"GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

GPS-Empfänger statt Kuckucksuhr!

Moderator: Schnueffler

Benutzeravatar
Schraddel
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 19:57
Wohnort: 75173 Pforzheim

"GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von Schraddel » So 28. Dez 2014, 13:15

Mit folgenden Log ist heute die von mir betreute Etappe der Westwegserie aktiviert worden:

Groundspeak hat es uns untersagt, zukünftig Caches in die Winterruhe zu schicken. Was 4 Jahre lang gut funktioniert hat, soll nun der Vergangenheit angehören. Unter Androhung der Archivierung der Caches werden wir gezwungen, alle Caches wieder zu aktivieren.
Es ist allerdings sehr seltsam, dass zum Zeitpunkt des Publishings bereits den Reviewern bekannt war, dass wir eine Winterruhe für die Westwegcaches einführen. An dem Listings wurde seit damals nichts verändert. Nur durch die Beschwerde eines Einzelnen, dessen Log gelöscht wurde weil er in der Schonzeit Punkte sammeln musste, werden wir nun dazu aufgefordert, die Winterruhe zu beenden.
Wir hatten die Winterruhe eingeführt, um der Natur eine Ruhe zu gönnen, aber auch, um Forstbehörden, Jägern und Waldbauern aufzuzeigen, dass die Geocacher bereit sind, sich mit dem Miteinander auseinanderzusetzen.
Durch einzelne Cacher, die meinen, sich wegen einzelner Statistikpunkte durchsetzen zu müssen, ist es nun aus mit dieser Winterruhe.
Zusätzlich wurde uns mitgeteilt, dass wir mit dieser Winterruhe als schlechtes Beispiel vorangehen.
Gut - wir müssen uns im Interesse aller, die noch diese Tour angehen wollen, hier fügen und machen die Caches wieder auf.
Wir appellieren allerdings an die Vernunft und Einsichtigkeit Aller, an GS vorbei dennoch auf freiwilliger Basis die Winterruhe von Mitte November bis zum Ende der Schneesaison, aber mindestens bis Mitte März für alle Westwegcaches einzuhalten.
Von dem Verhalten der Cacher wird es abhängen, ob wir die Serie auch weiterhin bestehen lassen.

Gruß, Schraddel

Wir habe die Listing entsprechend geändert und alle Dosen dürfen wieder gesucht werden.

Schon von Anfang an war immer eine Winterpause, damit sich einfach alles erholen kann und keiner im Schnee rumwühlt. Nun wird behauptet, das es laut Richtlinien nicht geht und das sowieso kein Cacher machen würde. Ich habe nicht in die entsprechende Richtlinie geschaut, aber ich habe schon schlimme Sachen gesehen, wo eben Cacher gewütet haben um eine Dose zu finden. Wir wollten das verhindern und ausserdem mit Förstern und Behörden keinen Stress. Da hat Toronar im Vorfeld mit denen wiederum sehr viel Kontakt gehabt und diese Serie erst ermöglicht.
Nun wurde der Log eines einzelnen (!) Cachers gelöscht, der hat sich beim Reviewer beschwert und der wiederum uns aufgefordert die Dosen wieder zu aktivieren bevor sie ins Archiv wandern.

Okay, ich bin nicht mehr so aktiv bei diesem Hobby, aber dass es schon soweit ist hätte ich nicht gedacht. Statistiken, Challenges, FTF- Jägerei, "jeden Tag eine Dose" usw.
Das ist jetzt also daraus geworden?? Nun werden viele meinen: Ich mache so was ja gar nicht: Ich bin da ganz anders............

Mir macht das keinen Spaß mehr. Wenn das so weiter geht bin ich im nächsten Jahr raus. Wer meine Dosen adoptieren möchte kann sich mal schon melden.

Ich wünsch Euch noch eine schöne Zeit, Olli
Ich bin auch mal da.

Werbung:
Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von eifriger Leser » So 28. Dez 2014, 13:49

Schraddel hat geschrieben: Okay, ich bin nicht mehr so aktiv bei diesem Hobby, aber dass es schon soweit ist hätte ich nicht gedacht. Statistiken, Challenges, FTF- Jägerei, "jeden Tag eine Dose" usw.
Das ist jetzt also daraus geworden?? Nun werden viele meinen: Ich mache so was ja gar nicht: Ich bin da ganz anders...........
Wie mir scheint habt ihr durch euren Westweg-Powertrail (gefühlt alle 500m zwanghaft ein Cache) das Statistikcachen auch befeuert.
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
Lindencacher
Geomaster
Beiträge: 826
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 23:57

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von Lindencacher » So 28. Dez 2014, 13:52

Hi,
eifriger Leser hat geschrieben:Wie mir scheint habt ihr durch euren Westweg-Powertrail (gefühlt alle 500m zwanghaft ein Cache) das Statistikcachen auch befeuert.
naja, alle 500 Meter ist kein Powertrail. Und wenn man die Etappen kennt, weiss man, dass die Dosen auch nicht leicht verdient sind. "Mal eben" holt man die nicht...
Andreas

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von eifriger Leser » So 28. Dez 2014, 14:18

Was wäre wenn die Waldbesitzer nur dann ihr OK für die Westweg-Caches geben, wenn zwischen Mitte November und Ende März bestimmten Dosen nicht gesucht werden? Bei den Fledermauscaches ist es ja auch kein Problem, dass sie vom 1. Oktober bis 31. März deaktiviert werden...
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2054
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von kohlenpott » So 28. Dez 2014, 14:30

Die Reviewer sind da mittlerweile gnadenlos. Winterruhe gibt es nicht mehr. Am besten mal nach Fledermäusen suchen gehen. Dann klappt es problemlos...

*Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus enthalten*

MIAU_90
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: So 4. Mär 2012, 17:07

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von MIAU_90 » So 28. Dez 2014, 15:29

Leider steigt mit der Zahl der Cacher auch die Anzahl der Vollpfosten die ein schönes Hobby mit gewalt zerstören.
Und alles nur für ein bescheuertes Punktekonto.
MIAU_90
Magellan Explorist_710 :gott:

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von MadCatERZ » So 28. Dez 2014, 18:03

Wozu gibt es dann das Attribut "available in winter", wenn es nicht auf "nicht" gesetzt werden darf?
Aber schön zu sehen, wo bei GS die Prioritäten liegen: Fundzahlen.
Und damit liegt die Lösung auch auf der Hand: Im Winter archivieren, im Frühjahr neu einreichen, so kriegt man den Fundzähler der Community natürlich auch in die Höhe getrieben.

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2054
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von kohlenpott » So 28. Dez 2014, 18:51

MadCatERZ hat geschrieben:Wozu gibt es dann das Attribut "available in winter", wenn es nicht auf "nicht" gesetzt werden darf?
Das Attribut darfst Du ja setzen, nur sperren oder Logs löschen darfst Du halt nicht. :D

Ich hatte seinerzeit auch den Reviewer kontaktiert, der mit Archivierung drohte und sein lapidarer Kommentar bezüglich Umweltschutz im Winter war: Entweder der Cache liegt so, daß er auch im Winter problemlos machbar ist oder er muß archiviert werden. Wie gesagt, ohne Fledermäuse geht bei GS nichts mehr. Vielleicht wäre das mal ne neue Geschäftsidee: Fledermausnistkästen inklusive Bewohner direkt bei den einschlägigen Geocachingläden bestellbar.

Benutzeravatar
Lindencacher
Geomaster
Beiträge: 826
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 23:57

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von Lindencacher » So 28. Dez 2014, 18:57

Wo ist das Problem? Dosen einsammeln über den Winter und gut. Wenn einer einen DNF loggt, abwarten, bis die Archivierung droht, dann ein Owner Maintenance loggen mit "alles ist gut" und so weiter bis zum nächsten DNF.

Ins Listing kann man ja schreiben, dass die Dosen im Winter so gut wie nicht findbar sind. :D

Für die 2,3 DNFs kann man so die Winterpause gut überbrücken. Wenns GS nicht anders will und Naturschutz keine Rolle mehr spielt...
Andreas

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: "GC vs. Naturschutz", oder "Geht´s noch?"

Beitrag von friederix » So 28. Dez 2014, 19:43

kohlenpott hat geschrieben: Vielleicht wäre das mal ne neue Geschäftsidee: Fledermausnistkästen inklusive Bewohner direkt bei den einschlägigen Geocachingläden bestellbar.
Gute Idee. Können ja auch aus Plastik sein.
GC will ja vera....t werden.

Momentan mache ich es mir viel einfacher:
Ich gehe nur noch wandern. Ist genauso gesund und viel entpannter.
An diesem Zirkus, den Kreis zum Quadrat machen zu wollen, habe ich keine Lust mehr.
Vergrabenregel, Fledermauschutz und was weis ich, was alles.

Good bye Seattle; - jedenfalls bis mich die Sucht wieder packt.
Sechs Wochen bin ich schon "clean". ;)

LG Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder