Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reflektoren am Baum

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von rs-sepl » Di 8. Mär 2011, 11:21

@ diluar:
Hast Du schon neueste Erkenntnisse zu selfmade-Reflexlack? ;) Ich habe jetzt zwar dutzende Lieferanten von USA, UK bis China, die die richtigen, für Reflexzwecke hergestellten Kugeln anbieten, sogar in Kleinstmengen, aber wenn es mit den sicher eher ungeeigneten Strahlkugeln (die Du ja hast) auch geht, würde ich die mal bestellen.

Denn wenn man liest, welchen Aufwand die Hersteller betreiben, um wirklich runde Kugel mit glatten Oberflächen hinzugkriegen, sieht man wo der Preis herkommt. Und da denke ich fast, dass das Strahlgutzeugs zu rauh und unkuglig ist. :/

Werbung:
diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von diluar » Di 8. Mär 2011, 11:34

Noch keine neuen Erkenntnisse. Wenn die Kugeln so auf einem Blatt Papier rumliegen, reflektieren sie schon gut. Aber im Lack dann nicht. Bislang habe ich nur den glänzenden Lack probiert, und da rflektiert die Lackschicht mehr als die Kugeln. Wenn ich aber die Kugeln auf eine klebrige Masse streue, etwas Lack oder KLeber, dann reflektieren sie wieder gut. Irgendwie liegt es an der Einbette-Masse. Sobald die drüber komt ist es aus mit der Reflexion.
Eigentlich bräuchten wir eine Bindemittel, dass die Kugeln zwar hält, sich aber gleichzeitig auf der Äußeren Fläche von den Kugeloberflächen zurückzieht und somit die Kugelflächen blank hinterläßt.

Also ich habe noch keine brauchbaren Ergebnisse.

Aber dafür ein Problem. Ich krieg es nciht hin, hier eine Private Nachricht abzuschicken. Was mach ich falsch? :???:

Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von coronar » Di 8. Mär 2011, 11:51

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Störung der Oberflächenstruktur durch den Lack ein diffuses Ausbreiten der einfallenden Lichtstrahlen bewirkt. Allerdings hab ich keine Idee, wie sich das im Original-Reflektorlack verhält und wieso es dort geht. Vielleicht hat der Lack einen extrem geringen Brechungsindex.
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von diluar » Di 8. Mär 2011, 12:02

rs-sepl hat geschrieben:Und da denke ich fast, dass das Strahlgutzeugs zu rauh und unkuglig ist. :/
Glaub' ich nicht. Wenn du erst mal siehst, wie diese Perlchen auf dem Tisch rumkullern, dann glaubst du gerne, dass sie wirklich rund sind.

Und es kann doch nicht so schwer sein, Farbe oder Lack zu finden, der auf Glas abperlt? Auf Dauer würden dann nur die Kugeln halten, die zu mehr als die hälfte von Lack eingeschlossen sind. Auch wenn der Lack nicht auf den Kugeln klebt, sondern sie nur gefangen hält.

Wenn ich Zeit finde, probier ich verschiedenes Zeug aus. Z.B. verdünnten Leim?

diluar

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von rs-sepl » Di 8. Mär 2011, 12:35

Hier zB http://www.instructables.com/id/Paint-y ... eflective/ hat einer mal selbst so eine Mische angerüht. Die Quelle für die Kugeln hatte ich auch schon gefunden. Colebrothers. Leider USA. Es gibt ja auch Spray, nur ist mir das auch zu teuer.

Wenn Du sagst, die Kugel passen prinzipiell, dann liegt es natürlich am Lack bzw. dem Aufbau. Im Straßenbau werden ja die Kugeln nachträglich eingestreut. Das wäre sicher auch denkbar, ist aber evtl. unpraktisch.

Evtl. solltest mehr Kugel in der Lack hauen, also eine viskose Masse erzeugen. Ansonsten keine ich mich mit Lacken auch nicht gut aus.

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von diluar » Di 8. Mär 2011, 12:43

rs-sepl hat geschrieben: Im Straßenbau werden ja die Kugeln nachträglich eingestreut. Das wäre sicher auch denkbar, ist aber evtl. unpraktisch.

Evtl. solltest mehr Kugel in der Lack hauen, also eine viskose Masse erzeugen. Ansonsten keine ich mich mit Lacken auch nicht gut aus.

Ja, unpraktisch sobald man im Wald vor einem senkrechten Baum steht.

Ich habe jetzt in Ermangelung von Holzleim erst mal Buchbinderleim verdünnt und dann mit sovielen Kugeln versetzt, dass es eine streichfähige Masse gab. Gemeinerweise wolle die Perlen dadrin auch nicht reflektieren. Jetzt habe cih noch Parkettversiegelung zur Hand. Aber zuerst muß ich mich um die Kinder kümmern.

diluar
Zuletzt geändert von diluar am Di 8. Mär 2011, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von rs-sepl » Di 8. Mär 2011, 12:55

Im von mir verlinkten thread wurde gesagt, dass der "Trick" darin besteht, möglichst dünn aufzutragen bzw. die Kugel an der Oberfläche zu halten, dass die nicht absinken.
In sämtlichen Darstellungen und Erläuterungen zur Fahrbahnmarkierung schauen die Kugel raus.

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von diluar » Di 8. Mär 2011, 14:14

Rausschauen tun meine Kugeln schon, nur reflektieren noch nicht. Aber wenn ich sie "trocken" auf die Testfläche streue, reflektieren sie schon. Also liegt es an der Leimmasse.

Inzwischen bin ich schon etwas weiter: Wenn ich die größten Kugeln nehme (600-850 µm) dann geht es schon viel besser. Ich habe mal ein Stück Rinde präpariert. Jetzt trocknet der Leim.

Als nächstes versuche ich dann richitgen Holzleim und ggf. auch Parkettversiegelung oder Acrylfarbe - was ich halt so im Haus habe. Jedenfalls ließ sich die Paste gut zwischen die Furchen der Rinde schmieren und das sieht jetzt unauffällig aus.

diluar

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von radioscout » Mi 9. Mär 2011, 18:26

Sind einfache Glaskugeln überhaupt geeignet? Alleine wirken die doch nur als Linse. Da muß doch entweder was drunter sein, was reflektiert (im Brennpunkt) oder die Kugel muß so beschaffen sein, daß das Licht nicht "durchgeht" ("Sprung" im Brechungsindex?).
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Reflektoren am Baum

Beitrag von diluar » Mi 9. Mär 2011, 20:02

Die Kugeln, die so in Verkehrsleitsystemen eingesetzt werden, sind entweder in heller Farbe eingebettet und schauen raus (Fahrbahnmarkierung) oder sie sind rückseitig sogar verspiegelt (neuere Leitpfostenreflektoren, Reflektoren am Boden zur Markierung). Ich habe da schon das eine oder andere zerlegt, as ich am Strassenrand finden konnte.

Die durchsichtigen reflektieren natürlich heller, wenn sie auf hellem Grund leigen. Darum denke ich auch dass hellgraue Farbe nicht verkehrt wäre. Die fällt tags nicht so auf und bietet eine schöne helle Fläche für die Reflexion.

Tatsächlich reflektieren meine Testkugeln auf hellem Holz besser als auf dunkler Rinde. Ich bräuchte also im Idealfall eine Baumverträgliche, wetterfeste Farbe, die auf der offenen Seite der Perlen "abperlt" und die Rückseite mit einer hellen Schicht bezieht und festhält.

Irgendwann finde ich das richtige.
Wenn ich wieder mal Zeit habe, probiere ich mit hellgrauen Farben und Lacken weiter.

Bisher haben die Perlen noch keinen Reflektorpin erreichen können. Aber wenn wir hier das richtige rausfinden, wäre das doch ideal für die Caches! Keine Pins in den Bäumen, individuelle Formen (dadurch unauffälliger) leichtes anbringen, ziemlich Tagcachesicher.....

bis demnächst!
diluar

Antworten