Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mopsos

Geocaching-Programme für Windows.

Moderator: Christian und die Wutze

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Mopsos

Beitrag von Dingo01 » So 19. Jun 2011, 18:57

Wieso muss man eigentlich eine Datei mit Informationen einsenden (MopsosWIN.ser), deren Inhalt man nicht kennt/versteht und daher auch nicht kontrollieren kann?

Wäre sehr interessant zu erfahren, was da eigentlich drin steht.

Außerdem:
Es wäre doch für den Autor dieses eigentlich recht interessanten Programmes und die User einfacher, man sendet dem Verfasser eine Mail, erhält eine Serien-Nummer (wie bei vielen anderen Programmen auch) und fertig ist es...
Er weiss dann, wieviele Leute sein Programm wirklich nutzen - falls das der Zweck dieser eigenartigen "Serialisierungs"-Prozedur sein sollte.

Damit entfiele vielleicht auch der anderswo berichtete Zirkus, der auftaucht, wenn man sich mit seinem Netbook mal in einem anderen als dem bei der Erstinstallation dieses Programmes benutzten Netzwerk (LAN, WLAN oder was weiss ich) aufhält.

Gruß,
Chris
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Werbung:
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Mopsos

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 20. Jun 2011, 08:25

Dingo01 hat geschrieben:Wieso muss man eigentlich eine Datei mit Informationen einsenden (MopsosWIN.ser), deren Inhalt man nicht kennt/versteht und daher auch nicht kontrollieren kann?
Wäre sehr interessant zu erfahren, was da eigentlich drin steht.
Öffne die *.ser mit einem Editor, dann kannst du alle Informationen lesen. Der Hexteil ist das gleiche nur Verschlüsselt, damit es sicher zu lesen ist und ich weiß, das es von Mopsos erzeugt wurde. Wurde aber auch schon häufiger erklärt.
Dingo01 hat geschrieben:Außerdem:
Es wäre doch für den Autor dieses eigentlich recht interessanten Programmes und die User einfacher, man sendet dem Verfasser eine Mail, erhält eine Serien-Nummer (wie bei vielen anderen Programmen auch) und fertig ist es...
Seit langem geht das viel einfacher:
http://www.mopsos.net/Serial/index.php

Manchmal hilft es die Doku zu lesen:
http://www.mopsos.net/Serialisation.html
Dingo01 hat geschrieben:Er weiss dann, wieviele Leute sein Programm wirklich nutzen - falls das der Zweck dieser eigenartigen "Serialisierungs"-Prozedur sein sollte.
Was ist daran eigenartig?
Zur Zeit wurden über 2400 Serialisierungen durchgeführt. Was mich motiviert weiter zu machen.
Dingo01 hat geschrieben:Damit entfiele vielleicht auch der anderswo berichtete Zirkus, der auftaucht, wenn man sich mit seinem Netbook mal in einem anderen als dem bei der Erstinstallation dieses Programmes benutzten Netzwerk (LAN, WLAN oder was weiss ich) aufhält.
Da sprichst du eine Problem an, was schon lange umschifft wurde.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Mopsos

Beitrag von Dingo01 » Mo 20. Jun 2011, 10:23

Danke für die sehr schnelle Antwort!
Wie geschrieben, ich fand Dein Programm ja durchaus interessant und es hat Dich sicher eine Menge Arbeit gekostet, es zu erstellen.
KoenigDickBauch hat geschrieben:...Öffne die *.ser mit einem Editor, dann kannst du alle Informationen lesen. Der Hexteil ist das gleiche nur Verschlüsselt, damit es sicher zu lesen ist und ich weiß, das es von Mopsos erzeugt wurde.....
Habe ich gemacht...
Deshalb ja gerade mein gestriges Posting: ich will wissen, was ich wem sende.
Was ich in der Datei sah, war die Überschrift "Mopsos Serial Information File", dann den von Dir beschriebenen Hex-Code, meinen Namen und danach eine mehrzeilige Folge mir nicht verständlicher Buchstaben.
Deren Bedeutung würde ich halt gerne verstehen....
Deshalb ja mein Vorschlag einer Registrierung per Klartextmail bei Dir, Eingabe der von Dir erhaltenen Seriennummer und fertig. Das wäre doch auch für Dich erheblich unkomplizierter. Oder?
KoenigDickBauch hat geschrieben:Zur Zeit wurden über 2400 Serialisierungen durchgeführt. Was mich motiviert weiter zu machen.
Glückwunsch, das ist ein schöner Erfolg!
KoenigDickBauch hat geschrieben:Da sprichst du eine Problem an, was schon lange umschifft wurde.
Daß es umschifft wurde, weiss ich. Nur: daß es "umschifft" werden muss, bestätigt ja, daß es weiterhin besteht.
Mein Gedanke ist, daß es für Dich und Deine User zufriedenstellender und weniger kompliziert wäre, wenn es dieses Problem gar nicht mehr gäbe.

Gruß,
Chris.
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Mopsos

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 20. Jun 2011, 11:15

Dingo01 hat geschrieben:Daß es umschifft wurde, weiss ich. Nur: daß es "umschifft" werden muss, bestätigt ja, daß es weiterhin besteht.
Mein Gedanke ist, daß es für Dich und Deine User zufriedenstellender und weniger kompliziert wäre, wenn es dieses Problem gar nicht mehr gäbe.
Leider habe ich keinen Einfluss auf das, was vor dem Monitor geschieht. Wenn jemand seinen Rechner laufend verändert, in dem er Festplatten an und ab stöpselt so muss er die Einstellungen selber auseinander halten. Dies kann man leicht mit Batches machen. So ruft man Mopsos über einen Batch auf und kopiert vorher die passende KRY an die richtige Stelle. Ich sehe aber für mich kein Handlungsbedarf, da bisher bei über 1500 Windows Serialisierungen das Problem nur zwei mal angesprochen wurde. Entwicklung
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Mopsos

Beitrag von Dingo01 » Mo 20. Jun 2011, 15:47

KoenigDickBauch hat geschrieben:... Wenn jemand seinen Rechner laufend verändert, in dem er Festplatten an und ab stöpselt so muss er die Einstellungen selber auseinander halten. Dies kann man leicht mit Batches machen. So ruft man Mopsos über einen Batch auf und kopiert vorher die passende KRY an die richtige Stelle....
Die Entwicklung Deiner Anwenderzahlen spricht für sich.
Nur bin ich sicher, daß nicht jede/r so wie Du oder ich sich heute noch mal so eben eine kleine Batch-Datei schreiben kann... externe Festplatten mal flott umstöpseln kann jede/r.
Und den Inhalt der *.ser -Datei verstehe ich immer noch nicht...
Na egal.

Gruß,
Chris
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Re: Mopsos

Beitrag von safri » Mo 18. Jul 2011, 08:38

Mopsos für Win7 Smartphone?
Ist da eine App möglich oder schon in Arbeit?
Bild

Bild

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Mopsos

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 18. Jul 2011, 08:58

safri hat geschrieben:Mopsos für Win7 Smartphone?
Ist da eine App möglich oder schon in Arbeit?
Da ich mit meinem HTC HD2 mit Windows Mobil 6.5 voll zufrieden bin. NEIN

Gruß
KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Mopsos

Beitrag von Eastpak1984 » Mo 18. Jul 2011, 09:01

Dann stell ich mal die Frage, wie es mit Android aussieht ... :roll:
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Mopsos

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 18. Jul 2011, 09:12

Eastpak1984 hat geschrieben:Dann stell ich mal die Frage, wie es mit Android aussieht ... :roll:
Da warte ich auf Cooper von RemObjects. Wenn die Entwicklungsumgebung läuft, werde ich was machen. Und wenn ich da das richtig mache, fällt dann auch was für Win7 ab.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Antworten