Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Käschdle suche dort, wo Schäfle, Kälble und Schiffle her kommt.

Moderatoren: Los Muertos, KajakFun

Benutzeravatar
jonny_boy
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Apr 2009, 15:59
Wohnort: Salem am Bodensee

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von jonny_boy » Mi 27. Mai 2009, 11:58

GeoFüchse hat geschrieben:
goodbadugly hat geschrieben:Und - Frage an die Community - wie schätzt ihr die Sache ein:
Sollte von uns ein Interim-Final gelegt werden oder gleich was Solides eingbaut werden? Wäre natürlich übel, wenn der Ur-Final auftauchen würde, nachdem auf der Ruine ein neuer vergleichbarer Cache eingebaut wurde (der dann wohl sehr schwer herauszureißen sein wird, auch für den Owner :-)).....)
Es lässt sich natürlich schwer sagen, ob der Ur-Final wieder auftaucht oder nicht. Wenn jetzt etwas vergleichbares eingebaut werden sollte, wäre es natürlich wirklich ärgerlich, wenn er wieder auftauchen würde.
Ich würde vielleicht jetzt erstmal eine "normale" Box als Übergangslösung an der Stelle verstecken (kann man ja mit einem Zahlenschloss direkt sichern). Und wenn es in einiger Zeit wirklich kaum noch Hoffnung auf das Finden des Ur-Finals gibt, kann man sich ja immer noch die Mühe machen, etwas vergleichbares einzubauen.
Hoffend, dass der Final wieder auftaucht,
Tobi, GeoFüchse
Also eine Büchse am selben Ort zu verstecken halte ich für sehr riskant. Zumal eine Büchse nicht so sicher mit einem Zahlenschloss sicherbar ist.

Ich schlage folgendes vor: Eine Büchse oder vllt. ein anderes Objekt in der Final Location, aber ein paar Meter weiter oben / unten befestigen ( gut Tarnen.... ). Dann, wenn die Muggels wieder kommen um zu schauen ob wieder was tolles versteckt worden ist werdne si enur das klaffende Loch in der Wand sehen und unverrichter Dinge wieder abziehen. Oder?
Die Büchse, welche nur 2 Meter weiter Links / Rechts / oben / Unten liegt, wird garnicht erst gefunden.

Um es mal zu veranschaulichen was da für Kräfte am Werk waren: ACHTUNG SPOILER!!!!! http://img34.imageshack.us/img34/5776/p1000511large.jpg

Die Maße der Box: 50cm hoch, 30cm tief und ca 30cm breit. Wenn nicht sogar größer! Aus MASIVEM METALL ( wie Tresor ) und somit HUNDESCHWER!!
Außerdem geht es hinter dem Final ca. 10 Meter wirklich extrem Steil bergauf ( Klettereinlage ) anschließend über eine Mauer.....
Das Ding einfach mal mitnehmen geht NICHT!! Das muss geplant worden sein, zumal das Final eingemauert war!!

@ GBU: Wenn das Bild nicht in Ordnung geht --> Mail an mich / PN / einfahc hier im Tread posten!!

Werbung:
Benutzeravatar
Succubi
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: Fr 6. Mär 2009, 17:46

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Succubi » Mi 27. Mai 2009, 16:14

Jetz meldet sich Succubi mal alleine zu Wort:

Das ist echt eine mords Sauerei! Und auch meiner Meinung nach muss das irgendwie geplant gewesen sein! Man muss ja auch zuerst eine Manschaft organisieren und wenn man den schweren Tresor tatsächlich den Berg hoch bekommen hat, muss er ja theoretisch auch in einem Auto abtransportiert worden sein.
Ergo: Verdammt viel Aufwand!
Allerdings muss dies ja nicht unbedingt Nachts geschehen sein. Ich weis nicht wie frequent der Ort so unter der Woche besucht ist...

Mir ist ja schon zu Ohren gekommen, dass in Singen (und Umgebung) mancher Cache mit Log gemuggelt wurde, sprich, dass betreffende Diebe einerseits den Begriff Muggel kennen und auch der Cacher-Community dreist ins Gesicht sagen: Wir sind/waren wie ihr, nun zerstören wir eure Caches.
Ich hoffe sehr, dass dies hier nicht der Fall ist und jeder, der den Aufwand und die Mühe gesehen hat, mit der dieser Cache angelegt wurde, würde sowas doch sicher nicht machen!?!

Wie Darkchylde auch schon in meinem Namen meinte:
Wenn irgendeine Art von Hilfe gebraucht wird, wir sind zur Stelle!

SchwesterD
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Fr 29. Dez 2006, 10:48
Wohnort: 78467 Konstanz
Kontaktdaten:

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von SchwesterD » Mi 27. Mai 2009, 16:21

Auch meine Wenigkeit steht für jegliche Hilfs-, Trage- oder Reperaturarbeiten jederzeit gerne zur Verfügung!

Echte ne Sauerei, die Sache.

GvS,

SchwesterD

Benutzeravatar
GeoFüchse
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 20:46
Wohnort: Singen (Hohentwiel)
Kontaktdaten:

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von GeoFüchse » Mi 27. Mai 2009, 17:48

jonny_boy hat geschrieben:Also eine Büchse am selben Ort zu verstecken halte ich für sehr riskant. Zumal eine Büchse nicht so sicher mit einem Zahlenschloss sicherbar ist.

Ich schlage folgendes vor: Eine Büchse oder vllt. ein anderes Objekt in der Final Location, aber ein paar Meter weiter oben / unten befestigen ( gut Tarnen.... ). Dann, wenn die Muggels wieder kommen um zu schauen ob wieder was tolles versteckt worden ist werdne si enur das klaffende Loch in der Wand sehen und unverrichter Dinge wieder abziehen. Oder?
Die Büchse, welche nur 2 Meter weiter Links / Rechts / oben / Unten liegt, wird garnicht erst gefunden.
Das mit dem Zahlenschloss meine ich nur, um dem Cache wieder zu 'vervollständigen' (also damit das Zahlensuchen während dem Cache am Final auch einen Sinn hat). Natürlich könnte man eine solche Box auch mit leichter Gewalt öffnen, aber hier denke ich jetzt nur an die ehrlichen Cacher, die eben die Zahlen sammeln und am Ende mit dieser Zahlenkombination das Schloss öffnen.
Und ich glaube - ehrlich gesagt - nicht, dass diese 'Diebe' auf die Idee kommen, dass vielleicht wenige Wochen später an genau der selben Stelle wieder etwas ähnlich wertvolles liegt wie sie schon mal dort gefunden haben.
Aber ich frage mich trotzdem immer noch, wie man überhaupt 'einfach mal so' an diese Final-Location kommt. Also ich glaube entweder wurden Cacher dabei beobachtet wie sie den Cache gefunden haben, oder eine Gruppe halbstarker wollten sich einfach mal die komplette Ruine von allen Seiten anschauen und sind dabei zufällig über den Final gestolpert.
Bei ersterem wären natürlich die Waldshut-Tiengener Saufmuggels die hauptverdächtigen...

...Natürlich stehen wir, wenn für irgend etwas Hilfe gewünscht wird, gerne zur Verfügung.

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Sir Hugo » Do 28. Mai 2009, 17:30

Da wir am Wochenende mal wieder am See sind, hatten wir uns schon auf diesen cache gefreut. Echt schade....

Als "Zwischenlösung" wäre vielleicht eine einfach gehaltene Box an der alten Location nicht schlecht. Dann sieht man, ob das Muggeln an dieser Stelle ein einmaliger, unglücklicher Zufall war, oder ob die Vandalen diese Stelle noch immer gezielt im Auge behalten.

Wenn sich die Zwischenlösung bewährt, kann später wieder ein umfangreicheres Final eingebaut werden.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Nelisormi
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 17:39

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Nelisormi » Do 28. Mai 2009, 21:39

also irgendwie sieht das alles doch sehr geplant aus, ggf könnten wir auch aus dem fundus noch ne Kamera stellen zum Ablichten zwielichtiger Gestalten ;-) (mit bewegungssensor)
wie wäre es als Interimslösung einfach den Code per mail freischalten zu lassen, wie schon geschehen und bis dahin mal schauen ob sich was tut? Also dass sich da zufällig hinverirrt, halte ich eher sehr unwahrscheinlich....

Benutzeravatar
GeoFüchse
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 20:46
Wohnort: Singen (Hohentwiel)
Kontaktdaten:

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von GeoFüchse » Do 28. Mai 2009, 21:42

GoodBadUgly hat geschrieben: May 28 by goodbadugly (590 found)
19:00 Uhr

Zuerst einmal allen herzlichen Dank, die am Schicksal des Caches in den letzten Tagen aktiv teilgenommen haben! Und herzlichen Dank für alle Hilfsangebote, den Cache wieder flott zu bekommen! Eventuell werden wir darauf zurückkommen, wenn die Original-Schatztruhe wieder auftaucht....

Besonderer Dank an KajakFun, der einen halben Tag lang mit dem Owner das Burggelände abgesucht hat, und an die Cache-Biker, die heute Nachmittag mithalfen, die Final-Location wieder instandzusetzen....
(alles weitere im Geoclub-Board......)

Also: es liegt eine neue Schatztruhe, leider nicht ganz so spektakulär wie das Originalteil, und auch nicht so gut gefüllt, aber für einen kleinen Neuanfang wird es hoffentlich reichen. An den Cacheaufgaben und dem Cachweg ändert sich nichts -das war ja alles relativ intakt.

Ab sofort kann also wieder gesucht werden!

Nelisormi
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 17:39

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Nelisormi » Fr 29. Mai 2009, 09:35

Na dann auf ein Neues.. danke fürs schnelle wiederherstellen!

Nelisormi
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 17:39

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Nelisormi » Sa 30. Mai 2009, 01:01

also auch wenn das neue final nicht ganz so stilecht ist wie das alte - es hat auch was ;-)
nur die Brennesseln sind höher als noch im April

Nelisormi
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 17:39

Re: ALTBODMAN - Nachtcache - der Fred zum Cache

Beitrag von Nelisormi » So 7. Jun 2009, 15:54

die Amme war doch sehr verwundert, als sie nachts meinte im Gewittersturm Glühwürmchen gesichtet zu haben - dabei waren es nur die leuchtenden GPS geräte heimlicher Cacher, die sich auf Irrwegen in der Burg verlaufen hatten. Die Kerzen hatten sie wohl ausgeblasen, aus Angst vor Entdeckung, aber die neuzeitlichen Geräte verrieten sie dann doch - also aufgepasst, wenn ihr Glühwürmchen entdeckt, es könnte sich auch um verirrte Cacher handeln ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder