Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungsbericht: Holox BT-321 Bluetooth GPS-Maus

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Antworten
Thorti
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Jan 2006, 01:14
Wohnort: Darmstadt/Fulda
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht: Holox BT-321 Bluetooth GPS-Maus

Beitrag von Thorti » Fr 19. Mai 2006, 23:18

Hy,

nachdem sich mein alter PDA, ein Yakumo Delta 300 GPS (312MHz/WM2003/GPS) nach einem Rollerunfall ins Nirvana verabschiedet hat, mußte ein neuer her ;-)
Da es damals mein erster war, hatte ich einiges an Erfahrung gesammelt und so entschied ich mich diesmal für einen gebrauchten Dell Axim X30 (624MHz/BT/WLAN/Wechselakku/WM2003SE). Dazu holte ich eine BT-GPS-Maus.

Die Maus arbeitet mit einem RFMD Chip und 32 Kanälen. Im Gegensatz zur eingebauten GPS-Maus vom Yakumo (Sirf II mit Xtrac) ist diese wesentlich empfindlicher im Empfang. Im Zimmer nach einer Minute einen Fix bekommen und laut Google Earth sogar recht genau (ca. 5m daneben). Mit dem Yakumo keine Chance.
Die Maus wird mit einem Li-Ionen-Akku betrieben (baugleich mit Nokia-Handy-Akkus glaube ich). Wie lange der Akku hält, kann ich noch nicht sagen, aber 5-6 Stunden hat er bisher ohne Probleme durchgehalten.

Vergleichstest, welcher Empfänger genauer ist/war, kann ich keine durchführen, aber verlässliche Aussagen kann man da wahrscheinlich sowieso nicht treffen.
Mit der Holox BT-321 bekomme ich immer recht schnell einen Fix, was ich beim Yakumo nicht immer behaupten konnte.

Und nun der wichtigste Punkt: Geocaching-Tauglichkeit

Da die BT-Maus für Autonavigation ausgelegt ist, macht sich Probleme, wenn man sich langsam bewegt. D.h. am Ziel hat man dann kaum eine Chance eine verlässliche Positionsbestimmung zu bekommen (ich habs bei 3 Caches versucht, ich habe nicht einen einzigen finden können ;-/ ).
Beim Yakumo hatte ich das Problem anfangs auch, habe aber dann ein Tool gefunden gehabt, welches die Firmware verändert und XTrac deaktiviert hat, und somit konnte ich damit recht gut die Caches finden.

Ich bin derzeit am überlegen, ob ich die BT-Maus abstoßen und mit eine SirfIII mit deaktivierter StaticNavigation hole, oder ob ich mir ein günstiges GPS-Einsteiger-Gerät besorge.

In einem großen Auktionshaus bekommt man die Holux GR-236 mit deaktivierten SN für ca. 100,- bei Sofort-Kauf. Ich könnte dann meine Holox dann dort wieder abstoßen und mache net sooo großen Verlust (hoffe ich).
Ein einigermaßen taugliches GPS-Handgerät werd ich wohl nicht für weniger Geld bekommen ;-) (Dann würd ich die Holox behalten, weil ich sie ja noch für Autonavi benötige).

Thorti
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia » Sa 20. Mai 2006, 00:30

Die Holux GR-236 (GPSlim 236) kann ich empfehlen.
In den aktuellen Versionen ist wohl schon seit einiger Zeit StaticNavigation standardmaäßig abgeschaltet.
Dei Maus ist auch zimmer-cache-tauglich. Hab Bauklötze gestaunt, als ich (wenn auch erst nach zehn Minuten) 'n Fix bei runtergelassenen Rollos durch Wintergartenanbau und Terassentür (=doppelte Doppelverglasung) hinbekommen hab! Das war, als mein Vista C noch fragte: "Was sind Satelliten?" :o
Der Akku gilt ebenfalls als Nokia-kompatibel (womöglich der gleiche)
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

Kalli
Geowizard
Beiträge: 1444
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:56

Beitrag von Kalli » Sa 20. Mai 2006, 11:20

Die Erfarungen mit dem Yak 300 GPS kann ich bestätigen, nach der Firmwareänderung wurde er ziemlich genau, braucht aber seine Zeit, bis er einen Fix hat.

Jetzt zur Wahl des neuen Gerätes: Da Du ja ein "PDA-Cacher" bist, frage ich mich, warum Du dir nicht gleich einen PDA mit eingebautem Sirf III GPS geholt hast? Wenn man die Kosten so zusammenzählt, kommst Du wahrscheinlich in den gleichen Bereich. Yakumo scheint allerdings ziemlich nachgelassen haben, was da so in letzter Zeit rauskam, war nicht das gelbe vom Ei. Laut Test in der c't 9 sind die Asus MyPal A632 und A636 ganz gut, die Navi-Software ist nicht so gut.

Benutzeravatar
DJ1AD
Geocacher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 07:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von DJ1AD » Sa 20. Mai 2006, 20:25

Hallo Thorti, von was für einem Tool sprichst du?
Ich hab hier auch einen Yakumo delta 300 GPS.
Arno, DJ1AD
BildBildBild

Thorti
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Jan 2006, 01:14
Wohnort: Darmstadt/Fulda
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorti » So 21. Mai 2006, 12:47

Kalli hat geschrieben:Jetzt zur Wahl des neuen Gerätes: Da Du ja ein "PDA-Cacher" bist, frage ich mich, warum Du dir nicht gleich einen PDA mit eingebautem Sirf III GPS geholt hast?
Ist recht einfach zu erklären. Da ich den PDA nicht nur fürs Geocaching benutze. Da ist ein PDA mit angebauter GPS-Maus doch etwas sperrig (also beim Yakumo Delta 300 GPS war das doch etwas störend).

Weiterhin bin ich damals durch den Yak erst zum Geocachen gekommen, aber erfahrungsgemäß ist ein PDA zu empfindlich, um auf Dauer damit durch die Wälder zu streifen. Irgendwann passiert das Unglück (Murphy und ich haben ne sehr innige Freundschaft) und der PDA geht übern Jordan.
Kalli hat geschrieben:Wenn man die Kosten so zusammenzählt, kommst Du wahrscheinlich in den gleichen Bereich.
Das mag sein. Mir gings bei der Neuanschaffung auch erstma um den PDA ansich und auch als Navi bei Bedarf (und dadurch dann auch wieder Geocaching), aber ein richtiges GPS-Handgerät war eh geplant (nur alles auf einmal ist halt nicht drin). Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich "nur" nen Einsteigergerät nehmen soll, oder ob ich bißchen spare und ein etwas "größeres" Gerät mir anschaffe. In der Zeit hätte ich dann mit dem PDA bißchen weitergecacht (mit einer anderen BT-Maus).

Mit dem Beitrag wollte ich auch einfach nur die Info loswerden, daß besagte BT-Maus, die ich habe, fürs Geocachen nur bedingt geeignet ist, da sie bei langsamen Geschwindigkeiten die Position nicht ständig aktualisiert.
Kalli hat geschrieben:Laut Test in der c't 9 sind die Asus MyPal A632 und A636 ganz gut, die Navi-Software ist nicht so gut.
Da benutze ich Navigon 5.2, bin eigentlich mit zufrieden.

Thorti
Zuletzt geändert von Thorti am So 21. Mai 2006, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Thorti
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Jan 2006, 01:14
Wohnort: Darmstadt/Fulda
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorti » So 21. Mai 2006, 12:50

DJ1AD hat geschrieben:Hallo Thorti, von was für einem Tool sprichst du?
Ich hab hier auch einen Yakumo delta 300 GPS.
Arno, DJ1AD
Mehr Infos findest Du in folgenden Forenbeitrag:
http://www.ppc-welt.tv/community/showthread.php?t=61247


ACHTUNG: Das Flashen der Firmware geschieht auf eigene Gefahr. Nur weil es bei mir funktioniert hat, heißt es nicht, daß es bei anderen auch klappt. Die Hinweise dort sehr genau beachten !!!!

Thorti[/b]
Bild

ChopperMUC
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:19
Wohnort: München - Solln

Beitrag von ChopperMUC » Di 30. Mai 2006, 08:26

Also,
diese statitsche Navigation mit der habich mich ziemlich intensiv beschäftigt, da muss keine Firmware geflasht werden o.Ä. sondern einfach nur der GPS von NMEA auf Sirf Protokol gestellt und dann ein Befehl abgesetzt werden, siehe zB http://www.usglobalsat.com/downloads/Si ... otocol.pdf unter Chap 2 - Static Navigation Message ID 143.
Wer will, kann sich gerne die 14 Tage trial von meiner Golfsoftware unter http://www.mobilegolfscorer.com runterladen - ok, hat nix mit Geocaching zu tun aber da ist das Problem das Selbe - und am Pocket PC installieren. Dann Einstellungen - GPS - Verbinden - Opt - auf Sirf schalten, dann Option weghaken und wieder auf NMEA stellen und fertig. Alles auf eigene Gefahr, selbstverständlich.

Thorti
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Jan 2006, 01:14
Wohnort: Darmstadt/Fulda
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorti » Di 30. Mai 2006, 12:44

Hy,

danke für die Info, aber mit dieser GPS-Maus funktioniert es leider nicht. Sie hat, wie ich im Eingangsposting geschrieben habe, keinen SIRF-Chip, sondern einen RFMD-Chip.

Dieser ist offensichtlich nicht in der Lage auf das Sirf-Protokoll umzuschalten. Ich habe es mit Deinem Programm mal versucht, aber nur eine Fehlermeldung erhalten. Dann habe ich es mal mit Sirf-Demo probiert, aber hier tut sich nichts (nicht mal eine Fehlermeldung), außer daß die NMEA-Datensätze seelenruhig übern Bildschirm laufen.

Schade, aber trotzdem Danke für den Hinweis. Besitzer von SirfIII-Mäusen hilft er bestimmt weiter, aber bei mir leider nicht.

Thorti
Bild

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Erfahrungsbericht: Holox BT-321 Bluetooth GPS-Maus

Beitrag von KoenigDickBauch » Do 1. Jun 2006, 08:40

Thorti hat geschrieben:Und nun der wichtigste Punkt: Geocaching-Tauglichkeit

Da die BT-Maus für Autonavigation ausgelegt ist, macht sich Probleme, wenn man sich langsam bewegt. D.h. am Ziel hat man dann kaum eine Chance eine verlässliche Positionsbestimmung zu bekommen (ich habs bei 3 Caches versucht, ich habe nicht einen einzigen finden können ;-/ ).
Ja, das kann ich nur bestätigen. Am Cache ist es sehr mühsam die exakten Koordinaten zu finden. Weil man sich zu langsam bewegt. Mit ein/ausschalten kann man es aber dann doch hinbekommen.

Da man aber die letzten Meter sowieso mit Kompass gehen sollte, habe ich mir eine andere Methode entwickelt. Schnell am Cache vorbeigehen. Bei zwei Punkte die Winkel merken und schon hat man den Punkt gut trianguliert.
Thorti hat geschrieben:Ich bin derzeit am überlegen, ob ich die BT-Maus abstoßen und mit eine SirfIII mit deaktivierter StaticNavigation hole, oder ob ich mir ein günstiges GPS-Einsteiger-Gerät besorge.
Meine Holox hab ich für 60€ bekommen und bin nur halb zufrieden. Cachepunkte zum selber verlegen ist nur schwer möglich. Da kann ich die Koordinaten aus dem 1:25000 besser heraus holen.

KoenigDickBauch
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Antworten