Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Brandgefahr durch Feuernadeln?

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

S1G

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von S1G » Do 1. Jul 2010, 22:38

Soeben mittels Taschenlampe und Glasmurmel ausprobiert. Brennpunkt bei meinem Versuch lag etwa 0,5 cm ausserhalb der Murmel. Murmel hat d~1 cm.

Werbung:
diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von diluar » Fr 2. Jul 2010, 08:55

Oh, man, dass man bei einer so eindeutigen Frage so zwei verschiedene Ergebnisse rauskriegen kann...
Vermutlich ist es ein Unterschied, ob die Kugel perfekt rund ist, oder ob sie minimal und fürs bloße Auge unsichtbar unrund ist?
Also ich werde dann sicherheitshalber keine Klicker in die Landschaft hängen. Die Lösung mit den Röhrchen gefällt mir und die Möglichkeit sie zum Kreuz zu verbinden hält mir ja alle Richtungen offen. Ich habe auch gestern schon Speichenreflektoren bei Ebay gekauft, die kommen dann sicher bald: Eine Packung für's Fahrrad und eine Packung für NCs.
Vielen Dank für Eure Hilfe!
diluar

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von diluar » Fr 2. Jul 2010, 09:49

Inzwischen kam mir auch eine Idee, warum sich die Schusterkugel nicht an die Berechnung hält, und Licht sammelt und bündelt, obwohl das eine Glaskugel nicht können soll:

Sie ist ja nicht nur aus Glas. Könnte es daran liegen, dass der Lichtstrahl sich bricht, wenn er von der Luft ins Glas tritt, dann wieder, wenn er vom Glas in Wasser kommt und beim Austritt entsprechend umgekehrt? Durch die zwei verschiedenen Brechungsindices (?, Indexe,?) wird der Brennpunkt doch sicher nicht mehr in der Mitte liegen können - oder? Damit fällt sie als Vergleich natürlich aus, weil wir ja nicht Äpfel mit Birnen vergleichen wollen, also Klicker mit gefüllten Glaskolben.

Soweit mein Beitrag
diluar

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von adorfer » Fr 2. Jul 2010, 10:22

diluar hat geschrieben:Inzwischen kam mir auch eine Idee, warum sich die Schusterkugel nicht an die Berechnung hält, und Licht sammelt und bündelt, obwohl das eine Glaskugel nicht können soll:
Aber welche Feuernadel verwendet jetzt bitte Murmeln, Schusterkugeln oder andere großvolumige Glasteile?

Und selbst wenn: Liesse sich damit wirklich ein Waldbrand entfachen?
Oder ist das die gleiche Mär wie von den Bierflaschen-Scherben?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Brandgefahr durch Reflektoren?

Beitrag von diluar » Fr 2. Jul 2010, 11:15

-jha- hat geschrieben: Aber welche Feuernadel verwendet jetzt bitte Murmeln, Schusterkugeln oder andere großvolumige Glasteile?

Und selbst wenn: Liesse sich damit wirklich ein Waldbrand entfachen?
Oder ist das die gleiche Mär wie von den Bierflaschen-Scherben?
Ja ja, ich weiß, Kugeln haben nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun.
Vielleicht könnte man das Ding jetzt umbenennen zu "Brandgefahr durch Reflektoren"?

Ich persönlich bezweifle, dass Feuernadeln eine Brandgefahr in sich bergen, weil sie vermutlich die gleiche retroreflektierende Folie tragen wie Verkehrszeichen oder unsere beliebten Reißzwecken und von diesen Folien dürfte keine Gefahr ausgehen.
Aber kannst du dir nicht eine größer "Kugel am Stiel" vorstellen ähnlicht einer Stecknadel oder eben eine durchbohrte Glasmurmel? Und kannst du die weiterhin vorstellen, dass ich mir da Gedanken mache ehe ich so was in den Wald bringe?

Ich halte die Brandgefahr durch Glasscherben nicht für eine Mär. Im richtigen Winkel könnte das schon funktionieren. Mit einer Lupe jedenfalls kann ich eine Flamme erzeugen und ein Feuer entfachen.
Und ja, meine Klicker haben Lupenwirkung. Man kann durchsehen und sie vergrößern die Schrift auf dem Blatt auf dem sie liegen, zumindest die klaren, ohne Farbe drin.

Gruß diluar

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Brandgefahr durch Reflektoren?

Beitrag von adorfer » Fr 2. Jul 2010, 12:01

diluar hat geschrieben: Ja ja, ich weiß, Kugeln haben nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun.
Vielleicht könnte man das Ding jetzt umbenennen zu "Brandgefahr durch Reflektoren"?
Auch die gibt es nicht.
Denn die Förstämter dieser Republik haben doch inzwischen fast alles was irgendwie reflektiert zur Abwehr von Wildunfällen an die Waldränder gehängt. Prismen-Reflektoren aus Pfosten und Fahrradspeichern, Reflektorfolien, Alufolien, alte CDs, Stücke von Verkehrsschildern und was weiss der Kuckuck.
Und alles nicht in so Minimalgrößen wie bei Nachtcaches üblich, sondern nach dem Prinzip "Viel hilft viel".

Zumindest habe ich noch nicht gehört, dass davon eine Waldbrandgefahr ausginge.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Brandgefahr durch Reflektoren?

Beitrag von Teddy-Teufel » Fr 2. Jul 2010, 12:59

Ja hier hat der Club mal erreicht was er eigentlich soll. Wir haben uns mit einem Thema beschäftigt und verschiedene Standpunkte gelesen. Jeder etwas dazu gelernt, was themenmässig gar nicht so beabsichtigt schien. Auf jeden Fall tragen die besagten Feuernadeln, Glasscherben, Glaskugeln oder was auch immer wir gewöhnlich für Reflektorstrecken verwenden, nicht zu einer Waldbrandgefahr bei. Ehrlich gesagt, wer beschäftigt sich schon freiwillig in seiner Freizeit mit dem Brennpunkt einer Kugel? Ich fand Physik jedenfalls doof. :irre:

Voll cool, wir freuen uns und liebe Grüße zum Wochenende. :D
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von radioscout » Fr 2. Jul 2010, 16:10

Das Problem sind IIRC Fälschungen, die aus Feuer hergestellt werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von adorfer » Fr 2. Jul 2010, 16:38

radioscout hat geschrieben:Das Problem sind IIRC Fälschungen, die aus Feuer hergestellt werden.
Das ist das Problem mit den Eigenimporten aus China.
Egal ob LiIon-Akkus oder Feuernadeln: Wenn wirklich mal was passiert, dann gibt's niemanden, der Produkthaftungleistet....


(Sind wir schon auf der Wiese?)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von Teddy-Teufel » Fr 2. Jul 2010, 17:29

-jha- hat geschrieben: Das ist das Problem mit den Eigenimporten aus China.
... und beimAnbringen vor Ort ein ordentlicher Schluck Feuerwasser und ne Brasil aus Havanna, dann klappts auch mit dem Waldbrand. :lachtot:
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Antworten