Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eigengott hat wieder zugeschlagen

Glück auf! Der Geocacher kommt.

Moderator: Havrix

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von Die Baumanns » Do 7. Mär 2013, 07:55

Irgendwie klingelt mir was in dem Kopf, das die entsprechende Bezirksregierung in diesem Raum die komplette Wegeführung überarbeitet hat und nun Wege sperren möchte.
Da ich Pottler bin, kann ich das ganze nicht räumlich festmachen, aber evtl. ist der Cache davon betroffen. Von daher jönnte der Hinweis aus den Behördenkreisen kommen.

Etwas traurig bin ich über die Reaktion des Owners. Da wird lieber geschmollt, als einfach mal Kontakt aufzunehmen, wie es zu der Sperrung kam.

Aber das ist auch seine Sache.

Was hier wie immer nicht kapiert wird, das Eigengott reagiert und nicht aggiert.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
KreuterFee
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 21. Aug 2011, 09:45
Wohnort: Hannover

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von KreuterFee » Do 7. Mär 2013, 09:02

Falsch, Ihr habt von einem Tag auf dem Anderen die Regeln knallhart durchgesetzt und auch teilweise bei unklarer Lage gegen den Owner entschieden.
Es war nie ein Problem, bis Leute wie du meinten Geocaching nach Ihrem Gusto zu verändern, in dem auf einmal die große Trommel auf Messen gerührt wurde, der Naturschutz Gedanke dermaßen verbogen wurde, das Nägel im Baum und das Wort Fledermausschutz mittlerweile Unworte sind.
Während du denkst, das du einen großen Dienst erwiesen hast, darf man sich mittlerweile mit zerstörten Zählanlagen und verstopften Fluglöchern rumschlagen.
Danke dafür.

Eigengott reagiert so, weil er es so möchte.
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
XD

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6316
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von hustelinchen » Mi 27. Mär 2013, 03:09

KreuterFee hat geschrieben:der Naturschutz Gedanke dermaßen verbogen wurde, das Nägel im Baum und das Wort Fledermausschutz mittlerweile Unworte sind.
Daran musste ich gerade denken, als ich mir diesen Cache angesehen habe. Skulpturen in lebende Bäume geschlagen, sehen richtig klasse aus.

http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 60ba2ea350
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 927
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von wolkenreich » Mi 27. Mär 2013, 08:07

Die Baumanns hat geschrieben: Etwas traurig bin ich über die Reaktion des Owners. Da wird lieber geschmollt, als einfach mal Kontakt aufzunehmen, wie es zu der Sperrung kam.
Aber das ist auch seine Sache.
Was hier wie immer nicht kapiert wird, das Eigengott reagiert und nicht aggiert.
Es ist so einfach zu behaupten: die uneinsichtigen Geocacher, die schmollen, anstatt ..

Ich traue den Menschen, auf Grund ihrer Lebenserfahrung uo Erfahrung als Cacher zu sehr wohl zu entscheiden, ob die Art, wie mit ihnen umgegangen wird, nicht auch Spielraum für Kompromisse gelassen hätte. #

Imo muß Eigengott Scheuklappen wie Fensterläden haben, um bei dem ganzen Shitstorm der hier u anderswo auf ihn einprasselt noch ohne bleibende seelische Schäden arbeiten zu können.
Und diese Scheuklappen verhindern imo dann auch, dass er weiterhin in der Lage ist, die individuellen Sachverhalte in den vielen Fällen objektiv zu prüfen oder einzuschätzen.
BildBild

Benutzeravatar
daslangesuchen
Geocacher
Beiträge: 34
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 14:38
Wohnort: Leichlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von daslangesuchen » Mi 27. Mär 2013, 08:31

hustelinchen hat geschrieben:
KreuterFee hat geschrieben:der Naturschutz Gedanke dermaßen verbogen wurde, das Nägel im Baum und das Wort Fledermausschutz mittlerweile Unworte sind.
Daran musste ich gerade denken, als ich mir diesen Cache angesehen habe. Skulpturen in lebende Bäume geschlagen, sehen richtig klasse aus.

http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 60ba2ea350
Nägel im Baum sind weniger aus Naturschutzgründen problematisch, als aus Gründen der Sachbeschädigung. Wenn der Eigentümer des Baumes zugestimmt hat, so ist auch das kein Problem.

Ich schlage mich bei uns in der Region gerade mit eine Großgrundeigentümer rum, der >20 Dosen auf seinem Grund hat archivieren lassen, nachdem er an zwei negativen Beispielen gesehen hat, wie mit seinem Eigentum umgegangen wurde. In einem Fall war ein Vogelhäuschen in eine geplante Funiereiche, die extra zur guten Entwicklung wiederholt freigestellt worden war, geschraubt. Teile des Baumes ist bei der Ernte automatisch aussortiert worden, was für den Eigentümer einen Schaden im mittleren drestelligen Bereich bedeutete.

Im zweiten Fall war Halter für eine Filmdose im Wurzelbereich am Wegesrand angeschraubt. Durch die Verletzung ist ein Pilz eingedrungen der dazu geführt hat, dass der Baum im letzten Herbst umgefallen ist, obwohl dort im Vorjahr eine Baumprüfung stattgefunden hat.

Klar kann man in beiden Fällen Ursache und Wirkung anzweifeln, aber so lange ein Grundeigentümer mit solch negativen Auswüchsen konfrontiert wird, werden diese sein Bild über unser Hobby prägen.

Da ist die Frage wer die Scheuklappen auf hat.

Benutzeravatar
KreuterFee
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 21. Aug 2011, 09:45
Wohnort: Hannover

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von KreuterFee » Mi 27. Mär 2013, 09:07

Im zweiten Fall war Halter für eine Filmdose im Wurzelbereich am Wegesrand angeschraubt. Durch die Verletzung ist ein Pilz eingedrungen der dazu geführt hat, dass der Baum im letzten Herbst umgefallen ist, obwohl dort im Vorjahr eine Baumprüfung stattgefunden hat.
Genau das sind die Aussagen die nicht wahr sind und vorgeschoben werden um Geocaches loszuwerden, das ist eine ganz einfache Lüge des Eigentümers.

Was hat übrigens im konkreten Fall ein Reviewer damit zu tun, soll sich der Owner mit auseinander setzen und fertig.
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
XD

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7945
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von Zappo » Mi 27. Mär 2013, 09:36

KreuterFee hat geschrieben:Genau das sind die Aussagen die nicht wahr sind und vorgeschoben werden um Geocaches loszuwerden, das ist eine ganz einfache Lüge des Eigentümers.......
Das Verhalten des Eigentümers kann ich nicht beurteilen.

Allerdings gönne ich mir den Luxus, zu bemerken, daß es völlig unnötig ist, irgendwas ("selbst" Bäume) beim Geocaching zu beschädigen*.
Mal ganz abgesehen davon, daß in meiner Cache-Region sowas gottseidank die allergrößte Ausnahme ist - die Frage der Fragen bleibt - WARUM sollte man sowas tun? Auch "kreative" Caches sind ohne Beschraubung fremden Eigentums möglich. Sind da die Owner da zu blöd?

Gruß Zappo

*Wobei ich zugegebenerweise einen Aufkleber oder ne Eddingziffer auf der Rückseite einer Hinweistafel jetzt nicht als Sachbeschädigung werte.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
KreuterFee
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 21. Aug 2011, 09:45
Wohnort: Hannover

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von KreuterFee » Mi 27. Mär 2013, 09:47

Was mich eher stört ist hier, das irgendwo eine Dose am Baum genagelt war, was absolut unnötig ist, diese Ausnahme, aber als Grundlage genommen wird um das von Teilen der Reviewerschaft, von der Realität entrückte Verhalten zu rechtfertigen.
Hier muss man mal die Kirche im Dorf lassen.
Das ist eine Sache die direkt der Owner mit dem Eigentümer klären kann, das sind maximal 3 Aktionen mit vielleicht 6 Zeilen Text:

Validieren der Zuständigkeit
Weiterleiten der Nachricht an den Owner
6 Wochen abwarten, wenn vom Owner keine Rückmeldung kommt, ab ins Archiv.


Ob die oben geschilderten Sachverhalte überhaupt zutreffen kann doch niemand anders beurteilen als der Owner und der Eigentümer.
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
XD

Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 3034
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von SharkAttack » Di 7. Mai 2013, 22:08

Und der nächste >1000 FP Cache, der einem Spitzel zum Opfer fiel.
http://coord.info/GC397K3
Den Cache fanden selbst meine Bekannten von Nabu geil. Man man man. :irre:
Bild

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Eigengott hat wieder zugeschlagen

Beitrag von HansHafen » Di 7. Mai 2013, 22:28

Team Shark Attack hat geschrieben:Und der nächste >1000 FP Cache, der einem Spitzel zum Opfer fiel.
http://coord.info/GC397K3
Den Cache fanden selbst meine Bekannten von Nabu geil. Man man man. :irre:
Weil der 1000 FPs hat dürfen da Sachen in Bäume geschraubt werden?! Aha!

Naja, wenn ich der Owner wäre, dann wüsste ich ja, dass ich mich nicht an die Spielregeln gehalten habe und kann sagen "Glück gehabt, dass so lange niemand was gesagt hat". Aber ärgern kann man sich dann eigentlich nicht, weil man es ja wusste...

Und das mit den Schrauben ist immer das gleiche: Mangelnde Kreativität des Owners. Wer Schrauben braucht um eine Station am Baum zu befestigen... dessen Licht leuchtet im Dunkeln nicht sehr helle. Gibt so viele verträgliche Lösungen gegen die auch Eigengott nichts sagen kann.

Achso, Mist, hatte vergessen - wir sind ja im "Eigengott-ist-böse"-Thread. Da sind Fakten, Regeln und so ja offtopic. :roll:

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Antworten