Seite 3 von 5

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 01:03
von Seg
Mausebiber hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 11:13
Die Argumentation war, dass es ein "Feuerwehr Fest" ist das von jemandem anderen organisiert wurde und eben nicht vom CO.
Das ist ein sehr interessanter Hinweis. In meinem Fall bin ich der Hauptverantwortliche für alles, also auch für die Möglichkeit, dass die Muggelkinder vor dem Event die Slotcarbahn benutzen dürfen. Weitere Veranstaltungen gibt es keine. Grundsätzlich könnte ich auch das vorherige Benutzen der Bahn den Kindern untersagen, um keine Angriffsfläche für den Reviewer zu bieten. Das wäre dann ein typische Beispielfall was passieren kann, wenn es nicht mehr um die Sache oder ein sinnvolles Ziel geht, sondern nur noch um sinnentleerte Pragrafenreiterei, kombiniert mit einer super "Werbung" für die Kinder zum Thema Geocaching. Die würden mich und mein (noch) Hobby für verrückt erklären :irre:. Das wäre zwar nicht weiters schlimm. Schlimm wäre aber dass sie damit auch noch vollkommen recht hätten...
Liebe Grüße Seg

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 04:32
von baer
schatzi-s hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 00:32
Oh weh... ein Event mit Programm... das geht leider gar nicht mehr...
Irgendwer hat bei Geocaching.com beschlossen, dass das ideale -und damit freizuschaltende- Event daraus besteht, dass man irgendwo 30 Minuten rumsitzt oder rumsteht, der Plattform und dem Cachen huldigt, TBs tauscht und ja nicht durch ein Rahmenprogramm abgelenkt wird.
Hä? Wer sagt das denn?
schatzi-s hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 00:32
Das kann dann auch gerne mal morgens um 3 auf dem Flughafen sein, wo zwei Cacher sich die Zeit zwischen Check-in und Abflug mit einem Gummipunkt versuessen wollen...
Nein, grade NICHT (mehr). Events auf Flughäfen und Bahnhöfen werden seit einigen Monaten auch nicht mehr veröffentlicht (zumindest dann nicht, wenn sie erkennbar zum Zeitpunkt der Abreise oder auch Ankunft eines Teams stattfinen). Übrigens deswegen, weil vorher alle paar Tage solche Events stattfanden. Das wurde einfach exzessiv.

Aber wir reden hier über ein anderes Problem, nämlich, dass Cacher-Events am Rande eines sowieso stattfindenden größeren Muggle-Events stattfinden, auf Dorf-Festen, Feuerwehr-Festen etc. Auch das hatte mal ausgeartet und wurde dann unterbunden. Natürlich wie so oft mit "Grauzonen-Gefahr".

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 04:45
von baer
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Der Reviewer schreibt "Bei deinem Event scheint es sich um so eine Veranstaltung zu handeln."
"Scheint" bedeutet bei mir was anderes als "zweifelsfrei nicht Guideline-konform"
Ich glaube, mit dem Argument kommst Du nicht weiter. Warum? Versetz Dich mal wieder in den Reviewer. Ich würde es nicht mögen, wenn meine Wortwahl als Argument genommen würde... Er hat den Cache archiviert, also war er sich sicher über seine Entscheidungsfindung aufgrund der ihm vorliegenden Fakten.
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Grundsätzlich geht es mir beim Cacheauslegen und auch beim Eventveranstalten darum, einen hohen Erlebniswert für die Geochacher zu bieten. Das ist mein Ziel und ich freue mich immer, wenn ich auf einen Reviewer treffe, der dieses Ziel unterstützt.
Das Argument ist schon besser. :D

Aus meiner Sicht besteht aber Deine "letzte Chance" darin, dem Reviewer klar zu machen, dass es sich eben NICHT um eine Muggle-Veranstaltung handelt. Dass die Fakten halt ein wenig anders sind, als sie sich beim ersten Review dargestellt haben. Wenn Du dafür GUTE Argumente hast, schreib die in einem überzeugenden Gedankengang zusammen und schreibe genau den Reviewer an, der den Cache abgelehnt hat. Hast Du KEINE guten Argumente, lass es besser.
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Ps. Aber wie schon gesagt, mir geht es eigentlich nicht in erster Linie um diesen Fall, das war nur der Anlass für die allgemeine Frage...
Die allgemeine Frage war eigentlich schon lange beantwortet... Oben steht ein Tipp für den konkreten Fall...

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 13:03
von radioscout
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Bei dem Event handelt es sich um ein [...]
ausschließlich für das Geocacherevent zur Verfügung [...]
Parallel und danach gibt es keine weitere Veranstaltung. [...]
Hast Du das dem Reviewer (mit einer Reviewernote) erklärt? Falls nein: warum nicht?

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 15:32
von Sillytoppi
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Lediglich vor dem Event dürfen Muggelkinder ebenfalls die Bahn benutzen.
Geht es bei der Ablehnung ectl. um das Konfliktpotential, weil ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Teil der Kinder nicht mehr zugangsberechtigt ist? Vielleicht sollte man bei einem "puren" Event für Cacher und deren Nachwuchs bleiben?
Auch meine Meinung : Reviewer fragen und um Erklärung bitten. Das sind doch üblicherweise verständige Menschen.

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 16:11
von baer
radioscout hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 13:03
Hast Du das dem Reviewer (mit einer Reviewernote) erklärt?
Meiner Kenntnis nach erreicht das den Reviewer nicht mehr, da der Cache ja schon archiviert ist.

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 21:45
von radioscout
baer hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 16:11
Meiner Kenntnis nach erreicht das den Reviewer nicht mehr, da der Cache ja schon archiviert ist.
Natürlich nicht nach der Archivierung sondern, wie es empfohlen wird, vor dem Absenden des Listings.

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 22:50
von Seg
radioscout hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 13:03
Seg hat geschrieben:
Sa 25. Nov 2017, 22:23
Bei dem Event handelt es sich um ein [...]
ausschließlich für das Geocacherevent zur Verfügung [...]
Parallel und danach gibt es keine weitere Veranstaltung. [...]
Hast Du das dem Reviewer (mit einer Reviewernote) erklärt? Falls nein: warum nicht?
Inzwischen kamen alle obigen Punkte zur Sprache. Danke für den Tipp. Den letzten Punkt habe ich nachgereicht weil ich niemals was anderes behauptet hatte, dachte ich es wäre klar, aber sicher ist sicher.
Nach dem ich den Reviwer angeschrieben hatte, mit der Bitte den Cache aus dem Archiv zu holen und zu meiner im Listing geloggten Reviewernote Stellung zu beziehen hat er den Cache auf seine Watchlist gesetzt. Das Listing ist zwar nach wie vor archiviert und kann nicht bearbeitet werden, aber ich kann dort mit Reviwernotes wieder kommunizieren. Die Kommunikation würde ich gerne hier reinstellen, da ich aber nicht weiß, ob das dem Reviewer recht wäre, lasse ich das lieber. Falls der Reviwer aber auch hier unterwegs ist, würde ich es begrüßen, wenn er die ganze Kommunikation hier reinstellt...
Nach Diskussionen mit seinen Kollegen haben sie entschieden, das HQ zu dem Event zu befragen.
Liebe Grüße Seg

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: So 26. Nov 2017, 23:37
von JackSkysegel
Das alles wäre nur sinnvoll wenn wir auch das komplette Listing zu dem Cache kennen würden.

Re: Wie oft GC zum überprüfen einreichen?

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 13:09
von Seg
JackSkysegel hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 23:37
Das alles wäre nur sinnvoll wenn wir auch das komplette Listing zu dem Cache kennen würden.
Das sehe ich auch so. Anfangs ging es mir eher um die allgemeine Vorgehensweise der Sofortarchivierung eines eingereichten Listings, das abgesehen vom Eventdatum und unbedeutenden Kleinigkeiten, von zwei jeweils anderen Reviwern zuvor problemlos freigeschaltet wurde. Deshalb habe ich den Weg der Anonymität gewählt, da ich keinen konkreten Reviewer wegen der Archivierung öffentlich kritisieren möchte, ohne zuvor konkrete Gründe für die ablehnende Haltung zu kennen. Inzwischen habe ich die Rückmeldung, möchte aber noch die Entscheidung vom HQ abwarten.
Liebe Grüße Seg