Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Free Mystery Munzee

Kleben statt legen, scannen statt loggen!

Moderator: adorfer

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von radioscout » Mi 3. Apr 2013, 23:28

Wie wichtig die Punkte, die es beim Geocaching nicht gibt, in der Realität doch sind, durfte kürzlich ein Newcomer (ca. 100 Funde) erfahren, als er sein erstes Event besuchte. Als er nach seiner "Punktezahl" gefragt wurde und sie nannte, stand er vor einer "Wand aus Arroganz" diverser n-Tausend-Funde-User und verließ die Veranstaltung frustriert nach kurzer Zeit, weil er dort nur noch ignoriert wurde.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von Zweiauge » Do 4. Apr 2013, 09:44

Ich war auch mal auf nen Event, als ich noch keine Hundert Funde hatte und wurde nicht so behandelt.
Sorry, aus einem einmaligen Erlebnis eine Regel zu machen, ist doch Blödsinn.
Niemand bestreitet, dass es Geocacher gibt, die auf Punkte stehen.
Aber es ist nicht zentrales Thema beim Geocachen. Es ist ein Aspekt unter vielen... Es gibt auch Geocacher, die FTFs lieben, die T5 lieben, die Caches in allen Ländern der Welt finden wollen, die ihre D/T Matrix oder ihre Tagesmatrix voll bekommen wollen oder sonstige statistische Ziele haben.
Was auch ok ist.

Aber man kann auch erfolgreich (im Sinne des Spiels) sein, wenn man nur 10 Dosen im Jahr findet, weil man sich halt von den Ownern dieser Dosen besonders schöne Orte zeigen hat lassen. Oder weil man sich halt gerne mit Dingen beschäftigt, die einen fordern. Oder weil man wirklich lange Wanderungen mag und Wandermultis als Anlasspunkt nimmt.

Niemand würde ernsthaft der letzten Gruppe absprechen, Geocacher zu sein. Im Gegenteil, manch einer wird neidig sein, weil sie sich selber die berühmten Mikros am Verkehrsschild ersparen, an denen ich zum Beispiel nur schwer vorbeilaufen kann.

Mein Munzee hingegen- sorry- gehts halt um Punkte. Ums scannen und deployen und dafür Punkte kassieren. Deswegen gibt es an manchen Tagen mehr Punkte, es gibt Überraschungspunkte, es gibt Punkte fürs auslegen und Punkte dafür, das wer dein Munzee findet.

Das ist aber eben auch ok. es macht den Munzee- Leuten Spaß, und das ist gut so.

Es sind halt einfach zwei ganz unterschiedliche Spielprinzipien.
Ich denke, dass jeder, der Munzee macht, nur um nette Orte kennenzulernen, wird auf Dauer enttäuscht sein, und jeder der geocacht, rein um viele Punkte zu bekommen, dem wirds (Ausnahmen bestätigen die Regel) auch wenig Freunde machen. Und Mischformen wie mich, die ich auf die schönen Orte stehe aber auch zugebe, das ich mich freue, wenn ein Monat in der Tagesmatrix voll ist oder der nächste 100ter erreicht ist, die suchen sich halt aus, was ihnen gefällt.
Aber wir sind alle Erwachsene im Informationszeitalter. Wir schaffen es schon, uns das auszusuchen, was uns gefällt, ohne dass uns jemand anderer sagt, was uns gefallen darf und was nicht und warum. Und wenn uns wer wegen dieser Entscheidung gering schätzt, dann zucken wir mit den Armen und denken uns: Ist doch nicht mein Problem, was der da von uns hält.

So schauts aus.

