FAQ - Der richtige PDA für Geocaching

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Lotti
Geomaster
Beiträge: 526
Registriert: Sa 19. Feb 2005, 18:03
Wohnort: Hanstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Lotti » Sa 26. Aug 2006, 23:57

Moin,

gerade gefunden, der ideale ultimative PPC fürs Geocachging.

  • Resistent gegen Nässe nach IP54
  • Akku für einen (Arbeits-)Tag
  • BT, WLAN selbstvertändlich
  • Dauert die Suche länger, sinkt die Genauigkeit auf 1cm
  • profi Software inclusive
  • Shockproof
  • und und und


Glaubt ihr nicht, dann schaut hier.
Der Preis ist mir noch unbekannt, aber seit gewarnt, dieser Feldcomputer von http://global.trimble.com/de/ wird auch einen stolzen Preis haben.

Gruss Volkmar

PS: Alle Weihnachtsgeschenke vorsorglich von der Liste gestrichen, als überzeugter PPC Cacher eine Ehrensachen ;) und das auf Jahre hinnaus, denn der Preis beträgt ca. viertausendneunhunder Euro


(Edit: ca Preis hinzugefügt, schluchtz)
Bild

Werbung:
GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Beitrag von GeoAtti » So 27. Aug 2006, 11:27

Lotti hat geschrieben:gerade gefunden, der ideale ultimative PPC fürs Geocachging.


Das Teil hat was, in der Tat, aber ob der für's GeoCaching so toll ist, weiss ich nicht. Das ist ungefähr so als wenn man Schach mit einem Schachcomputer spielt (nicht dagegen).

Aber wenn man es sowieso hat/braucht? - Cachen kann man damit ganz sicher auch! :-)

Atti

midojos
Geocacher
Beiträge: 172
Registriert: Fr 1. Sep 2006, 07:48
Kontaktdaten:

Beitrag von midojos » Mo 11. Sep 2006, 21:18

Hallo, ich habe gerade ebay durchforstet und möchte euren rat wissen.

Hier mal der Link: http://cgi.ebay.de/Navigationssystem-Yakumo-Navigator-PDA-Deutschland-GPS_W0QQitemZ110030864221QQihZ001QQcategoryZ38331QQrdZ1QQcmdZViewItem

Was ich möchte ist einen PDA für:

Navi
MP3
viele Cachebeschreibungen speichern
im Navi die Cache-files laden um zu sehen ob ich zufällig an einem gerade vorbeifahre
zur not auch cachen (muss aber nicht hab ja mein rubustes gelbe Garmin

Also der Speicher soll wohl dann groß genug sein und der Preis so gering wie nötig, wie immer halt ;)

Was sollte ich denn noch beachten, was macht Ihr denn noch so mit eurem PDA?

Danke schonmal,
midojos
Bild

Kalli
Geowizard
Beiträge: 1421
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:56

Beitrag von Kalli » Mo 11. Sep 2006, 21:33

Also der Yakumo-Alpha ist schon eher die vorletzte Generation, ich selbst habe einen Yakumo 300 GPS mit CacheWolf (Cache-Beschreibungen), Glopus und OziExplorer (Moving Map) und den Mobile Navigator (Navigation, da habe ich auch Caches als POI drin). Heute würde ich mir eins von den scharfen WM5-Teilen mit VGA und SIRFIII-GPS holen, also Asus 632 oder Loox 5...
Die Navi-SW von MarcoPolo (aka Falk) fand ich, milde ausgedrückt, nicht so toll. Ich würde mich da eher an den Platzhirschen TomTom oder Navigon orientieren, GoPal scheint auch recht vielversprechend zu werden. Weiteres hierzu siehe http://www.pocketnavigation.de

Benutzeravatar
Bombeloni
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:00
Wohnort: Braunschweig

??

Beitrag von Bombeloni » So 15. Okt 2006, 12:14

Für mich als Anfänger im Papierloscachen, der info`s über "welchen PDA/PPC nehmen" sucht, sind die hier gegebenen Anworten nicht so hilfreich.
Ich möchte nur Papierlos Cachen ein GPS-Gerät habe ich und das ausdrucken der Beschreibungen / Spoilerbilder möchte ich mir ersparen.
Anfänger kaufen meistens auch nicht High-tec sondern Low-tec, leider kenne ich nur sowas wie Palm gehen solche Geräte auch oder nicht.
Mhz, Ram, Bildschirm wo sind die Mindestanforderungen für z.B. Cachewolf usw. Wenn man hier im Forum sucht kommen nur so Anworten wie " Mein Supergerät hat 1GB Ram, BT, Lan und nee tolle Camera". Was soll ich mit diesen Aussagen anfangen ?
Bitte schreibt mal Erfahrungsberichte über Geräte der Klasse
"Mindestanforderung" weil ich keine Lust habe 200-500 Euronen zum testen
auszugeben.
Gruß Bombeloni

Lotti
Geomaster
Beiträge: 526
Registriert: Sa 19. Feb 2005, 18:03
Wohnort: Hanstedt
Kontaktdaten:

Re: ??

Beitrag von Lotti » So 15. Okt 2006, 12:43

Bombeloni hat geschrieben:Ich möchte nur Papierlos Cachen ein GPS-Gerät habe ich und das ausdrucken der Beschreibungen / Spoilerbilder möchte ich mir ersparen.


Dann reicht Dir irgendein PDA, den Du a) mit Deinem Rechner verbinden kannst und b) einen Slot für eine Speicherkarte hat.

Gruss Volkmar
Bild

Benutzeravatar
Bombeloni
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:00
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Bombeloni » So 15. Okt 2006, 13:14

Ja so ungefähr, nur welche PDA sind geeignet?

Alpini
Geomaster
Beiträge: 768
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 19:00

Beitrag von Alpini » Mi 7. Feb 2007, 18:24

Nur ein kleiner Tip, nutze seit eineinhalb Monaten den O2 xda orbit.
Im Moment noch als Zusatz zu nem Handgerät weil es könnte ja wirklich mal schütten...
Aber das Teil ist echt Klasse BT, WLAN, SIRF III, TomTom 6 (DE, AT, CH), 2MP Camera, Magicmaps funzen problemlos mit magicmaps to go.
Mit einer 2GB Karte habe ich die weitere Umgebung topographisch dabei und dazu noch Wikipedia offline (für die Funklöcher).
Wie gut, dass ich zur rechten Zeit den Vertrag verlängern konnte, da war das Teil nochmal günstiger (unter 200 € je nach Tarif).
Es gibt sicher auch was baugleiches von HCT aber wer eh ein Mobiltelefon hat und u.U. den Provider wechseln will für den ist das ne Alternative.
Nachteil es frisst keine AA Akkus! Nach 4-5 Stunden Navigationsarbeit ist der Saft weg, sollte aber für die meisten Caches locker reichen.
Mein Fazit: absolut geniales Spielzeug.
Grüße
Alpini
weitester Cache irgendwas über 18720 km
höchster Cache 5895 m
Das muss an Statistik reichen

Benutzeravatar
Skysurf
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 16:56

Garmin iQue M4

Beitrag von Skysurf » Sa 24. Feb 2007, 18:58

Hallo, will nun auch mal meinen Senf schreiben :-)

Habe nun nach vielen Vesuchen (Loox N560, Mio P550 und vielen anderen Versuchen) das für mich fast perfekte Werkzeug gefunden.

Garmin iQue M4 (geht zur Zeit bei Ebay für ca. 270 EUR) incl. Karte Deutschland und Tschechien (integriert) über den Tisch.

Pocket PC 2003, Sirf III, gutes Display, lange Acculaufzeit, SD-Karte, ...

Zu dem Garmin QueNav-Programm (Autorouting) habe ich auf die SD-Karte die Topo-Deutschland (transparent) gespielt.

So sehe ich auch jeden Waldweg.....

Für die Cachebeschreibung nehm ich CacheMate.
Wenn ich in der Cachebeschreibung unter Cachemate dann auf das Kartensymbol klicke, wird QueNav gestartet und mit 2 Klicks die Routenberechnung zum Cache. Oder einfach nur als Überblick, wo der Cache liegt.

Da Cachemate noch keine Spoilerbilder anzeigen kann, kopier ich mir den Ordner Spoiler-Bilder, den ich einmal pro Woche mit Spoilersync aktualisiere auch auf die SD-Karte.

Ich bin mit dieser Lösung mehr als zufrieden und kann diese Kombination nur empfehlen.

Den Umstand, das der iQue M4 nicht mehr gebaut wird stört mich genauso wenig, wie das fehlende WindowsMobile5 (wie beim M5, der dafür kein Sirf III hat, verstehe das wer will))

Er ist mit 312 Mhz kein Renntier, aber den Anforderungen ist er voll gewachsen.

Vielleicht ist das für den einen oder anderen ja eine Kaufentscheidung.

Gruss Michael

Albsucher

Beitrag von Albsucher » Sa 24. Feb 2007, 21:16

Als PDA kann ich definitiv nur einen mit Mobile5 empfehlen, denn die vergessen auch bei leerem Akku nicht den Inhalt ihres Speichers (spezielle Speicherchips).
Und natürlich die GPS-Antenne gleich eingebaut!
Ein guter Akku tut sein übriges dazu wenn er lange hält.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder