Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Willkommen im Fragezeichenland...

Von Meyer bis hinter Meppen

Moderator: Efa Stein

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: AW: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von MadCatERZ » Sa 15. Sep 2012, 19:14

Die Sandmaennchen hat geschrieben:Ich hätte da mal (als Mystery-Freund) eine kleine Frage:
Wo ist der qualitative Unterschied zwischen einem "langweiligen" PETling und einer "aufregenden" Mun-Box, voll mit Ü-Ei-Schrott.
Es ist ganz einfach: Petling heisst oft Ich habe keine Lust, jetzt noch minutenlang ein größeres Versteck zu suchen oder Ich habe keine Lust/bin zu geizig, einen anständigen Behälter zu besorgen..
Der Ü-Ei-Schrott ist idR nicht Bestandteil der Grundausstattung, sondern die gesammelte Hinterlassenschaft von Cachern, die keine Lust haben/zu geizig sind, anständige Trade Items zu besorgen, aber unbedingt traden wollen. Oft genug ist es aber auch kreative Entsorgung von Proviant"resten" Das ist IMO noch schäbiger als den gewünschten Gegenstand einfach so zu entnehmen.

Werbung:
Benutzeravatar
Screami
Geocacher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 31. Aug 2009, 20:55
Wohnort: Saarland, NRW

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von Screami » Sa 15. Sep 2012, 19:50

Ich bin kein allzugroßer Mystery Freund, daher lasse ich sie oft einfach unbeachtet, außer das Thema spricht mich auf Anhieb an.
Neben den vielen Google Rätseln ist der Hauptgrund das mich Rätselcaches nicht ansprechen allerdings die Wahl der Finallocation. Fast alle Mysterys die ich gemacht habe lagen an einer absolut uninteressanten Location. Leitplanken, Parkplätze, was gerade so frei war.
Wenn sich die Leute zu ihrem Rätsel ein passenden und interessanten Ort suchen würden, würde ich mir vielleicht die Arbeit machen aber so sehe ich bei vielen Rätseln ohnehin am Ende nichts.
Ausnahme sind natürlich Einstiegsrätsel für längere Multis etc.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von MadCatERZ » Sa 15. Sep 2012, 21:09

Screami hat geschrieben: Wenn sich die Leute zu ihrem Rätsel ein passenden und interessanten Ort suchen würden, würde ich mir vielleicht die Arbeit machen
Ist ja lustig: Wenn man ein paar Worte aus dem Satz streicht, kommt

Wenn sich die Leute einen interessanten Ort suchen würden, würde ich mir vielleicht die Arbeit machen


heraus. Merke: Langweilige Orte sind kein Alleinstellungsmerkmall von Ratehaken.

Benutzeravatar
Screami
Geocacher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 31. Aug 2009, 20:55
Wohnort: Saarland, NRW

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von Screami » Sa 15. Sep 2012, 21:23

MadCatERZ hat geschrieben:
Screami hat geschrieben: Wenn sich die Leute zu ihrem Rätsel ein passenden und interessanten Ort suchen würden, würde ich mir vielleicht die Arbeit machen
Ist ja lustig: Wenn man ein paar Worte aus dem Satz streicht, kommt

Wenn sich die Leute einen interessanten Ort suchen würden, würde ich mir vielleicht die Arbeit machen


heraus. Merke: Langweilige Orte sind kein Alleinstellungsmerkmall von Ratehaken.

Das stimmt, ich wollte es auch nicht so formulieren, das es heißt nur bei RAtehaken gibts langweilige Plätze.
Allerdings habe ich bei Tradis und Multis schon viele schöne Plätze erlebt, was mir bei Mysterycaches so gut wie nie passiert ist :???:

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von MadCatERZ » Sa 15. Sep 2012, 21:45

Ich schrieb schon weiter oben, dass das wohl regional unterschiedlich ist, ich kann mich an keinen Mystery erinnern, der von der Location her wirklich schlecht war, die waren vom Versteck her gute Tradis.

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: AW: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von Griffin » So 16. Sep 2012, 12:37

Die Sandmaennchen hat geschrieben:Ich hätte da mal (als Mystery-Freund) eine kleine Frage:
Wo ist der qualitative Unterschied zwischen einem "langweiligen" PETling und einer "aufregenden" Mun-Box, voll mit Ü-Ei-Schrott.
Größere Dose =
1. größerer "Ah"-Effekt beim Finden
2. Platz für ein richtiges Logbuch
3. Spaß beim Blättern in Logbuch und Lesen der Voreinträge
4. Spaß beim Tauschen. Es ist ja nicht überall nur Schrott drin. Und wenn Schrott drin ist, liegt es üblicherweise nicht am Owner, sondern vielmehr an den Downtradern.
5. Mehr Spaß für Kinder
6. Platz für Reisende = mehr Spaß beim Finden und mehr Spaß beim Weiterreisen-lassen.
7. Regelmäßig bessere Gesamtqualität. Man merkt, dass der Owner die Dose nicht nur als Punkt für die Statistik gelegt hat.

Ich für meinen Teil kann nicht nachvollziehen, dass es Leute gibt, für die diese Vorteile nicht logisch auf der Hand liegen.

Wer im Wald nicht mehr als einen PETling versteckt bekommt, macht was falsch.

Und wer für sein Hobby nicht mehr als einen PETling mit Logbuch braucht, agiert m.E. sehr oberflächlich und verpasst eine Menge des Spaßes, den die weiteren Aspekte des Hobbys bieten.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
Die Sandmaennchen
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Di 7. Sep 2010, 09:48

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von Die Sandmaennchen » So 16. Sep 2012, 14:42

Für micht macht nicht die Dose den Cache aus, sondern das, was ich dort gezeigt bekomme.
Große Dosen sind schön. Es können aber auch schön getarnte, veränderte, umbastelte PETlinge sein, die mir gefallen, mitunter sogar als eine einfache L&L-Dose, die an sich doch eigentlich recht langweilig ist. Es sei denn, sie wird in irgend einer Art abgewandelt, umbastelt oder was auch immer.
Ich bin der Meinung, wer sich die Mühe macht, eine schöne Dose zu basteln, auch wenn die Preform ein PETling ist, ist greatiever, als jemand, der ne Mun-Box unter eien Hasengrill legt.
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7992
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von Zappo » So 16. Sep 2012, 15:25

Die Sandmaennchen hat geschrieben:....Ich bin der Meinung, wer sich die Mühe macht, eine schöne Dose zu basteln, auch wenn die Preform ein PETling ist, ist greatiever, als jemand, der ne Mun-Box unter eien Hasengrill legt.
Die Aufgabe beim Geocachen ist aber weniger die Kreativität der gestalteten Dose - das kann man im Zweifelsfall lobenswert anerkennen und das schiebt den Owner natürlich aus der Flut der "Minimalaufwandmitmacher" heraus - trotzdem ist das eher zweitrangig. Die Dose muß gewisse Vorraussetzungen innerhalb des Spiels erfüllen - z.B. Logbuch, Tauschen, Trackables - und gut ist.

Beim Geocaching versucht man, den Kollegen Erlebnisse zu bereiten. Das kann in Form eines tricky Versteckes, einer guten Geschichte, einer verschollenen Location, eines schönen Weges, whatever geschehen. Das schließt die Gestaltung der Dose nicht aus - die Disziplin ist aber nicht, um einen Petling möglichst viel Deco außenrumzutackern. Zumindest, wenn das zum Selbstzweck wird. Zur Zeit geht bei uns die Seuche, möglichst alles, was man so in Kinderzimmer und Bastelkeller findet, mit einem Petling zu füttern und in die Natur zu hängen.

"Ach, eine Ritterburg - wie kreativ" :???:

Finde ich ein wenig "Thema verfehlt" - zumindest steigert das nicht das Erlebnis.

Abgesehen davon gibts natürlich wieder das Problem, daß man nie nie sagen sollte - natürlich gibts da draußen sinnvolle Petlinge, schöne getarnte Petlinge und ähnliches. Aber die Mehrheit dürfte doch eher mit einer großen Dose besser bedient sein - der Sucher und die Natur im Übrigen auch.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
schattenspiel
Geocacher
Beiträge: 173
Registriert: Do 6. Aug 2009, 23:36
Wohnort: Dörpen

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von schattenspiel » So 16. Sep 2012, 18:14

kalleson hat geschrieben:Und wieder neue Fragezeichen auf der Karte! :/


Da das mit Screenshots von Karten ja so eine urherrechtliche Sache ist, HIER ein Link zu einem Fragezeichen mitten im betreffenden Bereich...

Rund um Dörpen,jedoch insbesondere in dem Gebiet zwischen Dörpen und Neubörger sprießen die Fragezeichen wie Pilze aus dem Boden.

Gestern sind wieder 10 Stück hinzugekommen. (Und bei mir auf die Ignorelist gewandert.)

Alles D5er, vermutlich alles einfache Petlinge, bei denen es lediglich um den Spaß am Rätseln geht... den ich jedoch nicht habe.

Ärgerlich finde ich daran, dass es in dem Gebiet zwischen Neubörger und Dörpen inzwischen 47 (!) Unknown-Caches gibt - darunter nun 10 D5er (!).

Diese Caches (allesamt von einem Cacherpärchen) machen es allen anderen Cachern quasi unmöglich, in diesem zum Cachen prinzipiell recht schönen Gebiet Caches zu legen!

Das finde ich persönlich sehr ärgerlich.

Einen (langweiligen) Microtradi könnte man ja riskieren, aber kaum jemand wird es sich trauen, dort einen aufwändigen Traditional oder Multicache zu installieren, um dann vom Reviewer zu erfahren, dass man die Abstandsregel missachtet hat.

Schade.

Ich gehöre scheinbar wohl auch zu denen, die das Gebiet zwischen Dörpen und Neubörger mit den gehassten, heißen Fragezeichen verbrannt haben.
Unabhängig von den 10 D5érn letzter Woche der anderen Cacher- versteh ich nicht wirklich wo dein Problem liegt.
Wenn du vor hast dort in dem Gebiet auch etwas zu legen, aber die Finalkkordinaten der bösen Mysteries nicht hast, könntest du ja immerhin einen Owner bitten dir weiterzuhelfen.

Des weiteren gibt es dieses Fleckchen Erde schon seit zig Jahren und bis vor wenigen Monaten hat niemand es zum Geocachen genutzt.

Steht "Geocaching im Emland" neuerdings dafür das Owner erst das GIE Team fragen müssen ob sie etwas auslegen dürfen?


Des weiteren, nach nur wenigen Stunden zu sagen, die D5ér kommen auf die Igno Liste heißt ja auch soviel wie: Die Finalkordinaten sind mir eh wurscht, denn ich will dort sowieso nichts legen.

Ja, die waren nicht ohne, aber es gibt halt nun auch Rätselfreunde die ihre Freude an den ? haben.

Was es mit den Zeigern auf sich hatte ist eine Sache, das hatten wir ja schon...aber es nun D5ér waren oder wieder werden..ist doch völlig egal.

Ich finde es zb. schlimmer Powertrail´s zu legen und die mit Auto´s abzugrasen, die langweiligen Petlinge alle 161 Meter haben überhaupt nichts zu bieten, weder für die Umwelt noch für´s Gehirn;-)

Schattenspiel (Ownerin die ihre Mysteries zu 90 % in Dosen zwischen gr. small und large, teilweise mit Deko und anderem Ausschmückt und netterweise immer! NEU gekaufte Gegenstände zum Tausch bietet...ach ja..und sogar bei FTF Urkunden nicht spart;-)
Bild

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Willkommen im Fragezeichenland...

Beitrag von MadCatERZ » So 16. Sep 2012, 18:47

Ob nun eine weitere vertikale Leitplanke, ein in die Erde gerammter(nicht vergrabener ;) ) Petling, ein Multi, ein Ratehaken - irgendwer fühlt sich immer auf den Schlips getreten, weil in seiner Homezone jemand dreisterweise einen nicht ins eigene Beuteschema passenden Cache gelegt hat. Ich habe hier auch Dutzende von Blödsinnscaches in zehn Kilometer Umkreis, die teilweise zu meinem Erstaunen von anderen begeistert(?) geloggt werden.
In den seltensten Fällen ist die Bedosung an sich nicht das Problem, außer in Ballungsräumen, wo metergenau die letzten freien Lücken zugemüllt werden "müssen", oft dürfte dahinter einfach das "Problem" stecken, dass die eigene Homezone nicht sauber gehalten werden kann, das wiederum kann man durch Ignorelisten realisieren.

Antworten