Mit diesen Worten wünsche ich allen, die gerne Munzees scannen, viel Spaß. Und jetzt mach ich mich auf den Weg zum Zahnarzt und dann such ich noch eine Dose. Dabei werde ich hoffentlich Spaß haben (nicht beim Zahnarzt, beim Dosensuchen). So.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6007
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von hcy » Do 4. Apr 2013, 10:00

radioscout hat geschrieben:Wie wichtig die Punkte, die es beim Geocaching nicht gibt, in der Realität doch sind, durfte kürzlich ein Newcomer (ca. 100 Funde) erfahren, als er sein erstes Event besuchte. Als er nach seiner "Punktezahl" gefragt wurde und sie nannte, stand er vor einer "Wand aus Arroganz" diverser n-Tausend-Funde-User und verließ die Veranstaltung frustriert nach kurzer Zeit, weil er dort nur noch ignoriert wurde.
Ganz schlimm, sowas sind für mich keine Cacher. Hab ich selber aber noch nicht erlebt, im Gegenteil, wenn man Leute mit richtig vielen Funden nach der Anzahl fragt wissen die das oft gar nicht mal, weil es ihnen nicht wichtig ist.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

maharet
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 13:16

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von maharet » Do 4. Apr 2013, 12:01

Natürlich gehts bei Munzee in erster Linie darum Punkte zu sammeln - indem man selbst scannt oder deployt. Es wird bestimmt MitspielerInnen mit anderen Intentionen geben, die Mehrheit wird das wohl nicht sein.

Wenn man sich meinen Punktestand ansieht (in der österr. Rangliste immerhin Platz 2), dann wird man aber sehen, dass ich die nicht durch erkaufte Extras (virtuelle, mysterys) erreicht habe, sondern durch scannen und deployen - und das kann jeder, sowohl Premium Mitglieder als auch Basic.
Ein großer Unterschied ist, dass es ein rudimentäres Messagingtool gibt, das den Premiums vorbehalten ist, sowie die Benachrichtigung wenn ein neues Munzerl deployed wird. - beides ändert nichts am Spielstand. FTC zählen nicht mehr als normale, und zumindest hier in AT kenne ich nur einen einzigen Spieler, der es auf FTC anlegt.

Es wäre wirklich super, wenn man endlich begreifen könnte, dass Munzee ein eigenständiges Spiel ist, das nunmal nicht jedem gefallen muss .. außer dass wir auch GPS verwenden hat es quasi nichts mit Cachen zu tun.

camino
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Di 9. Aug 2005, 23:28
Ingress: Resistance
Wohnort: 30952 Ronnenberg

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von camino » Mo 8. Apr 2013, 04:52

maharet hat geschrieben:Natürlich gehts bei Munzee in erster Linie darum Punkte zu sammeln - indem man selbst scannt oder deployt.

Stimme ich Dir zu, wenn wir Punkte mit Loggen gleich setzen.



Es wäre wirklich super, wenn man endlich begreifen könnte, dass Munzee ein eigenständiges Spiel ist, das nunmal nicht jedem gefallen muss .. außer dass wir auch GPS verwenden hat es quasi nichts mit Cachen zu tun.
Wie heisst der Thread hier
Free Mystery Munzeeadorfer
Man möge mir verzeihen, wenn ich auch noch am Thema vorbei schreibe.



Hallo,

bis auf dieses letzte stimme ich Dir voll zu….... außer dass wir auch GPS verwenden hat es quasi nichts mit Cachen zu tun.

Ich mache beides oder noch besser seit kurzem auch noch LaCita. Ich gehe cachen und nach dem found sehe ich mich um, wo ein Munzee in der Nähe hinpasst. Da beim Munzee im Gegensatz zu Geocachen auch der Deployer (Owner) belohnt wird, habe ich mich in der dunklen, kalten aber trockenen Zeit überwiegend mit dem deployen (legen/kleben) von Munzees beschäftigt und hatte eine lange Zeit mehr deployd(gelegt bei GC) als gecaptured (gefunden).

Aus meiner Sicht muss ich Dir widersprechen , das Munzee und Geocachen doch viel gemeinsam haben, nur in erster Linie liegt es bei uns an dem Owner und bei Munzee an dem Deployer(Owner bei GC) was sie davon machen.

Und letztens auch was die User annehmen oder haben wollen und da gibt es nun doch unterschiede, das gebe ich zu.

