Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Jecke Verstecke in und um Bonn, Köln, Düsseldorf und weiter Rheinabwärts.

Moderatoren: Doktor, RSG

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Di 31. Jul 2012, 07:43

JamesDoe hat geschrieben:...
Sehr schöner und wahrer Beitrag :)
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Werbung:
AKL33
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 14:02
Wohnort: Grefrath / Niederrhein

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von AKL33 » Fr 3. Aug 2012, 08:27

Immer wieder lese ich die Sache mit Anlieger frei.
Hier irrt auch der nette Dorfpolizist. Auch ansonsten wird hier immer wieder falsch geschlussfolgert
Anlieger frei heisst eben nicht, dass man ein Anliegen haben muss, um diese Straße zu befahren. Man darf hier ausschliesslich als Anlieger ( Anwohner ) die Straße befahren. Und das gilt natürlich auch für den Besuch dieser Anlieger.
Die Fahrt zum Ziggi Kasten wäre allerdings streng genommen verboten.
Ich hatte auch mal gedacht, es wäre anders. Aber meine Frau und GC-Partnerin hat mich in ihrer Eigenschaft als Fahrlehrerin diesbezüglich belehrt ( selbstverständlich hat sie mir das anhand der StVo nachgewiesen...ich wollte das auch nicht glauben...)

Gruß
Andi

Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von Cloggy72 » Fr 3. Aug 2012, 09:00

JamesDoe hat geschrieben:
birte.m hat geschrieben:Ist es denn nicht manchmal einfach einfacher, in eine Anlieger-Frei-Straße zu fahren, wenn doch die dumme Dose da liegt? Natürlich sollte man das nicht machen.
Warum nicht - Aussage eines Polizisten neulich im Fernsehen "Ein Anliegen besteht auch dann, wenn man nur zum Zigarettenautomaten fahren möchte". In sofern sollte einem Besuch bei der Dose nichts entgegen stehen. Ob das für die Anwohner so toll ist, ist eine andere Sache.
Für mich stellt sich gerade die Frage in welcher Sendung auf welchem Sender der Polizist dieses gesagt hat. Bei vielen Privatsendern werden Laiendarsteller eingesetzt und die Szenen gescriptet. Mit Realität und verbindlichen Informationen hat das nichts mehr zu tun. Selbst wenn da ein "Anwalt"oder "Verkehrsexperte" die Lage aus seiner Sicht erläutert kann es sein, das wichtige Details raus geschnitten wurden.

Auch hier sollte man genug Verstand haben zu wissen, dass mit "Anlieger frei" die Anwohner und Grundstücksbesitzer gemeint sind und nicht die Personen, die da eine Filmdose aus dem Astloch popeln wollen.

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Benutzeravatar
SkyTrain
Geowizard
Beiträge: 1041
Registriert: So 3. Mai 2009, 10:04

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von SkyTrain » Fr 3. Aug 2012, 12:09

Finde den Fehler:

Original:

Bild
Bild



Fälschung:

Bild
Bild

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von blackbeard69 » Sa 4. Aug 2012, 12:40

AKL33 hat geschrieben:Immer wieder lese ich die Sache mit Anlieger frei.
Hier irrt auch der nette Dorfpolizist. Auch ansonsten wird hier immer wieder falsch geschlussfolgert
Anlieger frei heisst eben nicht, dass man ein Anliegen haben muss, um diese Straße zu befahren. Man darf hier ausschliesslich als Anlieger ( Anwohner ) die Straße befahren. Und das gilt natürlich auch für den Besuch dieser Anlieger.
...wobei ein "Anlieger" auch ein Wanderparkplatz sein kann, der nur so erreichbar ist (schon selber erlebt, zum Beispiel hier).

Nach meinem (nichtjuristischen) Kenntnisstand ist "Anlieger", wer ein Grundstück / Flurstück erreichen möchte, das er nur über den "Verkehrsverbot - Anlieger frei"-Weg erreichen kann. Ob man da dann selber wohnt, jemanden besuchen möchte, ein Flurstück zweckbestimmt benutzen möchte (Wanderparkplatz) oder Zigaretten aus einen bestimmten Automaten ziehen will ist da alles enthalten. Insofern hat der nette Dorfpolizist keine falsche Auskunft gegeben.

Umgekehrt ist auch ein geparktes Auto Verkehr, nämlich ruhender Verkehr. Und das Schild vorher hieß "Verkehrsverbot". Wenn Du also 2 Stunden vor dem Zigarettenautomaten parkst, kannst Du das in der Regel wohl nicht mehr als "Zigaretten ziehen" begründen...
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

awema
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 10:50
Wohnort: 47533

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von awema » Sa 4. Aug 2012, 20:22

Von juristischen oder formellen Aspekten einmal abgesehen, sind Anliegerstraßen meist deswegen solche, weil man den Anliegern, in erster Linie also den dortigen Anwohnern, den Durchgangs-/Wendeverkehr ersparen und "Ruhe" gönnen möchte. Vielleicht kann man dies ja einfach respektiern ...
Bild

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von blackbeard69 » So 5. Aug 2012, 21:39

Grundsätzlich hast Du Recht, nur warum legt man dann Wanderparkplätze (StVO Zeichen 317) an das Ende von Anliegerstraßen? Hier war's damals auch so, wenn ich mich recht entsinne. Das widerspricht sich doch... :???:
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

awema
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 10:50
Wohnort: 47533

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von awema » Mo 6. Aug 2012, 07:17

Schilda ist haltz überall ... ;-)
Bild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5993
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von JackSkysegel » Fr 17. Aug 2012, 22:18

Scheint auch ein Resultat mancher mediengeiler Cacher zu sein die unüberlegt alles für fünf Minuten Ruhm geben. Gelle?
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Bericht in RP Online ( 28.07.12) über Ärger mit Cachern

Beitrag von imprinzip » Fr 17. Aug 2012, 22:29

JamesDoe hat geschrieben:
Warum nicht - Aussage eines Polizisten neulich im Fernsehen "Ein Anliegen besteht auch dann, wenn man nur zum Zigarettenautomaten fahren möchte". In sofern sollte einem Besuch bei der Dose nichts entgegen stehen. Ob das für die Anwohner so toll ist, ist eine andere Sache.
Sender und Sendung?
Ich vermute mal: Privatsender.

Denn dann würde sich plötzlich ganz ganz viel relativieren.
Der Unterschied zwischen Anlieger und Anliegen ist nicht nur der letzte Buchstabe!
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Antworten