Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

Benutzeravatar
palk
Geocacher
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 22:18

kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von palk » Fr 30. Sep 2011, 01:55

hallo

will meine ECA um ein paar PMR funkgeräte erweitern. hab da jetzt schon ein bisschen was gelesen, konnte mir daher nen ungefähres bild machen was ich an funktionsumfang haben möchte. mir geht es hauptsächlich darum, mal an nem cache die freundin aufm weg stehen lassen zu können und trotzdem, zu ihrer beruhigung, nen lebenszeichen von mir zu geben. ich brauche also keine irrelaen "28km" reichweite, "1000meter wassertieffestigkeit" etc pp.

"normal" reicht mir für meine bedürfnisse sicherlich vollkommen aus, aber eins ist mir wichtig, das gerät sollte mit AA - batterien/akkus zu betreiben sein, die vielzahl der produkte aufm markt nutzt AAA, ich finde es günstiger bei einer "batterieart" zu bleiben. will später kein batterielager mit mir rumschleppen müssen, für 1000 verschiedenen geräte. das meine kleine taschenlampe cr123a batterien benötigt nervt mich so schon genug. ;)

zum preis, am liebsten natürlich gar nichts kosten, aber ein realistisches kosten/nutzen/bedarfs verhältnis ist natürlich ok. ;)

midland g9 habe ich mir schon angeschaut, das sie durch die lange antenne ziemlich "sperrig" aus. alternativen?

danke schonmal für eure tipps.

Werbung:
Benutzeravatar
BlackNimbusRider
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: So 25. Jan 2009, 19:00
Wohnort: Dortmund

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von BlackNimbusRider » Di 4. Okt 2011, 18:28

Die Midland G7E XTR kann man mit vier Stück AA betreiben; das war für mich auch ein Kriterium.
Mitgeliefert wird allerdings ein Akkupack mit 5 AAA; diesen Akkupack kann man mit dem Standladegerät, das dabei ist, aufladen, beide Geräte gleichzeitig.
Meistens benutze ich diesen Akkupack; wenn der leer ist und ich grad unterwegs bin, kommen vier AA Eneloops rein und weiter geht's.
Allerdings gehören die G7 nicht zu den niedrigsten Preisklassen, über den Daumen einen Hunderter für ein Paar wirst Du anlegen müssen.
Ich bin gut damit zufrieden. Im direkten Vergleich mit Geräten aus dem günstigeren Segment merkt man schon einen spürbaren Unterschied bei der Leistung.

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von raziel28 » Sa 8. Okt 2011, 12:47

Hallo zusammen,

einen weiteren Vorteil dieser und sicher ähnlicher Geräte möchte ich noch vorstellen gegenüber manchen Billigheimern: Die Möglichkeit, ein Headset oder ein Lautsprechermikrofon anzubringen. Meiner Erfahrung nach ist es nicht zu unterschätzen, die Hände frei zu haben, da störte mich schon so manches mal die Funke während der Suche.
Ich habe daher an meine Umhängetasche einen Holster angebracht sodaß das Funkgerät selbst am Tragegurt rückseitig, also auf dem Rücken getragen wird und habe nur das Lautsprechermikro in der Hand. Wer es noch etwas mehr Tekki braucht ;-) nimmt sich ein kleines Headset und stellt am Funkgerät auf Vox um... aber vorsicht, damit wird dann auch wirklich jedes Gebabbel in den Äther gepustet ;-) Sinnig wären hier also Headsets mit schaltbarem Micro.
Bild

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von raziel28 » So 9. Okt 2011, 08:48

Addendum:

Hier eine Zubehöraufstellung für die G7:
http://www.mwf-service.com/shop/midland ... p-2356.htm
Bild

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von huckeputz » Sa 20. Okt 2012, 13:14

Schafft ein G7 mehr? Die Antenne wirkt ja schon länger als die Stummel der Billig-Konkurrenz..

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von raziel28 » Sa 20. Okt 2012, 13:52

Was heisst mehr? Mehr Reichweite?
also ich hätte mir schon da oder dort gerne weniger Reichweite gewünscht, da mich das Gebabbel einer anderen Truppe in der Nähe oder das Gedüdel von Spielkindern nicht wirklich interessiert.
Bild

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von huckeputz » Sa 20. Okt 2012, 16:10

Ja, war bezogen auf die Reichweite.

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von raziel28 » Sa 20. Okt 2012, 18:08

Also bei den üblichen Geocacheanwendungen, also z.B. verteilte Suche im Wald oder in Lostplaces hatten mich die G7 nie im Stich gelassen. Eine maximale Reichweite habe ich bisher aber noch nicht ermittelt.
Bild

Benutzeravatar
nuhun
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Do 27. Dez 2012, 16:33
Wohnort: 52445 Titz

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von nuhun » Do 27. Dez 2012, 23:12

raziel28 hat geschrieben:Also bei den üblichen Geocacheanwendungen, also z.B. verteilte Suche im Wald oder in Lostplaces hatten mich die G7 nie im Stich gelassen. Eine maximale Reichweite habe ich bisher aber noch nicht ermittelt.

Die maximale Reichweite ist bei jeder Funke theoretisch. Stell' dich auf den Lousberg bei Aachen, und mit was Glück kommst Du bis zu meiner 20 km entfernten Dose an der A44 bei Jülich durch.

Stell Dich auf den Katschhof in Aachen, und mit ganz viel Glück kommst Du verzerrt am Elisenbrunnen in nicht 1 km Luftlinie an - der Aachener Dom liegt nämlich als Steinklotz dazwischen.

Die "üblichen" 5 km Reichweite sind mit einer halbwegs ordentlichen PMR-Funke wie einem G7 bei plattem Land, nur geringer Bebauung durchaus machbar - die 25-Euro-Billigheimer (Setpreis 2 Stück) vergessen wir besser mal, die taugen bestenfalls als Babyphon.
Nur ein Narr häuft ein Vergnügen auf das Andere.

Benutzeravatar
M7880
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 20:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: kurze frage - kurze antwort - geräteberatung

Beitrag von M7880 » So 21. Apr 2013, 20:51

Gibts auch Geräte, wo der Ladevorgang geregelt ist und abschaltet wenn voll?
Ich brauche Funkgeräte, die auch Inhouse verwendet werden sollen und dabei auf der Ladeschale bleiben. Bzw, eben einfach auf die Ladeschale sollen und dort bleiben, ohne nen Wecker zu stellen.
Kann doch jedes Billig-Schnurlostelefon auch, aber die teuren Midlands nicht?
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder