Seite 3 von 4

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Mo 26. Nov 2012, 19:24
von S!roker
larun hat geschrieben:sorry kann zurzeit weder punkt noch komma setzen
:popcorn:

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Mo 26. Nov 2012, 20:42
von larun
:megaweapon:
S!roker hat geschrieben:
larun hat geschrieben:sorry kann zurzeit weder punkt noch komma setzen
:popcorn:
toll nun kann ich wieder Kommass setzen!!!!!

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Do 29. Nov 2012, 17:23
von SirChrome
Ich versuche einmal den Thread wieder auf das ursprüngliche Thema zurück zu bringen.
Da ich einige der Caches von Sarah_B gemacht hatte und sehr erfreut war über die Art und Weise, wie sie sie ihre Listings erstellt und auch über die vielen schönen Stellen, die mir Sarah durch ihre Caches zeigte. Wie oft habe ich in meinen Logs geschrieben, das ich Sie gerne mal persönlich treffen würde. Geklappt hat es in den 7 Monaten, die ich in Offenbach arbeitete, leider nicht und so war Sarah nur ein Owner, den ich wahrscheinlich nie treffen würde. Doch dann das unglaubliche. Auf einem Event eines befreundeten Cachers auf der Zeil lief ich plötzlich an einem bekannten Gesicht, welches ich erst nicht zuordnen konnte, bis es Klick machte und ich sie fragend ansprach: "Sarah?". Als Antwort erhielt ich ein breites Lächeln. Leider hatte ich wirklich keine Zeit und musste kurz darauf nach Hause. Also Sarah ist sehr aktiv in OF und leider werden gerade die arbeitsintensiven Events von ihr (CITO) nicht gerade überschwemmt. Ich würde sofort mit ihr losziehen, da ich verglichen mit ihr auch ein Noob bin mit meinen knapp über 500 Funden. Dummerweise fahre ich kein Fahrrad und bin auf ÖPNV angewiesen. Aber wenn ich mal wieder auf eine längere Cache-Tour gehe, werde ich sie anschreiben und darauf hoffen, das sie zusagt. Man kann immer noch was lernen.

SirChrome

PS: Und bitte lasst Larun in Ruhe, er ist noch nicht so alt und da passieren halt Fehler (Und ja, ihn habe ich auch schon auf 2 Events getroffen)

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Do 3. Jan 2013, 17:24
von BlueGerbil
buddeldaddy hat geschrieben:
Irgendwann findet aber jeder Topf seinen Deckel, oder Deckel seinen Topf...
Und bis dahin gibt´s Frischhaltefolie.

Zum Thread-Thema: Wenn´s dein Mann schon sagt, würde ich versuchen, möglichst unvoreingenommen zu prüfen, ob er ggf. Recht hat. Da kann ich nix zu sagen, da ich dich nicht kenne.

Aber ich sage Dir auch ganz ehrlich - wenn ich mir nachstehenden Beitrag (Fettung von mir) durchlese, kann dieser Zustand gerne auch so bleiben.
Sarah aus dem schönen :lachtot: Offenbach hat geschrieben: Tja,
das finde ich ja gar nicht so dolle was hier abgeht, aber nun gut, habe ich ja auch schon gemacht "Cache an einem Kunstwerk"...
ABER
Ist es denn nicht (mehr) erlaubt seine Kritik auch mal in einem Log zu äußern? Sollte es denn nur so gehen "alles Friede, Freude, Eierkuchen?! Auch wenn mir ein bestimmter Umstand nicht gefällt immer freundlich abnicken?! Ich erlaube mir nun mal auch mal Kritik öffentlich zu äußern. Aber ich habe immer mehr das Gefühl, das gerade dies in diesem Lande und gerade auch in Cacherkreisen nicht mehr "erlaubt" ist. Was Negativ bewerten ist "tabu". Siehe auch Tilo Sarazin... weil der es gewagt hatte etwas öffentlich auszusprechen, was schon lange in unseren Lande schiefläuft, bekam er auf den Deckel.

Und vor allem an den Treadstarter - gerade Du solltest mal deine Klappe halten immerhin hast du den vermutlich betreffenden Cache http://coord.info/GC25JM8 den du da bei mir kritisierst als deinen 500. "gefeiert".

Org.Text:
"500 Caches !
Dies sollte mein 500. Cache sein. Leider konnten wir uns vor Ort nicht so lange aufhalten, weil die "Duftmarken" doch eindringlich in unsere Nasen drang.
Dennoch starte ich hier meine "Swiss Coin" zur Feierlichkeit.
In & Out: Coin
DFDC
Broesel124

Ja, wenn mir die Stelle da doch nicht passt - kann ich das doch in meinem Log erwähnen oder? Jetzt im Nachhinein "nachzutreten" finde ich etwas unfair"

Und der von mir kritisierte Cache war ein FTF von dir - da wundert mich nix mehr...

Sollte es mal vorkommen, das ich mal deine Caches besuchen werde, werde ich sicher gaaanz genau hinschauen, ob bei dir alles mit rechten Dingen zugeht Wer Krieg haben will, der kann ihn bekommen !!!

Zurück zum Thema Natur, viele Caches liegen gerade auch in Wäldern, auch abseits der Wege. Wenn man denn dann so wie "Broesel124" sooo auf den Schutz der Natur erpicht ist, könnte man unser Hobby einstampfen oder?
Ich will damit keinen Freibrief dafür ausstellen, das man überall in Feld,Wald und Flur umhertappen sollte.

Und was die "berühmte" Stadt betrifft, ich bin hier geboren und mit Stolz Offenbacherin ! So schlecht ist unsere "Städtche" gar nicht, wie es immer dargestellt wird.
Für weitere Diskussionen kann man mich gerne über mein GC-Profil pers.anschreiben !!!

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Do 3. Jan 2013, 17:38
von wutzebear
Immerhin sind wir hier in der grünen Hölle, da ist der Tonfall Pflicht. ;)

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Do 3. Jan 2013, 17:58
von Lindencacher
:popcorn:

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Mo 7. Jan 2013, 13:59
von larun
Ich finde dich klasse!!!! :respekt:

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Mo 7. Jan 2013, 14:30
von adorfer
Ich finde es ja richtig toll, wenn sich viele Leute an Threads beteiligen.
Aber immer wieder nur Popcorn bereitzustellen oder Einzelen-Postings, bei denen man als Leser auch noch über den Bezug ("wer ist denn nun gemeint?") rätseln darf?

Zum Thema:
Nach meiner Erfahrung wollen rund die Hälfte der Cacher gar nicht im Rudel losziehen, am liebsten sogar ganz allein. Zum Beispiel weil sie ein Hobby mit Ruhe zum Nachdenken oder schlicht Ausspannen gesucht haben. Wo sie niemand hetzt und sie auch nicht auf andere Rücksicht nehmen müssen. (Terminlich wie auch in der Laufgeschwindigkeit)
Und diese Cacher trifft man daher auch fast nie bei Events.

Auf der anderen Seite des Extrems gibt's die Rudel-Cliquen. Die können erstmal mit allen und jedem. Aber wenn's dann konkret wird, dann ist der Terminkalender eben schon voll und der bessere Freund der Feind des einfachen Freundes....
Und wenn man dann auch noch "bereits in festen Händen" ist, dann scheidet eine weitere Gruppe möglichen Mitcaching-Interessierten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn's nicht klappen will mit der Mitcachersuche: Nicht nach dem schauen, was man gerne hätte. Sondern nach Leuten die möglichst ähnlich unterwegs sind.
Dann schauen, ob einem selbst die gefallen würden als Mitcacher. Wenn da dann plötzlich vermehrt Fragezeichen auftauchen, dann ist's vielleicht doch so, dass man sich besser als Einzelgänger arrangieren sollte. Denn nichts ist ärgerlicher als fortgesetzt faule Kompromisse. (Caches angehen, die man nicht mag, einen physisch unter- oder überfordern, zu gefühlt unmöglichen Uhrzeiten losziehen, Dauerdiskussionen um "Umweltfragen" im Team ausfechten oder schlicht Ärger über mangelnde Kinderstube oder übertriebene Ansprüche der Mitmenschen in sich hineinfressen.)

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: Sa 19. Jan 2013, 18:36
von MadCatERZ
Auf einem meiner seltenen Eventbesuche, ich gehöre wohl doch eher zu der Einzelkämpferfraktion, habe ich einen einfachen Tipp zur Kontaktaufnahme bekommen: Suche Dir einen Cache raus, den Du machen willst und schaue nach, wieviele Leute den auf der Watchlist haben.
Oft ist es so, dass viele von denen diesen Cache noch nicht gemacht haben.
Dann postest Du eine Note für den Cache, ob jemand mitkommen möchte, dann gibt es schon mal ein paar Berührungspunkte.

Re: Habe ich was an mir oder warum klappts selten bis gar ni

Verfasst: So 20. Jan 2013, 23:20
von sarah_B
@BlueGerbil
Find ich ja suuper einen längst beerdigt geglaubten Faden wieder auszugraben. :irre:

@All:
Ich muss eingestehen, ich bin und war keine Meisterin der Diplomathie und kann auch schon mal etwas "borstig" daherkommen. Es wurde damals versucht mir wg. meiner Kritik an einem Cache ans Bein zu pinkeln und ich habe meinen Standpunkt versucht klar zu machen.
Das mit dem "Krieg" war etwas über´s Ziel hinausgeschossen ! :blush2:

Noch mal, ich ordne mich eigentlich als eine recht verträgliche Zeitgenossin ein, die ihre Macken und Ansichten hat.
Am liebsten ist mir als Cache- und Ehepartner immer noch mein schliessdruide, auf ihn ist Verlass und er weiß mit mir umzugehen.
Wie ich im laufe der Zeit gesehen habe, ist man unter "unsereins" entweder meist solo oder im Dou ( Männlein&Weiblein) unterwegs. Wenn man da lieber für sich bleiben möchte - ok !
Und von mir aus, kann man diesen Faden jetzt auch schließen ! :)