Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

CS Betatest

Windows-Tool zur Cacheverwaltung und formatierten Druckausgabe.

Moderator: Schnueffler

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

CS Betatest

Beitrag von goldensurfer » Fr 4. Dez 2009, 13:22

Hallo zusammen,

nun habe ich endlich das versprochene CS-Beta-Paket geschnürt. Bevor's los geht, hier erstmal die Download-Links:

CS (CacheScanner) für Windows (dieses Zipfile enthält den CacheScanner für Windows Desktop, das braucht jeder, egal ob ein mobiles Gerät vorhanden ist oder nicht)

CB (CacheBrowser) für mobile Geräte auf Basis Windows CE (habt ihr kein solches Gerät, nützt Euch diese Datei auch nix, also gar nicht erst laden)

Installationsroutinen gibt es nicht - die Zipfiles werden einfach in ein beliebiges Verzeichnis entpackt. Jedes ZIP enthält ein PDF mit einer Dokumentation. Die Doku zum mobilen CacheBrowser dürfte aktuell sein; die für den CS ist vermutlich mittlerweile etwas überholt, d.h. es wird Punkte geben, die dort nicht beschrieben sind. Wer sich in der Lage fühlt, die Doku zu ergänzen / aufzuhübschen / zu pflegen, möge sich bitte melden.

Ansonsten für's Erste: überfliegt mal die Kurzdoku des CS, entpackt und startet ihn und werft zu Anfang mal ein paar Eurer PocketQueries drauf, damit ihr auch ein wenig Datenbestand zum Spielen habt.

Ach ja, die sqlite3.exe in dem CS-Paket gehört NICHT zum CS; das ist ein Frontend für die DOS-Box welches recht nützlich ist, wenn man mal was in der Datenbank nachschauen möchte. Wer Interesse an Datenbanken hat und ein etwas professionelleres Tool wünscht, um sich mal in der CS-Datenbank umzuschauen, dem empfehle ich SQLite Admin (Freeware)

So, erstmal genug gesagt wie ich finde - nun spielt erstmal ein bisschen mit dem Tool rum. Fragen bitte als Reply in diesen Thread, dann haben alle was davon.

Have Phun!
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Werbung:
wrtlbrmpft
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 13:31
Wohnort: 82008 Unterhaching

Re: CS Betatest

Beitrag von wrtlbrmpft » Fr 4. Dez 2009, 18:51

Also zuerst mal (wie Rumenigge) vielen vielen vielen ..... Dank für die Arbeit.

Das Handling ist einfach und selbsterklärend, aber ...

1. Es muss ein Directory out im Hauptdirectory selbst angelegt werden, sonst gibt es stets Fehlermeldungen. Darin landen die erzeugten Beschreibungen.

2. Das Einspielen einer zip.Datei aus den PQ direkt mit Drüberziehen klappt bei mir (Windows Vista) nicht. Das Drüberziehen der entpackten gpx-Dateien (auch WP-Dateien) funktioniert.

3. Das Laden der germany.db funktioniert.

4. Mir ist nicht klar wie die eigenen Funde eingespielt werden sollen. Beim Drüberziehen der entsprechenden gpx-Datei wird die Datenbank gefüllt aber anscheinend nicht auf Grund des Namens des PQ (My Finds Pocket Query) die entsprechenden Funde vermerkt. Ich hab dann die gpx-Datei direkt in die Funde eingespielt - es fehlt aber das Funddatum. Auch werden Doppelfunde nicht mehr erkannt - das hat den Nachteil dass die Fundzahl nicht mit der von gc.com übereinstimmt.

Das Laden der Beschreibungen funktioniert wie gewohnt.

Vielen Dank nochmal

wrtlbrmpft

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: CS Betatest

Beitrag von goldensurfer » Fr 4. Dez 2009, 19:59

Hi und danke für das erste Feedback!

Zu 1: das sollte sich selbst anlegen wenn du in die Datei / Optionen gehst und diesen Dialog mit OK abschließt, denn dort wird das Ausgabeverzeichnis auch festgelegt.
Zu 2: Stimmt - ein Entzipper ist (noch) nicht integriert.
Zu 3: Prima.
Zu 4: Normales "drüberziehen" ist schon mal okay, denn damit füllst Du die Datenbank auch mit Caches, die du gefunden hast, die aber in den normalen PQs nicht mehr auftauchen weil sie vielleicht mittlerweile archiviert sind.
Um auch die Foundliste zu füllen, gehe nach dem "normalen Drüberziehen" anschließend folgendermaßen vor:
- Entpacke die Found-PQ auf ein Verzeichnis Deines Rechners
- Öffne den Waypointcollector (Strg-W)
- Klicke links unter Systemlisten auf Eigene Funde
- Klicke auf den Reiter "Wegpunkte hinzufügen"
- Klicke auf den untergeordneten Reiter "aus Datei"
- Den Haken bei "Die folgenden Filter aktivieren..." RAUSNEHMEN!
- Dateiformat auf GPX stellen und den Button "Datei auswählen" klicken und Deine entpackte Fund-Datei wählen
Nach dem Einfügen "Speichern" und gut is.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

wrtlbrmpft
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 13:31
Wohnort: 82008 Unterhaching

Re: CS Betatest

Beitrag von wrtlbrmpft » Fr 4. Dez 2009, 20:42

Zu 1: nein das hat sich nicht angelegt - glaube ich - ich hab das alles auch noch umgezogen auf einen kürzeren Directory-Namen inklusive Korrektur der Datenbank - das wars aber nicht. Es hat definitiv das out-Directory gefehlt.

Zu 4. Genauso hab ich meine gefundenen Caches geladen - zuerst die alten oder ausserhalb Deutschlands gelegenen in die Datenbank geschrieben und dann die eigenen Funde geladen. Es werden dann zwar bei der Umkreissuche diese nicht mehr angezeigt. Bei der Detailansicht werden sie allerdings nicht als eigene erkannt. Auch das Funddatum wird nicht mehr angezeigt - das ist aber anscheinend ein Feature. Woran erkennt denn das System die eigenen Funde, nur an der Fundliste, der Cache bekommt anscheinend keine explizite Markierung?

wrtlbrmpft

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: CS Betatest

Beitrag von t31 » Fr 4. Dez 2009, 23:04

Das Programm macht mich kirre.

Lade ich die Germany-Datenbank kann ich zwar die GPX-Importieren, wird aber ignoriert, zumindest steht bei Quelle Internet.

Lade ich keine Datenbank, kann ich gar nicht erst eine GPX importieren.

Wie zum Geier geht das denn nun? Die Kurzanleitung weicht gerade bei diesem Punkt auch von der Menüführung ab. Ich fand gerade den Punkt mit den gelösten Mysteries gut, nur zu diesem Punkt komme ich nicht erstmal. :ops:
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: CS Betatest

Beitrag von goldensurfer » Sa 5. Dez 2009, 12:05

wrtlbrmpft hat geschrieben:Zu 1: nein das hat sich nicht angelegt - glaube ich - ich hab das alles auch noch umgezogen auf einen kürzeren Directory-Namen inklusive Korrektur der Datenbank - das wars aber nicht. Es hat definitiv das out-Directory gefehlt.
Ich habe den Punkt mal in die Bugliste aufgenommen und werde es nochmal anhand einer neuen Installation auf dem Testsystem ausprobieren.
Zu 4. Genauso hab ich meine gefundenen Caches geladen - zuerst die alten oder ausserhalb Deutschlands gelegenen in die Datenbank geschrieben und dann die eigenen Funde geladen. Es werden dann zwar bei der Umkreissuche diese nicht mehr angezeigt. Bei der Detailansicht werden sie allerdings nicht als eigene erkannt.
meinst Du jetzt "eigene Caches" oder "eigene Funde"? Eigene Caches werden gar nicht erkannt, ist aber eine gute Idee, das könnte ich noch rein bauen.
In den Listen (Waypointcollector und Hauptfenster) erkennt man nicht, ob ein Cache schon gefunden ist. In der Detailansicht (per Doppelklick auf einen Cache zu erreichen) ist bei denen, die sich in der Fundliste befinden, ein Haken hinter dem Cachesymbol.
Auch das Funddatum wird nicht mehr angezeigt - das ist aber anscheinend ein Feature.
Ja, das wird nicht mit aufgenommen - die Sonderbehandlung der Cachelisten war mir zu komplex und es macht auch für das Programm keinen Sinn zu wissen, wann ein Cache gefunden wurde.
Woran erkennt denn das System die eigenen Funde, nur an der Fundliste, der Cache bekommt anscheinend keine explizite Markierung?
Korrekt!
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: CS Betatest

Beitrag von goldensurfer » Sa 5. Dez 2009, 12:10

t31 hat geschrieben:Das Programm macht mich kirre.

Lade ich die Germany-Datenbank kann ich zwar die GPX-Importieren, wird aber ignoriert, zumindest steht bei Quelle Internet.
Doch, das muss gehen:
- Das ZIP-File mit den beiden GPX-Dateien in WinZIP öffnen und die beiden Dateien direkt aus dem Winzip-Fenster auf das Hauptfenster des CS ziehen
oder
- das ZIP-File erst lokal entpacken und dann aus dem Explorer die GPX-Dateien auf das Hauptfenster ziehen
Lade ich keine Datenbank, kann ich gar nicht erst eine GPX importieren.
Wie äußert sich das?

Die germany.db solltest Du gar nicht verwenden, wenn Du GPX-Dateien verwenden kannst.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

wrtlbrmpft
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 13:31
Wohnort: 82008 Unterhaching

Re: CS Betatest

Beitrag von wrtlbrmpft » So 6. Dez 2009, 14:44

t31 hat geschrieben: Lade ich keine Datenbank, kann ich gar nicht erst eine GPX importieren.
Das kann ich bestätigen, der erste Versuch die PQ zu laden misslang. Erst als die germany.db geladen war ging auch das Laden der PQ - oder lags an dem fehlenden out-Directory?


Hab nun weiter getestet. Das läuft ganz gut :D Hier einige Auffälligkeiten:

1. Beim Anzeigen der Caches mit Google-Maps ist das OK rechts anstatt wie üblich links (bei mehreren Caches). Bei einzelnem Cache erscheint kein Abfragefenster über Auflösung und Darstellungsart.

2. Beim "Beschreibung laden" ist der Teil "Landkarte" nicht oder nur teilweise sichtbar. Auch ein Verbreitern zeigt nicht das ganze Formular. Der grüne Fortschrittsbalken bleibt in der Mitte hängen, wenn man das Formular nach unten ausdehnt.

3. Das Abspeichern der persönliche Notizen funktionert manchmal und manchmal nicht.

Das wars vorerst.

wrtlbrmpft

hbr
Geocacher
Beiträge: 245
Registriert: Di 12. Feb 2008, 18:14
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: CS Betatest

Beitrag von hbr » So 6. Dez 2009, 20:06

wrtlbrmpft hat geschrieben:
t31 hat geschrieben: Lade ich keine Datenbank, kann ich gar nicht erst eine GPX importieren.
Das kann ich bestätigen, der erste Versuch die PQ zu laden misslang. Erst als die germany.db geladen war ging auch das Laden der PQ - oder lags an dem fehlenden out-Directory?
Ist das Verzeichnis "Out" angelegt kann ich die PQ ohne Probleme importieren (Ohne germany.db)
Hab nun weiter getestet. Das läuft ganz gut :D Hier einige Auffälligkeiten:

1. Beim Anzeigen der Caches mit Google-Maps ist das OK rechts anstatt wie üblich links (bei mehreren Caches). Bei einzelnem Cache erscheint kein Abfragefenster über Auflösung und Darstellungsart.
Kann ich nicht bestätigen! bei mir erscheint immer das Abfragefenster
2. Beim "Beschreibung laden" ist der Teil "Landkarte" nicht oder nur teilweise sichtbar. Auch ein Verbreitern zeigt nicht das ganze Formular. Der grüne Fortschrittsbalken bleibt in der Mitte hängen, wenn man das Formular nach unten ausdehnt.
Wird bei mir immer angezeigt
3. Das Abspeichern der persönliche Notizen funktionert manchmal und manchmal nicht.
Wir bei mir immer gespeichert! ..
Habe alles noch mal getestet, läuft alles einwandfei
Gruß Hbr

balloni55
Geocacher
Beiträge: 65
Registriert: Di 22. Jul 2008, 15:20

Re: CS Betatest

Beitrag von balloni55 » Mo 7. Dez 2009, 10:23

Hallo goldensurfer,
erst mal recht herzlichen Dank für Deine Mühe bei der neuen Version, Respekt!
Ich mache gerade die ersten Versuche und hab mal (bis Jetzt) zwei Fragen.
1. wo sehe ich das Datum der geladenen Cachedatenbank?
2. gibt es eine Möglichkeit die neue Version mit Netframework 1 laufenzulassen?
Gruss balloni55

PS: das Dir "out" wurde bei mir auch nicht angelegt
Nokia5230, GeocachingLive, OpenWIG
SGS2 Android 4.0.3 IceCream, Locus PRO 2.5.3

Antworten