Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Smartphone zum Cachen?

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Landerer
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 13:06

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Landerer » Sa 5. Jul 2014, 10:17

Wir cachen mit dem Sony XperiaZ und dem Samsung S4mini. Sind mit beiden sehr zufrieden, wobei das S4 eindeutig das bessere und größere Display hat. Das Einzige Manko sind die Akkulaufzeiten, was wir aber mit einem MiniUSBKabel für den Zigarettenanzünder im Auto geöst haben.

Werbung:
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 5. Jul 2014, 13:55

Mein erstes Android hatte ich mir vor zwei Jahren zugelegt und "natürlich" musste es ein Outdoor-Handy sein. Wasserfest ist ja ganz schön, aber das SAMSUNG xCover1 hat einfach zu wenig Speicher und ist von Samsung und Telekom dermaßen zugemüllt, dass ich allein das Virenschutzprogramm nicht einfach so aktualisieren kann, ohne vorher alle temporären Speicher zu leeren oder gar andere Apps zu deinstallieren..
Dafür läuft c:geo ganz anständig und das Telefon ist auch ähnlich genau wie mein eTrex30.
Am blödesten ist eben der kleine Akku und der enorme Energiebedarf des Telefons. Bildschirmbeleuchtung, Telefon-Standby und GPS saugen den Akku recht schnell leer. Da ist spätestens nach vier Stunden im Gelände Feierabend, während das GPSr fast zwei Tage schafft. Darum nehme ich das Telefon nur zum Loggen und um ggf. noch mal die letzten Logs nachschlagen zu können. Aber für die eigentliche Arbeit bevorzuge ich doch das GPSr.
Fürs Munzen hatte ich mir noch zusätzlich eine Powerbank mit 8400mAh gekauft, aber das ist ein ganz schöner Klopper und nicht immer dabei.

Unser neues Auto hat nun auch Navi und so kann ich auch Zielkoordinaten (als Dezimalgrad oder UTM-Wert) eingeben. Okay, meist endet es dann in "unbekanntem Gelände", aber für die Annäherung zum Cache/ dem Zielgebiet schon Gold wert. Denn das eTrex zeigt die passende Ausfahrt/ Wegzweigung erst, wenn man fast vorbei ist.

So gesehen nutze ich mittlerweile alle drei Varianten und möchte keine davon missen.

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von BenOw » So 6. Jul 2014, 09:22

iPhone 4 mit 2400Ah-USB-Akkupack (passt in die Hosentasche) und notfalls eine wasserdichte Hülle (Brustbeutel). App "Looking4Cache Pro" (L4C), ist stromsparend programmiert und kann Cachedaten sowie Karten offline.

Hält so ca. zwei Cachetage durch, das Akkupack taugt für vier volle Ladungen, das Handy allein macht mit L4C ca. 6 Stunden mit.

L4C überträgt mit einem Klick die Ziel-Koordinaten in die Navi-App (hier: Skobbler, ebenfalls mit Offline-Karten), was auch extrem praktisch ist.

Das GPSr wird dann meist nur noch als Backup genutzt, für die Kinder (weil robust) oder wenn ich eine "zweite Meinung" zu den Koordinaten brauche.

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von geoBONE » So 6. Jul 2014, 20:53

Mit 2.400 mAh-Pack lädst Du 4x auf? Ach komm, das ist nicht möglich.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6053
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von JackSkysegel » So 6. Jul 2014, 21:02

Wohl kaum, ist so ein Matheding. ;)
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von friederix » So 6. Jul 2014, 22:27

geoBONE hat geschrieben:Mit 2.400 mAh-Pack lädst Du 4x auf? Ach komm, das ist nicht möglich.
Wird wohl nur 4x zwischendurch kurz ein "Snack" für das Smartphone gewesen sein.
Ne Komplettaufladung mit so ner "Powerbank" ist schon zeitlich eine Geduldsprobe
Ich habe so ein Teil mit 12.000 mAh.
Aufladung dauert trotzdem ewig.

Gruß Fried.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Marschkompasszahl » So 6. Jul 2014, 22:43

Meine ANKER Powerbank hat 1- und 2mAh Ausgang.
Bei 2mAh geht es zwar fix, aber ruiniert den Akku.

Sternenfeuer
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 5. Mai 2006, 10:01
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Sternenfeuer » So 6. Jul 2014, 23:15

Die hab ich auch (15Ah), wieso soll das den Akku ruinieren?
Heute grad wieder benutzt, Akku war nach ein paar Stunden auf unter 30%, angeschlossen, dann eine halbe Stunde mit Kabel dran rumgerannt und schon hatte ich wieder über 90% ... das hat dann bis zum Ende gereicht.



Sent from my iPad using Tapatalk
Bild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6053
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von JackSkysegel » So 6. Jul 2014, 23:39

Nun ja, mir ist im Januar ein Smartphoneakku explodiert und das unter ganz normalen Bedingungen.
Danach sieht man die Sache etwas anders.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24127
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von radioscout » So 6. Jul 2014, 23:52

Marschkompasszahl hat geschrieben: Meine [..] Powerbank hat 1- und 2mAh Ausgang.
Bei 2mAh geht es zwar fix, aber ruiniert den Akku.
Du meinst doch nicht wirklich Milliamperestunden? Vermutlich eher, daß ein Ausgang mit 1 A und einer mit 2 A belastbar ist.

Der Akku wird nicht beschädigt weil sich die Ladeelektronik im Händi befindet und diese den Akku nicht schneller lädt, wenn mehr Strom verfügbar ist. Und wenn sie das doch macht, ist sie defekt oder falsche konstruiert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten