Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Beitrag von morsix » Di 13. Mär 2007, 11:28

Infrarotreflektoren selber bauen...

Für einen Nachtsichtgerätecache musste ich mich mit einer besonderen Problematik befassen, ich wollte einen reinen passiven cache, also ohne elektronische Basteleien, am besten auf Reflektorbasis.

Normale Reflektoren werfen sehr gut IR-Licht zurück, das ist schon mal gut. Sinn und Zweck ist es aber auch, weisses Licht zu reflektieren, genau das aber wollte ich nicht!

Eine Recherche mit Tante google ergab, es gibt keine typischen Reflektorbänder etc welche nur IR Licht reflektieren.

Also hab ich mich ans forschen gemacht, herausgekommen ist dies:

Um einen Infrarotreflektor zu bauen benötigst Du folgende Dinge:

Einen Reissnagel
1 cm2 irgendwelche einigermassen stabile Plastikfolie (z.B. Bürobedarf zerschnibbeln)
1 cm2 normaler Weisslichtreflektor, vom Band, Baumarkt
1 cm2 rote und blaue Folie aus dem Bastelgeschäft (München->Bastelladen Matthäser Kino Stachus)
1 Sekundenkleber

Als erstes klebt man die rote Folie auf den Reflektor, mit Sekundenkleber. Es schadet nicht, wenn der Kleber auf dem Reflektor verläuft. Danach die blaue Folie auf die rote Folie, das ist wichtig! Denn umgekehrt sieht man den Reflektor bei weissem Licht rot leuchten.

Als nächstes wird der Reissnagel durch die beliebige Folie gestochen, etwa mittig.
Das ganze wird dann auf die Hinteseite des Reflektors gepappt. Fertig!

Hier die Reflektoren im Selbstbau
Bild

Und hier der passende Cache dazu:
Magic Ligthning

Viel Spaß beim Nachbau :)
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Di 13. Mär 2007, 12:46

Ich hatte das Vergnügen bei dem FTF-Team mit dabei zu sein.
Diese Reflektoren sind echt genial. Mit der Taschenlampe absolut keine Chance. Da reflektiert nix zurück.
Wahrscheinlich wird der Umsatz von Tchibo-Nachtsichtgeräten im Großraum München jetzt sprunghaft ansteigen. Für den Preis sind die Dinger nicht schlecht.
Bild

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Di 13. Mär 2007, 13:44

ist es egal welches rot das ist?!?
man sieht immer nur die blauen.. das soll dunkelblau sein, ja?!?
und das rote auch so nen dunkelrot?!?

immer wieder neue fiese ideen die einem da kommen *gg*

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Di 13. Mär 2007, 13:46

movie_fan hat geschrieben:ist es egal welches rot das ist?!?
man sieht immer nur die blauen.. das soll dunkelblau sein, ja?!?
und das rote auch so nen dunkelrot?!?

immer wieder neue fiese ideen die einem da kommen *gg*
Das Blau wirkt nur so dunkel, weil das rot schon drunter ist. Die Folien sind nicht ganz dunkel, aber auch nicht so hell. Wichtig ist, daß die Folien wirklich durchsichtig und nicht milchig sind. Wenn Du die Alditaschenlampe (1W Luxeon) kennst, da sind so Filter hintem im Batteriedeckel, genau eine solche Farbe ist ideal ...

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Di 13. Mär 2007, 13:49

ne die hab ich net... aba dann werde ich einfach mal einen entsprechenden satz besorgen beim bastelladen.. das wird schon *gg*

kleine frage nur... kann man mit ner normalen glühlampe aus der nähe draufleuchten, und sieht die in der digicam leuchten?!? sonst wirds schwer das zu kontrollieren, das die funzen, wenn man kein nachtsichtgerät hat *gg*

[edit]
wie wiet geht das eigentlich?!? sind so 30-40 meter machbar?!? also mit nachtsichtgerät :)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Di 13. Mär 2007, 13:54

movie_fan hat geschrieben:ne die hab ich net... aba dann werde ich einfach mal einen entsprechenden satz besorgen beim bastelladen.. das wird schon *gg*

kleine frage nur... kann man mit ner normalen glühlampe aus der nähe draufleuchten, und sieht die in der digicam leuchten?!? sonst wirds schwer das zu kontrollieren, das die funzen, wenn man kein nachtsichtgerät hat *gg*

[edit]
wie wiet geht das eigentlich?!? sind so 30-40 meter machbar?!? also mit nachtsichtgerät :)
Bei etwa einer Größe von 0,5 bis 1 cm2 ist eine Entfernung von 45-50m die Grenze für ein billiges Nachtsichtgerät.

Ob das mit digicam geht? Keine Ahnung - mit meiner Digicam (hat auch keinen Nachtmodus) hab ichs noch nicht gestestet.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Xellos » Mi 28. Mär 2007, 13:37

Grad erst mal wieder reingeplatzt...

Also, bei diesen Farbfolien muß man aufpassen, daß sie wirklich IR durchlassen und die blaue filtert, was die rote durchläßt und umgekehrt.
Da gibt es monochromatische und polychromatische Folien (wo unser Auge zunächst mal die selbe Farbe sieht), das kann je nach Hersteller stark variieren; Bühnenbeleuchtungstechniker verzweifeln teilweise an sowas.

Aber habe in einer Jufo-Arbeit letztens erfahren, daß der schwarz erscheinende Anfang eines entwickelten Photonegativfilms recht gut IR durchläßt und sichtbares Licht gut dämpft (v.a. wenn man ihn doppellagig aufbringt).
Das genaue Absorptions- und Durchlaß-Spektrum müßte ich mir mal noch ansehen, aber für Reflektoren für schwarz-grüne Nachtsichtgeräte sollte es schonmal ausreichen.

Gruß, Andreas
Bild Bild

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1603
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » So 2. Sep 2007, 12:43

ahh.. morsix.. unsere Rettung ;-)

hier verkauft grad n Laden Nachtsichtgeraete mit IRLampe fuer 88 Euro ab.... 2 Kumpel waren gestern schon dort.. - nur einer hats mitgenommen .. ich morgen mittag *g*

die Frage nach den Reflektoren war aber ungeklaert.. was ist eigtl mit tagsueber unsichtbarer "Farbe".. was gibts da fuer Moeglichkeiten?

ich warte grad dass mein Nachtcache "Gesangsstunde in der Nacht" reviewed wird. Dort habe ich Reissnaegel mit "Kleiber: Signal Deco-Band" verwendet.. ich dachte erst diese Silberdinger sind zu schwach.. aaaber mit ner 4D-3W-Maglite.. wirste bald blind durch die Reflexion *g*
der Cache ist also "einfach" ;-)

man.. noch 24h... dann kann ich shoppen
BildBild

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » So 2. Sep 2007, 12:55

widdi hat geschrieben:was ist eigtl mit tagsueber unsichtbarer "Farbe".. was gibts da fuer Moeglichkeiten?
Was hältst Du denn von "Leuchtfarbe" also Farbe die durch Anleuchten sichtbar wird.
Ich kenne schon einige Caches wo dies praktiziert wird. Allerdings muss man die beschriebene Fläche vor direkter Sonneneinstrahlung schützen da die Farbe sonst ziemlich schnell verblasst.
Bild

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1603
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » So 2. Sep 2007, 13:04

Windi hat geschrieben:
widdi hat geschrieben:was ist eigtl mit tagsueber unsichtbarer "Farbe".. was gibts da fuer Moeglichkeiten?
Was hältst Du denn von "Leuchtfarbe" also Farbe die durch Anleuchten sichtbar wird.
Ich kenne schon einige Caches wo dies praktiziert wird. Allerdings muss man die beschriebene Fläche vor direkter Sonneneinstrahlung schützen da die Farbe sonst ziemlich schnell verblasst.
so einen haben wir jetzt erst gesehen... klar ist eine Loesung.. aber die ist halt auch auf "Weisslicht" reaktiv..
BildBild

Antworten