Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - Der richtige PDA für Geocaching

Mobiltelefone und kleine Computer zum Geocaching.

Moderator: morsix

Benutzeravatar
Skysurf
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 16:56

Beitrag von Skysurf » Sa 24. Feb 2007, 21:28

Wenn der Accu leer ist, nützt dir auch WM5 herzlich wenig !

der iQue läuft definitiv wenigstens doppelt so lange wie der N560!

Den habe ich vorher gehabt, und war damit überhaupt (Empfang) nicht zufrieden.

Eine Patch-Antenne bietet zudem einen genaueren Empfang, auch wenns eventuell ein Satellit weniger ist, und eingebaut ist sie auch. Lässt sich halt nur ausrichten. Eingeklappt GPS aus, ausgeklappt GPS an, also keine Stifteingabe nötig.

Der iQue hält noch 72 Std. (Werksangaben) den Speicherinhalt, auch wenn der schlappe Accu das Gerät ausschaltet.

Für 8 EUR gibts ne Batteriebox für 4 Mignonzellen für Notfälle, also kein wirkliches Problem, und vom Preisleistungsverhältmiss kaum zu schlagen.

Loox N560 ca. 450 + TomTom ca. 100 EUR

iQue M4 neu bei Ebay ca. 270 EUR + CacheMate 8 EUR

Aber das ist nur meine Meinung

Werbung:
digithali
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 10:58

Beitrag von digithali » Mo 12. Mär 2007, 11:03

Alpini hat geschrieben:Nur ein kleiner Tip, nutze seit eineinhalb Monaten den O2 xda orbit...Aber das Teil ist echt Klasse BT, WLAN, SIRF III, TomTom 6 (DE, AT, CH), 2MP Camera, Magicmaps funzen problemlos mit magicmaps to go.
Habe den baugleichen HTC P3300. Welche GPS-Software benutzt du denn so offroads? Mit MagicMaps2go soll ja das Auffinden beliebiger Koordinaten zum Cachen auch funktionieren, kannst du das bestätigen?

thorsten.gehrig
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 08:58
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Mein Erfahrungsbericht

Beitrag von thorsten.gehrig » Fr 20. Apr 2007, 11:08

Hallo
ich habe seid knapp 2 Jahren einen Dell Axim X30 (BT und WLAN) - und habe ihn nun für meine ersten Geocaches eingesetzt.
Als GPS habe ich eine T-Mobile Navigate BT Maus eingesetzt (FALCON NAVI-1, Sirf II-Chripsatz). Beides war schon vorhanden.
Software: GPS-Tuner 5.1c

Damit es mit der Betriebszeit hinhaut habe ich mir 2 große "non-name" ersatzakkus (ca. 13 Euro/Stück) für den PDA geholt (laufzeit 5-7 Stunden pro Akku) und für die BT-Maus auch 2 Ersatzakkus (Laufzeit etwa 5 Stunden / Akku).
Funktional eine geniale Lösung - die Software ist geil - die Akkus reichen.

Problematisch finde ich die Handhabung GPS-Maus und PDA. Wenn man einen Rucksack dabei hat kann man die Maus in einem Wasserdichten Aquapack auf dem Rucksack befestitgen - aber für kurze "Familiencaches" habe ich immer beides in der Hand -> unhandlich.

Problem 2: Die PDA-Software - oder Hardware(?) ist nicht wirklich Stabil. Ich habe schon mehrfach totalabstürze gehabt. Die Software ist bei mir auf der Speicherkarte - daher ist keine neuinstallation notwenig - aber schön ist es trotzem nicht in der Natur mit Technikproblemen rumzukämpfen.

Sehr sehr postitiv ist allerdings die genauigkeit ein reaktionsgeschwindigkeit (z.b. des Richtungspfeils). Ich habe mir jetzt (aus o.g. Gründen) einen einfachen Garmin eTrex yellow geholt: schön, klein, handlich.
Aber: der GPS-Empfang kann bei WEITEM nicht mit dem PDA mithalten. Wenn ich mich im Wald umdrehe (180 Grad) muss ich z.T. erst 10 Schritte laufen bevor sich der Richtungspfeil bewegt! So ist das Cachefinden in der direkten nähe des Ziels mit dem Pfeil unmöglich (das Problem haben wohl auch andere).
Gute Garmin empfänger mit einem "high senitive" receiver kosten aber gleich >500€.

Soviel als kleiner Erfahrungsbericht von mir.

Thorsten Gehrig

Alpini
Geomaster
Beiträge: 768
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 19:00

Beitrag von Alpini » Sa 9. Jun 2007, 22:18

digithali hat geschrieben:
Alpini hat geschrieben:Nur ein kleiner Tip, nutze seit eineinhalb Monaten den O2 xda orbit...Aber das Teil ist echt Klasse BT, WLAN, SIRF III, TomTom 6 (DE, AT, CH), 2MP Camera, Magicmaps funzen problemlos mit magicmaps to go.
Habe den baugleichen HTC P3300. Welche GPS-Software benutzt du denn so offroads? Mit MagicMaps2go soll ja das Auffinden beliebiger Koordinaten zum Cachen auch funktionieren, kannst du das bestätigen?
Hi, sorry dass ich erst jetzt antworte, hatte den thread aus den Augen verloren. Ich nutzte bis dato GPS Tuner / GPS Dash, habe mich aber noch nicht entschieden...
Die Magic maps hatte ich zum cachen noch nicht eingesetzt. Werde ich dann aber demnächst nochmal testen.
Berichte ob es geht.
Grüße
Alpini
weitester Cache irgendwas über 18720 km
höchster Cache 5895 m
Das muss an Statistik reichen

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Beitrag von Bursche » So 10. Jun 2007, 14:10

Nun ist dieser Fred schon 3 Jahre alt und 5 Seiten lang, geholfen wurde mir hier aber nicht! Daher hier meine Erfahrung/Empfehlung:

Vor der Anschaffung eines PDA sollte man sich klar werden, was man damit machen will!

Meine Ausgangspostion: explorist100 & umts-notebook
Mein Wunsch:
1. ein neues Spielzeug
2. Beschreibungen und Bilder dabei haben
3. evtl Karten dabei haben
4. Navigation im PKW damit ich den Parkplatz finde

Meine Überlegung:
Beschreibungen-kann jedes Gerät
Bilder = Farbdisplay
Karten- evtl. Wanderfritz = windows mobile 2003
Navi = Tomtom

Damit habe ich ein Netz geküpft und in der Bucht ein HP rz1710 inkl. Tomtom Navi-pack für 170 € inkl. Rechnung und 1 Jahr Garantie gefischt.

Die einschlägige Software habe ich mir angeschaut, überzeugt hat sie mich jedoch nicht. Da ich per umts-Laptop eh oft Zugriff aufs www habe brauche ich nur einige wenige caches im PDA. Das ist mit copy&past bzw screenshots der Karten schnell erledigt.

Ich habe mit dem rz1710 eine für mich gute Wahl getroffen. Das setzte aber voraus, dass ich mich etwas in die Materie eingelesen habe und vor allen Dingen wußte, welche software ich evtl. nutzen möchte.

Have fun!
Bursche

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » So 10. Jun 2007, 20:55

Bursche hat geschrieben:Die einschlägige Software habe ich mir angeschaut, überzeugt hat sie mich jedoch nicht. Da ich per umts-Laptop eh oft Zugriff aufs www habe brauche ich nur einige wenige caches im PDA. Das ist mit copy&past bzw screenshots der Karten schnell erledigt.
Na so eine Handarbeit möchte ich aber nicht machen müssen. da lade ich mir die Beschreibung eines Bereiches lieber vollständig auf PDA und muss nicht mit einem zweiten Gerät arbeiten. Auch wenns möglich ist wollt ich nicht online gehen während der Fahrt.

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

cacherpolice
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: So 15. Jul 2007, 01:06
Wohnort: Jülich / NRW

Beitrag von cacherpolice » So 15. Jul 2007, 01:18

Hallo!

Ich habe jetzt als Neuling dieses Forum durchgearbeitet und leider nur die Hälfte verstanden. Mein Anliegen ist ganz einfach: Ich benutze als GPS ein explorist100, welches nunmal keine Strassennavigation hat. Da ich mittlerweile längere Cache-Touren plane ist es sehr umständlich geworden mir über GoogleMaps vorher die Örtlichkeiten und Anfahrtswege rauszusuchen. Also brauche ich ein Straßennavigationsgerät, welches auch die Koordinateneingabe lesen kann. Ich dachte da auch an einen PocketPC, bzw. PDA. Bei mir fängt die Frage aber schon da an, ob das jedes Gerät mit entsprechender Software lesen kann oder auf was speziell ich achten muss. Oder kann ein "normales Navi" mit entsprechender Software ausgerüstet werden?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » So 15. Jul 2007, 11:37

wie du schon festgestellt hast ist die entscheidende frage an der stelle nicht so sehr das gerät (zumindest wenn es sich um einen pda handelt) als vielmehr die software. was man mit welcher version welcher strassennavi software machen kann, findest du z.b. bei http://forum.pocketnavigation.de/
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

cacherpolice
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: So 15. Jul 2007, 01:06
Wohnort: Jülich / NRW

Beitrag von cacherpolice » So 15. Jul 2007, 12:17

Erstmal. Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Es ist also vollkommen egal, welchen PDA ich mir zulege (solange er GPS fähig ist oder gemacht werden kann) und ich brauche mir dann nur die richtige Software zulegen? Somit wäre ich ja auch falsch in diesem Thread (sorry :oops: )

Werde ich mich auf die weitere Suche nach Software begeben ;)

snowmaster
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Di 14. Aug 2007, 13:36
Wohnort: Burgstall

Beitrag von snowmaster » Di 14. Aug 2007, 14:00

Hallo,

bin auch neu hier, deshalb erstmal Verbeugung und Hallo, ich bin der Max
alias snowmaster aber das seht Ihr ja selber.

Ich bin auch PDA Nutzer und bei mir wars so das ich erst den PDA mit GPS zum Autofahren hatte und mir dann überlegt hab, was kann man damit wohl noch anstellen und bin so aufs Cachen gekommen.

Inzwischen hab ich allerdings schon mein 2.PDA und mit dem kann man auch besser Cachen da er einen SIRFstar III Empfänger hat, mein erster hatte nur Class II und war damit fast nicht im Wald und so zu brauchen.

Mein erster war ein Navman PiN 570 - gibts zum Glück nicht mehr.
Schreib das deshalb weil Navman eigentlich die besten Geräte für die Schifffahrt baut aber mit diesem PDA wohl voll ins Klo gegriffen hat.
Software lies sich nicht ordentlich Installieren, Steckverbindung ausgebrochen etc.

Jetzt hab ich ein Schnäppchen mit einem Fujitsu-Siemens LOOX N520
machen können.

Gerät lag bei 200 Euro. TOMTOM hatte ich schon da sich ja die Orginalsoftware auf dem Navman nicht installieren ließ, oft gibts den LOOX
aber mit Navigon Software im Bundel, ist auch kein schlechtes Navi.

Der LOOX N 520 hat:

MS Windows Mobil 5.0
128 MB ROM/64 MB RAM
SD/MMC Karten Slot
WLAN
3,5 Zoll Display
Integrierten SIRFstar III Empfänger mit 20 Kanälen

Auf was ich besonderst geachtet habe, war, das er einen austauschbaren
Akku hat, was aufgrund schlechter Erfahrung mit dem PIN doch nützlich ist. (Hatte festverbauten Akku)

Als Software hab ich den Wanderwalter, und GPS-Tuner, neben der Straßennavisoftware.

Natürlich ist der LOOX nur eine Gerät zum Sonnenscheincachen ohne entsprechender Aufrüstung.
___________________________

Viele Grüße

Snowmaster (max)

Antworten