Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Brandgefahr durch Feuernadeln?

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von Teddy-Teufel » Do 1. Jul 2010, 19:35

rs-sepl hat geschrieben:Hängt wohl davon ab, wie weit der Brennpunkt von der Kugel weg ist und ob da zufällig was brennbares ist. Finde ich nicht so gut, die Idee.
Na, da hat wohl Einer in Physik nicht aufgepaßt. Bei einer Kugel liegt der Brennpunkt, wenn man überhaupt von Brennpunkt sprechen kann genau im Zentrum, anders ausgedrückt bei d/2. Deshalb nix mit Brandgefahr. :lachtot: Wer es noch genauer Wissen möcht guckt hier. Versuche doch mal mittels einer Glaskugel Licht zu bündeln. :p
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Werbung:
diluar
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 27. Apr 2010, 20:32
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von diluar » Do 1. Jul 2010, 20:26

Meine Stärke ist Physik nicht. Und ich habe es immer noch nicht ganz klar im Kopf: Die Mikroglasperlen der modernen Reflex-Dinge, egal ob Lack, Folie oder Stoff, werfen das Licht genau zum Ursprung zurück. Das müßte also auch eine Glasmurmel so machen.

Dass der Brennpunkt in der Mittel liegt, würde aber heißen, dass kein licht rausgeworfen wird, oder?

Und von der Schusterkugel heißt es überall, sie hätte das Licht gebündelt, also Brennpunkt außerhalb? War die nicht ganz rund?

Ich will hier keinen veräppeln, ich möchte ernsthaft wissen, ob von Galsperlen im Wald eine Gefahr ausgehen kann.
Zuletzt geändert von diluar am Do 1. Jul 2010, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von rs-sepl » Do 1. Jul 2010, 20:28

Teddy-Teufel hat geschrieben:Na, da hat wohl Einer in Physik nicht aufgepaßt.
Ja lach nur. Jeder agiert halt auf seine Weise mit Halbwissen, nicht war ... . ;) Zugegeben hab ich mich noch nie mit "Brennpunkt einer Kugelinse" beschäftigt. Schön, das da nix anfackelt.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von radioscout » Do 1. Jul 2010, 20:39

diluar hat geschrieben: Weil ich bei genauem Bedenken nämlich nicht unbedingt Reflexion senkrecht von obden oder senkrecht von unten brauche.
Und wenn doch: zwei Röhrchen zu einem "+" verbinden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von radioscout » Do 1. Jul 2010, 20:42

diluar hat geschrieben: Das müßte also auch eine Glasmurmel so machen.
IIRC ist bei den "Glaskugelreflektoren" ein Teil der Kugel zum Kugelinneren hin verspiegelt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von adorfer » Do 1. Jul 2010, 20:44

radioscout hat geschrieben:
diluar hat geschrieben: Das müßte also auch eine Glasmurmel so machen.
IIRC ist bei den "Glaskugelreflektoren" ein Teil der Kugel zum Kugelinneren hin verspiegelt.
Aber wo ist jetzt die angenommene Brandgefahr durch Feuernadeln?
Gibt es da jetzt irgendwelche selbstentzündlichen Klebstoffe, die da verwendet wurden?
Oder liegt es an dem Begriff selbst, der quasi "verbal" einen Waldbrand entzünden kann?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von Teddy-Teufel » Do 1. Jul 2010, 21:03

rs-sepl hat geschrieben:
Teddy-Teufel hat geschrieben:Na, da hat wohl Einer in Physik nicht aufgepaßt.
Ja lach nur. Jeder agiert halt auf seine Weise mit Halbwissen, nicht war ... . ;) Zugegeben hab ich mich noch nie mit "Brennpunkt einer Kugelinse" beschäftigt. Schön, das da nix anfackelt.
Das mit dem Smily war nicht böse gemeint. Wer will kann ja mal hier nachsehen. Übrigens durch eine glasklare Kugel durchgucken geht nicht. Trotzdem sind die Kugeln keine "Brandstifter", da kann man ganz beruhigt sein.
-jha- hat geschrieben: Aber wo ist jetzt die angenommene Brandgefahr durch Feuernadeln?
Die liegt genau dort, wo die Gefahr eines Waldbrandes durch Brennesseln liegt. :ops:
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von Teddy-Teufel » Do 1. Jul 2010, 21:27

radioscout hat geschrieben:
diluar hat geschrieben: Das müßte also auch eine Glasmurmel so machen.
IIRC ist bei den "Glaskugelreflektoren" ein Teil der Kugel zum Kugelinneren hin verspiegelt.
Bei den Kugelreflektoren wird die innere Wölbung einer Halbkugel als Reflektor genutzt, hier geht es jedoch um die äussere Wölbung, leuchte mal z.B. eine silberne Weihnachtskugel an. Es wird immer nur ein kleiner Punkt zusehen sein, ob das auf Entfernung so ausreichend ist wie bei den Reflektoren, die das Licht parallel reflektieren, glaube ich nicht. Das ist mit Rückspiegeln eines Autos zu vergleichen, die eignen sich auch nicht als Reflektor, da sie das Licht streuen.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von radioscout » Do 1. Jul 2010, 21:43

Teddy-Teufel hat geschrieben: Die liegt genau dort, wo die Gefahr eines Waldbrandes durch Brennesseln liegt. :ops:
Keine denn dafür sind die Eichhörnchen verantwortlich. Und auch nur in Vertretung für die roten Hähne weil die nicht gerne im Wald leben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Rad E. Boiler
Geocacher
Beiträge: 51
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:16

Re: Brandgefahr durch Feuernadeln?

Beitrag von Rad E. Boiler » Do 1. Jul 2010, 22:29

Teddy-Teufel hat geschrieben:
rs-sepl hat geschrieben:Hängt wohl davon ab, wie weit der Brennpunkt von der Kugel weg ist und ob da zufällig was brennbares ist. Finde ich nicht so gut, die Idee.
Na, da hat wohl Einer in Physik nicht aufgepaßt. Bei einer Kugel liegt der Brennpunkt, wenn man überhaupt von Brennpunkt sprechen kann genau im Zentrum, anders ausgedrückt bei d/2. Deshalb nix mit Brandgefahr. :lachtot: Wer es noch genauer Wissen möcht guckt hier. Versuche doch mal mittels einer Glaskugel Licht zu bündeln. :p
Hier will ich mal einhaken. Eine Kugellinse aus Glas hat den Brennpunkt knapp außerhalb der Kugel, ansonsten würden Geräte wie der Heliograph nicht funktionieren. Zur Berechnung des Brennpunktes Klick
Bild

Antworten