Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kalibration des Smartphone-Kompass

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von TeamAdolzfurt » Fr 12. Dez 2014, 07:51

Hallo Gemeinde,

nachdem ich berufsbedingt einen elektronischen Taschenkalender und Mailabrufer gebraucht hab, habe ich natürlich auch die Eignung als GPS zur Cachesuche getestet. Die ersten Versuche waren katastrophal... zwar kann man mit cgeo wunderbar Übersichtskarten der Umgebung aufmachen und Caches anzeigen lassen, aber die Nahsuche ist eine Katastrophe. Auffällig ist, daß die Realität und der Richtungspfeil in keiner Weise übereinstimmen. Der Pfeil zeigt Abweichungen von 30-40 Grad, und das ist völlig unbrauchbar. Erfolg: nur Caches, bei denen das Versteck offensichtlich ist, können gefunden werden, die Karte lässt sich nicht sehr stark zoomen.

Nach diesem Erlebnis hab ich zu Hause den sehr zuverlässigen Kompass des Oregon 450 mit meinem Smartphone (Moto G) verglichen. Abweichung in der Tat runde 40 Grad... Nach einigem Nachlesen im Netz eine App gefunden, mit der man den Kompass kalibrieren kann (warum das nicht ab Werk eingebaut ist, wissen die Götter... BS-Software wird genug mitgeliefert). Und siehe da: Oregon und Smartphone waren sich plötzlich auf 1-2 Grad einig, wo's langgeht.

Einziges Problem: nach 2 Tagen hatte das Oregon immer noch die genaue Richtung, beim Smartphone waren es schon wieder 25 Grad... das bedeutet, vor jeder Suche magische Handbewegungen ausführen, sonst gehts nicht. Bin ich der einzige, der dieses Problem hat?

MaJa von Team Adolzfurt (noch kein überzeugter Smartphonecacher...)

Werbung:
Die C-SAU Bande
Geomaster
Beiträge: 553
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 16:56
Kontaktdaten:

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von Die C-SAU Bande » Fr 12. Dez 2014, 08:00

Bei meinem S3 liegt es eindeutig am Magnetverschluss des Covers.

Ohne cover zeigt der Kompass richtig an, mit habe ich Abweichung.

Karte: ggf mal anderes Programm. Z.b. cachesense

Udo
Garmin Oregon 650 4.60
PQ Converter 3.2.0.102
SGS6edge mit Cachesense

Benutzeravatar
skybeamer
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: Do 3. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Westerwald

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von skybeamer » Fr 12. Dez 2014, 10:30

Sofern du der englischen Sprache halbwegs mächtig bist, hilft dir evtl. dies weiter: http://faq.cgeo.org/#1_36

ch3ka
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von ch3ka » Fr 12. Dez 2014, 16:34

Also im Fern- und Mittelbereich klappt das mit dem Kompass wunderbar bei mir.
Im wirklichen Nahbereich bringt der Kompass eh nix, sobald man im Ungenauigkeitskreis ist ist ja keine Richtung eine valide (wenn du auf der Dose stehst, fuehrt ja jede Richtung vom Cache weg, und "auf der Dose stehen" und "im Ungenauigkeitsbereich" sind ununterscheidbare Zustaende).

Wenn der eingebaute Kompass Mist misst, kannst du den Kompass von c:geo auch auf "use GPS only" stellen, das funktioniert ganz gut, solange man sich bewegt. Ich verwende den c:geo Kompass schon lange nicht mehr, sondern benutze im Mittelbereich "Radar" aus "GPS Status", das integriert sich nahtlos in c:geo und bietet nette Features. Im Fernbereich meist die Karte - diese laesst sich umstellen, auf einigen Karten kann man staerker zoomen als auf anderen, und einige zeigen mehr relevante Details als andere. Das ist insbesondere in der Stadt interessant, wo man dann das Cachetraegerobjekt ggf. direkt auf der Karte identifizieren kann.
Im Nahbereich stecke ich das Telefon meist weg, und verwende Intuition; wenn das nicht hilft, Listing, Logs, und Radar oder Karte. Wenns mal etwas laenger dauert, ist der Trace auf der Karte ganz interessant, so kann man gut feststellen, wenn man die ganze Zeit um den Cachetraeger rumrennt.

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von TeamAdolzfurt » Fr 12. Dez 2014, 20:47

Erstmal Danke für die Hinweise. Das ganze ist ja kein cgeo-Problem, sondern die Tatsache, daß der Kompass in nullkommnix irgendwelche Phantasie-Richtungen anzeigt, der des Oregon aber nur alle halbe Jahre mal kalibriert werden muss und auch vorher nur sehr moderat falsch geht...

Naja, ich beobachte das mal weiter...

ch3ka
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von ch3ka » So 14. Dez 2014, 16:40

wie haeltst du denn eigentlich das Telefon beim cachen? Der Kompass wird naemlich auf und kalibriert... (o = user, strich=smartphone, Gravitationsvektor nach unten.)

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von TeamAdolzfurt » So 14. Dez 2014, 18:32

Wie halte ich mein Smartphone? Bildschirm nach oben und waagerecht, wie sonst?

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 958
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von Kocherreiter » Mo 15. Dez 2014, 23:29

Bei meinem "Apfel" muss ich auch hin und wieder (häufig) die Kompass-Kalibrierung vornehmen. Trotzdem zeigt die Kompass-Nadel von Looking4Cache in die falsche Richtung :explode: Ich orientiere mich an den auf-/absteigenden Meter-Angaben zum Final ob ich in die richtige Richtung laufe. Dieses Problem habe ich mit meinem eTrex30 nicht; allerdings liegt das meist zu Hause im Rucksack :ops:

cachegeyer
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Nov 2011, 11:24

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von cachegeyer » Mi 17. Dez 2014, 09:08

Bei meinem S4Activ hilft meist ein bisschen "Einarm-Breakdance", dann geht's wieder.

Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Kalibration des Smartphone-Kompass

Beitrag von sof » Mi 17. Dez 2014, 09:22

Bei Samsung gibt's bei einigen Geräten (S4, S5, evtl. auch Note 3/4?) massive Probleme mit dekalibrierten Kompassen. Einzelne Geräte des S4/5 sind zwar aufgrund eines anderen Chips nicht betroffen, aber die meisten schon. Eigentlich extrem traurig, dass Samsung es nicht vom S4 auf das S5 geschafft hat, diesen Bug zu beseitigen. Insbesondere nach einem Reboot ist der Kompass jedes mal verstellt, bei meinem S5 ist aber auch während des Betriebs (ohne Magnetcover) die Kalibrierung "verloren gegangen" :-(

Einfaches "Einarm-Breakdance" (8?) reicht da auch nicht für eine Neukalibrierung, sondern man muss in ein Servicemenü und dann das Handy nacheinander mehrfach um jede Achse drehen. Danach passt dann erstmal alles wunderbar...
Offensichtlich Slow-Cacher...
Bild Bild seit 02.02.2012 ;-)

Antworten