Seite 2 von 3

Verfasst: Mi 5. Sep 2007, 12:54
von widdi
super hier in Schweinfurt krieg ich so ne Folie wohl nicht. werde uU noch bei Drogeriemarkt Mueller und Quadro nachfragen

geht da eigtl auch so Buchfolie? Als ich klein war gabs auch farbige Folie dafuer.

wenn nicht muesst Ihr's in Mue kaufen und mir per Post schicken ;-)

des darfs doch net geben - *grummel*

ich hoff der unterliegende Reflektor is egal. ich nutze aufklebbare Gewebeband-Reflektoren vom Kaufhof (Tipp vom Eisbaer)

Verfasst: Mi 5. Sep 2007, 23:23
von widdi
war heute beim Drogerie Mueller und habe deren "Hausmarke" an Bucheinbandfolie gekauft (rot, blau, gruen, je 40cm x 5m)

die Farben sehen erst etwas seeeehr hell aus. Aber es funktioniert bei meinem Test-Reflektor einwandfrei.

Als Grundmaterial verwende ich dassselbe wie bei meinem "Gesangsstunde in der Nacht" (dank an Eisbaer fuer den Tipp):

Kaufhof: Kleiber: Signal Deco Band (3M Scotchlite reflective Material), Farbe silber, 1,5m x 2cm, selbstklebend

die hellrote und hellblaue Folie habe ich zu Testzwecken mit Uhu aufgebracht. Geht wunderbar. Klebe ich noch das "gruen" zur Tarnung drueber, geht auch IR fast nicht mehr (wird wohl zu dick mit dem ganzen Kleber,...)

Auf Weisslicht reagieren nur die farbigen Folienteile etwas, die nicht angeklebt sind. den Rest sieht man nicht.

So.. jetzt brauch ich Sekundenkleber, Geduld und ne Verlegestrecke fuer ne Reflektorkette ;-)

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Do 6. Sep 2007, 21:44
von widdi
morsix hat geschrieben: Als erstes klebt man die rote Folie auf den Reflektor, mit Sekundenkleber. Es schadet nicht, wenn der Kleber auf dem Reflektor verläuft. Danach die blaue Folie auf die rote Folie, das ist wichtig! Denn umgekehrt sieht man den Reflektor bei weissem Licht rot leuchten.
folgende Probleme tauchten beim exakten Nachbau auf:
Pattex Sekundenkleber in 2 Schichten (Folie-Folie und Folie-Reflektor) ist dicht. Da reflektiert nichts mehr
Uhu und Pattex-Sekundenkleber halten nicht auf meinen Reflektorbaendern. Folie-Folie ja.. aber nicht auf dem von mir eingesetzten Band.

Alternative:
durchsichtiges Paketband genommen, Folien fixiert, dann Reflektor und Reissnagel mit eingewickel.. die Dinger werden dick.. geht aber, reflektiert.

Auch Versuch mit Tesafilm war nicht schlecht.. wegen Regenresistenz werd ich wohl mal bei und jetzt Tests am Scheunentor machen muessen :-/

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Sa 14. Feb 2009, 19:20
von kirby27b
Hi,
also ich habe mich auch mal mit dem Thema IR-Reflektorbeschäftigt. Also ganz sicher funktioniert folgendes. Man nehme einen IR-Filter für Fotografie befestige diesen vor der Relexfolie und BINGO. Der Reflektor "antwortet" nur auf IR Licht ( oder den IR Anteil aus Glühlampenlicht). Habe es dann mit einem Nachtsichtgerät und dessen IR Beleuchtung getestet und perfekt, auch mit einer normalen Glühlampen MagLight sieht man den Reflektor perfekt. Mit LED Licht sieht man ihn gar nicht. Wenn man nun die Kostenseite sieht..... Also solch ein Cokin P007 Filter kostet ca.29€ und ist ca 83x83mm wenn man die nun in 1cm² Flächen teilt bekommt man ca.64Stück daraos was dann pro Reflektor ca. 0,45€ ergibt. Mit einer Digicam und auch mit dem Handy konnte ich den Reflektor mit der Maglight nicht sehen auch nicht mit IR-Licht. Die Frage ist nur ob man sich mit solchen Reflektoren Freunde macht? Sollte man auf jeden Fall im Listing ausdrücklich erwähnen.

Grüße Ola

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Di 4. Mai 2010, 21:23
von Darkmoon
Habe grad mal aus reinem Interesse an der Funktion eine Fernbedienung direkt in die Linse meiner Digicam gehalten (hat keinen nightmodus). Es gab tatsächlich einen größeren lila Punkt auf dem Display. Nur einen 50 Meter entfernten 1x1 cm großen IR-Reflektor kann das Ding hochwahrscheinlich nicht mehr erfassen, zumal man oft mit Glühlampenlicht arbeitet, welches die nahe Umgebung ja ebenfalls kräftig ausleuchtet. Dann sieht man selbts auf dem Display der Digicam mehr "natürliches" Licht als irgendwo einen lila Punkt. Halte eine Digicam daher zum Auffinden von IR-Reflektoren nicht für praxistauglich.

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Mi 19. Mai 2010, 11:04
von Joe_M
Darkmoon hat geschrieben:Habe grad mal aus reinem Interesse an der Funktion eine Fernbedienung direkt in die Linse meiner Digicam gehalten (hat keinen nightmodus). Es gab tatsächlich einen größeren lila Punkt auf dem Display. Nur einen 50 Meter entfernten 1x1 cm großen IR-Reflektor kann das Ding hochwahrscheinlich nicht mehr erfassen, zumal man oft mit Glühlampenlicht arbeitet, welches die nahe Umgebung ja ebenfalls kräftig ausleuchtet. Dann sieht man selbts auf dem Display der Digicam mehr "natürliches" Licht als irgendwo einen lila Punkt. Halte eine Digicam daher zum Auffinden von IR-Reflektoren nicht für praxistauglich.
Das Problem dabei ist aber nicht die Digicam. Bei vielen ist der IR-Filter schlecht genug, um sie verwenden zu können. Du brauchst nur zusätzlich eine ordentliche IR-Lichtquelle, denn die Kamera kann ja nur das abbilden, was an Licht zurückkommt.
Andersherum wirst Du glaub ich auch mit einem NSG geblendet, wenn Du die ganze Szene mit sichtbarem Licht flutest ;)

Grüße,
Joe

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Mi 16. Jun 2010, 15:32
von XDjackieXD
COOL :respekt:
Mal nach einem Nachtcachegeeignetem Gebiet Suchen.

LG Jakob

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Do 17. Jun 2010, 08:10
von rs-sepl
jakobius12 hat geschrieben:COOL :respekt:
Mal nach einem Nachtcachegeeignetem Gebiet Suchen.

LG Jakob
Das erkennt man ganz einfach an diesen komischen Konstruktionen: :D *duckundwech*

Bild

http://www.sagen.at/fotos/data/508/medi ... and_01.jpg

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Do 17. Jun 2010, 15:22
von S1G
Solange dann auch das passende Attribut Bild vergeben ist... :lachtot:

Re: Selbstbau Infrarotreflektoren, Bastelanleitung

Verfasst: Do 4. Nov 2010, 21:31
von Bajuwar
Hat eigentlich damit schon mal jemand experimentiert?

Ausrüstung/Infrarotfilter im Selbstbau

Ich werde mir morgen mal einen Diafilm kaufen und gleich entwickeln lassen...