Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

camino
Geocacher
Beiträge: 210
Registriert: Di 9. Aug 2005, 23:28
Ingress: Resistance
Wohnort: 30952 Ronnenberg

Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von camino » Di 12. Jun 2012, 00:54

Samsung S 3 schlechter als der S 2?

Ich stehe vor der Frage als 1. Smartphone mir den S2 oder S3 zu zulegen. Eigentlich war die Entscheidung zum S3 schon gefallen.

Dann ist mir aber ein Test Bericht vom S3 in die Hände gefallen wo über schlechte Empfangsbedingungen berichtet wird und der S2 eine bessere Sterne Bewertung bekam als der S 3.

Viele Zweifel über den S3 sind mir dann zuletzt gekommen beim Lesen der 1 Sterne Kritiken bei Amazon.

Mich würde interessieren ob jemand einen Wechsel vom S2 zum S3 gemacht hat und wie seine Erfahrungen ist.

Werbung:
Benutzeravatar
mckick
Geomaster
Beiträge: 345
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:20
Wohnort: Reuterstadt

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von mckick » Di 12. Jun 2012, 09:27

Moin,

also ich würde den Kauf eines 600-Euro-Telefon jetzt nicht unbednigt von der Geocachingtauglichkeit abhängig machen, aber wenn das für Dich ausschlaggebend ist:

Das S2 hat einen sehr guten GPS-Empfang und hinkt meinem Oregon unter normalen Bedingungen in nichts nach. Der Satfix dauert aber ab und zu bis zu einer Minute, meist geht es aber schneller. Beim Note wurde ein anderer Chip verbaut und dieser soll wohl einen Satfix in wenigen Sekunden ermöglichen. Dieser Chip wird jetzt auch im S3 verbaut und somit sollte das dort ähnlich fix gehen. Der Chip im Note und S3 unterstützt übrigens auch GLONASS.

Fazit: Empfang und Genauigkeit wird identisch sein, Der Fix soll beim S3 schneller gehen.

Mein Tipp: Wenn es nicht unbedingt das neueste mega tolle Handy (S3 Amazonpreis 665 Euro) sein soll, hole Dir das S2 (Amazonpreis 374 Euro). So sparst Du etwa 290 Euro. Dafür kaufst Du Dir ein Oregon 450 (Preis 279 Euro) oder nimmst ein Dakota20 (197 Euro und sparst sogar noch ein paar Euronen). Jetzt hast Du ein Tophandy und einen Top-GPS-Empfänger.

WhitePawn
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: So 13. Sep 2009, 16:37

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von WhitePawn » Di 12. Jun 2012, 13:01

Den guten GPS-Empfang beim S2 kann ich nicht bestätigen. Unter klarem Himmel ja.
Sobald ein bißchen was im Weg ist (Bäume, Häuser, dichte Wolken) wird es ziemlich schlecht. +/- 25 m und mehr.
Da ist mein altes etrex Hcx deutlich besser.

Ich hatte beim Test meines Wherigos allein schon wetterbedingt (klarer Himmel vs. Regenwolken) erhebliche Abweichungen beim Auffinden der Zonen.

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von Griffin » Di 12. Jun 2012, 13:16

Cachen mit dem Handy? Eine Idee auf die ich nie ernsthaft käme.

In ein GPS kommen recht lang haltende AA-Akkus. Damit kann man arbeiten. Sind sie leer, hat man Ersatzakkus dabei.

Bei einem Handy hält der Akku (zumindest bei meinem Android) bei intensivem Bespielen des Geräts bei weitem nicht so lange durch. Ersatzakkus fürs Handy habe ich auch nicht dabei.

Vorteil: GPS

Auch die Genauigkeit ist bei meinem Oregon erheblich besser als bei meinem Android. Gerade im Wald bei dichtem Blätterdach möchte ich mich nicht auf mein Android verlassen müssen.

Das Oregon ist darüber hinaus auch noch unempfindlicher gegenüber Nässe. Und es hat schon einen Sturz ohne nennenswerte Schäden überstanden. Ob das ein Handy jenseits der 350,- € bzw. 550,- € auch geschafft hätte?

Für einen schnellen Cache in der Stadt mag ein Handy OK sein. Raus in die Natur zum Cachen möchte zumindest ich damit aber nicht. Mit Handy macht mir das Cachen keinen Spaß.

Mein Tipp: Billigeres Handy kaufen und den Rest in ein GPS stecken.
Warum sollte man auch so viel für ein Handy ausgeben? Telefonieren können auch die billigen. Und in 2 Jahren ist es eh Elektroschrott.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

micro
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Di 21. Jul 2009, 08:51

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von micro » Di 12. Jun 2012, 16:36

Cachen mit dem Handy, selten, sehr selten.
Ich habe hier ein 4S und ein S2, beide haben einen guten GPS Empfänger. Aber nichts geht über ein genaues GPS.

Wo die Dinger aber nicht zu toppen sind, ist die Verwaltung, das paperless cachen, etc. Da würde ich das S2 bzw das S3 empfehlen. Und zwar wegen c:geo (kostenlos) , eines der besten Apps die es gibt.

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3102
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von Börkumer » Di 12. Jun 2012, 16:44

Meine ersten Tradis mit dem Smartphone waren ein schöner Einsteig, auch mal ein Multi war drin, nur längere Touren (über 4 Stunden) waren dann die Grenze. Weiter ging es mit etrex10 und c:geo als Beigabe, war nur genauso nervig wie mit Zettelwerk.

Nachdem ich dann einen Monat mit Dakota10 und jetzt 20 unterwegs bin, fungiert das Smartphone wieder doch nur als MP3-Player :D
Bild

Benutzeravatar
ka_be
Geocacher
Beiträge: 268
Registriert: Di 2. Mär 2010, 23:44

AW: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von ka_be » Di 12. Jun 2012, 17:01

Nur Anfänger und Weichei - Cacher haben keinen richtigen GPSr!

So ist die überwiegende Meinung hier im Forum.
Ich habe mit einem Garmin Forerunner angefangen und bin über ein Nokia 5800 bei meinem jetzigen Defy gelandet.
Das Handy ist wasserdicht, stossfest und kann einiges aushalten.
Man hat alle Informationen wahlweise offline oder online dabei. Da ich meist mit meinen Kindern Cache gehe und dadurch nie zu lange unterwegs bin, hatte ich auch noch (fast nie ) nie einen leeren Akku.
Wenn wir mal eine längere Tour machen habe ich halt einen Ersatzakku dabei.

Für mich das ideale Werkzeug! Bei einem S2/ S3 kämme halt noch eine Schutzhülle dazu.
BildBild

camino
Geocacher
Beiträge: 210
Registriert: Di 9. Aug 2005, 23:28
Ingress: Resistance
Wohnort: 30952 Ronnenberg

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von camino » Di 12. Jun 2012, 18:44

"Ein GPS Gerät kann nicht zum Munzee cachen ein gesetzt werden!"


Hallo,

oooh.. :ops: sorry ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich 5 Navis besitze. 3 für das Auto Routing vom alten Quest, Nüvi 860, dezl fürs WoMo und den 60csx bis zum 62s, alles Garmin, darüber wollte ich keine Diskussion anfangen und über die Vorteile eines Garmin 60csx oder 62s gibt es auch absolut nichts, wo man sich über unterhalten kann.

Nein, mir geht es darum ein gutes Smartphone zu bekommen(Appel lehne ich ab), oder anders gesagt, ich schwanke zwischen dem alten Samsung S 2 und dem neuen S 3. Nach meinen letzten Info,s scheint das S 2 besser zu sein, als das neue S 3. Am besten könnte das natürlich ein Wechsler von S 2 nach S 3 beurteilen.
Anmerkung:
Ein Samsung S 2 LTE soll auch bald folgen.

Und noch was wichtiges, dass Smartphone will ich auch für das Munzee einsetzen. Ein GPS Gerät kann nicht zum Munzeen eingesetzt werden!
Deshalb achte ich auf sehr gute Empfangsbedingungen.

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2592
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

AW: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von GeoSilverio » Mi 13. Jun 2012, 00:19

Ich cache immer (und ausschließlich) mit einem Smartphone. (Wenn ich einen Cache auslege hole ich mir dann aber durchaus noch eine zweite oder gar dritte "Meinung" durch andere Geräte ein.)
Anfangs hatte ich ein HTC HD2, das hatte schon einen guten GPS Empfang, der Akku hielt aber nicht so lange.
Jetzt habe ich ein Galaxy Note und bin sehr zufrieden.
Die Akkulaufzeit ist recht gut (6 Stunden Dauerbetrieb, oft auch mehr) und der GPS Empfang sensationell.

Ich kenne weder das S2, noch das S3, würde aber wohl eher zum S3 tendieren, wegen des GPS Empfängers.

DarkDancer
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 20:24

Re: Samsung S2 oder Samsung S3 zum cachen?

Beitrag von DarkDancer » Mi 13. Jun 2012, 06:58

Ein Bekannter von mir arbeitet in der Handybranche und anscheinend bekommen Händler schon vor Verkaufsstart Testexemplare der meisten Mobilphonehersteller.Das S3 hat beim Geocaching Test nicht so gut abgeschnitten wie sein Vorgänger,allerdings ist das nicht repräsentativ sondern nur ein subjektiver Eindruck aus zweiter Hand.

Ich persönlich cache auch per Smartphone,zum Einstieg vor einem Jahr erschien mir das als kostengünstige Möglichkeit um mal "reinzuriechen".Die doch sehr beschränkte Akkuleistung veranlasste mich dann ein Garmin Montana zu kaufen das jetzt bereits seit Monaten in der Schublade liegt weil Garmin nicht in der Lage ist eine fürs cachen funktionelle Firmware zu programmieren.
"Die Welt steht am Abgrund,und Ihr geht Dosen suchen"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder