Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Baofeng UV-5R brauchbar?

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von spaziergaenger » Mi 3. Jul 2013, 20:20

Hast Du Dir nun so ein Teil angeschafft? Mich würde auch mal interessieren, wie es sich in der Praxis damit arbeiten lässt und ob die verbotene Leistungssteigerung in Wirklichkeit nicht nur Augenwischerei ist. Was man so ließt, ist eher eine vernünftig abgestimmte Antenne das A und O der Reichweite.
Gruß, Spaziergänger

Werbung:
Heidencacher
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 11:07

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von Heidencacher » Di 20. Aug 2013, 22:30

Wer viel fragt geht viel irr.

Das Ding ist ok, mit fortschreitendem Serienstand werden die immer besser.
Klein, leicht, unauffällig, in schwarz, rot, gelb, blau, camouflage.

Die NAGOYA NA-701 mitbestellt, bei ebay separat bezahlen (wennde Pech hast kommt zwar alles dennoch in einem Paket, aber bei einer Kontrolle ist der zu versteuernde Warenwert der einzelnen Lieferung geringer) und die Funke entsprechend programieren.

Nein, es MERKT niemand wenn Du auf dem PMR-Band arbeitest, übertreibe es halt nicht.

UInd die E-Klasse ist sooo schwer auch nicht ;-)

55, Olli
Bild

Magentus
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 12:28

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von Magentus » Fr 6. Sep 2013, 12:30

Hallo,
eine kleine Frage. Wie sollte man im PMR Band nix zu suchen haben oder dafür eine Lizenz brauchen? Das ist doch extra für Jedermann gedacht, Walkie Talkies etc. nutzen das doch auch?
Wenn ich die 500mW nicht überschreite müsste doch jeder senden können auf diesen Frequenzen?

http://de.wikipedia.org/wiki/PMR-Funk

MfG

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von spaziergaenger » Fr 6. Sep 2013, 13:23

Vollkommen richtig Magentus, ließ dir mal alles im Thread durch, dann weißt du auch was gemeint ist.
Gruß, Spaziergänger

Magentus
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 12:28

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von Magentus » Fr 6. Sep 2013, 14:04

Ok, Post 6 und 7 hatten mich verwirrt.

"Selbst mit der passenden Lizenz hat man meiner Kenntnis nach auf diesen Frequenzen nichts zu suchen."

Was im nächsten Post auch noch bestätigt wurde.

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von raziel28 » So 15. Sep 2013, 15:18

Magentus hat geschrieben:Ok, Post 6 und 7 hatten mich verwirrt.
"Selbst mit der passenden Lizenz hat man meiner Kenntnis nach auf diesen Frequenzen nichts zu suchen."
Was im nächsten Post auch noch bestätigt wurde.
Dann war es etwas verwirrend ausgedrückt.
Natürlich darfst Du auf den PMR-Frequenzen Funkbetrieb machen, dafür ist es ja da. ABER, eben NUR mit dafür zugelassenen, sprich, baumustergeprüften Geräten.
Das heißt also, wer in Deutschland (und einigen EU-Ländern) PMR-Geräte baut u/o in Verkehr bringen will, braucht eine Baumusterzulassung für dieses Gerät. Die Zulassung also veranlasst der Produzent oder Importeur, damit hast Du als Kunde zunächst nichts zu tun. Zu wissen gilt hier nur, Amateuerfunkgeräte haben diese Baumusterzulassung für PMR nicht und dürfen daher dort nicht zum Sendebetrieb benutzt werden, auch dann nicht, wenn der Besitzer des Amateurfunkgerätes selbst Funkamateur ist. Das eine hat also mit dem anderen nichts zu tun, der Funkamateur hat im PMR-Bereich keine Sonderrechte.

Von daher ist auch der Hinweis hier auf die Einsteigsklasse E für den Amateurfunkdienst evtl. missverständlich, denn auch damit darf mit den Afu-Geräten nicht auf PMR GESENDET werden.

Regelwerke wie das TKG und die BNetzA lasse ich hier mal aus, der gemeine Nutzer braucht von all diesem Kram auch nichts wissen. Die Geräte, die hierzulande für PMR in Verkehr werden, dürfen auch unverändert dazu genutzt werden. Wird an den Dingern herum gebaut, oder Geräte genutzt, die dafür nicht zugelassen sind, erlischt die Nutzungserlaubnis für die PMR-Frequenzen, also, alles ganz einfach.

So, das ganze wars jetzt mal lang und schmutzig.

Die Kurzversion: Kauf Dir ein PMR-Gerät und benutze es so wie es ist.
Nimmst Du ein Amateurfunkgerät auf PMR, begehst Du eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des Telekommunikationsgesetzes.
Baust Du an Deinem PMR-Gerät herum und sendest damit auf PMR, begehst Du eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des Telekommunikationsgesetzes.

Ob und wie sowas aber nachgeprüft und geahndet wird, vermag ich im Einzelfall nicht zu beurteilen, denn die BNetzA-Leute fahren nicht aus Spaß zu Kaffeefahrten raus um mal zu kucken, ob sie Übeltäter fangen können. Aber wie so oft, der Teufel ist ein Eichhörnchen und in Deiner Nähe sitzt vllt. ein Funkamateur, der Dich nicht leiden kann...
Bild

Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von sof » Mo 13. Jan 2014, 10:10

Hallo zusammen!

Ich habe mir auf Anregung dieses Forums und der vielen anderen positiven Meinungen ein Baofeng UV-5R plus gekauft, um mal ein bisschen reinzuhören. Und da genau beginnt mein Problem: Ich höre nichts!

Ich habe das Gerät entsprechend auf die PMR-Kanäle und die Freenet-Kanäle programmiert, aber bis auf Rauschen kommt nichts aus dem Lautsprecher. Auf Freenet habe ich mal 3 Worte empfangen, das war's. Wenn ich jetzt auf dem platten Land wohnen würde, würde ich das verstehen (ging mir damals mit einem CB-Handfunkgerät auch so, als ich mit meinen Eltern auf's Land gezogen bin, da hab ich auch nix mehr empfangen), aber inzwischen wohne ich mitten in Berlin.

Ich gehe davon aus, dass auch mit der mitgelieferten Antenne in Berlin etwas zu empfangen sein sollte. Ich würde mir auch die Nagoya NA-701 dazu kaufen, aber im Moment habe ich Zweifel, ob das Gerät überhaupt in Ordnung ist, oder ob ich es irgendwie grundsätzlich falsch bediene.

Ich habe auch ein paar Scans in verschiedenen Frequenzbereichen durchgeführt, auch hier ausser Rauschen kein Empfang :-(

Der Empfang von FM Radio funktioniert, allerdings brummt das Gerät dabei leise.

Grundsätzlich macht das Gerät selber einen wertigen und soliden Eindruck. Bei mir ist wohl aber auch der Standlader defekt. Die LED leuchtet weder mit noch ohne eingestecktes Gerät. Gottseidank ist der Akku halbwegs aufgeladen, so dass ich ein bisschen probieren konnte.

Für eine kurzfristige, hilfreiche Rückmeldung wäre ich sehr dankbar, da ich ansonsten das Gerät zurückschicken würden.

Schönen Gruß,

sof.
Offensichtlich Slow-Cacher...
Bild Bild seit 02.02.2012 ;-)

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von spaziergaenger » Mo 13. Jan 2014, 12:49

Die Reichweite von PMR ist in der Stadt sehr bescheiden, geht zwischen den Häusern nur ein paar hundert Meter. Wenn du einen etwas erhöhten Standort im Freien hast, solltest du auch mehr empfangen. Oder du hörst dich mal um, wer sonst noch mit PMR funkt, bei den Cachern sollen das ja einige sein. Zum Test kann man sich dann mal treffen. Fahrschulen mit Motorradausbildung benutzen auch PMR. Wenn der Standlader eh kaputt ist, würde ich es sowieso zurückschicken.
Gruß, Spaziergänger

Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von sof » Mo 13. Jan 2014, 13:06

Ich hab vergessen anzugeben: ich wohne im 4. OG und habe zumindest Richtung Westen halbwegs freie Sicht.

Nur wegen des Standladers würde ich eigentlich nicht das ganze Gerät zurück senden, sondern mir vom Verkäufer nur einen intakten Lader zusenden lassen.

Probiert habe ich nicht nur PMR und Freenet, sondern auch ein paar Scans in Frequenzbereichen mit höherer Sendeleistung (BOS, Amateurfunk). Allerdings hab ich das immer nicht besonders lange suchen lassen, da es doch recht langsam ist. Als Kanalraster habe ich 6,25 kHz eingestellt, CTCSS oder DCS sind aus.
Offensichtlich Slow-Cacher...
Bild Bild seit 02.02.2012 ;-)

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2687
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Baofeng UV-5R brauchbar?

Beitrag von Fadenkreuz » Mo 13. Jan 2014, 15:47

Du kannst mal ein paar Afu-Relais auf 70 cm scannen. Die senden natürlich auch nicht rund um die Uhr, einige sind auch nicht für Sprechfunk, aber bei einem längeren Scan am Abend sollte hier was zu hören sein.

Charlottenburg 438,725
Friedrichshain 439,125
Funkturm 438,775
Kreuzberg 438,500
Kreisel 439,050
Tempelhof 438,550 / 438,825
Hohenschönhausen 439,275
SFB Gebäude 439,050
Tegel 439,525
Mitte 439,250 / 439,375 / 439,425
Köpenick 439,375

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder