Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ich find Munzee dämlich

Kleben statt legen, scannen statt loggen!

Moderator: adorfer

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von MadCatERZ » Di 19. Mär 2013, 21:47

camino hat geschrieben: das Munzee nichts mit Geocachen zu tun hat, erlaube ich mir mal anders zu beurteilen und sage ja wohl. Nur ist es ein großer Fehler es zu vergleichen und eine große Gemeinheit finde ich, wenn es, wenn es denn stimmt und es soll auch so sein, hoffentlich Einzelfälle, sie zu zerstören.

:???: Also hat es jetzt Deiner Meinung nach mit Geocachen zu tun oder nicht? Und wenn ja, warum darf man es dann nicht vergleichen?
camino hat geschrieben: Genau wie Du in der Umgebung von Bad Oldeslohe Cache legst solltest Du bevor Du schreibst es wird schnell langweilig, es besser machen und nicht nur schmarotzen

:lachtot:
Jedes mal, wenn ich ein Capture mache, bekommt der Owner fünf Punkte, also tue ich ihm doch einen Gefallen, wenn ich Laternenpfähle abscanne.
Munzee funktioniert nun einmal nicht wie Geocachen, bei Munzee zählen nur die Punkte. Würde ich ein Munzee in der Mitte des Segeberger Forstes auslegen, würde den keine Sau capturen, eben weil sich niemand für einen einzigen Munzee irgendwohin begibt.
Also müsste ich wie jeder andere auch irgendwelche belebten Plätze bekleben, und danach steht mir nicht der Sinn.

camino hat geschrieben:
Beim Geocachen legst du auch doch Cache, warum nicht auch bei Munzee. Nur dann wird es nicht langweilig.
Du hast irgendwas nicht richtig verstanden.

In der Tat, ich verstehe nicht, wie man Munzee mit Geocachen vergleichen kann.

camino hat geschrieben:
Übrigens bin ich auf 3 Platformen und gehe auch nach wie vor Geocachen aber von diesen Schwierigkeiten bei einem Geocache zu legen habe ich die Nase voll und genieße es in vollen Zügen die neue Freiheit beim Deployen neuer Munzees.

Dann viel Spass mit der neuen Freiheit :)
Ich bin gerade dabei, ein neues Crossover-Geogame zu entwickeln, schau doch mal vorbei bei
http://www.leitpfostenzaehlen.de
Es ist wirklich denkbar einfach, Du musst nur Leitpfosten fotografieren und die Bilder hochladen.
Für jeden gezählten regulären Leitpfosten gibt es 50 Punkte,
Leitpfosten mit Aufklebern bringen 100 Punkte
und virtuelle Leitpfosten 250 Punkte. Für diese musst Du näher als 5000 Meter an einem Leitpfosten sein.
Extrapunkte kann man durch so genannte Challengepfosten erringen, je nach Schwierigkeitsgrad bis zu 5000 Punkte.

camino hat geschrieben:
Das eine ½ Stunde unter einem T5 stehen als Logerlaubnis zu betrachten klappt auch nicht mehr und ist wohl auch ein Hauptgrund das man Munzee ablehnt.

Nö, ich stehe selten unter T5ern herum.
So was funktioniert hier nicht.[/quote]

Nö, aber daür kann man sich irgendwo in der City hinsetzen und durch stupides Abklickern ein paar Dutzend Virtuals ohne jegliche Anstrengung capturen, was für ein Spass!

Werbung:
Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von HansHafen » Di 19. Mär 2013, 22:14

camino hat geschrieben:Ich verfolge es auch schon eine ganze Weile, das diese Argumente fast immer von GClern kommen, die wenig aktiv, wenig Cache gemacht haben und wenig Cache oder keine gelegt haben. Nach dem Motto, lass die anderen doch machen, sonst ist es langweilig.
Wie ich schon zuvor sagte: Munzee ist toll - würden nur alle Munzee nutzen, die Geocaching damit verwechseln. Dann hätten wir beim Geocaching nicht diese idiotischen Powertrails und wären eine ganze Nummer glücklicher. Gehen diese Leute zu Munzee, die Geocaching mit einem Statistik-Spiel verwechseln, sind auch diese Menschen viel Glücklicher, weil Munzee genau diese Nische ausfüllt und diese Bedürfnisse nach Statistik befriedigt.

Insofern ist Munzee super.

Trotzdem ist es nichts für mich. Ich denke, ich habe genug Geocaches "deployed" und selbst auch genügend "gecaptured" (boa, hört sich das ..... an!) sodass ich das ganz gut für mich beurteilen kann und auch nach deiner Definition mal die Klappe aufreissen darf :-)

Also Leute - jeder noch mal kurz überlegen was er will und "Ob ihr richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht". Will heißen: Statt sich zu bekriegen soll doch jeder das machen was ihm liegt. Statistik-Liebhaber Munzee und Leute, die schöne Locations zeigen und gezeigt bekommen wollen eben Geocaching.

Aber Mist... worüber dann aufregen?

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von Marschkompasszahl » Di 19. Mär 2013, 22:16

Ob die physische Dosensuche, das Loggen von Virtuals oder das Abscannen der QR-Codes. Alles hat mehr oder weniger seinen Reiz und seine Berechtigung. Jeder wie er es am liebsten mag.

Ich kann da nur für mich sprechen:
In der Stadt capture ich lieber jeden Laternenpfahl am Marktplatz, als mich mit dem einen, abgesoffenen und seit Wochen nicht mehr gewarteten Nano an einer der Laternen rumzuärgern. Ja, und noch lieber suche ich dann das Baujahr des Marktbrunnens oder des einen Fachwerkhauses, um den Virtual (OC) loggen zu können.
Draußen in der Natur suche ich weniger "Virtuals" (wenn, dann eher ECs). Da such ich dann lieber die eine fette Dose, als hunderte Micros eines PT. Und mein Telefon schalte ich auch gar nicht erst ein, um QR-Codes zu suchen. Es sei denn, ich entdecke zufällig einen Munzee, dann ja.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von MadCatERZ » Di 19. Mär 2013, 22:33

Ab und zu denke ich mal daran, die App zu starten, aber gezielt suchen tue ich nicht mehr,
es ist eine Abwechslung, so eine Art Drive-By-Geogame, aber eben kein Geocachen, den Anspruch hat es aber auch nicht

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von Cachebär » Di 19. Mär 2013, 22:41

es ist eine Abwechslung, so eine Art Drive-By-Geogame, aber eben kein Geocachen, den Anspruch hat es aber auch nicht
IMHO vollkommen richtig zusammengefasst, Katze.
LG, Thorsten

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von ColleIsarco » Mi 20. Mär 2013, 09:34

Moin moin,
Zappo hat geschrieben:Nur weil das eine Schrott ist, ist das keine Begründung, warum das andere dann nicht auch Schrott sein kann :D
Nur weil Du es als Schrott bezeichnest, muss es noch lange kein Schrott sein!

Komprimiere mal das, was die Leute heutzutage von Geocaching erwarten und Du erhälst Munzee. Angesichts dieser Einfachheit finde ich die Idee der Jungs genial. Kein Aufwand beim Suchen und Loggen. Punkte für jeden Pieps den man in dem Spiel macht zusammen mit einer schönen Rangliste. genau das, was die Leute wollen, nicht mehr und nicht weniger. Das ist eine Entwicklung, die GS verpasst hat.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von Zappo » Mi 20. Mär 2013, 09:57

ColleIsarco hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:Nur weil das eine Schrott ist, ist das keine Begründung, warum das andere dann nicht auch Schrott sein kann :D
Nur weil Du es als Schrott bezeichnest, muss es noch lange kein Schrott sein!
Das ist beides richtig :D

Die Argumentation war meines Erachtens eben nur nicht schlüssig - Munzees damit zu begründen, daß es ja auch Caches gibt, die außer dem Punkt nix zu bieten haben. Das machts für Cacher auch nicht attraktiver.

Wie überhaupt der Vergleich nur sehr reduziert möglich ist - und sicher nicht in Richtung schlechter oder besser. Cachen und Munzee sind zwei verschiedenen Sachen, die unterschiedliche Ansätze verfolgen. Und Munzee ist ja kein Schrott - das ist was aus der Rubrik "Nix für mich" - wie so vieles - und das ist bei jedem unterschiedlich.

Jeder, wie er will - ich bin ja froh, daß das nicht Geocaching heißt - und finde ja auch, daß der, der sowas will, gerne Munzee spielen kann - besser, als daß tausende PTs gelegt werden.
Bei den Minimalabstandsrunden und PTs ist ja nicht die Sache an sich schlimm, sondern sie erfüllen m.E. eben "nur" die Anforderungen ans Cachen nicht.

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von moenk » Mi 20. Mär 2013, 10:08

Marschkompasszahl hat geschrieben:In der Stadt capture ich lieber jeden Laternenpfahl am Marktplatz, als mich mit dem einen, abgesoffenen und seit Wochen nicht mehr gewarteten Nano an einer der Laternen rumzuärgern.
Die Alternative könnte auch sein Punkte in die OSM einzutragen.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von MadCatERZ » Mi 20. Mär 2013, 10:24

ColleIsarco hat geschrieben:
Komprimiere mal das, was die Leute heutzutage von Geocaching erwarten und Du erhälst Munzee. Angesichts dieser Einfachheit finde ich die Idee der Jungs genial. Kein Aufwand beim Suchen und Loggen. Punkte für jeden Pieps den man in dem Spiel macht zusammen mit einer schönen Rangliste. genau das, was die Leute wollen, nicht mehr und nicht weniger. Das ist eine Entwicklung, die GS verpasst hat.
Ich würde nicht soweit gehen zu sagen, dass GS diese Entwicklung verpasst hat, mit der Freigabe von Powertrails wurde dem Kundenwunsch nach schnellen Punkten entsprochen.
Richtig ist, dass Munzee eine Reduktion eines abstrakten Geogames auf Punktesammeln ist. Dinge wie Listing, Location, Behälter und Weg wurden gestrichen, das ist für Munzee alles kontraproduktiv. Die paar Ausnahmen von cacheartig positionierten Munzees werden durch weitgehende Mißachtung gestraft und dürften in der Regel nur von Geocachern und anderen Draussenleuten gecaptured werden.
Das Spiel bedingt, seine Munzees an Orten mit hohem Publikumsverkehr zu setzen, da nur so der passive Punktezähler hochgetrieben werden kann.
Dazu kommt offenbar noch eine äußerst kurze Lebensdauer bei gleichzeitig explosivem Wachstum:
Bildschirmfoto 2013-03-20 um 10.20.58.jpg
Bildschirmfoto 2013-03-20 um 10.20.58.jpg (90.16 KiB) 479 mal betrachtet
Links im Bild habe ich im Dezember alle Virtuals gecaptured,
und in der Virtualwolke rechts hatte ich auch eine Menge beim Warten weggecaptured,
man kommt da selbst als Hardcoremunzeeaner im Leben nicht hinterher.

maierkurt
Geowizard
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 09:55
Ingress: Resistance

Re: Ich find Munzee dämlich

Beitrag von maierkurt » Mi 20. Mär 2013, 10:31

Werden die Dinger in anderen Ländern auch so exessiv rausgeballert, ähm, deployed?
Läuft!

Gesperrt