Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welches PMR für Geocaching?

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

kodokado
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 14:27

Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von kodokado » Do 9. Dez 2010, 23:18

Hallo, ich funke sehr gerne, bin aber derzeit nicht im Besitz eines Gerätes. Da ich seit einigeer Zeit auch Geocacher bin, wollte ich mir für diesen Zweck gerne ein Funkgerät zulegen (oder gar ein Doppelpack zusammen mit Cache-Freund)

Welches PMR ist denn zum Cachen geeignet? Im Wald und Orten ist ja die Reichweite da sehr begrenzt.

Wäre über hilfreiche Tipps sehr glücklich ;)

Werbung:
Benutzeravatar
Roder
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Feb 2006, 20:17
Wohnort: 34376 Immenhausen

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von Roder » Fr 10. Dez 2010, 00:08

Du hast es schon erkannt: Im Wald oder in dicht bebautem Gebiet sinkt die Reichweite im Gegensatz zum freien Feld erheblich.

Da dies aber jedes Funkgerät betrifft, ist das kein Kaufargument. Wie viel Geld möchtest du / möchtet ihr ausgeben?

Gruß, Roder

kodokado
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 14:27

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von kodokado » Fr 10. Dez 2010, 16:19

Also ich würde max 150 ausgeben denk ich. Aber ich weiß nicht,ob man das braucht.

Wenn wir zu zweit unterwegs sind, bräuchte man die nur, wenn mal einer schon weiter vor geht um etwas nachzuschauen oder um schmiere zu stehen beim loggen. Von daher bräuchte man denke nicht wirklich ein teures Gerät. Sollte aber auch nicht so ein billigteil sein

Ruhrcacher
Geowizard
Beiträge: 1226
Registriert: So 22. Apr 2007, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von Ruhrcacher » Fr 10. Dez 2010, 17:29

kodokado hat geschrieben: ich funke sehr gerne
Dann hast du sicher schon Erfahrungen, welche Hersteller brauchbare Funkgeräte bauen können.
Siehe dich mal dort um. Auf langer Sicht ist man dann damit glücklicher also mit NoName-Geräten
Die Ruhrcacher-Homepage mit Blog & Shop

The world's problem is stupidity. Why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?

Benutzeravatar
Roder
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Feb 2006, 20:17
Wohnort: 34376 Immenhausen

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von Roder » Mo 13. Dez 2010, 23:31

Für 150 Euro bekommt man schon mal 2 Midland G9:

https://www.pmr-funkgeraete.de/artikel/ ... seite-.htm?


Mit den Dingern kann man sogar schon etwas mehr reißen als mit den bei Cachern sehr beliebten G7. Spritzwassergeschützt nach IPX5, da braucht man auch bei Regen nicht gleich Angst zu haben.

Gruß, Roder

bengieD
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Di 19. Okt 2010, 20:07
Wohnort: Hannover

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von bengieD » Fr 17. Dez 2010, 20:32

Ich würde sogar den Ausbruch aus der Midland Linie empfehlen. Ich habe eine Alinco V446 mit dem ich sehr zufrieden bin - und es gibt viele gute Geräte von anderen Herstellern. Ich würde durchaus empfehlen die Beratung eines Funkshops in Anspruch zu nehmen! Die Qualitätsmarke Midland ist leider teilweise zur Konsumermarke mit nicht ganz klarer Leistung geworden.

Ich wollte keine Site erwähnen, aber da in einem anderen Thread der neuner.de erwähnt werden durfte - möchte ich ihn hier auch gern empfehlen! ;-)

Grüße, Benjamin

Benutzeravatar
Roder
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 26. Feb 2006, 20:17
Wohnort: 34376 Immenhausen

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von Roder » Mo 20. Dez 2010, 18:26

Jo, beim Neuner gibts auch gleich ein schönes Forum!

Ich habe auch kein Midland, sondern ein anderes Gerät gekauft. Aber das Alinco kostet ja alleine schon fast so viel, wie hier für ein zweier-set kosten darf.

Ansonsten wird das Alinco als eines des besten PMRs gelobt...

Auch das Wintec LP-4502LI soll genial sein, und ein G9 sowohl bei der Empfangsqualität wie auch bei den (leider nicht legalen) Tuningmöglichkeiten in den Schatten stellen.

Gruß, Roder

Gruß, Roder

diecachecrew
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:15

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von diecachecrew » Do 1. Mär 2012, 19:53

Also für den genannten Zweck kannst du deutlich unter 150€ zurückbleiben, und zwar würde ich da diese Quetschen empfehlen:

Bild

Die bekommt man für 30euro und in diesem Preissektor sind die Dinger mMn schon ziemlich dankbar!

Kurz die Vorteile:

- Beleuchtetes Display
- 8x38 Kanäle (sprich: CTCSS-fähig)
- Reichweite etwa 1,5 km (die beworbenen 10km sind übertrieben)
- Gut brauchbare GürtelCLIPS
- Ladestation (je 3er AAA-Akkupacks die auch durch normale Akkus oder Batterien substituierbar sind)
- Headsets inklusive (mit Voiceclip, PTT oder Voicefunktion wählbar)
- Einstellungen bleiben gespeichert!

Die Audioline PMR 15 sind dagegen sehr abgespeckt, für 15€, die Audioline 44 für 40€ bringen eig. keinerlei Vorteile gegen die preisgünstigeren 40er!

Hoffe, ich konnte helfen.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5979
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von hcy » Do 1. Mär 2012, 20:03

diecachecrew hat geschrieben: - Ladestation (je 3er AAA-Akkupacks die auch durch normale Akkus oder Batterien substituierbar sind)
Ich würde keine Funke mit AAA-Batterien kaufen. Die kleinen Dinger sind einfach zu schnell leer.
Und da man für's GPSr sowieso meistens AAs dabei hat finde ich es günstig die gleichen auch in der Funke nutzen zu können.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
WroDo
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: So 8. Jun 2008, 23:04

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von WroDo » Do 1. Mär 2012, 22:03

hcy hat geschrieben:
diecachecrew hat geschrieben: - Ladestation (je 3er AAA-Akkupacks die auch durch normale Akkus oder Batterien substituierbar sind)
Ich würde keine Funke mit AAA-Batterien kaufen. Die kleinen Dinger sind einfach zu schnell leer.
Und da man für's GPSr sowieso meistens AAs dabei hat finde ich es günstig die gleichen auch in der Funke nutzen zu können.
Das sehe ich auch so. Ich verwende Midland G9, da kann man eine gerade Anzahl (4) AA reintun, und ggf. mit denen in Kamera/GPS tauschen. Dafür sind die G9 natürlich nicht die kleinsten. Welche mit LiPo-Akkupack sind deutlich kleiner, und handlicher, aber dafür eben auch unterwegs dann irgendwann endgültig leer. Natürlich gibts auch nen Haufen Zubehör für die Standard-Dinger von Midland (Headsets, Lautsprecher-Mikros… (auch günstig aus Fernost)). Nebenbei kann man, sofern man Amateur ist, die Geräte auch modifizieren.

WroDo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder