Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Hightech und Äppelwoi.

Moderator: S!roker

AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von AJCrowley »

Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zuerst an einen neuen Cache von Starglider, der bereits vor Veröffentlichung durch den Kampfmittelräumdienst gemuggelt wurde. Aber lest selbst:
Darmstädter Echo 02.02.2005 hat geschrieben:
Munition im Wald
Sicherheit: Kampfmittelräumdienst durchsucht Gelände bei Pfungstadt – Sprengung


PFUNGSTADT. Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes suchten im Pfungstädter Wald nach Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Dabei förderten Dieter Oppermann, stellvertretender Leiter der für die Kampfmittelbeseitigung in Hessen zuständigen Dienststelle, und das Team einer Räumfirma, wie erst jetzt bekannt wurde, größere Mengen von Bordwaffenmunition zu Tage. Die gefährliche Hinterlassenschaft der deutschen Luftwaffe wurde aus Sicherheitsgründen an Ort und Stelle gesprengt. Die Straße zwischen Darmstadt und Eschollbrücken war deshalb kurzzeitig gesperrt.

Eine weitere Suchaktion im Bereich Pfungstadt kann nach Angaben des Räumdienstes derzeit nicht ausgeschlossen werden. Schon Tage vor der Suchaktion war ein nach einem früheren Flugzeugabsturz entstandenes Trümmerfeld am Adolf-von-Bülow-Stein abgesucht worden. Hobbyhistoriker Horst Schmidt aus Eschollbrücken hatte auf die Stelle aufmerksam gemacht.

Hinweise auf Munition nehmen der Kampfmittelräumdienst, Polizeistationen, Ordnungsämter oder die Dienststelle im Regierungspräsidium Darmstadt unter 06151 126502 entgegen. Bürger sollten private Bergungsversuche unterlassen, lautet die Empfehlung des Räumdienstes.
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von wutzebear »

AJCrowley hat geschrieben:Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zuerst an einen neuen Cache von Starglider, der bereits vor Veröffentlichung durch den Kampfmittelräumdienst gemuggelt wurde.
Nee, die wissen über Geocaching bescheid. Außerdem kümmern die sich nur um Altlasten, bei neuen Bomben ist das LKA Hessen zuständig, und da hat Philipp schon mal Aufklärungsarbeit geleistet.

Und auf Anfrage kann der KMRD auch informieren, ob irgendwo Gefahr auf muntionsverseuchtes Gelände besteht, oder nicht.

Näheres steht übrigens hier.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von Starglider »

AJCrowley hat geschrieben:Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zuerst an einen neuen Cache von Starglider, der bereits vor Veröffentlichung durch den Kampfmittelräumdienst gemuggelt wurde.
Ups, die Gegend könnte sogar stimmen :shock:

Allerdings ist die Angabe "zwischen Darmstadt und Eschollbrücken" recht vage, und ich habe auch keine Ahnung, wo der "Adolf-von-Bülow-Stein" ist. Nun ja, falls ich bei der nächsten Streckenbegehung einen frischen Bombentrichter sehe werde ich es wissen :wink:

Bis jetzt liegt da aber noch nichts von mir herum, denn ich bin ja zum Glück so laaaangsam beim Cachelegen. Bis ich so weit bin muß ich noch einiges bügeln, löten, feilen und einige Tassen Tee kochen. Wenn ihr wüßtet, wie wichtig eine gute Tasse Tee für eine stimmige Cachegestaltung sein kann :D
-+o Signaturen sind doof! o+-
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von AJCrowley »

Starglider hat geschrieben: Bis jetzt liegt da aber noch nichts von mir herum, denn ich bin ja zum Glück so laaaangsam beim Cachelegen. Bis ich so weit bin muß ich noch einiges bügeln, löten, feilen und einige Tassen Tee kochen.
Das bedeutet, in Zukunft wird das Gelände links und rechts der L3097 mit Starglider-Caches versorgt werden? Du hast eine PM!
Starglider hat geschrieben:Wenn ihr wüßtet, wie wichtig eine gute Tasse Tee für eine stimmige Cachegestaltung sein kann :D
Kommt ja sicher auf den Tee an und wie lange er zieht:
max 3 min -> anregende Wirkung -> knallharter Nachtcache mit vielen Stations, knackigen Rätseln und mind. 10 km Wegstrecke
4-5 min -> beruhigend -> Drive-In-Cache :lol: :lol:
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von Starglider »

AJCrowley hat geschrieben:
Starglider hat geschrieben:Wenn ihr wüßtet, wie wichtig eine gute Tasse Tee für eine stimmige Cachegestaltung sein kann :D
Kommt ja sicher auf den Tee an und wie lange er zieht:
max 3 min -> anregende Wirkung -> knallharter Nachtcache mit vielen Stations, knackigen Rätseln und mind. 10 km Wegstrecke
4-5 min -> beruhigend -> Drive-In-Cache :lol: :lol:
Das Ziehen ist schon wichtig, aber wer wird denn eine so nützliche Flüssigkeit trinken wollen? Wäre ja schade drum :wink:
-+o Signaturen sind doof! o+-
Forscher_Sepp
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mär 2011, 19:10
Wohnort: Darmstadt

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von Forscher_Sepp »

Hallo liebe Geocaching Gemeinde.

Ich weiß das des hier schon en sehr alter fred ist aber ich wollte mal nachfragen ob mir jemand von euch beschreiben kann, wo sich denn dieser ober besagte "Adolf von Bülow Stein" bei Pfungstadt oder Eschollbrücken befindet??

danke und liebe Grüße Sebastian
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von wutzebear »

Hm, Starglider schrieb damals schon, er wisse es nicht; AJ und Jeeper sind schon lange nicht mehr aktiv. Falls Google nix von den Stein weiß, würde ich es per Telefon bei diesem Horst Schmidt aus Eschollbrücken versuchen
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Forscher_Sepp
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mär 2011, 19:10
Wohnort: Darmstadt

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von Forscher_Sepp »

Ja des dachte ich mir schon das die zwei die das wissen könnten netmehr aktiv sind...Ja des wäre ne möglichkeit allerdings suche ich vergeblich nach der nummer von 'Horst schmidt.Hat die vllt jemand oder kennt den mann zufällig?

Beste Grüße Sebastian
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Munitionsfunde zwischen Pfungstadt und Darmstadt

Beitrag von wutzebear »

Unter Telefonbuch.de werden bei der Suche nach "Schmidt, Horst" in Pfungstadt 4 Einträge angezeigt, davon ist nur Einer in Eschollbrücken...

Nachtrag: Ich lese da nicht raus, dass AJ oder Jeeper wussten, wo der Stein sein soll.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Antworten