22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

GPS-Empfänger statt Kuckucksuhr!

Moderator: Schnueffler

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von Kalleson » Do 4. Sep 2014, 18:00

Für Interessierte:

http://www.suedkurier.de/region/schwarz ... 64,7222018

Ein guter Grund in schwierigem oder unbekanntem Gelände nie alleine unterwegs zu sein.
Bild Bild

Werbung:
Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von eifriger Leser » Do 4. Sep 2014, 18:25

Zitat: "Nicht bestätigten Angaben zufolge wollte sie dort offensichtlich Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd mit GPS-Gerät, machen."

Was ist dass denn für ein Journalismus?! :roll:
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Do 4. Sep 2014, 19:06

eifriger Leser hat geschrieben:Zitat: "Nicht bestätigten Angaben zufolge wollte sie dort offensichtlich Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd mit GPS-Gerät, machen."

Was ist dass denn für ein Journalismus?! :roll:
...ist das nicht der heute übliche Standard-"Qualitätsjournalismus"?

Sorry, kann nicht anders...

LG
Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7778
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: AW: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von Zappo » Do 4. Sep 2014, 19:25

eifriger Leser hat geschrieben:Zitat: "Nicht bestätigten Angaben zufolge wollte sie dort offensichtlich Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd mit GPS-Gerät, machen."

Was ist dass denn für ein Journalismus?! :roll:
Komm jetzt gerade nicht mit. Wo ist da was falsch?*

Offensichtlich hat den "Reporter" die Information erreicht, daß es wohl eine Geocacherin war - er konnte sich dieser Information nicht zweifelsfrei aus erster Hand vergewissern. Was soll er dann schreiben?

Gruß Z.

Abgesehen vom 2ten "s" bei das :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von eifriger Leser » Do 4. Sep 2014, 19:41

Zappo hat geschrieben:
eifriger Leser hat geschrieben:Zitat: "Nicht bestätigten Angaben zufolge wollte sie dort offensichtlich Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd mit GPS-Gerät, machen."

Was ist dass denn für ein Journalismus?! :roll:
Komm jetzt gerade nicht mit. Wo ist da was falsch?*

Offensichtlich hat den "Reporter" die Information erreicht, daß es wohl eine Geocacherin war - er konnte sich dieser Information nicht zweifelsfrei aus erster Hand vergewissern. Was soll er dann schreiben?

Gruß Z.

Abgesehen vom 2ten "s" bei das :D
Richtig, das 2. s ist falsch. :D
Sprachlich ist an der Meldung nichts falsch, aber "Nicht bestätigten Angaben zufolge" in Kombination mit "offensichtlich" halte ich tendenziell für unseriöse und effekthascherische Berichterstattung. Bei der Badischen Zeitung wurden die Angaben wohl bestätigt bzw. der "Unsicherheitsfaktor" im Beitrag weggelassen. :roll:
"Nicht bestätigte Angaben zufolge" eignet sich auch vorzüglich zur Verbreitung von Gerüchten...
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5485
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von hustelinchen » Do 4. Sep 2014, 20:01

Hut ab vor den Rettern, wie gut, dass es so viele gute Leute gibt, die sich ehrenamtlich der Hilfe anderer verschrieben haben. Sonst wäre der Unfall sicher nicht so glimpflich ausgegangen. Finde das beeindruckend was die leisten. Das Gelände sieht mächtig steil aus.
Herzliche Grüße
Michaela

Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 188
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von Sillytoppi » Do 4. Sep 2014, 20:19

DWJ_Bund hat geschrieben:...ist das nicht der heute übliche Standard-"Qualitätsjournalismus"?
Wenn man sich die "Qualität" der 23 Fotos ausschaut, ....
:headbash: :headbash:
Viele Grüße
Sillytoppi

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Do 4. Sep 2014, 20:23

Sillytoppi hat geschrieben:
DWJ_Bund hat geschrieben:
eifriger Leser hat geschrieben: ...ist das nicht der heute übliche Standard-"Qualitätsjournalismus"?
Wenn man sich die "Qualität" der 23 Fotos ausschaut, ....
:headbash: :headbash:
Viele Grüße
Sillytoppi
...die sind soweit noch ganz manierlich, habe schon Grottigeres gesehen.
Bezeichnend sind die 23 Fotos verteilt auf fünf oder sechs automatisches Seite-"Neuladen", vermutlich um Klick-Strecken-PageViews (natürlich IWV-geprüft und damit umsatzrelevant) zu erzeugen...
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von Zweiauge » Do 4. Sep 2014, 20:27

die werden die Retter selbst gemacht haben, und dann der Zeitung überlassen/verkauft haben. Ich glaub nicht, dass da ein Reporter hingeschickt wurde.

Benutzeravatar
Die Riedrinder
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 13:00
Wohnort: Im südhessischen Ried

Re: 22-jährige Cacherin in Felsspalte eingeklemmt

Beitrag von Die Riedrinder » Do 4. Sep 2014, 21:03

@Zweiauge:

Du glaubst gar nicht, wie schnell die freien Pressefotographen vor Ort sind, wenn bei uns der Melder (also die "stille Alarmierung" der Einsatzkräfte) angeht. Die kommen sogar für Kinkerlitzchen wie eine brennende Thujahecke, um Bilder zu machen.

Ob die Retter selbst die Bilder gemacht haben? Hm, ich bin zwar Hesse, kein Badener (ist der Schwarzwald Baden oder Württemberg? Bräuchte da mal Heimatkunde-Nachhilfe), aber bei uns in der Feuerwehr hätten wir sicherlich nicht so viel Helfer, dass da irgendjemand nur zum Bildermachen abgestellt wird - und Bilder, die man im Einsatz macht, an die Presse verkaufen, würde m. E. zu Disziplinarmaßnahmen bis hin zum Rauswurf aus der Feuerwehr führen können.
Die Riedrinder

Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder