Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

POI-Datei in Locus importieren

Hokus-pokus mit Koordinaten und Karten

Moderator: Eastpak1984

Benutzeravatar
John-Deere
Geomaster
Beiträge: 797
Registriert: Di 10. Jun 2008, 15:09
Wohnort: 25355 Barmstedt

POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von John-Deere » Mo 15. Jun 2015, 14:26

Ich cache derzeit mit meinem Garmin Oregon450 und Locus-pro.
Ich habe nun gelesen, dass ich POI´s im KML-Format in Locus importieren kann.

Meine Überlegung ist nun, die erstellte POI-Datei aus GSAK für mein Garmin in kml umzuwandeln und in Locus zu importieren.

Weiß jemand ob das funktioniert?

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2671
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von SammysHP » Mo 15. Jun 2015, 17:49

Warum nicht das übliche GPX?
c:geo-Entwickler

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von 8812 » Mo 15. Jun 2015, 18:11

SammysHP hat geschrieben:Warum nicht das übliche GPX?
Das sind ihm nicht genug Caches auf dem Gerät.

Hans

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von Eastpak1984 » Mo 15. Jun 2015, 18:23

Locus würde da vermutlich gar keine Limits haben, daher könnte man schon gleich GPX nehmen. Nur wozu der Umweg, die Datei vom Oregon zu holen, statt gleich aus GSAK heraus Locus zu beladen?
Mir fällt da kein sinnvolles Szenario ein.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
John-Deere
Geomaster
Beiträge: 797
Registriert: Di 10. Jun 2008, 15:09
Wohnort: 25355 Barmstedt

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von John-Deere » Mo 15. Jun 2015, 18:39

Es ist so, dass mir Hans ja den Tipp mit dem Nuvi-Makro gab.
Bin davon ja hell begeistert. Habe mich über Jahre mit dem POI-Frosch abgeplagt.
(Jetzt im Nachherein kann ich es schreiben)

Ich dachte nun, wenn ich jetzt diese POI erstellt habe, kann ich mir diese doch gleich in Locus ziehen. Das war der Beweggrund.

Gleich beladen?
Also eine gpx-Exportdatei für die gesamt DB erzeugen, das langt schon?
Und meine eigenen Icons?

Oder gibt es wieder ein nettes Macro dafür?

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von Eastpak1984 » Mo 15. Jun 2015, 19:05

John-Deere hat geschrieben:Es ist so, dass mir Hans ja den Tipp mit dem Nuvi-Makro gab.
Worum gehts? Die meisten hier sind nicht Hans, und wissen folglich nicht, worum es geht.
Gleich beladen?
Also eine gpx-Exportdatei für die gesamt DB erzeugen, das langt schon?
Keine Ahnung - ich weiss ja nicht, was dein Ziel ist.
Aber klar, warum nicht. Einfach ausprobieren.
(Locus kann sogar mit den richtigen Addons gleich die db3-Datenbank lesen, ohne Export/Import)
Und meine eigenen Icons?
Was meinst du damit?
Für Tradis verwende ich Tradi-Icons, für Multis Multi-Icons.
Ich wüsste nicht, weshalb man da eigene einpflegen sollte.
Oder gibt es wieder ein nettes Macro dafür?
Für einfachen GPX-Export? Das kann GSAK ab Werk.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
John-Deere
Geomaster
Beiträge: 797
Registriert: Di 10. Jun 2008, 15:09
Wohnort: 25355 Barmstedt

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von John-Deere » Di 16. Jun 2015, 09:57

Vorab einmal - Danke Eastpak, dass Du Dich der Fragen der User hier im Forum so sehr annimmst!
Immer wieder hilfreiche Informationen!

Ich möchte meine Vorgehensweise hier nochmals beschreiben, vielleicht hilfreich für andere Cacher, aber auch um rüberzubringen worum es mir geht.

Seit Jahren nutze ich das Programm PoiFrosch zur Erstellung einer POI-Datei, die mir
a) alle aktiven Caches in Hamburg und Schleswig-Holstein aufs Oregon450 brachte
b) die einzelnen Caches hatten für mich viel Infos und Text zum Finden
c) diese POI erstellte ich mir 1x in der Woche aus GSAK ohne Spoiler
d) Jede Woche erhalte ich derzeit 10 PQ nach Legedatum für HH+S-H (nur Aktive)
e) Diese lade ich in GSAK und lösche alle daktivierten Caches nach der Statusprüfung
f) in GSAK gibt es nur eine DB, wo nur die Funde und Nichtfunde vorhanden sind, keine Spoiler

Die Erstellung mit dem PoiFrosch war immer recht zeitintensiv, aber erstellte eine Datei mit allen Informationen für mich.
Leider funktionierte der Frosch vor kurzem nicht mehr und mir wurde das Makro Nuvi_v2
vorgeschlagen. Plötzlich stellte ich fest, dass ich mit diesem Makro nicht nur eine enorme Zeitersparnis, sondern noch mehr Info über den jeweiligen Cache bekam.

Das zu dem bisherigen Szenario.

Da ich aber nun öfters mit meinem Sohn cachen gehe, der sich gerade mit Locus beschäftigt, kam mir die Idee diese bereits erstellte Poi-Datei von dem Makro in einem Abwasch gleich 3-fach zu verwenden. Rein in mein Oregon und rein in beide Locus. So sind wir auf dem gleichen neusten Stand.

Daher die Frage der Überschrift in diesem Thread.

Das mit dem Beladen aus GSAK heraus kam mir deshalb nicht in den Sinn, da ich zwar das Locus-GSAK-Addon installiert habe, aber eigentlich Locus nur spontan unterwegs nutze.
Daher habe ich mich mit dem Addon und der Art des zur Verfügungstellens der DB nicht gekümmert. Dazu kommt noch, dass ich mir eigene wirklich gut sichtbare Icons fürs Oregon erstellt habe, die ich derzeit auch im Locus nutze (zugewiesen habe).
Mit der DB-GSAK wären diese wohl wieder nicht nutzbar - so meine Einschätzung.

Nachtrag:
Ich mache mich gerade auf die Suche nach Anleitungen für den DB-Import bei Locus.
Siehe da, ich finde da Einträge aus 09/13 von mir selbst und hatte damals schon Probleme des Imports einer DB. Daher wohl auch jetzt wieder meine unterbewußte Antipatie :???:
Dateianhänge
2015-06-11 19.21.42.jpg
2015-06-11 19.21.42.jpg (77.58 KiB) 887 mal betrachtet

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von 8812 » Di 16. Jun 2015, 10:18

John-Deere hat geschrieben:[...] Dazu kommt noch, dass ich mir eigene wirklich gut sichtbare Icons fürs Oregon erstellt habe, die ich derzeit auch im Locus nutze (zugewiesen habe).
Mit der DB-GSAK wären diese wohl wieder nicht nutzbar - so meine Einschätzung.
Du kannst auch auf dem Oregon mit einem GPX-Import (also von GSAK oder einem PQ) andere Icons verwenden.
Dazu erstellst Du einen Ordner "CustomSymbols" und kopierst dort deine Icons hinein. Icons mit eigenem Namen tauchen dabei auf dem Garmin in der Sektion "Custom" auf. Eigene Icons, die genau so heißen wie die eingebauten Icons des Gerätes, tauchen in der jeweiligen Sektion auf und überschreiben die eingebauten Icons.
Beispiel: Mir gefällt das Dollarzeichen nicht für Banken und Sparkassen. Ich habe also ein EC-Zeichen gemalt, es Bank.bmp genannt, und jetzt sieht das ordentlich auf der Karte aus.
Das Multi-Icon habe ich auch geändert, damit die Attribut-Pois so wie beim Tradi um das Cacheicon angeordnet werden können:

Bild Bild

Mehr Infos wie das geht findest Du hier:
http://garmin.blogs.com/softwareupdates ... X_YjFJgjfI

Frohes Jagen
Hans

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von 8812 » Di 16. Jun 2015, 10:21

So sieht das auf dem Garmin aus:

Bild

Hans

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: POI-Datei in Locus importieren

Beitrag von Eastpak1984 » Di 16. Jun 2015, 10:35

John-Deere hat geschrieben: Da ich aber nun öfters mit meinem Sohn cachen gehe, der sich gerade mit Locus beschäftigt, kam mir die Idee diese bereits erstellte Poi-Datei von dem Makro in einem Abwasch gleich 3-fach zu verwenden. Rein in mein Oregon und rein in beide Locus. So sind wir auf dem gleichen neusten Stand.
Setz den Mittelpunkt einfach an anderer Stelle an: Erzeuge aus den GSAK-Daten dein Material für den POIFrosch o.Ä., und eben eine GPX oder Datenbank für Locus.
Das mit dem Beladen aus GSAK heraus kam mir deshalb nicht in den Sinn, da ich zwar das Locus-GSAK-Addon installiert habe, aber eigentlich Locus nur spontan unterwegs nutze.
Das Addon hat ja auch nichts mit der Möglichkeit zutun, GPX einzulesen. Das kann Locus ab Werk. Das Addon ist nur für komplette GSAK-Datenbanken zuständig.
Dazu kommt noch, dass ich mir eigene wirklich gut sichtbare Icons fürs Oregon erstellt habe, die ich derzeit auch im Locus nutze (zugewiesen habe).
Mit der DB-GSAK wären diese wohl wieder nicht nutzbar - so meine Einschätzung.
Da ich nicht weiss, was genau du da angestellt hast: Mag sein. Ausprobieren solltest du es aber.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder