Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Polizei-Einsatz wegen Petling

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2820
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von Fadenkreuz » Mo 22. Aug 2016, 21:28

Mark hat geschrieben:Aber klar, das Bombenkommando braucht ja was zu tun.
Verschwörungstheoretiker auch. Wenn ein Sprengsatz in der Pampa deponiert ist, dann muss der genau so von Spezialisten entschärft werden wie ein Sprengsatz im Stadtzentrum. Die Annahme, es könne allein deswegen kein Sprengsatz sein, weil er ja mitten in der Pampa liegt, trifft doch auch nicht zu. Es könnte sich ja um eine Versuchsansordnung handeln, um ein Waffendepot oder um einen Blindgänger.

Werbung:
mark
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von mark » Mo 22. Aug 2016, 21:32

Oder eben einen Petling. Ich vertraue da dem meistens vorhandenen gesunden Menschenverstand der Polizisten.

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2820
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von Fadenkreuz » Mo 22. Aug 2016, 23:46

Mark hat geschrieben:Ich vertraue da dem meistens vorhandenen gesunden Menschenverstand der Polizisten.
Dieser gesunde Menschenverstand sagt den Polizisten mit gewisser Regelmäßigkeit, dass sie den Kampfmittelräumdienst hinzuziehen müssen. Bis dahin wird alles großräumig abgesperrt.

mark
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von mark » Mo 22. Aug 2016, 23:47

Das kann man sehen wie man will.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23604
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von radioscout » Mo 22. Aug 2016, 23:53

Mark hat geschrieben: War da nicht mal was von wegen "Der Weg ist das Ziel",
Den Spruch hört man oft von Wanderern. Dort ist es auch zutreffend. Beim Geocaching ist die Dose das Ziel.
Mark hat geschrieben: das gerne angebracht wird von Cachern, die sich für was besseres halten und mit irgendwelchen 50 Kilometer-Wandermultis prahlen? Wieso kann der Weg bei einem "normalen" Multi denn nicht auch mal das Ziel sein? Mir persönlich ist es
[...]
Geocaching ist Dosen suchen und finden. Damit ist die Dose als Ziel festgelegt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8629
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von MadCatERZ » Di 23. Aug 2016, 08:55

Also: Bei der Hamburger Polizei gibt es einen aktiven Cacher im Streifendienst, der den Kollegen auch gerne mal über Funk mitteilt, ihn bei dem gemeldeten verdächtigen Gegenstand, wenn es denn ein Cache ist, mit einzutragen. Sicherlich können die meisten Polizisten die meisten Caches als solche erkennen, und in so einem Fall ist ein Petling vielleicht sogar besser als eine Munibox oder ein beidseitg verschlossenes PE-Rohr - nur liegen PEs und Muniboxen selten am Straßenrand. Was bleibt ist, dass irgendwer etwas sonderbares beobachtet und die Polizei informiert oder selbst nachguckt. Und das hat nix mit Terrorhysterie zu tun, dafür(für das Schüren von Panik) haben wir Innenminster, "es" könnte genausogut ein Drogenversteck oder sonstiges sein.

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von machmalhalblang » Di 23. Aug 2016, 08:57

Mark hat geschrieben:[...]Mein gesunder Menschenverstand sagt MIR da, dass keiner ein Straßenschild sprengen wird und das dann vielleicht Drogen o.ä. sind. Da kann ich jetzt natürlich die Polizei rufen. Die Frage ist, ob die nicht vielleicht wichtigere Dinge zu tun hat.
Geht zwar schon wieder am Thema vorbei, aber ob die Polizei gerade Wichtigeres zu tun hat, als sich um potentielle Drogenkriminalität zu kümmern, muss sie nach Einschätzung der Sachlage doch selber beurteilen. Und das kann sie nur, wenn sie sich selber ein Bild davon macht.

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 267
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von bremsassistent » Di 23. Aug 2016, 09:05

PETling = Bombe? Unmöglich! Oder gar ein Fahrrad als Bombe getarnt? Quatsch! Aber... da war mal was?
Will sagen: Die Polizei soll gucken, das ist nur legitim und ich als Bürger erwarte das. Was ich aber hasse ist dieser Hype um eine Dose! Ja, da hast eine Dose am Schild dran. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. So what? Ich muss nicht alles loggen. Genauso muss ich mein Verständnis einer schönen Dose nicht auf andere Cacher projizieren oder dieses von ihnen erwarten.
Gesendet vom FeTAp 611

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7937
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von Zappo » Di 23. Aug 2016, 16:25

machmalhalblang hat geschrieben:Geht zwar schon wieder am Thema vorbei, aber ob die Polizei gerade Wichtigeres zu tun hat, als sich um potentielle Drogenkriminalität zu kümmern, muss sie nach Einschätzung der Sachlage doch selber beurteilen. Und das kann sie nur, wenn sie sich selber ein Bild davon macht.
Nun, vor der Terrormode war DAS der erste Verdacht des Bürgers: Rauschgift. Zumindest, wenn es sich nicht um nen großen Gegenstand mit zwei heraushängenden Schnüren unter der Brücke handelte. aber irgendwie kann ich den Aufreger nicht ganz nachvollziehen: Das ist zwar aus der Sichtweise von Cachern* einer der "worst cases", die Polizisten am Cache - und auch ein wenig oberpeinlich. Aber bei nem Petling wird die Inaugenscheinnahme eher bescheiden ausfallen, die Erklärung relativ schnell klar sein und alle Beteiligten bald wieder auf dem Revier bzw. vor der Bildzeitung sitzen können. Oder so ähnlich.

Im übrigen ist mir, als wenn wir (dieselben Menschen) dieselbe Sache schonmal durchgekaut hätten. Mit Marianne Rosenbergs Schminkkoffer. Mittlerweile muß man wohl aufpassen, daß man nicht genau das Gegenteil von früher schreibt :)

Gruß Zappo


*also einer verschwindend kleinen Gruppe der Bevölkerung
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Polizei-Einsatz wegen Petling

Beitrag von machmalhalblang » Di 23. Aug 2016, 21:08

Zappo hat geschrieben:
machmalhalblang hat geschrieben:Geht zwar schon wieder am Thema vorbei, aber ob die Polizei gerade Wichtigeres zu tun hat, als sich um potentielle Drogenkriminalität zu kümmern, muss sie nach Einschätzung der Sachlage doch selber beurteilen. Und das kann sie nur, wenn sie sich selber ein Bild davon macht.
Nun, vor der Terrormode war DAS der erste Verdacht des Bürgers: Rauschgift. Zumindest, wenn es sich nicht um nen großen Gegenstand mit zwei heraushängenden Schnüren unter der Brücke handelte. aber irgendwie kann ich den Aufreger nicht ganz nachvollziehen: Das ist zwar aus der Sichtweise von Cachern* einer der "worst cases", die Polizisten am Cache - und auch ein wenig oberpeinlich. Aber bei nem Petling wird die Inaugenscheinnahme eher bescheiden ausfallen, die Erklärung relativ schnell klar sein und alle Beteiligten bald wieder auf dem Revier bzw. vor der Bildzeitung sitzen können. Oder so ähnlich.
Obwohl du mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen hast, kann auch ich keinen Aufreger erkennen. Meine Antwort bezog sich auf eine Aussage, die unterstellte, dass die Polizei Wichtigeres zu tun hätte, als sich um Drogenkriminalität zu kümmern, und ich sagte lediglich, dass sie das selber entscheiden muss. Dass sie sich dabei auch um Fehlalarme kümmern muss, liegt in der Natur der Sache.

Antworten