Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

PMR BRONDI FX DYNAMICS

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

carpinho
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:35

PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von carpinho » Do 7. Jul 2011, 09:07

Hallo Ihr,

beim Stöbern bin ich auf eine PMR Set der Marke Brondi gestoßen, FX DYNAMICS. Laut Foren haben diese im Batteriefach einen versteckten Schalter, mit dem man von den (erlaubten) 500mV die Geräte auf (nicht erlaubte) 2W umschalten kann. Und natürlich auch wieder zurück...!

Hört sich ja sehr interessant an! Ich stelle mir vor, man betreibt die Geräte im 500mW - Modus und wenn man Verbindungsprobleme bekommt, zack, hoch auf 2W...! Dies "frisst" zwar mehr Strom, aber ist ja nur eine temporäre Angelegenheit!

Heißt also kein Komplettumbau der Geräte, kein dauerhaft illegales Funken, sondern wirklich nur in Sonderfällen!

Erfahrungen zu den Geräten???? Los gehts!

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22972
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von radioscout » Do 7. Jul 2011, 18:21

Ich kann mir nicht vorstellen, daß Geräte mit diesem Schalter postalisch sind.

Und selbst wenn sie es sind, wird es nicht erlaubt sein, die höhere Leistung in .de zu verwenden.

Es gibt PMR-Geräte, die nur in bestimmten Ländern benutzt werden dürfen. IIRC z.B. die mit einer Autodachantenne, die über ein festes Kabel angeschlossen ist und die nur in "AT 13" benutzt werden dürfen.






(AT 13: DX-Code für Deutschland)
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

carpinho
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:35

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von carpinho » Do 7. Jul 2011, 20:56

Hallo radioscout,

dann bin ich ja froh, dass wir beide uns einig sind, denn nichts anderes habe ich behauptet...! :irre:

Synonyme für ERLAUBEN:

gestatten, bewilligen, berechtigen... :p

Aber vielleicht kann noch jemand was zu den Geräten sagen!

Danke und Grüße, Stefan

Benutzeravatar
Kletterfabrik
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Di 21. Jun 2005, 03:09
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von Kletterfabrik » Do 7. Jul 2011, 22:13

Ich habe mir eben mal die Funkgeräte in einem Internet-Shop angesehen. Die sehen prima aus! Besonders gut finde ich, dass beide in eine Ladeschale passen und dass ein Drehschalter das Gerät im Rucksack vor ungewolltem Einschalten schützt. Mir sind schon manchmal zu unpassenden Momenten Funkgeräte im Rucksack angegangen und als ich sie nutzen wollte, waren die Akkus dann leer.
Von dem verdeckten Schalter zur Leistungswahl stand da aber nichts dabei. Stimmt das auch sicher, dass man sie auf 2 Watt hochschalten könnte?

ciao
Andi

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von robbi_kl » Do 7. Jul 2011, 22:20

carpinho hat geschrieben:dann bin ich ja froh, dass wir beide uns einig sind, denn nichts anderes habe ich behauptet...! :irre:
Du hast im Ausgangsbeitrag "kein dauerhaft illegales Funken" geschrieben, weil du wohl der Meinung bist, dass der Betrieb dieser Geräte legal sei, solange sie mit der niedrigen Ausgangsleistung betrieben werden. Das ist aber falsch, das Gerät bleibt auch dann unzulässig.

AlterSwede
Geocacher
Beiträge: 77
Registriert: So 9. Mai 2010, 22:25

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von AlterSwede » Fr 8. Jul 2011, 06:56

robbi_kl hat geschrieben:Du hast im Ausgangsbeitrag "kein dauerhaft illegales Funken" geschrieben, weil du wohl der Meinung bist, dass der Betrieb dieser Geräte legal sei, solange sie mit der niedrigen Ausgangsleistung betrieben werden. Das ist aber falsch, das Gerät bleibt auch dann unzulässig.
Wenn das Gerät eine Zulassung in D hat, wovon wir hier ausgehen dürfen, ist der Betrieb des Gerätes mit der in D erlaubten Sendeleistung zulässig. Deshalb heißt es ja auch Zulassung.

Das ist unabhängig von einer technischen Möglichkeit, die Sendeleistung oder den Frequenz-/Kanalumfang des Gerätes umzustellen. Eine Zulassung würde wohl verweigert werden, wenn diese technische Möglichkeit trivial wäre, sprich durch den Benutzer in einfachster Art und Weise zu bewerkstelligen wäre (z.B. großer roter Schalter auf der Vorderseite mit der Aufschrift 'Hier drücken, um 1000 W Sendeleistung auf allen nur denkbaren Frequenzen inkl. Hyperraumfunk zu bekommen').

Also mit Zulassung und Einstellungen für D ist der Betrieb des Gerätes in D absolut legal. Für einen Betrieb im Ausland gelten die Regelungen des jeweiligen Landes. Da ist es dann durchaus vorteilhaft, wenn ein Gerät umgestellt und an die Bestimmungen des Gastlandes angepasst werden kann. Dies ist bei den meisten Herstellern schon lange möglich, wenn auch nicht unbedingt im Billig-Sektor.
˙uǝʇlɐɥ ǝznɐuɥɔs ǝıp lɐɯ ɥɔɐɟuıǝ 'ʇɐɥ uǝƃɐs nz sʇɥɔıu uɐɯ uuǝʍ

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von robbi_kl » Sa 9. Jul 2011, 04:30

AlterSwede hat geschrieben:Wenn das Gerät eine Zulassung in D hat, wovon wir hier ausgehen dürfen, ist der Betrieb des Gerätes mit der in D erlaubten Sendeleistung zulässig. Deshalb heißt es ja auch Zulassung.
Das klingt zwar logisch, stimmt aber leider nicht. Wenn sich das Gerät mit wenigen Handgriffen in einen Zustand versetzen lässt, der von der Zulassung nicht mehr gedeckt ist, dann ist der Betrieb dieses Gerätes unzulässig - und zwar auch dann, wenn es im Umfang der zugelassenen Parameter betrieben wird. Damit soll verhindert werden, dass sich Geräte softwareseitig einfach durch Tastendruck in einen unzulässigen Zustand versetzen lassen, die bei der Prüfung im Rahmen des Zulassungsverfahren nie bemerkt werden können.

Ein bekanntes Beispiel aus dem CB-Funk ist die President George aus früheren Baujahren. Die hatte offiziell 40 Kanäle FM mit 4 Watt und somit eine CEPT-Zulassung. Per Tastenkombination ließ sie sich aber auf einen deutlich erweiterten Frequenzumfang, weitere Modulationsarten (AM, SSB) und 30 Watt Ausgangsleistung umstellen. Ich habe es schriftlich vom damaligen BZT und noch mal von der späteren RegTP, dass diese Geräte trotz CEPT-Zulassung nicht betrieben werden dürfen, und zwar auch dann nicht, wenn sie nicht per Tastendruck "getunt" werden.

Auf einem ganz anderen Blatt steht, welche Sanktionen ein Funker in solchen Fällen zu erwarten hätte. Das BZT bzw. die RegTP haben damals durchblicken lassen, dass in Fällen von zu Unrecht erteilten Zulassungen der jeweilige Funker wohl keine Verfolgung wegen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit zu erwarten hätte, wenn ihm nicht nachgewiesen werden kann, dass er das Gerät im "getunten" Modus betrieben hat. Das Gerät selbst bleibt dennoch unzulässig und kann sichergestellt werden.
AlterSwede hat geschrieben: Eine Zulassung würde wohl verweigert werden, wenn diese technische Möglichkeit trivial wäre, sprich durch den Benutzer in einfachster Art und Weise zu bewerkstelligen wäre ...
Das hier erwähnte Gerät soll "im Batteriefach einen versteckten Schalter" haben. Die Rechtsprechung hat für solche Fragen die "Handgriffs-Regelung" entwickelt. Das Gerät gilt als betriebsbereit, wenn es mit wenigen Handgriffen in diesen Zustand versetzt werden kann. Ein einfacher Schalter im Batteriefach gehört dazu, nicht aber die Notwendigkeit Bauteile ein- oder auslöten zu müssen.

Deswegen bleibe ich dabei, dass der Betrieb des im Ausgangsbeitrag erwähnten PMR-Geräts unzulässig ist - auch dann, wenn es laut Prüfzeichen eine "Zulassung" besitzt und auch dann, wenn es mit 0,5 Watt betrieben wird.

carpinho
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:35

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von carpinho » Sa 9. Jul 2011, 15:57

Hallo robbi_kl,

sicherlich hast Du recht und das Gerät wäre auch dann unzulässig.

Ich bin zwar wirklich ein braver Bürger :ops: , aber da denke ich mir dann doch "Wo kein Kläger, da kein Richter". Benutze ich die Geräte irgendwo auf dem Land, wird es sicherlich keine Probleme geben. Selbst in der Stadt wird niemand im "normalen" Betrieb dein Funkgerät kontrollieren wollen. Außer man funkt jetzt sehr sehr lange vom gleichen Standort und stört dort zufällig jemand mit anderen elektronischen Geräten, der dies dann meldet...!

Aber sicher, ein Risiko ist da, dies muss man abwägen.
Ich würde die Geräte nur "in Wald und Wiese" benutzen, da denke ich, ist das vereinbar...!

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von robbi_kl » Sa 9. Jul 2011, 17:20

Wenn nur die Ausgangsleistung von 0,5 auf 2 W erhöht wird und das Gerät ansonsten die zulässigen Parameter einhält (z.B. Oberwellenspektrum), dann wird es deswegen alleine wohl keine Störungen verursachen.

Auch ist es natürlich eher unwahrscheinlich, dass das Gerät mal kontrolliert wird und schließlich lassen sich manche eher dazu verleiten, weil der Betrieb eines solchen Geräts keine Straftat mehr ist, sondern "nur" noch eine Ordnungswidrigkeit.

Man sollte aber auch den Nutzen nicht überschätzen. In der Praxis ist damit keine besonders nennenswerte Erhöhung der Reichweite verbunden.

carpinho
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:35

Re: PMR BRONDI FX DYNAMICS

Beitrag von carpinho » Sa 9. Jul 2011, 21:45

Ich denke auch dass bei einem "normalen" Betrieb, ab und zu mal auf einer Wanderung oder beim Cachen, auch wenn mal auf 2W gestellt wird, keiner das Gerät kontrollieren würde.

Der Vorteil beim Umschalten auf 2W liegt wohl bei 30 - 40%...!

Mal sehen, mittlerweile gint´s die Brondi ja für knappe 50€!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder