Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Dosen im Land der Dominosteine.

Moderator: radioscout

InvisibleElmi
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: So 19. Jul 2009, 14:55
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von InvisibleElmi » Mo 15. Nov 2010, 23:13

radioscout hat geschrieben: Man sollte sich immer genau überlegen, welche Folgen eine Beschwerde haben kann.
Was wäre denn ein "Worst-Case-Scenario"?
InvisibleElmi hat geschrieben: Genau DAS ist es ja! :kopfwand: Viele Caches, die gemeldet wurden, entprechen (bzw. entsprachen) :| doch sämtlichen Regeln und Gesetzen!
radioscout hat geschrieben: Wer hat die denn gemeldet und warum? Wenn jemand aus Unkenntnis Caches gemeldet hat, die kein Problem darstellen, sollte das mit dem Reviewer zu klären sein. Und der (und nur der) sollte das auch der Behörde erklären.
Ich denke, der Kreis ist hier selbst aktiv geworden? Warum ist ne gute Frage. Glaube kaum, dass die jemand gemeldet hat? Weiß ich natürlich nicht mit 100%iger Sicherheit...

Klärungsbedarf sehe ich aber ausschließlich zwischen Owner und Kreisverwaltung. Der Reviewer kann da ledigl. vermitteln.

Werbung:
Benutzeravatar
ORaMo
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Effeld (rechts vom Selfkant)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von ORaMo » Mi 17. Nov 2010, 09:35

InvisibleElmi hat geschrieben: Ich denke, der Kreis ist hier selbst aktiv geworden? Warum ist ne gute Frage. Glaube kaum, dass die jemand gemeldet hat? Weiß ich natürlich nicht mit 100%iger Sicherheit...
zur Info:
Kreis Heinsberg hat geschrieben: Es ist tatsächlich so, dass unser Amt für Umwelt und Verkehrsplanung vor einigen Wochen eine Beschwerde erhalten hatte, die versteckte Caches im Naturschutzgebiet Meinweg betraf. Nach entsprechender Recherche wurde festgestellt, dass offensichtlich noch weitere Naturschutzgebiete im Kreis Heinsberg betroffen sind.

Daraufhin wurde der Betreiber der Internetseite http://www.geocaching.de seitens des Kreises Heinsberg auf die zu beachtende Sach- und Rechtslage hingewiesen, insbesondere auf das Verbot in Naturschutzgebieten Flächen außerhalb von Wegen zu betreten. Der Betreiber wurde aufgefordert, die Entfernung der in den Naturschutzgebieten befindlichen Caches zu veranlassen. Das ist offensichtlich nun passiert.

Ich habe eben mit dem zuständigen Amtsleiter gesprochen. Er wies darauf hin, dass dem Kreis Heinsberg keinesfalls daran gelegen sei, gegen das Hobby Geocaching als solches vorzugehen. Die gesetzlichen Vorgaben müssten jedoch eingehalten werden.
Schöne Grüße,

ORaMo

DerTonLebt
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:34

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von DerTonLebt » Mi 17. Nov 2010, 13:32

Jetzt stellt sich hier die Frage, ob hier seitens der Verwaltungsverantwortlichen bzw. seitens der Beschwerdeführer das gleiche Problem vorliegt, wie damals bei uns in Aachen.
Dort wurde zuerst nicht differenziert zwischen Tradi, Multi oder Mystery. Wenn die Listingkoordinaten eines Mysteries irgendwo im Grünen liegen, heißt das ja noch lange nicht, dass mit der Lage des Caches gegen das Wegegebot bzw. Betretungsverbot verstoßen wird.
Und auch die Formulierung
Der Betreiber wurde aufgefordert, die Entfernung der in den Naturschutzgebieten befindlichen Caches zu veranlassen.
gibt Anlass zu hinterfragen, ob nun differenziert wurde zwischen Caches, für die die Wege verlassen werden müssen, und Caches, die das Wegegebot nicht verletzen.
In der jetzigen Formulierung klingt das wie ein Rundumschlag für alle Caches. Letztere jedoch gehen zumindest mit den derzeitigen Gesetzen für Naturschutzgebiete konform. Da müssten dann andere Gründe für die Entfernung angeführt werden.

Meine Empfehlung an die WWW-Truppe: sucht den Kontakt zum zuständigen Verwaltungsorgan und sorgt für Aufklärung dieser Details.
Abseilen und aufseilen ist nicht klettern!

InvisibleElmi
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: So 19. Jul 2009, 14:55
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von InvisibleElmi » Mi 17. Nov 2010, 21:21

ORaMo hat geschrieben:
InvisibleElmi hat geschrieben: Ich denke, der Kreis ist hier selbst aktiv geworden? Warum ist ne gute Frage. Glaube kaum, dass die jemand gemeldet hat? Weiß ich natürlich nicht mit 100%iger Sicherheit...
zur Info:
Kreis Heinsberg hat geschrieben: Es ist tatsächlich so, dass unser Amt für Umwelt und Verkehrsplanung vor einigen Wochen eine Beschwerde erhalten hatte, die versteckte Caches im Naturschutzgebiet Meinweg betraf. Nach entsprechender Recherche wurde festgestellt, dass offensichtlich noch weitere Naturschutzgebiete im Kreis Heinsberg betroffen sind.
Woher stammt die Info? Wer schreibt denn hier im Auftrag des Kreises? Und "entsprechende Recherche" kann ja nur ein Witz sein...
Kreis Heinsberg hat geschrieben: Daraufhin wurde der Betreiber der Internetseite http://www.geocaching.de seitens des Kreises Heinsberg auf die zu beachtende Sach- und Rechtslage hingewiesen, insbesondere auf das Verbot in Naturschutzgebieten Flächen außerhalb von Wegen zu betreten. Der Betreiber wurde aufgefordert, die Entfernung der in den Naturschutzgebieten befindlichen Caches zu veranlassen. Das ist offensichtlich nun passiert.

Ja, und leider sind auch einige Caches entfernt worden, obwohl diese nach gründlicher und individueller Recherche des Kreises Ihre Dasieinsberechtigung gehabt hätten...
Kreis Heinsberg hat geschrieben: Ich habe eben mit dem zuständigen Amtsleiter gesprochen. Er wies darauf hin, dass dem Kreis Heinsberg keinesfalls daran gelegen sei, gegen das Hobby Geocaching als solches vorzugehen. Die gesetzlichen Vorgaben müssten jedoch eingehalten werden.
Beruhigend... :roll: Aber nach wie vor wünsche ich mir, dass eine Behörde vor einer solchen Aktion WIRKLICH recherchiert und etwas mehr Fingerspitzengefühl an den Tag legt. Was hier gelaufen ist, war meiner Meinung nach einfach unnötig und unprofessionell.

Benutzeravatar
ORaMo
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Effeld (rechts vom Selfkant)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von ORaMo » Mi 17. Nov 2010, 22:34

Wir waren so frei und haben beim Kreis HS nachgefragt und haben das Statement hier gepostet.

Pilz
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: So 31. Okt 2010, 12:05

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von Pilz » Mi 17. Nov 2010, 22:50

InvisibleElmi hat geschrieben:...Aber nach wie vor wünsche ich mir, dass eine Behörde vor einer solchen Aktion WIRKLICH recherchiert und etwas mehr Fingerspitzengefühl an den Tag legt. Was hier gelaufen ist, war meiner Meinung nach einfach unnötig und unprofessionell.
Ich sehe das etwas anders...
Der Kreis Heinsberg hätte genausogut die Caches vom Grünflächenamt entfernen lassen können und die Kosten dem Owner in Rechnung stellen können.
Das kann man mit der Polizei vergleichen, die den Wagen in der Feuerwehrzufahrt direkt abschleppen lässt, oder aber den Halter erstmal versucht telefonisch zu erreichen.

Ich finde auch nicht, daß es die Aufgabe der Verwaltung ist sich in die ganze Materie einzuarbeiten, um dann abschätzen zu können, ob der Cache nun gesetzeskonform oder eben nicht gesetzeskonform platziert ist.
Meiner Meinung nach hat die Kreisverwaltung recht besonnen reagiert und nun ist es für den Owner an der Zeit den Kontakt zu suchen und abzuklären (zu erklären).

meine Meinung...

Grüße
Stefan

DerTonLebt
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:34

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von DerTonLebt » Mi 17. Nov 2010, 23:34

InvisibleElmi, zunächst einmal solltest Du sauber zitieren. Nun sieht es so aus, als hätten OraMo ihren eigenen Beitrag zerupft, was jedoch nicht der Fall ist.
InvisibleElmi hat geschrieben: Aber nach wie vor wünsche ich mir, dass eine Behörde vor einer solchen Aktion WIRKLICH recherchiert und etwas mehr Fingerspitzengefühl an den Tag legt. Was hier gelaufen ist, war meiner Meinung nach einfach unnötig und unprofessionell.
Mir scheint, Du verkennst, dass das Amt für Umwelt und Verkehrsplanung kein Dienstleister für die Geocachingcommunity ist.
Versuch es mal objektiver zu betrachten: Der zuständige Bearbeiter hat die Karte von geocaching.de gesehen. Weißt Du wie die aussieht? Nur Punkte. Ohne konkrete Vorkenntnisse wüsste ich nicht, was welcher der bunten Punkte zu bedeuten hätte. Ich wüsste erst recht nicht, dass einige dieser Punkte nur virtuell sind und keinen Aufschluss darüber geben, wie der Cache dahinter aussieht.
Aus diesem Grunde ist es auch definitiv besser, nicht hier herumzutoben, ob der tolldreisten Willkür und des frech unterlassenen Entgegenkommens derer die am längeren Hebel sitzen (und das auch mit dem Recht auf ihrer Seite) sondern den Dialog zu suchen und Aufklärungsarbeit zu leisten.
Abseilen und aufseilen ist nicht klettern!

InvisibleElmi
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: So 19. Jul 2009, 14:55
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von InvisibleElmi » Mi 17. Nov 2010, 23:42

ORaMo hat geschrieben:Wir waren so frei und haben beim Kreis HS nachgefragt und haben das Statement hier gepostet.
OK. Danke für die Info. :up:

InvisibleElmi
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: So 19. Jul 2009, 14:55
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von InvisibleElmi » Mi 17. Nov 2010, 23:50

Pilz hat geschrieben: Das kann man mit der Polizei vergleichen, die den Wagen in der Feuerwehrzufahrt direkt abschleppen lässt, oder aber den Halter erstmal versucht telefonisch zu erreichen.
Meinung akzeptiert. :-) Aber im Hinblick auf das Vorgehen der Kreisverwaltung, würde ich einen anderen Vergleich riskieren: Wir schleppen vorsichtshalber 100 Fahrzeuge ab. Denn die Koordinaten wurden uns mitgeteilt und in der Nähe sind auch Feuerwehrzufahrten. Das ein oder andere Fahrzeug wird schon dabei sein, das verkehrswidrig parkt. ;)

:D

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Jetzt hat der Kreis Heinsberg Geocaching entdeckt...

Beitrag von bene66 » Do 18. Nov 2010, 00:04

InvisibleElmi hat geschrieben:
Pilz hat geschrieben: Das kann man mit der Polizei vergleichen, die den Wagen in der Feuerwehrzufahrt direkt abschleppen lässt, oder aber den Halter erstmal versucht telefonisch zu erreichen.
Meinung akzeptiert. :-) Aber im Hinblick auf das Vorgehen der Kreisverwaltung, würde ich einen anderen Vergleich riskieren: Wir schleppen vorsichtshalber 100 Fahrzeuge ab. Denn die Koordinaten wurden uns mitgeteilt und in der Nähe sind auch Feuerwehrzufahrten. Das ein oder andere Fahrzeug wird schon dabei sein, das verkehrswidrig parkt. ;)

:D
Und um das weiterzuspinnen, die Meinung einiger Geocacher:
"Mein Auto parkt zwar in der als Feuerwehrzufahrt markierten Zone, aber ganz am Rand - da hätte ich mir doch etwas mehr Fingerspitzengefühl von der Polizei gewünscht."
(Ob das im hier diskutierten Bsp. der Fall ist, kann ich nicht sagen - die Fälle kenne ich nicht)

Aber es macht keinen Sinn, das Vorgehen der Behörde hier zu dikutieren, sie kann sich kaum verteidigen. Sie kann nämlich nicht alle Foren der Naturnutzer mitverfolgen, wie z.B. Wanderer, Mountenbiker, Freikletterer, Jäger, Geocacher, .....
Direkt die Zuständigen ansprechen ist wohl das, was am meisten hilft.
In der Hinsicht noch mal ein dickes Danke an ORaMo - ein guter Anfang.

Wie es z.B. weitergehen kann: siehe hier. Das war richtig gut.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Antworten