Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reflektoren am Baum

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Reflektoren am Baum

Beitrag von greg » So 8. Apr 2007, 10:21

Irgendwie halte ich nichts davon, Reflektoren an Bäume zu tackern oder Nageln. Jemand gute Erfahrung gemacht mit Klebstoffen oder anderen fixiermöglichkeiten?

Bei http://www.geoclub.de/ftopic8939.html ist von Acryl die Rede. Taugt es was?
Zuletzt geändert von greg am So 8. Apr 2007, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Gecko-1
Geowizard
Beiträge: 1204
Registriert: Do 25. Aug 2005, 13:02
Kontaktdaten:

Beitrag von Gecko-1 » So 8. Apr 2007, 10:30

Vor allem darf man das ja jetzt wohl auch nicht mehr. Mir fällt leider auch nichts Sinnvolles ein, das nicht gerade hohen Wartungsaufwand nach sich zieht, da es meist nicht gut hält.

Kabelbinder, aber da gibt es auch negative Meinungen dazu. Kleber ist mir keiner bekannt, der für diese Zwecke gut geeignet ist. Bin auch für Vorschläge dankbar.

Wir nehmen zur Zeit Reissnägel, aber die Wartung....... :roll:

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 11:08

Reisszwecken sind recht gut, bisher sind mir noch keine abhanden gekommen.

Ansonsten gibt es gute Montagekleber von Beko oder Fischer, damit sollte der Reflektor am Baum halten. Vielleicht vorher mit einem Messer die Rinde etwas "säubern" wenn da zum Beispiel durch die Wetterseite Moosbewuchs ist.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 8. Apr 2007, 13:07

Am besten mit diesem elastischen Material zum festbinden von Pflanzen befestigen. Das ist dehnbar, so daß der Baum nicht beschädigt wird.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » So 8. Apr 2007, 13:57

Gecko-1 (G-e-c-k-o-s) hat geschrieben:Kabelbinder, aber da gibt es auch negative Meinungen dazu.
Kabelbinder werden recht schnell spröde - direkte Sonneneinstrahlung beschleunigt das ganze noch.
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 14:11

TrickyMD hat geschrieben:Kabelbinder werden recht schnell spröde - direkte Sonneneinstrahlung beschleunigt das ganze noch.
Dann besorg Dir Kabelbinder die UVA-Beständig sind. Von Cimco sind es zum Beispiel die Schwarzen. Die dürften dann als zusätzlichem Effekt weniger auffallen.
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

quaxerl
Geocacher
Beiträge: 218
Registriert: Di 24. Apr 2007, 20:31

Beitrag von quaxerl » Di 24. Apr 2007, 21:04

da hab ich doch Montagekleber gelesen.... Montagekleber wird mit der Zeit steinhart und ist dadurch nicht elastisch-Holz lebt und arbeitet! Ich würde es da eher mit Silikon testen.....
Bild

snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Beitrag von snaky » Di 24. Apr 2007, 21:19

Bei Nightshadow-1 habe ich eine nette "Konstruktion" gesehen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann war das Leukoplast (am Ast, nicht am Stamm), darüber der Reflektor und dann noch durchsichtiges Tesa o. Ä. darüber.

Ich fand das ganz interessant, weil es

a) die Bäume nicht verletzt
b) von allen Seiten funktioniert und
c) überhaupt sehr gut sichtbar war.

Vielleicht kann de_bade dazu ja mehr sagen...

Benutzeravatar
HCC
Geomaster
Beiträge: 374
Registriert: Fr 20. Okt 2006, 13:47
Wohnort: 86899 Landsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von HCC » Di 24. Apr 2007, 22:09

Bei einem Nachtcache der nie fertig gestellt wurde, da Neuromancer2k4 wohl das Cachen aufgegeben hat, hab ich auch mal ne gute und simple Konstruktion gesehen.

Reflektor um n Stück Strohhalm o.ä. gerollt, Tesa drumrum, in der Mitte ne Schnur befestigen, und einfach um nen Ast hängen. Einfacher geht's kaum.

Bei nem anderen Cache wurde die Reflektorfolie um nen Korken (Weinflasche) rerollt, und das Konstrukt dann in einem durchsichtigen Gartenschlauch versenkt. Oben in den Korken wird wieder ein Faden befestigt und das ganze an den Ast gehängt. Ist ähnlich der ersten Methode, nur größer.

GermanSailor

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von GermanSailor » Mi 25. Apr 2007, 06:53

greg hat geschrieben:Irgendwie halte ich nichts davon, Reflektoren an Bäume zu tackern oder Nageln. Jemand gute Erfahrung gemacht mit Klebstoffen oder anderen fixiermöglichkeiten?

Bei http://www.geoclub.de/ftopic8939.html ist von Acryl die Rede. Taugt es was?
Sisal Stricke halten recht lange, obwohl sie irgendwann verrotten und auch den Baum nicht so sehr schädigen, wenn sie einwachsen.

Jede Art von Nagel schädigt einen Baum, genauso wie das Abschaben von Rinde. Die wichtigsten Teile des Baumes sind nämlich direkt unter der Borke.
Auch wenn es hier einige Spezialisten nicht verstehen wollen, auch Reisszwecken, oder gar verzinkte Nägel schaden richtig. Da hilft auch das Argument nichts, andere würden das auch tun.

Also, wenn schon anderer Leute Eigentum behangen werden muss, dann bitte mit einem Garn aus Sisal, welches auch im Gartenbau verwendet wird. Helfen kann Dir hier ein Gärtner, Obstbauer, Baumschulen, oder vermutlich auch ein vernünftiger Baumarkt.

GermanSailor

Antworten