Smartphone zum Cachen?

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2375
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von BlueGerbil » Mi 24. Jun 2015, 14:19

Lemmi1de hat geschrieben:Und welche sind dann aktuell mit 32 GB interner Speicher?

Ich kenn eigentlich nur Smartphones mit 16 GB internen Speicher wie z.b. das S5 oder so. Glaub sogar das aktuelle Z3 von Sony hat nur 16 GB.
Das letzte Mal, als ich guckte, hatte mein iPhone 128GB und´s iPad ebenfalls. Wer mehr Platz braucht, für den gibt´s Erweiterungsoptionen per Stecker oder WLan.

Werbung:
Benutzeravatar
Lemmi1de
Geomaster
Beiträge: 528
Registriert: So 21. Aug 2011, 11:57
Kontaktdaten:

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Lemmi1de » Fr 26. Jun 2015, 13:37

Wenn ich das so sehen würde, dann hat mein Xperia ZR 72 GB Speicher ;)

Es geht hier um den internen Speicher und der ist nur 8 GB. Die aktuellen Androiden haben 16 GB Hauptspeicher und eben noch eine eingebaute SD Karte die den erweitert. Nur kann dahin ohne Root nicht alles rübergeschoben werden.

Aber aktuell hab ich Root und ein passendes Script, so dass ich alles bequem auf die SD Karte mit Link2SD nun schieben kann. Platzproblem ist erstmal erledigt.

Nun kann ich gemütlich was neues suchen, was alles erfüllt, was ich gerne hätte.

Kartoffelmaus
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: Do 22. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Spreewald /Brandenburg

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Kartoffelmaus » Mo 29. Jun 2015, 22:28

Mein StarS9500 nutzen wir nur selten zum Cachen, da es sehr ungenau ist(Plus/Minus 10-15m). Wir haben uns zum Anfang das Garmin Etrex 10 gekauft und letzte Woche dann das Garmin Dakota 20. Der Unterschied ist vor allem, dass man bei dem Dakota 20 eine Speicherkarte einlegen kann und direkt über das Gerät peilen.

Gruß Kartoffelmaus

Benutzeravatar
Jacko
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Jacko » Di 30. Jun 2015, 16:20

Also ich habe mich in diesem Thread auch schon vor einiger Zeit verewigt zu dem Beitrag. Ich kann nur sagen ich benutze zu 100 % beim Cachen mein iPhone 6 und habe bisher alle meine Caches mit dem iPhone gesucht und auch gefunden. Die Genauigkeit des iPhone ist fast 100 % so das ich teilweise auf dem Cache drauf stehe. Ein zusätzliches GPS Gerät brauche ich nicht völlig überflüssig und nur Geldrausschmiss und gut für den Hersteller. Ich kann einfach überall spontan nach Caches suchen ich brauch nichts zuhause planen und kann wenn ich will sofort online loggen. Außerdem bekomme ich alle Informationen immer brandaktuell zum Cache aufs Handy und kann mir immer vor Ort wenn es Probs gibt nochmal das aktuelle Listing durchlesen. Und zur Outdoor Freundlichkeit kann ich nur sagen ich gehe im täglichen Gebrauch mit meinem Apfelphone sehr pfleglich um und beim cachen gilt das gleiche. Und zur Akkulaufzeit kann ich nur sagen wenn das Smartphone mit 100 % aufgeladen ist kann man durch aus einen halben Tag cachen das reicht für mich voll aus, mit der richtigen App die nicht soviel Strom zieht (L4C) ohne irgendwelche Probleme ansonsten gibt es ja noch die Möglichkeit über Powerbanks nachzuladen.
Schau dich um, diese Welt ist unsere. Lass die Angst und Sorgen los, hier bist du frei, jede Fahrt ist wie ein neuer Tag, halt die Hand in die kühlen Fluten, hier sind wir frei, Himmelweit in die Unendlichkeit. Gott muss ein Seemann sein.

Benutzeravatar
X V
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: So 22. Jun 2014, 23:29
Wohnort: Rosenheim

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von X V » Mo 10. Aug 2015, 23:33

Hi Hallo,

ich schließe mich dem Thema Outdoor-Geocaching-Smartphone einfach mal an. WICHTIG wäre mir das das Handy über ein gutes GPS System verfügt. Vielleicht wäre es gut wenn es mit folgenden Satellitennavigationen (GPS/GLONASS/BeiDou / QZSS / Galileo) zurechtkommt. Was meint Ihr?
Cool wäre aufjedenfall auch noch wenn es wasserdicht & stossfest wäre. Preisvorstellung 150-250 Euros. Werde mir aufjedenfall, die letzten Seiten noch durchlesen. Vielleicht könnt Ihr mir ja trotzdem bei Zeit schonmal etwas empfehlen?

Dankeschön. : - ))

Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Netheron » Di 11. Aug 2015, 08:16

Jacko hat geschrieben:...zur Outdoor Freundlichkeit kann ich nur sagen ich gehe im täglichen Gebrauch mit meinem Apfelphone sehr pfleglich um und beim cachen gilt das gleiche. Und zur Akkulaufzeit kann ich nur sagen wenn das Smartphone mit 100 % aufgeladen ist kann man durch aus einen halben Tag cachen das reicht für mich voll aus, mit der richtigen App die nicht soviel Strom zieht (L4C) ohne irgendwelche Probleme ansonsten gibt es ja noch die Möglichkeit über Powerbanks nachzuladen.
Eine Powerbank ist auf jeden Fall ein Muss, denn ein halber Tag reicht bei aufwendigen Multis oftmals bei weitem nicht aus, und ins Auto zum nachladen kommt man auch nicht immer.
Basdwast hat geschrieben:Cool wäre aufjedenfall auch noch wenn es wasserdicht & stossfest wäre.
...und das ist genau der Grund, warum ein GPS in einigen Situationen eben doch einen großen Vorteil birgt. Sei es der Cache am Ende einer Gebirgsklamm mit Wasserläufen, oder auch einfach nur ein Wassercache, für den man mal eben mit GPS aus dem Boot springen und hinschwimmen kann. Man muss sich im Gegensatz zum Handy einfach keine Sorgen machen. Selbst auf einem LP kann das Handy schneller kaputtgehen als man denkt - wenn das GPS am Karabiner mal beim herumklettern irgendwo anschlägt tut es dem nichts.

Cacht man natürlich nur stundenweise in urbanen Gebieten kann man eher auf ein GPS verzichten und nur mit smartphone cachen.
Basdwast hat geschrieben:wasserdicht & stossfest ... Preisvorstellung 150-250 Euros.
Sony Z2 - Das Z1 ist zwar billiger, aber der Akku hält beim cachen nicht mal 1/2 Tag :/
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662

Benutzeravatar
Lemmi1de
Geomaster
Beiträge: 528
Registriert: So 21. Aug 2011, 11:57
Kontaktdaten:

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Lemmi1de » Di 11. Aug 2015, 14:42

Also ich bin bei meinem Xperia ZR geblieben. Dank Root sind die 8 GB interner Speicher kein Problem und dank Wechselakku muss ich mich um die Laufzeit auch keine Gedanken machen ;) Solang es läuft behalt ichs.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5818
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von hcy » Sa 12. Sep 2015, 17:19

friederix hat geschrieben: Eigentlich ist jedes halbwegs aktuelle Handy brauchbar.
Das dachte ich auch und war mit meinem bisherigen (Huawei Y300) sehr zufrieden. Nun ist's kaputt und ich hab mir ein neues ZTE Blase L3 gekauft und einigermaßen enttäuscht. Ausstattung usw. alles gut aber die Koordinaten springen meistens wie wild hin und her. Hab keine Ahnung ob das an der Hardware oder Software liegt.
Zumindest sollte man genau hinschauen wenn man ein Smartphone speziell zum Cachen sucht.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Lemmi1de
Geomaster
Beiträge: 528
Registriert: So 21. Aug 2011, 11:57
Kontaktdaten:

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von Lemmi1de » So 13. Sep 2015, 07:29

Man sollte drauf achten, ob das Smartphone GPS, GLONASS und vielleicht dieses Baidoo (wird das so geschrieben, das neue chinesische GPS?) neuerdings hat. Dann kann es fast keine Situation geben, wo man kein Satelittensignal hat.

Ich achte drauf, keine Exoten zu kaufen. Sony oder Samsung sind eigentlich vom Sat Empfang top.

Wobei ich durch das letzte Update mal wieder Root jetzt verloren hab bei meinem Xperia ZR. Jetzt machen mir die 8 GB interner Speicher wieder Probleme. Brauche mehr ...

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5818
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Smartphone zum Cachen?

Beitrag von hcy » So 13. Sep 2015, 09:33

Das ist m.E. übertrieben, ich cache seit 10 Jahren ohne Glonass und chinesische Satelliten. Wenn man es hat ok, aber ohne geht's auch. Bei mir ist das Problem ja auch nicht, dass ich zu wenig Satelliten habe.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder