Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Das Schweizer Taschenmesser für Cachebeschreibungen.

Moderator: Schnueffler

Benutzeravatar
marco2206
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 13:49
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von marco2206 » So 25. Dez 2005, 13:47

Hallo!

Da es sicher einigen von euch genauso geht, das es umständlich ist die Archivierten Caches in GSAK zu finden und los zu werden, habe ich nun eine .Loc Datei auf meiner Homepage zum Downlad stehen, in der momentan ca. 1500 Archivierte Caches aus D und Umgebung enthalten sind. Somit fällt das finden und entfernen von Archivierten Caches auf alle fälle einfacher aus.

Leider ist in einer .Loc Datei weder der Cachetyp, noch der Cachestatus (Arciviert in dem fall) dabei. Ein .GPX mit allem drum und dran verstößt aber wohl gegen die GC.Com Guidelines. Außerdem macht es wenig sinn, bei einem Archivierten Cache die gesamte beschreibung dabei zu haben. Auch wird das dann vom der Dateigröße her schon fast zu groß.
Cachstatus und eventuell Cachstatus wären aber sinnvoll. Frage daher: Gibt es in GSAK oder einen anderen Programm eine Möglichkeit das ich festlegen kann, welche daten in eine .GPX Datei Exportiert werden?

Danke für Tipps!

Werbung:
Vater und Sohn
Geomaster
Beiträge: 836
Registriert: Do 17. Jun 2004, 08:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Vater und Sohn » So 25. Dez 2005, 15:09

Frage: Wieso ist es schwer archivierte Caches zu finden?
Ich nutze dazu die Spalte "Last GPX". Ein klick auf diese und alle Caches werden nach diesem Datum sortiert. Wenn man die absteigende Sortierung verwendet, stehen die archivierten ganz oben (weil diese ja nicht mehr in PQ sind)
Alternativ einfach in der Suche (set filter) bei available status den haken bei archived setzen.
Gruß Heiko

Benutzeravatar
marco2206
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 13:49
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von marco2206 » Mo 26. Dez 2005, 10:23

Vater und Sohn hat geschrieben:Frage: Wieso ist es schwer archivierte Caches zu finden?
Ich nutze dazu die Spalte "Last GPX". Ein klick auf diese und alle Caches werden nach diesem Datum sortiert. Wenn man die absteigende Sortierung verwendet, stehen die archivierten ganz oben (weil diese ja nicht mehr in PQ sind)
Schon...ABER! Wenn man eine Sehr große Datenbank in GSAK hat, weil man damit z.b. selber Overlays für Top50 etc. generieren möchte, dann ist das garnichtmehr so einfach, das man Regelmäßig ALLE Caches aus Süddeutschland und AT als PQ bekommt. Denn die PQ´s sind bekanntlich auf 500 Caches begrenzt...

Banana Joe
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Di 31. Aug 2004, 17:45

Re: Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von Banana Joe » Mi 25. Jan 2006, 19:41

Ich möchte das Thema nocheinmal aufgreifen:

Wie kann ich archivierte Caches in meiner GSAK-Datenbank aufspüren?

Die o.g. Vorgehensweise von "Vater und Sohn" habe ich auch immer praktiziert. Was passiert aber z.b. mit all den Caches, die ich schon gefunden habe. Deren Status wird ja nicht geändert (available auf unavailable), wenn diese nicht mehr in meiner PQ-Abfrage sind. Viele User verwenden ja die Einstellung, dass gefundene Caches nicht (mehr) downgeloaded werden.
OK, jetzt könnte man ab und zu eine vollständige Abfrage starten. Aber wenn der Cache archiviert wurde kriegt man das nicht mit. Und Löschen möchte man den ja auch nicht. Oder aber man findet eine Möglichkeit die oben angesprochene LOC-Date von allen archivierten Caches zu nutzen, um den Status in einer Datenbank anzupassen. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er diese Caches löscht oder für sich im Archiv behält. Geht soetwas mit einem Makro zu programmieren?

Fast die gleiche Funktion suche ich noch für eine andere Anwendung:
Ich möchte alle von mir gefundenen Caches (spezial PQ-Abfrage von GC.com) aus einer Datenbank mit allen deutschen Caches (nur *.loc in GSAK) herauslöschen.
Hintergrund: Ich habe alle deutschen Caches im POI-Warner. Und natürlich warnt der POI-Warner (das soll er ja auch) bei jedem Cache im meinem näheren Umkreis. Und das natürlich auch vor Caches, die ich schon lange gefunden habe. Wenn man dann jeden Tag daran vorbeifährt...

Ich hoffe Ihr habt dazu ein par Ideen.

Benutzeravatar
delta4
Geomaster
Beiträge: 325
Registriert: Di 18. Okt 2005, 00:16
Wohnort: Altwarmbüchen
Kontaktdaten:

Re: Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von delta4 » Mi 25. Jan 2006, 19:58

Banana Joe hat geschrieben:Fast die gleiche Funktion suche ich noch für eine andere Anwendung:
Ich möchte alle von mir gefundenen Caches (spezial PQ-Abfrage von GC.com) aus einer Datenbank mit allen deutschen Caches (nur *.loc in GSAK) herauslöschen.
Hintergrund: Ich habe alle deutschen Caches im POI-Warner. Und natürlich warnt der POI-Warner (das soll er ja auch) bei jedem Cache im meinem näheren Umkreis. Und das natürlich auch vor Caches, die ich schon lange gefunden habe. Wenn man dann jeden Tag daran vorbeifährt...
Wenn Du die PQ mit Deinen gefunden Caches in GSAK importierst, dann kannst Du Dir genau diese Caches mit dem default Filter "My found Caches" anzeigen lassen und mit dem Menü |Waypoint| - |Delete Waypoint...|, Option "All Waypoints in Filter" löschen.
:?:
Nur so eine Idee :???:

Jurgen & co
Geomaster
Beiträge: 613
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 00:16
Wohnort: 26131 Oldenburg

Beitrag von Jurgen & co » Mi 25. Jan 2006, 21:18

Dafür habe ich mir den folgende macro gemacht. Diese exportiert alle waypoints auser die archievierte in einenen verzeichnis. Schön getrent nach cachetyp. Wen gsak fertig ist werden diese dateien und die da zu gehören iconen in mein palm copiert. Mein palm hat ein lifedrive. Dan denkt der computer das es ein extra festplatte ist. In TT warnt er mir nur für die caches die ich noch nicht gefunden habe. Es kan ab und zu trotsdem nutzlich sein um die gefundene dab zu haben. Wer interesse hat solte mir mailen dan kan ich euch die ganze sammlung ( macro, bat-datei, und bilder )schickken.


FILTER Name="NONE"

FILTER NAME="Traditional"
EXPORT Type=POI Settings="Traditional"

FILTER NAME="Multi"
EXPORT Type=POI Settings="Multi"

FILTER NAME="Mystery"
EXPORT Type=POI Settings="Mystery"

FILTER NAME="Virtual"
EXPORT Type=POI Settings="Virtual"

FILTER NAME="Webcam"
EXPORT Type=POI Settings="Webcam"

FILTER NAME="Event"
EXPORT Type=POI Settings="Event"

FILTER NAME="Found"
EXPORT Type=POI Settings="Found"

FILTER NAME="Other"
EXPORT Type=POI Settings="Other"

FILTER Name="NONE"

RUNPGM Pgm="c:\geocaches\Poi.bat" WAIT=YES

Jurgen & co
Geomaster
Beiträge: 613
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 00:16
Wohnort: 26131 Oldenburg

Beitrag von Jurgen & co » Mi 25. Jan 2006, 21:26

Ich lasse alle chaches im datei stehn. Ein mal pro woche holle ich mir ( premium Member ) my finds mit den neu pq. Da sind euch archivierten drin. Um nun zu sehn was der status ist von caches die zu alt sind ( ich hole mir immer alle caches aus eine regio mit mehrere pq die sich ergantzen weil ich mit den leggedatum eingesteld habe. Wen ein cache nach vier tage nich erneuert ist mus ich normale weise per hand die seite aufrufen um dan den gpx zu downloaden. Heute habe ich den GSAK bookmark macro umgebaut. Ich benutze ein filter der alle caches die elter sind wie vier anzeigt und dan bearbeite ich die halbautomatisch. Dies macro ruf die seite auf, ich klikke auf den gpx, laden in ein verzeichnis auf die festplatte. Wen ich fertig bin lade ich mir diesen verzeichnis und alle ist wieder uptodate. Jetst mus ich sehn das ich diesen altte macro filter und diesen macro noch zusammen fuge und optimalisier.




Goto Position=Top
While .not. $_eol
# $GuiId = extract($d_Url,"=",2)
#$waytype = "8"
#$index = at($d_CacheType,$type1)
#If $index > 0
# $WayType = Extract($WayNums,"~",$index)
#EndIf
#$url = "http://www.geocaching.com/bookmarks/mark.aspx?guid=" + $GuiId + "&WptTypeID=" + $WayType
#web url=$url
WEB url="http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... x?id=%gcid"
pause msg="Click on contine for next cache"
Goto Position=Next
EndWhile
Pause msg="Finished"

Banana Joe
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Di 31. Aug 2004, 17:45

Re: Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von Banana Joe » Do 26. Jan 2006, 00:26

delta4 hat geschrieben:Wenn Du die PQ mit Deinen gefunden Caches in GSAK importierst, dann kannst Du Dir genau diese Caches mit dem default Filter "My found Caches" anzeigen lassen und mit dem Menü |Waypoint| - |Delete Waypoint...|, Option "All Waypoints in Filter" löschen.
:?:
Super, Punkt 2 hat klasse hingehauen. Bin einfach nicht darauf gekommen, meine gefundenen Caches einfach in die komplette deutsche Datenbank hinzuzuladen.
Diese Vorgehensweise könnte evtl. auch die Basis für Punkt 1 sein. Ich möchte nur nicht meine spezielle (kleine) regionale DB durch das hinzuladen von z.B. allen archivierten Caches in Deutschland aufblähen. Zumal es sich bei diesen Daten um ein LOC-File ohne Status etc. handelt.

Benutzeravatar
delta4
Geomaster
Beiträge: 325
Registriert: Di 18. Okt 2005, 00:16
Wohnort: Altwarmbüchen
Kontaktdaten:

Re: Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von delta4 » Do 26. Jan 2006, 06:26

Banana Joe hat geschrieben:
delta4 hat geschrieben:Wenn Du die PQ mit Deinen gefunden Caches in GSAK importierst, dann kannst Du Dir genau diese Caches mit dem default Filter "My found Caches" anzeigen lassen und mit dem Menü |Waypoint| - |Delete Waypoint...|, Option "All Waypoints in Filter" löschen.
:?:
Super, Punkt 2 hat klasse hingehauen. Bin einfach nicht darauf gekommen, meine gefundenen Caches einfach in die komplette deutsche Datenbank hinzuzuladen.
Diese Vorgehensweise könnte evtl. auch die Basis für Punkt 1 sein. Ich möchte nur nicht meine spezielle (kleine) regionale DB durch das hinzuladen von z.B. allen archivierten Caches in Deutschland aufblähen. Zumal es sich bei diesen Daten um ein LOC-File ohne Status etc. handelt.
Dann könnte Dir vielleicht dieses Macro helfen.
Nur so eine Idee :???:

Banana Joe
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Di 31. Aug 2004, 17:45

Re: Benutzerdefinierter .GPX Export in GSAK Möglich?

Beitrag von Banana Joe » Mo 30. Jan 2006, 16:06

marco2206 hat geschrieben:Da es sicher einigen von euch genauso geht, das es umständlich ist die Archivierten Caches in GSAK zu finden und los zu werden, habe ich nun eine .Loc Datei auf meiner Homepage zum Downlad stehen, in der momentan ca. 1500 Archivierte Caches aus D und Umgebung enthalten sind.
Habe gesehen, dass Du die Datei regelmäßig aktualisierst. Letzter Stand 29.01.2006, 18:50 Uhr. Das finde ich gut.
Stellst Du auch sicher, dass Caches, die wieder aktiv geschaltet werden aus Deiner LOC-Datei verschwinden?

Antworten