Ich bringe das auf einen Punkt. (Aber Achtung! Bei beiden gibt es Ausnahmen und ich habe schon heftige Kritik aus dem Munzee Lager bekommen)

Der Geocacher sucht und der (Owner) gibt nicht immer Hints und ein DNF kann ihm egal sein oder man freut sich noch. Für das legen eines Caches gibt es nichts. Man spricht auch von einem Suchspaß.
Nur der Finder wird belohnt und man ist oft bereit die größten Schwierigkeiten in Kauf zu nehmen.
Ein loggen ohne vor Ort gewesen zu sein ist einfach.

Er hat die besseren genaueren Ko,s und es gibt Telefonlisten wo man sich gegenseitig hilft, falls man stecken bleibt.

Der Munzeeaner findet und es gibt fast immer Hints, weil die Ko,s schlecht bis manchmal grausam sind. Innerhalb kürzester Zeit werden die Ko,s mit dem Smarthone gemessen und ein mitteln oder ähnliches, gibt es nicht.
Da der Deployer für jedes capturen (finden) belohnt oder bei einem 2 maligen DNF bestraft wird, ist er eigentlich nicht an einem zu großen Verstecken interessiert. Denn für einen Nicht found gibt es nichts. Ausnahmen gibt es aber auch,
Für einen Munzeeaner macht auch ein nur deployen Sinn.

Interessant ist, dass auch Geocacher, die Munzee machen, nicht bereit sind lange zu suchen oder Schwierigkeiten beim finden in Kauf zu nehmen.

Telefonlisten braucht er nicht.
Ein capturen (finden) ohne vor Ort gewesen zu sein unmöglich oder sehr schwer.
Herstellen von Munzees für Anfänger nach Munzee Art schwierig, aufwendig und unmöglich.

Das dürfte für die meisten auch der Grund sein, dass Sie es nach kurzer Zeit aufgeben.
Immer noch in der B Phase.


Es gibt aber in den Foren Anleitungen wie es besser zu machen ist. Auf einenBogen Outdoorpapier Din A 4 passen 70 - 96 Munzees!



Was Munzee anbetrifft, habe ich auch meine eigenen Versuche gemacht, um festzustellen, was ankommt.
Und da muss ich die Munzee Hasser und Technik Verweigerer schwer enttäuschen. Meine Munzee Powertrails liegen schon Monate hier und keiner geht sie an!

Was toll läuft sind die einzelnen nach GC Manier an interessanten Punkten deployten (GC gelegten) Munzees. Alles andere was nach Powertrail aussieht wird gemieden.

Es wird vergessen, dass die sogenannten Munzees Farmen und riesigen Virtuellen Munzees Wolken in Ballungsräumen, Hamburg, Berlin. Köln noch aus der Abstandsfreien Zeit stammen und dass das nach einem einmal dagewesen sein, sich auch für die PowerMunzeeaner erledigen dürfte.

Die eigentliche Unterschiede zwischen Geocachen und Munzee bestehen nur im:
Suchen (Geocachen) oder Finden(Munzee) .
Multi, Mystery, Earthcache, Letterbox o.a. hat Munzee nicht. Mystery von Munzee ist anders!
Munzee nur mit Smartphone möglich. Ausnahme man teilt sich ein Gerät.

Alles andere was mir so einfällt ist mit Munzee auch möglich. Da widerspreche ich allen mal wieder die hier anderes behaupten, man muss es nur machen und noch wichtiger, es muss auch angenommen werden.

Eine tolle ziemlich neue Geschichte ist das LaCita mit dem wie ich es z.Z. als LaCita Newbie sehe alles was wir so als Geocacher kennen und vieles mehr möglich ist.

2 Haken gibt es aber:
Man braucht ein Smartphone und es ist gegenüber dem App gestützten Munzee ein Browser gestütztes Programm.

Capsoni
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 15:40
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordhessen

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von Capsoni » Mo 8. Apr 2013, 08:13

camino hat geschrieben: Er hat die besseren genaueren Ko,s und es gibt Telefonlisten wo man sich gegenseitig hilft, falls man stecken bleibt.

Der Munzeeaner findet und es gibt fast immer Hints, weil die Ko,s schlecht bis manchmal grausam sind. Innerhalb kürzester Zeit werden die Ko,s mit dem Smarthone gemessen und ein mitteln oder ähnliches, gibt es nicht.
In diesem Punkt muß ich dir ganz klar wiedersprechen.

Munzee ist wesentlich genauer.

Mag sein das ein Handy schlechtere Koordinaten liefert als ein GPS Gerät aber bei Munzee habe ich nach der Ermittlung der Koordinaten die Möglichkeit den Munzee auf der Karte genau auf den Standort zu verschieben. Diese Möglichkeit gibt es bei GC garnicht.

Aus meiner Sicht ist Munzee daher wesentlich genauer. Zumal ja bei GC auch viele Caches mit dem Handy eingemessen werden und somit auch sehr ungenau sind.

Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von eliminator0815 » Mo 8. Apr 2013, 10:01

Aber mal ehrlich, Capsoni, wer richtet schon die Position seines Munzees nachträglich? Selbst der verschriene Text nach dem Deployen nützt da nichts. Ich habe gestern in Berlin viele Aufkleber auf der anderen Straßenseite gefunden, da wurde garantiert nichts nachgebessert. Aber das liegt an den Spielern, nicht am System.
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Capsoni
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 15:40
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordhessen

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von Capsoni » Mo 8. Apr 2013, 10:21

eliminator0815 hat geschrieben:Aber mal ehrlich, Capsoni, wer richtet schon die Position seines Munzees nachträglich? Selbst der verschriene Text nach dem Deployen nützt da nichts. Ich habe gestern in Berlin viele Aufkleber auf der anderen Straßenseite gefunden, da wurde garantiert nichts nachgebessert. Aber das liegt an den Spielern, nicht am System.
Es geht doch nicht darum wer es macht.. sondern das das System die Möglichkeit gibt. Somit ist Munzee wesentlich genauer als GC.
Ich behauptet mal das wenn man die Möglichkeiten die einem zur Verfügung gestellt werden ausnutzt kann man bei fast allen Munzees eine Genauigkeit von von < 0,5m erreichen.

Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von eliminator0815 » Mo 8. Apr 2013, 14:24

Dem widerspreche ich nicht. Aber leider sieht die Realität anders aus. Jedenfalls überall da, wo ich bisher Munzees gesucht habe.
Wobei ich diese Aussage nicht generell treffen kann, denn bei vielen Munzees merkt man, daß sich der Owner Mühe gegeben hat, die Koordinaten genau sind und die Aufkleber nicht nur geklebt wurden, weil eben noch Platz war. Hoffentlich gibt es bald mehr von solch aufmerksamen Munzee-Spielern.
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Free Mystery Munzee

Beitrag von MadCatERZ » Mo 8. Apr 2013, 15:14

Capsoni hat geschrieben: Es geht doch nicht darum wer es macht.. sondern das das System die Möglichkeit gibt. Somit ist Munzee wesentlich genauer als GC.
Ich behauptet mal das wenn man die Möglichkeiten die einem zur Verfügung gestellt werden ausnutzt kann man bei fast allen Munzees eine Genauigkeit von von < 0,5m erreichen.
Du weisst aber schon, dass die Genauigkeit von Google Maps >0,5m ist?
Soll heissen: Wenn Du das Munzee auf der Karte/Satellitenansicht präzise am Laternenpfahl/Stromkasten/wasauchimmer ausrichtest, bekommst Du garantiert falsche Koordinaten.
Ich habe nicht den Eindruck, dass Munzees irgendwie präziser als Geocaches versteckt wären.
Allerdings sind sie in der Regel leichter zu finden, da die Anzahl der Versteckmöglichkeiten naturgemäß beschränkt ist, bzw. die nicht versteckt werden müssen.

Antworten