Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocachingverbot in Köln

Jecke Verstecke in und um Bonn, Köln, Düsseldorf und weiter Rheinabwärts.

Moderatoren: Doktor, RSG

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von blackbeard69 » Sa 24. Mai 2014, 16:46

Maddin hat geschrieben:In Kleve (Niederrhein) wird es in Bälde auch einen großen Bereich geben, in dem generell keine neuen Caches mehr gelegt werden dürfen.

[...]

An die dort bereits bestehenden Dosen will die Stadt zunächst wohl (noch) nicht ran, wir haben die Frage danach aber auch lieber gar nicht erst gestellt...
Guck' Dir mal die Paragraphen 5 und 9 des Denkmalschutzgesetzes NRW an.

Ich bin kein Jurist, aber für mich liest sich das so: Hier wird ein Stadtbild als solches unter Denkmalschutz gestellt, mit Altbauten, Neubauten, wie es eben gerade aussieht. Daraus folgt:
  • Die ganze Gegend steht unter Denkmalschutz, das Verstecken eines neuen Geocaches birgt die Gefahr der Veränderung des Denkmals, ist also verboten (außer es wird von der zuständigen Behörde ausdrücklich genehmigt).
  • Vorhandene Geocaches – die ja bekanntlich kein einfach herumliegender Müll sind – werden bei der Unter-Denkmalschutz-Stellung Teil des Denkmals, weil sie zu diesem Zeitpunkt da sind. Wenn das zutreffen würde (Konjunktiv!), könnte man daraus vielleicht sogar ein Veränderungs- und Archivierungsverbot folgern.
Vielleicht sollte sich die lokale Szene doch mal schlau machen, was genau beabsichtigt ist und inwiefern alte/neue Geocaches dem entgegen stehen… Gerade zumal Geocaches ein Ortsbild in aller Regel nicht verändern, sondern sich unsichtbar einfügen wollen.
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Werbung:
Maddin
Geocacher
Beiträge: 222
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 22:18
Wohnort: Kleve/Niederrhein

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von Maddin » So 25. Mai 2014, 19:27

Naja, da muss ich ehrlicherweise sagen, dass keiner der Caches dort etwas besonderes darstellt, bis auf einen ausgedehnten Nachtcache in dem Gebiet. Die anderen Dosen sind alle nicht gerade als "denkmalwürdig" zu bezeichnen :roll: Deswegen werde ich jedenfalls keine schlafenden Hunde wecken....

Unabhängig davon haben dennoch fast alle Owner der Caches dort durch mich Kenntnis von den Plänen der Stadt erhalten und insofern auch die Möglichkeit, sich entsprechend zu bemühen. Ich halte mich da mal vornehm zurück, da mir die Energie und die Lust fehlt, mich noch weiter mit der Stadt auseinander zu setzen. :ops:

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5993
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von JackSkysegel » So 25. Mai 2014, 19:58

Hi Maddin,

ich hab mir die Karte angesehen. Das ist ein ganz schön großes Gebiet. Echt schade und wirklich unnötig. Aber da wird sich doch bestimmt der große klever Cacheranführer in die Bresche schmeißen!? Dann könnt ihr nachher vielleicht bei ihm eine Genehmigung zum Legen eines Mikrocaches beantragen.
Wenn es nicht so traurig wäre könnte man fast darüber lachen.
Unechter Cacher (Tm)

Maddin
Geocacher
Beiträge: 222
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 22:18
Wohnort: Kleve/Niederrhein

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von Maddin » Mo 26. Mai 2014, 13:44

Ich wollte es nicht so konkret schreiben :roll: :lachtot:

Captain Tsubasa
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:41

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von Captain Tsubasa » Mo 26. Mai 2014, 15:14

Wieso soll Geocaching in Kölner Naturschutzgebieten verboten sein?
Ist doch voll dumm!

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5993
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von JackSkysegel » Mo 26. Mai 2014, 15:39

Captain Tsubasa hat geschrieben:Wieso soll Geocaching in Kölner Naturschutzgebieten verboten sein?
Ist doch voll dumm!
Warum?
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von blackbeard69 » Mo 26. Mai 2014, 16:00

Maddin hat geschrieben:Naja, da muss ich ehrlicherweise sagen, dass keiner der Caches dort etwas besonderes darstellt, [...]
Vielleicht ist gerade das das Besondere. Ich habe hier mal eine Seite des Kölner Denkmalamtes herausgesucht. Ein Denkmal muss nicht "schön" sein, sondern etwas zu erzählen und zu dokumentieren haben. Übertragen aufs Geocachen kann auch der doofste 100-Filmdosen-Powertrail denkmalwürdig sein, weil er eine bestimmte Art der Freizeitgestaltung unserer Zeit widerspiegelt und künftigen Generationen davon erzählt.

Und um den Bogen zurück zu spannen zum ursprünglichen Thema, dem Geocaching-Verbot im neuen Kölner Landschaftsplan: Hier könnte der Denkmalschutz durchaus eine Zwangsarchivierung verhindern – die Frage ist, ob die Owner sich die mit der Einstufung als "bewegliches Denkmal" verbundene Arbeit antun wollen.
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Maddin
Geocacher
Beiträge: 222
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 22:18
Wohnort: Kleve/Niederrhein

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von Maddin » Mo 26. Mai 2014, 19:20

blackbeard69 hat geschrieben: Übertragen aufs Geocachen kann auch der doofste 100-Filmdosen-Powertrail denkmalwürdig sein, weil er eine bestimmte Art der Freizeitgestaltung unserer Zeit widerspiegelt und künftigen Generationen davon erzählt.
hrrmmmrr.....entschuldige, aber dieser Mist darf gerne Vergessen anheim fallen.... :^^:
blackbeard69 hat geschrieben:Hier könnte der Denkmalschutz durchaus eine Zwangsarchivierung verhindern - die Frage ist, ob die Owner sich die mit der Einstufung als "bewegliches Denkmal" verbundene Arbeit antun wollen
- ich bin ja auch kein Jurist, aber meine Einschätzung ist: ich halte es für eher unwahrscheinlich, sowas durchzubekommen. Ich will damit niemanden demotivieren, wer das auf sich nehmen will, soll das bitte gerne tun. Aber da ist ja auch noch das Problem mit den Dosen, die ja selten mehrere Jahre lang unbeschadet durchhalten oder auch immer wieder gemuggelt werden.

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von mattes + paulharris » Mo 26. Mai 2014, 19:43

Ich möchte ja nicht unhöflich erscheinen, aber da wurde etwas elementar falsch verstanden (juristische Texte werden gerne fehlinterpretiert, das muß ich zugeben)

Unter Denkmalschutz gestellt werden einzelne Gebäude, ggfs. auch mal einige Gebäudekomplexe wie im Ruhrpott z.B. zusammenhängende und bedeutende Zechensiedlungen o.ä. Aber nicht wahllos ganze Stadtviertel "altes wie neues, wie es gerade da steht" und Geocaches, die zufällig an den Gebäuden versteckt wurden, gleich gar nicht. Das weggeworfene Bonbonpapier oder der Hundehaufen auf einem Bodendenkmal sind ja auch nicht mit geschützt.

Und einen Geocache oder gar Powertrail als Symbol einer Freizeitbeschäftigung als schutzwürdig unter Denkmalschutz zu stellen, wie und unter welchem Gesichtspunkt sollte denn das wohl gehen? Symbole profaner Freizeitbeschäftigungen sind dem Denkmalschutz nicht zugänglich.

PaulHarris
Bild

Maddin
Geocacher
Beiträge: 222
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 22:18
Wohnort: Kleve/Niederrhein

Re: Geocachingverbot in Köln

Beitrag von Maddin » Mo 26. Mai 2014, 23:14

https://www.facebook.com/download/14482 ... malbereich.

Ich hoffe, die Karte kann Jedermann einsehen...

Das ist die OFFIZIELLE Karte der Stadt Kleve mit dem kompletten zukünftigen Denkmalbereich, der komplett für Caches gesperrt sein wird.

Ich hab leider keine andere Möglichkeit gefunden, diese Grafik, die ich nur auf privaten Rechnern habe, hier zu verlinken oder hochzuladen. Vielleicht kann mir jemand mit mehr Ahnung als ich sie habe, da weiterhelfen.

Antworten