Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs?

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Smileyobrien
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Do 27. Dez 2012, 01:56

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Smileyobrien » Mi 3. Dez 2014, 10:29

Habs probiert. Hat mir nicht gefallen!
Ich cache so, wie es MIR gefällt.

Werbung:
ch3ka
Geocacher
Beiträge: 218
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von ch3ka » Mi 3. Dez 2014, 12:26

JackSkysegel hat geschrieben:
RSKBerlin hat geschrieben: Der Wachschutz da meint es wirklich ernst, und das kann ich auch sehr gut verstehen.
Wieso?
Na weil die an Leuten, die "unangemeldet" da rumspazieren, nix verdienen.
Das Theater hatten wir doch schon mit einem gewissen alten Vergnuegungspark in Berlin, wo sich der Wachschutz einfach dadurch finanziert hat, dass er Fotografen, etc "begleitet".
Das ist vom Grundsatz her so ungefaehr das selbe System wie "Parkraumbewirtschaftung" (idF passt sogar der Name :p ).

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Kalleson » Mi 3. Dez 2014, 16:16

Also gerüchteweise kann man Beelitz mit angemessener Wachsamkeit immer noch auch ohne geführte Tour betreten.
Ein guter Freund von mir ( :roll: ) war in diesem Sommer noch einmal dort und hat dort sogar noch drei andere Grüppchen mit ähnlichem Vorhaben getroffen.
Bild Bild

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Kalleson » Mi 3. Dez 2014, 16:19

Achso: Generell möchte ich noch einmal zu dem Thema sagen, dass ich LP-Caches* inzwischen kritisch gegenüber stehe.

(* damit spreche ich von dem Regelfall: "Cache ohne Genehmigung")

Ein Geocache kann ja hin- und eben nicht hineinführen.
Das ist für unser Hobby besser und manchmal auch für den LP.
Bild Bild

Mark
Geowizard
Beiträge: 2482
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Mark » Mi 3. Dez 2014, 17:02

Kalleson hat geschrieben:Ein Geocache kann ja hin- und eben nicht hineinführen.
Das ist für unser Hobby besser und manchmal auch für den LP.
Beide Sätze hängen sehr stark von der Location und von der Art des Caches ab. Pauschal würde ich das auf keinen Fall bejahen.

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1013
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von RSKBerlin » Mi 3. Dez 2014, 17:52

Mark hat geschrieben:
Kalleson hat geschrieben:Ein Geocache kann ja hin- und eben nicht hineinführen.
Das ist für unser Hobby besser und manchmal auch für den LP.
Beide Sätze hängen sehr stark von der Location und von der Art des Caches ab. Pauschal würde ich das auf keinen Fall bejahen.
Das würde ich nachdrücklich unterstützen wollen. Die Zeiten, als man hin- aber zuverlässig nicht hineinführen konnte sind meiner Meinung nach vorbei. Durch eifrige Werbung und Merchandise haben LPCs einen elementaren Bestandteil ihres Charakters weitgehen eingebüßt: Das potentiell Gefährliche. Klar, einen Hausmeister vom Örtelsbruch kann ich bequem als Familienspaziergang genießen. Da kann nicht wirklich etwas passieren. Der Oder-Warthe-Bogen mit seinen Caches (ganz zu schweigen von bestimmten - aber auch nicht auf GC gelisteten Caches in Belgien oder Frankreich) eben nicht. Aber manche versuchen es.

Nichts gegen Handycacher, ich selbst trage auch immer ein Smartphone am Mann. Aber wenn ich prototypische Handycacher auf einem T5-LPC herumhopsen sehe, wird mir immer ein wenig mulmig. Wenn die sich und ihre Kinder umbringen wollen, mögen sie das tun. Aber sie verbrennen damit einen Cache und bringen die ganze "Szene" in Verruf. Dagegen helfen auch heftige Einstiegsrätsel nur bedingt.

Was die Heilstätten angeht, hat es dort Tote und Verletzte gegeben. Keine Cacher (soweit man weiß), aber ich als Eigentümer hätte auch keine Lust auf den ganz erheblichen Ärger, den eine polizeiliche Untersuchung in solchen Fällen mit sich bringt. Mag sein, dass Manche glauben, mit dem Wachschutz Katz und Maus spielen zu müssen, ich persönlich finde so etwas asozial. Es gibt immer noch genügen Lost Places - gerade in Mitteldeutschland -, dass ich nicht einen schweren Landfriedensbruch begehen muss, um eine Dose zu finden.

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2627
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Fadenkreuz » Mi 3. Dez 2014, 20:56

RSKBerlin hat geschrieben:ich selbst trage auch immer ein Smartphone am Mann.
Genügt es, wenn man ein Smartphone dabei hat oder muss man es - militärisch korrekt - wirklich am Mann tragen?
RSKBerlin hat geschrieben: Aber wenn ich prototypische Handycacher auf einem T5-LPC herumhopsen sehe, wird mir immer ein wenig mulmig.
Wenn dir die Problematik bewusst ist, dann wäre ja eigentlich die richtige Schlussfolgerung, dass man keine solche Caches mehr auslegt bzw. dass man sie ungefährlich gestaltet. Denn nach Murphy's law wird schiefgehen, was schiefgehen kann.
RSKBerlin hat geschrieben: dass ich nicht einen schweren Landfriedensbruch begehen muss, um eine Dose zu finden.
[ ] Du weißt, was Landfriedensbruch ist.
[ ] Du weißt nicht, was Landfriedensbruch ist, willst aber mit Tatbeständen aus dem StGB den Eindruck von Kompetenz und Sachverstand erwecken.

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von mattes + paulharris » Mi 3. Dez 2014, 21:39

Also ich jedenfalls weiß , was Landfriedensbruch ist und was es nicht ist.
Landfriedensbruch ist nichts anderes als der gute alte Aufruhr. Also nicht über anderer Leute Acker oder Besitztum latschen sondern Krawall. Beim lostplace ist es allenfalls Hausfriedensbruch, da muß neben dem Strafantrag (zu stellen binnen dreier Monate nach Kenntnis von Tat und Täter) auch noch durch die Staatsanwaltschaft das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung feststellen. Also nicht im Flecktarn rumspringen und das Maul aufreißen sondern dezent auftreten, eine Kamera dabei haben und nur zum fotografieren / anschauen kommen, dann klappt es auch mit dem Strafantrag / besonderem öffentlichen Interesse.

PaulHarris
Bild

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2627
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von Fadenkreuz » Mi 3. Dez 2014, 21:53

mattes + paulharris hat geschrieben:Beim lostplace ist es allenfalls Hausfriedensbruch, da muß neben dem Strafantrag (zu stellen binnen dreier Monate nach Kenntnis von Tat und Täter) auch noch durch die Staatsanwaltschaft das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung feststellen.
Es wäre schön, wenn es so wäre. Aber Hausfriedensbruch wird generell auf Antrag verfolgt, es ist dafür kein öffentliches Interesse an der Verfolgung notwendig. Bei fehlendem öffentlichen Interesse und geringer Schuld könnte das Verfahren nach §§ 153, 153a StPO eingestellt werden. Davon wird regelmäßig nach einer Beleidigung einer Privatperson Gebrauch gemacht, bei Hausfriedensbruch eher nicht.

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Re: Grundsatzfrage in die Runde: Wie handhabt ihr es mit LPs

Beitrag von mattes + paulharris » Mi 3. Dez 2014, 22:12

Sorry, aber da muß ich Dir widersprechen.
Der Hausfriedensbruch ist ein Privatklagedelikt gem. § 374 StPO, das nur dann von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden kann, wenn gem. § 376 StPO das besondere öffentliche Interesse bejaht wird. Das wird häufig verneint und das Verfahren auf den Privatklageweg verwiesen (den eigentlich nie jemand beschreitet).

PaulHarris
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder