Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Antworten
MrsBean
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 22:49
Wohnort: Pendelt

HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Beitrag von MrsBean » Di 6. Sep 2011, 09:38

Hallo zusammen,

da das "Roaming-Popup" bei meinem Defy langsam sehr nervig wird (hab ich hierschon mal erläutert), überlege ich, auf das HTC Desie Z umzusteigen. Hatte damals schon damit geliebäugelt wegen der Tastatur, die ich schon bei meinem Nokia sehr schätzen gelernt habe.

Das Desire Z hat ja allgemein gute Reviews - mich würden aber Erfahrungen speziell bezüglich Geocachen interessieren. Nutzt jemand ein Desire Z und kann was zu dessen "Cacherhilfsgerät" Eigenschaften sagen, vor allem bezüglich Genuigkeit?

Danke! :)

Werbung:
Schauli
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 20:37

Re: HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Beitrag von Schauli » Di 6. Sep 2011, 10:05

Na endlich - mein Thema :D
Ich bin Neueinsteiger beim Cachen und versuche mich derzeit mit meinem Desire Z. Bis jetzt habe ich alle der 15 Caches gefunden. Allerdings habe ich bisher fast nur in der Stadt gesucht. Da nutze ich dann auch gerne mal Google Maps, um zu sehen, wo der Cache liegen soll. Aber auch die Gegenprobe mit reiner GPS-Navigation führte mich zu richtigen Stelle. Ich werde mir demnächst mal von nem Bekannten das Oregon 550t ausleihen, um die Genauigkeit des DZ zu testen. Bei gutem Wetter war der Empfang stets top und ich wurde auf 1m genau an den Cache geführt. Neulich war ich im Wald und selbst da hat alles zuverlässig funktioniert. WIe gesagt muss sich aber erst noch im Vergleichstest auch bei schwierigen Umweltbedingungen zeigen, wie gut das GPS des DZ arbeitet. Ab und an springt die Positionsanzeige und das DZ braucht einen Moment, um sich wieder zu fangen. Das ist sicherlich der geringeren Leistung des GPS-Chips im Vergleich zu einem dezidierten GPSr geschuldet.
Ansonsten schätze ich die Kartenfunktion und die anderen Vorzüge eines Smartphones beim Cachen sehr. Die App c:geo ist top und auch Locus mit der Geocaching-Erweiterung macht sich sehr gut. Auch der kurze Blick ins WWW kann durchaus nützlich sein. Ist natürlich nicht das "ursprüngliche" Cachen, das will ich demnächst mit einem rudimentären GPSr auch mal ausprobieren.
Die Akkulaufzeit war für mich bis jetzt ausreichend. Man muss natürlich schon haushalten. Aber länger als 8 Stunden am Stück kann und möchte ich auch nicht cachen. Vielleicht ändert sich das mal. Dann gibt es ja auch noch die Möglichkeit eines Zweitakkus oder eines PowerPacks.

MrsBean
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 22:49
Wohnort: Pendelt

Re: HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Beitrag von MrsBean » Di 6. Sep 2011, 10:12

Super, vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Klingt ja schonmal gut!
Schauli hat geschrieben:Ich werde mir demnächst mal von nem Bekannten das Oregon 550t ausleihen, um die Genauigkeit des DZ zu testen.
Würde mich sehr interessieren! :)

Schauli
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 20:37

Re: HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Beitrag von Schauli » Di 6. Sep 2011, 13:05

Und ich sprach noch wie toll genau das DZ ist und ne Stunde später irre ich umher :-). Aber ein Neustart des DZ brachte das GPS wieder auf Kurs und ich fand zwei Caches recht schnell. Manchmal zickt das GPS rum...kann am Baseband liegen....aber n Neustart hilft da bis jetzt immer. Dann hat man auch wieder die +-10m Genauigkeit. Und n bissl suchen gehört ja zum Cachen dazu...

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: HTC Desire Z - Erfahrungen beim Cachen?

Beitrag von GeoSilverio » Di 6. Sep 2011, 13:33

Könnte auch sein, dass das Desire Z mit der sogenannten "static navigation" zu schaffen hat.
Dann reagiert das GPS nicht (oder nur extrem träge) solange man sich unterhalb einer gewissen Geschwindigkeitsgrenze bewegt. Meist etwa 4 km/h. Läuft man dann wieder schneller, fängt sich das wieder nach etwa 30 Sekunden. Eigentlich die SN für KFZ-Navigation gemacht, wo sie sogar hilfreich ist. Für uns Cacher aber eben leider eher schlecht.

Antworten