Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welches PMR für Geocaching?

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von huckeputz » Mi 31. Okt 2012, 20:43

@ Adorfer:

Stimmt, hab hier so langsam den Überblick verloren. ;-) Danke. Ich fand das, was bei Wikipedia unter stand n bissken abschreckend.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Io ... onen-Akkus

Und diese Rezension, die aber ach auf die 450er zutreffen dürfte:

Zitat Amazon-Rezension:
"das stabo freecomm 600 ist bestimmt ein prima gerät. es hat aber einen gravierenden nachteil: der rufton wird nicht auf pmr-funkgeräte anderer marken übertragen. nach information des technischen dienstes des herstellers ist dies auch nicht möglich. BLÖD sowas. also nur kaufen, wenn ausschliesslich stabo-geräte verwendet werden!!!"

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von adorfer » Mi 31. Okt 2012, 20:46

huckeputz hat geschrieben: "das stabo freecomm 600 ist bestimmt ein prima gerät. es hat aber einen gravierenden nachteil: der rufton wird nicht auf pmr-funkgeräte anderer marken übertragen. nach information des technischen dienstes des herstellers ist dies auch nicht möglich. BLÖD sowas. also nur kaufen, wenn ausschliesslich stabo-geräte verwendet werden!!!"
Verstehe ich nicht.
Was ist denn der Rufton? Dieser Lärm den man durch ungeschicktes Drücken (oder beim Krabbeln durch enge Passagen) auslöst?
Das funktioniert bei meinen 600ern leider viel zu problemlos, auch in Richtung anderer Funkgeräten.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von huckeputz » Mi 31. Okt 2012, 20:51

Ich auch nicht, ggf. CTCSS?

Wie lange halten deine Gurken denn schon durch? Bzw. deren Akkus. Sehe den Vorteil von AAA hat in der günstigeren Ersetzung defekter Akkus.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von adorfer » Mi 31. Okt 2012, 21:07

huckeputz hat geschrieben:Ich auch nicht, ggf. CTCSS?
Wie lange halten deine Gurken denn schon durch? Bzw. deren Akkus. Sehe den Vorteil von AAA hat in der günstigeren Ersetzung defekter Akkus.
Sind jetzt etwa 14 Monate. Habe 4 Stück.
Eines ist mal abgesoffen, da hat sich dann die Frequenz verstellt, konnte aber nachabgeglichen werden.
Zu den Akkus: Falls die jemals "platt gehen" sollten, dann werde ich da welche von einer Kompaktknipse hineintun (was man bei Amazon so für 5-6€ inkl Versand bekommt als Noname), dann verliere ich vielleicht 20-30% Kapazität, weil ich den Raum nicht optimal nutzen werde. Aber da die Akkus sowieso 2-3 Cachetage (a 10h) durchhalten wäre das kein Problem.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von huckeputz » Mi 31. Okt 2012, 22:37

So, Bestellung ist raus. Danke für die rege Teilnahme bei meiner Entscheidungsfindung. ;)

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Welches PMR für Geocaching?

Beitrag von huckeputz » Fr 16. Nov 2012, 21:22

Falls es jemanden interessiert...
Hab' grad mal einen Test zwischen Freecomm 650 und 450 (genauer gesagt den angeblich baugleichen PMR 2005) gemacht.

Zugegeben etwas stümperhaft. "Referenz" war ein Yupiteru MVT-7000, technisch bedingt etwas neben der Frequenz der PMR, ohne aufgesteckte Antenne. Gesendet wurde von der selben Stelle, aus der selben Hand, jeweils abwechselnd mit vollen Akkus. Empfangen in unterschiedlichen Entfernungen vom Sender.

Lange Rede kurzer Sinn: Das 650er war etwas besser.

Das S-Meter des Yupiteru ist sicherlich nicht das dollste, für das 450er musste ich die Rauschsperre jedoch etwas mehr aufdrehen.

Lautstärkenmäßig konnte ich beide Geräte nicht voneinander unterscheiden, wobei der Lautsprecher der 450er etwas lauter zu sein scheint.

Wie repräsentativ das Unterfangen ist, dürft ihr euch selbst dazu denken. ;-)

Antworten