Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jäger-Hysterie

Käschdle suche dort, wo Schäfle, Kälble und Schiffle her kommt.

Moderatoren: Los Muertos, KajakFun

Enigmatica
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:41

Re: Jäger-Hysterie

Beitrag von Enigmatica » Di 24. Mai 2011, 00:16

Das waren ja teilweise wirklich hilfreiche und informative Beiträge.
Hätte nicht gedacht, daß meine Diskussion auf so reges Interesse stösst.
Aber......was sollen wir dem Owner des Caches nun raten?
Wie bekommt er/sie den SBA raus? Gibts da überhaupt eine Möglichkeit?
Wie kann man den Reviewer überzeugen?

Gruß

Enigmatica

Werbung:
KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Re: Jäger-Hysterie

Beitrag von KajakFun » Di 24. Mai 2011, 00:23

Leg doch zu beiden Seiten des Tunnels eine Stage. Dann bleibt es jedem selbst überlassen welchen Weg er wählt.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7861
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jäger-Hysterie

Beitrag von Zappo » Di 24. Mai 2011, 10:02

Enigmatica hat geschrieben:Aber......was sollen wir dem Owner des Caches nun raten?
Wie bekommt er/sie den SBA raus? Gibts da überhaupt eine Möglichkeit?
Wie kann man den Reviewer überzeugen?
Sollte der Tunnel laut Aussage des Jagdpächters o.ä. - wie schon angeklungen - nicht mehr in Gebrauch sein (worauf die geplante Ausweitung des Gewerbegebietes schließen läßt) würde ich als Owner genau DAS dem Reviewer schreiben. Und eventuell einen Plan oder das schon gepostete Bild mitschicken.

Ich würde den Cache als LP deklarieren, mit dem Titel "die verbuddelte Million" versehen und ins Listing was über die Hirnis schreiben, welche mit Steuergeldern einen Tunnel bauen, welcher dann durch das Industriegebiet ad absurdum geführt wird - oder wahlweise - die ein Industriegebiet bauen, obwohl das ein Rückzugsgebiet fürs Wild ist.
Wenn Du dann noch rausfindest, daß da nur Wackeldackel* oder ähnlicher überflüssiger Krempel hergestellt wird und/oder das Land vorher dem Schwager vom Bürgermeister gehörte, hastde so ziemlich viele der Probleme unserer Gesellschaft (außer geocaching :D ) angerissen.

Add1: Selbst wenn die Einschätzung der Location sich mittlerweile mit zunehmendem Informationsfluß etwas wandelt, wollte ich doch draufhinweisen, daß die Selbstkontrolle der Gemeinschaft nur funktioniert, wenn bei auftretenden Zweifeln auch mal SBA geloggt wird, der Owner angeschrieben wird, diskutiert wird. Und der Betreffende dann auch nicht dafür geschimpft wird - egal, welchen Beruf er hat. Den Threadtitel finde ich immer noch etwas daneben bzw. unzutreffend.

Add2: So ganz am Rande sieht man auch mal wieder, was wirklich unsere Natur beschränkt: An dem intensiven Flächenverbrauch, welcher die Ursache für die Verengung des Angebotes für Wildtiere ist, dem Wegfall von Schutzgebieten wegen Wirtschaftsinteressen und Großprojekten usw - auch an der Tatsache, daß Fledermäuse mittlerweile in BUNKERN überwintern müssen- ist der Geocacher unschuldig - außer er geht nicht wählen.**

Zappo

*war ein Beispiel - ich hab nix gegen Dackel.
** oder er fliegt in den Urlaub :D - ja, ich weiß - bin ja schon weg.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten