Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fugawi 3

Geocaching-Programme für Windows.

Moderator: Christian und die Wutze

tandt

Fugawi 3

Beitrag von tandt » Fr 23. Apr 2004, 16:54

Hallo Leute,
wer von euch hat Erfahrungen im Umgang mit Fugawi 3 (Pro/Contra)?

Gruß
TandT

Werbung:
Benutzeravatar
kapege.de
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Mo 8. Mär 2004, 14:21
Wohnort: München-Ebenau
Kontaktdaten:

Beitrag von kapege.de » Do 6. Mai 2004, 12:39

Ja, habe ich. Ich finde die Software aber unprofessionell - besonders die Icons sind einfach zu groß und häßlich. Die Bedienung ist umständlich: getrennte Fenster für WPs, Tracks, Routen. Diese Fenster überdecken sich ständig gegenseitig; man muß sie wegschieben.
Gut ist, daß man die TOP 50 direkt sieht und die Tracks/Routen/WPs draufliegen. Eigene Karten einbinden ist zwar möglich, aber umständlich. Hab ich fürs Olympiagelände gemacht. Wenn mir die Auflösung der TOP 50 nicht reicht, schalte ich auf den Stadtplan um.

Noch :?:

Peter

Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Do 6. Mai 2004, 17:44

Schau Dir mal GPS Trackmaker an.

tandt

Beitrag von tandt » Sa 8. Mai 2004, 02:38

Zum Thema Trackmaker...
Ist wirklich sehr umfangreich und schön übersichtlich aufgebaut. Bietet aber leider nicht die Möglichkeit, Karten im GMF-Format einzulesen, oder gibt's da ein Interface?

Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » So 9. Mai 2004, 07:59

Was'n dass für ein Format und wozu musst Du genau dieses Format einlesen?

tandt

Beitrag von tandt » So 9. Mai 2004, 23:31

GMF ist ein Vektorkartenformat, das u.a. in den Karten von TeleAtlas benutzt wird. Die Dinger sind quasi bereits "vorvektoriert" und brauchen vom Benutzer nicht kalibriert werden (wie z.B. gescannte Karten im JPG Format). Ich benutzte derzeit eben Fugawi 3 mit einer Deutschlandkarte im GMF-Format und die ist schon ziemlich genau; zeigt jeden Waldweg und ist schon bei der Planung ziemlich nützlich. Werde mir aber demnächst noch die Top50 mal anschauen und evtl. wechseln, da Fugawi mir leider den Port 4 belegt (für's GPS) über den ich auch ins Internet gehe... Lässt sich leider nicht wirksam ändern.

Benutzeravatar
kapege.de
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Mo 8. Mär 2004, 14:21
Wohnort: München-Ebenau
Kontaktdaten:

Beitrag von kapege.de » Di 11. Mai 2004, 17:12

TandT hat geschrieben:Werde mir aber demnächst noch die Top50 mal anschauen und evtl. wechseln, da Fugawi mir leider den Port 4 belegt (für's GPS) über den ich auch ins Internet gehe... Lässt sich leider nicht wirksam ändern.
Äh, mhm, den Ärger hatte ich auch. Ich glaube, ich habe damals in der fugawi.ini im Windows-Verzeichnis den Port von Hand geändert. Kann mich aber mit genauem Dateinamen/Ort auch täuschen.
Hocke grad in der Arbeit ohne meinem Gedächtnis (PC = daheim).

Peter

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Sa 12. Jun 2004, 14:56

Im c´t Test verschiedener GPS-Programme für den PPC (ab Montag am Kiosk) wurde die Version 3.1.4.616 im Vergleich mit dem bekannten OziExplorer und dem in Geocacher-Kreisen wohl weniger bekannten Strepla getestet.
Kritisiert wurde bei Fugawi der langsame Bildaufbau bei Pixelkarten (MagicMaps und Top50) und die verbesserungsfähige Kommunikation zwischen PC und PDA.
Positiv bewertet wurde die einfache und genaue Importfunktion selbst eingescannter Karten sowie die Anbindung von GPS-Geräten.

Der Vergleich beschränkt sich leider auf die Kartenfunktionalität, also anscheinend ein reines "Sie befinden sich hier!". Ob die Programme sinnvolle Moving Maps beherrschen oder wie die Navigation zu einem angestrebten Punkt dann tatsächlich vonstatten geht, davon ist leider keine Rede. Naja, ist ja auch eine Computer- und keine Outdoorzeitschrift. Details gerne per email.

Schnüffelstück

imh
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Nov 2004, 00:26

Fugawi für Geocaching unbrauchbar!

Beitrag von imh » Sa 22. Jan 2005, 23:19

Ich habe mir Fugawi vor einiger Zeit gekauft, auch um es für Geocaching zu nutzen. Cache-Koordinaten einzugeben und dann auf der Karte den Zielpunkt blinken zu sehen, fand ich faszinierend.
Nach dem Test in der ct' und da Fugawi auch mit der Unterstützung von Geocaching wirbt, erschien mir das Programm das Richtige zu sein.
Die Enttäuschung kam nach einiger Einarbeitung!
Erstens hat das Produkt eine große Zahl von Fehlern, wobei nicht zu klären ist, wie weit die Probleme mit der Verbindung der Bluetooth-GPS-Maus zu dem PDA (IPAQ H2210) zusammenhängen.
Die Hauptenttäuschung liegt aber darin, dass es nicht möglich ist, unterwegs (also auf dem PDA) neue Wegpunkte an Hand der Koordinaten einzugeben! Man kann lediglich einen Wegpunkt auf der aktuellen Position setzten, dann aber die Koordinaten nicht mehr ändern. Damit ist Fugawi für Geocaching *unbrauchbar*! Denn gerade ein Großteil der interessantesten Caches besteht aus mehreren Teilaufgaben (Multi-Caches), die es erfordern, dass Folgekoordinaten erst während der Suche ermittelt werden und damit natürlich unterwegs eingegeben werden müssen!
Sollte ich eine (evt. versteckte) Funktion in der PDA-Version von Fugawi übersehen haben, so würde ich mich natürlich über einen entsprechenden Hinweis freuen!

imh

justus
Geocacher
Beiträge: 177
Registriert: Mi 21. Jul 2004, 13:03

Re: Fugawi 3

Beitrag von justus » So 23. Jan 2005, 08:26

TandT hat geschrieben:...wer von euch hat Erfahrungen im Umgang mit Fugawi 3 ...
Ich habe Fugawi auf dem PDA und nutze es bei längeren Multis bzw Geländeerkundungen jeder Art. In Verbindung mit einem BT-GPS ist das eine feine Sache ... dazu die TOP25.
Da werden Papierkarten überflüssig.
GPSMAP 62s, OREGON 550t und TOPO Deutschland 2010 und V3

Antworten