Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Geocaching App für Android

Moderator: SammysHP

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1146
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von machmalhalblang » Di 14. Jul 2015, 16:01

hcy hat geschrieben:
sternö hat geschrieben:Kurz und knapp: OsmAnd. Anschauen, glücklich werden.
Anschauen hab ich gemacht, glücklich bin ich nicht geworden.
Die Bedienung - na ja, kann man sich dran gewöhnen, ich fand es erst mal sehr unübersichtlich. Aber Suche und Routenbrechnung war ganz schlimm. Dachte erst das liegt vielleicht am OSM-Kartenmaterial aber bei OpenRouteService klappt es auch gut und die nutzen ja wohl die selben Karten.
Fazit: für mich nicht brauchbar.
Dem kann ich aus meiner Sicht zustimmen. Die Bedienung von OsmAnd ist sehr gewöhnungsbedürftig und keinesfalls intuitiv. Ob einem die Qualität von OSM-Karten ausreicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. In nerdigen Gegenden ist das Detailreichtum kaum zu schlagen, draußen auf dem Land sieht's dagegen oftmals mau aus. Selbst bei Wanderwegen in den Bergen ist Google da manchmal besser.

Werbung:
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6161
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von hcy » Di 14. Jul 2015, 16:26

Hab jetzt ein Garmin günstig bei Amazon erstanden: Karten von ganz Europa, lifetime Update, viel Schickschnack extra (TMC, Spracheingabe, Bluetooth usw.) für 119 EUR. Dafür brauch ich keine OSM-Experimente, bevor ich nachher irgendwo mit dem Auto auf einem einsamen Bergweg stehe und nicht mehr weiter komme.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1146
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von machmalhalblang » Di 14. Jul 2015, 16:44

Das Zusammenspiel mit c:geo ist bei Garmin Geräten aber eher suboptimal gelöst ;)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von friederix » Di 14. Jul 2015, 18:23

Ich benutze zwar c:geo nicht, habe es aber natürlich auch auf dem Handy und gerade mal probiert:
c:geo kann die Koords direkt sowohl an Navigon als auch an TomTom Go übergeben.
Einfacher geht's doch wirklich nicht.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6161
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von hcy » Mi 15. Jul 2015, 09:13

machmalhalblang hat geschrieben:Das Zusammenspiel mit c:geo ist bei Garmin Geräten aber eher suboptimal gelöst ;)
Absolut, aber ist es das bei OsmAnd und anderen nicht auch? Außer dass die auf dem selben Gerät laufen.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1146
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von machmalhalblang » Mi 15. Jul 2015, 10:52

Dadurch, dass sie auf dem selben Gerät laufen, ist die Möglichkeit gegeben, dass c:geo die Koordinaten automatisch an die Naviagtionsanwendung weiterreicht, was offenbar auch funktioniert (siehe den Beitrag von friederix).

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6161
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von hcy » Mi 15. Jul 2015, 11:24

Aha, schön. Bei Garmin gibt's ja so ein Smartphone-Link via Bluetooth, wäre es theoretisch möglich dass c:geo das irgendwie implementiert?
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2790
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von SammysHP » Mi 15. Jul 2015, 12:10

Nö, außer du findest eine vollständige Beschreibung der Schnittstelle.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5517
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von jennergruhle » Mi 15. Jul 2015, 12:50

Das tut wohl diese App:

https://play.google.com/store/apps/deta ... link&hl=de

Die sollte dann wohl standardmäßig als Empfänger-App für Navigationsaufrufe auf dem Androiden zur Verfügung stehen und sich selbst um die BT-Übertragung kümmern.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
kirchwitz
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 8. Jan 2012, 04:27
Ingress: Resistance

Re: Welche Strassennavigation nutzt Ihr zusammen mit c-geo

Beitrag von kirchwitz » Mi 15. Jul 2015, 14:16

machmalhalblang hat geschrieben: Dem kann ich aus meiner Sicht zustimmen. Die Bedienung von OsmAnd ist sehr gewöhnungsbedürftig und keinesfalls intuitiv.
OsmAnd hat gute Defaults, so dass man es normalerweise einfach benutzen kann. Wenn man aber doch einmal etwas ändern möchte, wird man erschlagen von Optionen, die unglücklich verteilt sind auf die allgemeinen Einstellungen und auf die Karten-Darstellung. Und alles jeweils vierfach (Auto, Fahrrad, Fußgänger, allgemein).

Wenn ich eine Adresse eingebe, rätsle ich immer wieder aufs Neue, was die Icons mir sagen wollen. Wie zeige ich die Adresse nur auf der Karte an? Wie starte ich die Navigation dorthin? Eine Icon-Unterschrift wäre praktisch.

OsmAnd ist trotz des verwirrenden GUI ein treuer Begleiter und bringt mich seit zwei Jahren ans gewünschte Ziel. Größter Pluspunkt ist für mich der Pauschalpreis. Man kauft die App und bekommt routingfähige OSM-Karten dazu. Weltweit mit zeitlich unbegrenzten Updates.

Bei anderen Apps muss man ständig was nachkaufen, das ist ein Fass ohne Boden. Die Karten kommen meist ohnehin von OSM, und das finde ich mies, wenn die App-Entwickler sich daran eine goldene Nase verdienen. Die App bezahle ich gern, aber die Karten-Abzocke gefällt mir nicht.
machmalhalblang hat geschrieben: Ob einem die Qualität von OSM-Karten ausreicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. In nerdigen Gegenden ist das Detailreichtum kaum zu schlagen, draußen auf dem Land sieht's dagegen oftmals mau aus. Selbst bei Wanderwegen in den Bergen ist Google da manchmal besser.
OpenStreetMap lebt vom MItmachen, und in Regionen, wo nie jemand vorbeikommt, mangelt es entsprechend an Details. In Europa gibt es allerdings nur wenige Regionen, wo "nie jemand vorbeikommt" (und man selbst aber merkwürdigerweise schon). Bisher habe ich keine Gegend gefunden, wo die OSM-Karten nicht anderen Anbietern wie Google oder Nokia insgesamt überlegen waren. Jeder kleine Trampelpfad ist inzwischen bei OSM verzeichnet. Sogar jeder Baum, jeder Mülleimer, jede Straßenlaterne, jede Sitzbank...

Das Hauptproblem bei OSM sehe ich in der Genauigkeit, was beim Geocaching besonders auffällt. Viele Straßen und Gebäude wurden offenbar nur mit GPS eingemessen, aber später nicht noch einmal mit einer Satelliten-Karte exakt abgeglichen. Da sucht man dann schon mal den Cache auf der falschen Straßenseite.

Aber gut, die Welt ist groß und die Qualität schwankt regional. Andere Kartenanbieter wie Google oder Nokia bieten eine eher gleichbleibende Qualität an. Die ist zwar nur durchschnittlich, aber dafür überall gleich.

Antworten