Seite 1 von 4

Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: So 13. Jan 2019, 11:50
von acholzer
Hallo allerseits,

seit 2010 bin ich ich nun schon als Geocacher unterwegs und habe mich mit einigen Garmin-Geräten rumgeschlagen.
Zuerst das GPSmap 62s, dann folgte das Montana, danach das Monterra und mittlerweile cache ich mit einem Montana 680. Mit den ersten beiden war ich relativ zufrieden, das Monterra :zensur: war aber der letzte Schrott und leider hat auch das Montana 680 :motz: seine Macken und bringt mich immer öfter zur Weißglut.

Darum möchte ich jetzt auf ein Smartphone umsteigen. Da ich wetterunabhängig oftmals auf Tagestouren sowohl zu Fuß als auch per Rad unterwegs bin, ist mein jetziges Smartphone nicht unbedingt erste Wahl.

Aber da gibt es die Outdoor-Smartphones, z. B. das Blackview BV9600 PRO.

Hat da wer Erfahrung damit oder mit ähnlichen Geräten? GPS-Genauigkeit, Akkulaufzeit. Wasserdichtigkeit?

Besten Dank im voraus

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: So 13. Jan 2019, 15:00
von THC
Ein Kollege von mir hat ein Cat Smartphone, für Cache-Outdooreinsätze.

Das Teil wirkt sehr robust, die GPS Genauigkeit ist wohl gut, wasserdicht ist es auch, zur Akkulaufzeit kann ich nix sagen.
Zum Cachen benutzt er aber ein Garmin

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: So 13. Jan 2019, 15:48
von Benutzer 45915 gelöscht
THC hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 15:00
[...] hat ein Cat Smartphone, für Cache-Outdooreinsätze. [...] Zum Cachen benutzt er aber ein Garmin.
Was denn jetzt? :lachtot:

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Mo 14. Jan 2019, 13:50
von THC
Für Cache-Outdooreinsätze hat er noch mehr dabei, im Winter u.a. lange Unterhose....

Zum Cachen benutzt er ein Garmin

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: So 3. Feb 2019, 16:25
von acholzer
Sehr aufschlußreiche Antworten.

Da werde ich mich doch weiterhin mit meinem Garmin Montana 680 rumquälen!

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 16:16
von hcy
Gut Wahl, wenn's drauf ankommt nehm ich auch immer mein Garmin mit. Smartphone-Cachen ist Kinderkram.

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 18:48
von radioscout
Ich bevorzuge zum Cachen mein GPS-Gerät.
Aber: Obwohl es noch nicht so alt ist, empfängt es neben dem US-GPS nur noch GLONASS.

Mein Händi empfängt zusätzlich noch Beidou und Galileo. Es erscheint mir deutlich genauer, stabiler und auch bei schlechtem Empfang besser zu funktionieren. Auch durch AGPS ist es schneller. Die Nachteile überwiegen: es ist kratzempfindlich und wenn es runterfällt wahrscheinlich kaputt. Es soll wasserfest sein, ausprobieren will ich das aber nicht. Wenn der Akku leer ist, muß ich es über ein Kabel aufladen, was dessen Handlichkeit und Stabilität reduziert.

U.a. deshalb nutze ich es zum Cachen nur, wenn ich spontan nach einem Cache in der Nähe suche.

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Do 14. Feb 2019, 21:38
von GeoLemmi
Bin gerade auf den Thread aufmerksam geworden und was ich lese ist nicht schön.

Smartphone Cachen ist kein Kinderkram, das ist Käse, was da geschrieben wird. Viele meiner Bekannten sind mittlerweile vom Garmin auf Smartphone gewechselt. Einfach wegen der Handlichkeit und der Flexibilität.

Ich selber cache seit 2010 ausschließlich mit einem Smartphone. In der Zeit war das einzige "Outdoor" Smartphone ein Motorola Defy. Ansonsten nutze ich ausschließlich normale aktuelle Smartphones mit einer robusten Outdoorhülle. Hatte dabei noch nie einen Ausfall. Habe aber immer nur Android Geräte gehabt.

Ich achte natürlich aktuell darauf, dass es zumindest wasserdicht ist, so dass es auch mal eine Regendusche abhält.

Mehrere Jahre hatte ich ein Samsung Galaxy S5 Neo und seit kurzem ein Samsung Galaxy S9. Panzerglas drauf und ein rugged Case von Spigen und es kann normal nichts passieren.

Warum Smartphone? Ganz einfach, ich hab es eh immer dabei und die Geocaching Apps dafür sind meiner persönlichen Meinung denen von reinen GPS Geräten absolut überlegen. Man ist zudem extrem flexibel und auch mal spontan. Ansonsten geht damit alles, was bei einem GPS auch möglich ist. Auch hat man nicht nur die normalen GPS Satelliten, sondern auch GLONASS (russisch) und manche sogar das chinesische Baidu oder wie das heisst. Galilieo haben viele auch mittlerweile. Und bei der Kombi hat man eigentlich immer eine top Genauigkeit. Die Auswahl hat kaum ein reines GPS Gerät.

Meiner Meinung nach braucht man nicht unbedingt ein Outdoor Smartphone dazu. Wie gesagt, eine passende Hülle und gut. Wobei ich auch schon über den Import eines S8 Active nachgedacht habe. Nur gibt es da wieder andere Probleme mit Updates bei uns. Aber das ist eine andere Sache. Die ganzen Outdoor Geräte z.b. von Samsung gibts fast nur im US Markt.

Softwaretechnisch gibt es für Android eine top Auswahl. Von dem bekannten C:geo, Locus, GCDroid, Cachebox, Geocaching oder bald GeoohGo (noch Beta) und diversen Tools hat man dann alles dabei was möglich ist.

Akku hält normal ausreichend lange für normale Touren, bzw. kann man ja problemlos mobile Ladegeräte für jeden Zweck mitnehmen falls notwendig. Wobei mir ein kleines Notladegerät hier ausreicht, dass ich bisher noch nie brauchte.

Ich würde niemals mein Smartphone gegen ein reines GPS Gerät austauschen wollen. Eben aus den genannten Gründen. Ein Smartphone hat man eh immer dabei. So brauche ich sonst nichts.

Gruss GeoLemmi.

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Di 26. Feb 2019, 14:04
von Kocherreiter
Die GPS-Geräte kommen doch nur noch bei "uns Alten" zum Einsatz. Zu meinen Anfangszeiten konnte ich in unseren Wäldern mit dem Apfel 3GS das Dosensuchen komplett vergessen. Also musste ein kleines GPSr her das ich wenig später gegen ein grösseres ersetzt habe. Das hat dann aber mit dem kleinen Bildschirm am Fahrrad nicht gepasst und es wurde "irgendwann" gegen eines mit grösserem Bildschirm ersetzt.

99% der Geocaches "finde" ich mittlerweile mit dem Smartphone das in einer robusten Kunstleder-Hülle steckt. Das Garmin ist überwiegend am MTB als Tacho+Navigation im Einsatz und bei Wandermultis weil es angenehmer am Rucksack zu befestigen ist und zuverlässiger "piept" wenn man die nächste Station erreicht hat.

Re: Echtes Outdoor-Smartphone als Garmin-Ersatz

Verfasst: Di 26. Feb 2019, 18:45
von Zappo
GeoLemmi hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 21:38
.....Ein Smartphone hat man eh immer dabei......
Abseits der "Diskussion" (natürlich ist es völlig egal und wertfrei, mit welchem Gerät man cacht - Hauptsache man kommt damit selbst zurecht) ist diese Aussage eher unrichtig.

Es gibt Leute, die haben kein Smartphone - oder nehmen das zum Wandern usw EXTRA nicht mit - und andere individuellen Spielarten* mehr. Die irrige Ansicht, "das haben eh alle dabei", beschert uns leider "da draussen" solche schikanösen und unlustigen Dinge wie BWW von ganzen Hinweistafeln oder Zusatzinformationen, die erst beim vor Ort Betätigen des Checkers aufploppen; Googlefragen und und und...

Natürlich ist auch die Frage des Mitführens oder Nichtmitführens eines Smartphones einigermaßen :) wertfrei - aber weil es eben Leute gibt, die das nicht mitführen, sollte das auch kein Bedarf durch die Hintertür werden. Mal ganz davon abgesehen, daß wenige Händi-Nutzungen innnerhalb eines Caches Sinn oder Laune machen - eher gar keine.

Mein Appell: Keep it simple. Insbesonders, wenn das Nichtsimple nur sinnlose Aufrüstungsspirale ist.

CACHEN mit dem Smartphone ist Geschmacksache - dieses innerhalb des Caches zwangsweise zu brauchen zu müssen, nur weil der Owner Aufgaben stellt, die nur damit zu lösen sind - statt die paar benötigten Aufgaben so zu stellen, daß normales Wissen und Menschenverstand und Grundrechenarten ausreichen - ist eher doof. Oder besser: handwerklich ungenügend. Oder unüberlegt. Oder oder oder :)

Gruß Zappo

*ich hätte z.B. eher Verwendung für ne Hebebühne als für ein Smartphone. Jeder, was er braucht.