsste ich hinkriegen. Notfalls weiß ich, mit welcher Formel ich es umrechnen kann. :D

Aber wie kann ich eine eigene Wegpunktprojektion erstellen? Ich bräuchte eine für meinen geplanten Multi. Wenn die Cacher nun an Stelle X stehen, und sollen zu Y, und ich möchte sie mittels Peilung dorthin bringen - was muss ich an dem Oregon drücken, um die Meter und Grad angezeigt zu bekommen? Mach ich das vom Startpunkt oder vom Ziel aus? Oder egal? Wie stelle ich sicher, dass ich auch wirklich den richtigen Punkt anpeile? Einfach nur das Garmin "so ungefähr" in die Richtung des Ziels zu halten ist mir zu ungenau.

Kennt sich jemand mit dem Gerät aus und wäre so freundlich, mir das mal zu erklären?

Und noch eine kurze Frage, weils zum Thema passt: Es ist doch richtig, dass die Wegpunkte eines Multis, von denen aus gepeilt werden soll, nicht in die Problematik mit den Abstandskonflikten zu anderen Caches einbezogen werden?

Danke,
Ammy
Benutzeravatar
Millhouse
Geocacher
Beiträge: 176
Registriert: So 25. Jul 2004, 00:11
Wohnort: 46562 Voerde (Niederrhein)
Kontaktdaten:

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Millhouse »

Amaterasu hat geschrieben: Aber wie kann ich eine eigene Wegpunktprojektion erstellen?
Das machst du am besten nicht mit deinem GPS, sondern mit einer Kartensoftware. Es geht zwar auch am GPS aber das ist ungenau. Ich persönlich nutze dazu die Software Oziexplorer mit den Internet Karten. Aber es geht auch sehr komfortabel Online mit Flopps Tolle Karte.
Amaterasu hat geschrieben: Und noch eine kurze Frage, weils zum Thema passt: Es ist doch richtig, dass die Wegpunkte eines Multis, von denen aus gepeilt werden soll, nicht in die Problematik mit den Abstandskonflikten zu anderen Caches einbezogen werden?
Grundsätzlich sind Abstände nur für Stationen, an denen etwas von dir physisch versteckt/verändert wurde, relevant. Dazu zählen aber auch Stationen, bei denen du eventuell mit einem Stift irgendetwas hinter ein Schild gemalt hast. Z.B. eine Peilung. Hast du nichts am Peilursprung versteckt/verändert so geht diese Station nicht in die Abstandsprüfung ein.

Genauer ist das auf der Reviewerseite erklärt: http://www.gc-reviewer.de/hilfe-tipps-u ... ichtlinie/

Grüße Millhouse.
Amaterasu
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Jan 2013, 13:46

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Amaterasu »

Millhouse hat geschrieben:Aber es geht auch sehr komfortabel Online mit Flopps Tolle Karte.
Wow, die ist ja spitze! Vielen Dank! Hat sich soeben ein dickes fettes Lesezeichen verdient! :^^:
Millhouse hat geschrieben:Grundsätzlich sind Abstände nur für Stationen, an denen etwas von dir physisch versteckt/verändert wurde, relevant. Dazu zählen aber auch Stationen, bei denen du eventuell mit einem Stift irgendetwas hinter ein Schild gemalt hast. Z.B. eine Peilung. Hast du nichts am Peilursprung versteckt/verändert so geht diese Station nicht in die Abstandsprüfung ein.

Genauer ist das auf der Reviewerseite erklärt: http://www.gc-reviewer.de/hilfe-tipps-u ... ichtlinie/.
Ok, jetzt versteh ich das besser. Heißt also, wenn ich an einem Punkt peilen will, der nur 150 m von einem anderen physischen Cache liegt, wäre es besser, die Referenzdaten mit der Peilung gleich ins Listing aufzunehmen und nicht vor Ort ein Schildchen zu legen?
Benutzeravatar
Aceacin
Geowizard
Beiträge: 2006
Registriert: Mo 8. Sep 2008, 17:09
Wohnort: KO-Ehrenbreitstein
Kontaktdaten:

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Aceacin »

Also, bei einem meiner Multis hab ich auch eine Peilaufgabe reingestellt und hab das da ganz einfach gemacht. Der Suchende sollte von Station 5 zu Station 6 peilen.
Also hab ich den Wegpunkt der Station 5 ermittelt. Dann bin ich zu Station 6 gegangen und hab einfach geschaut, in welcher Richtung und Entfernung Station 5 liegt. Dann nur noch umgerechnet und fertig.

Beispiel 1:
An Station 6 gemessen liegt Station 5 in Richtung 213° 424 m entfernt.
Also umrechnen (Halbkreis: 180°)
213-180= 33°
Die Peilaufgabe bei Station 5 lautet dann also: 424 m, 33°
Beispiel 2:
An Station 6 gemessen liegt Station 5 in Richtung 164° 424 m entfernt.
164+180=344
Die Peilaufgabe bei Station 5 lautet dann also: 424 m, 344°

CU,
Tobias
Vielleicht sind wir doch blinder, als wir auf den ersten Blick sehen können.
BildBild
Amaterasu
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Jan 2013, 13:46

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Amaterasu »

Aceacin hat geschrieben:Beispiel 1:
An Station 6 gemessen liegt Station 5 in Richtung 213° 424 m entfernt.
Also umrechnen (Halbkreis: 180°)
213-180= 33°
Die Peilaufgabe bei Station 5 lautet dann also: 424 m, 33°
Das ist mir schon klar. Aber wie ermittelst du denn die Meter und die Grad?
Benutzeravatar
Aceacin
Geowizard
Beiträge: 2006
Registriert: Mo 8. Sep 2008, 17:09
Wohnort: KO-Ehrenbreitstein
Kontaktdaten:

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Aceacin »

Achso...
ich meine, das hätte mir damals der Kompass angezeigt.
Jetzt wo ich's versuche zu rekonstruieren, zeigt der mit nur grob N, NO, W o.ä. an.
Seltsam...
Naja, wenn Du die beiden Wegpunkte hast, kannst Du das auch online lösen, wie z.B. von Millhouse beschrieben. Ist momentan dann doch einfacher. Auch wenn ich mich grad selbst wudere, dass ich das was ich beschrieben (und auch schon so gemacht) habe, nicht mehr finden kann...

CU,
Tobias
Vielleicht sind wir doch blinder, als wir auf den ersten Blick sehen können.
BildBild
badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von badnerland »

Die Richtungsanzeige läßt sich irgendwo umkonfigurieren zwischen Himmelsrichtung und Grad.

Weil ich das Problem gerade gestern hatte: Peilung/Koordinatenprojektion funktioniert nur auf kleinere Entfernungen mit der für Cachen sinnvollen Genauigkeit. Auf einen Kilometer bedeutet eine Abweichung von einem Winkelgrad bereits fast 30 m Fehler. Für Distanzen >> 200 m sind IMHO direkt zu errechnende Koordinaten besser geeignet, es sei denn, daß die Vorort-Situation keine Unklarheiten läßt.

Für den rechnerischen Weg benutze ich am Windows-PC die Toolsammlung Mopsos. Da ist ist eh einiges drin, was man auch sonst beim Geocaching gut brauchen kann.
Amaterasu
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Jan 2013, 13:46

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Amaterasu »

badnerland hat geschrieben:Für den rechnerischen Weg benutze ich am Windows-PC die Toolsammlung Mopsos. Da ist ist eh einiges drin, was man auch sonst beim Geocaching gut brauchen kann.
Wow, das sieht ja sehr umfangreich aus. Werde ich mir mal zu Gemüte führen. Vielen Dank!
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3072
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Fadenkreuz »

Das geht auch mit dem Oregon problemlos. Beide Stellen als Wegpunkte speichern, wobei beide Koordinaten natürlich möglichst exakt ermittelt werden müssen, z.B. mit der Funktion "Position mitteln" über einen längeren Zeitraum und zu verschiedenen Uhrzeiten.

Wenn du danach die beiden Wegpunkte A und B auf dem Oregon gespeichert hast und die Projektionsdaten von A nach B wissen möchtest, wählst du:
Zieleingabe --> Suche bei (Kringelsymbol unten) --> Suche bei Wegpunkt --> Wegpunkt A --> Wegpunkte --> Wegpunkt B, dann wird dir oben die Richtung und die Entfernung eingeblendet. Für diese Methode muss man auch nicht an einem der beiden Wegpunkte sein, sondern kann das auch von zuhause machen, auch ohne Satellitenempfang.
Amaterasu
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Jan 2013, 13:46

Re: Peilen mit Oregon 450

Beitrag von Amaterasu »

Danke für den Tipp! Werde ich ausprobieren!
Antworten